Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

236 Beiträge, Schlüsselwörter: Wiedergeburt, Reinkarnation, Inkarnation
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

24.01.2009 um 09:51
@jimmybondy

könnte ich Dir Böswilligkeit unterstellen, hätte ich schon längst nichts mehr geantwortet! :)

Wir können es ja auch mal rein biblisch angehen, ohne daß ich jetzt zitieren will, sind mir Stellen bekannt, welche aussagen, daß eine Zeit kommen wird, in welcher viele Menschen sich wünschen nicht geboren zu sein und daß es für diese Menschen auch besser sein würde nicht geboren zu sein!
Ich persönlich gehe allerdings davon aus, daß innerhalb dieses Inhaltes der Mensch aus freien Stücken möglichereweise falsch wählte. Dennoch ist es ein herbes Urteil, wenn man nicht mehr an einer Prädestinationslehre hängt, das hier gesprochen wird, auch wenn man davon ausgeht, daß es keine bloße Metapher ist.
Wenn man von Wiedergeburt ausgehen müßte, dann wird die Aussage noch rätselhafter, denn fast alle vorhergegangenen Inkarnationen müßten doch gründlich schiefgelaufen sein.
Nichts desto trotz möchte ich noch anfügen, daß ich nicht an ewige Verdammnis geneigt bin zu glauben, egal wie die Sachlage sich nun immer verhält.


melden
Anzeige

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

24.01.2009 um 10:18
Ich denke, solche Zeiten gab es immer wieder.

Pest, Hungersnöte, Kriege. Irgendwer mußte in dieser Zeit sein, damit es auch ein heute und hier gibt.

Ich nehme an, das es jedoch um die Endzeit geht, da mag es dann nichtmal mehr Hoffnung geben, ausser man glaubt halt eben doch an die Bibel. ;)


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

24.01.2009 um 14:10
damit sich das hier nicht weiter im Kreis dreht, es geht einzig und allein, darum ob es möglich ist zur Unzeit geboren zu sein, möglicherweise durch Manipulationen und um die diesbzgl. Wirkungen. Denn die zuvor Genannten, müßten sich letztendlich für einen nicht näher definierbaren Zeitraum selbst verdammt haben. Wodurch kann das aber geschehn, wenn nicht durch Beschäftigung mit schwarzmagischen Praktiken wider besseres Wissen? Denn auch Endzeit bedeutet nicht für immer, sondern nur für sehr lang, unvorstellbar lang.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

29.01.2009 um 10:15
wie verhält es sich eigentlich mit den verschiedenen Sagen über die Wechselbälger? Wer nicht weiß was das ist, nun es handelt sich um von Trollen ausgetauschte Kinder, dafür nehmen sie die echten Menschenkinder an sich.
Woraus entstand diese Sage und ist denn überhaupt denkbar, daß sich Trolle fortpflanzen. So es sie denn gäbe? Was wird aus den Entführten?
Die Trollekinder bringen oft viel Unheil über die Menschen oder werden sehr sehr reich!:)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

29.01.2009 um 17:27
@kore

1. Trolle gibt es, sie gehören zu den Naturwesen.
2. Das mit den Wechselbälgern ist Blödsinn, Trolle stehen für gewöhnlich nicht in Kontakt zu Menschen und haben auch keinerlei Interesse aneinem menschlichen Kind.
Naturwesen sind grundsätzlich anders beschaffen als Menschen oder Tiere, es fehlt ihnen die grobstoffliche Hülle.
3.Trolle pflanzen sich nicht fort, denn das ist ein Vorgang der nur innerhalb der grobstofflich inkarnierten Wesen (Menschen/Tiere) stattfindet.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

30.01.2009 um 07:17
fehlerhaft /unzeitgemäss oder passend, wer weiss das schon? tritt das wehklagen ja nur auf, wenn es negatives mit sich zieht. nie hört man davon , wenn alles rund läuft....
....................................................................
eine alte chinesische parabel hierzu:

Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort.

"Wie schrecklich", sagten die Nachbarn, "welch ein Unglück."
"Wer weiß", erwiderte der alte Bauer, "ob Glück oder Unglück?"

Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

"Wie wunderbar", sagten die Nachbarn, "welch ein Glück."
"Glück oder Unglück? Wer weiß", sagte der Alte.

Am nächsten Morgen wollte der Sohn eines der wilden Pferde zähmen. Er stürzte und brach sich ein Bein.

"Wie schrecklich", sagten die Nachbarn, "welch ein Unglück!"
"Glück? Unglück?"

Die Soldaten kamen ins Dorf und holten alle jungen Männer in den Krieg. Den Sohn des Bauern konnten sie nicht brauchen, darum blieb er als einziger verschont.

"Glück? Unglück?"
............................................................................


die meisten von uns, sehen immer nur einen kleinen ausschnitt der gegebenheiten und der zeit. diesen ausschnitt verknüpft man auch gern mit sich selber und projeziert sich und sein emfpinden darauf. daraus entsteht dann etwas fehlerhaftes oder unzeitgemäßes. würden wir die gesamtheit erkennen, wären diese einteilungen nich notwendig.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

30.01.2009 um 10:51
@mae_thoranee

vielen Dank für diese Geschichte! Das ist es genau was uns hier fehlt. Bilder die Farbe ins Leben bringen.

@ Taotustra1

nun, Du siehst es richtig, ich hab es so verbissen Ernst natürlich nicht gemeint. Dennoch möchte ich zu den Trollen, zu denen wir in unsren Märchen wohl auch die Zwerge und Wichtelmännlein zählen, etwas hinzufügen. Ich kannte persönlich einen Herren, welcher mir glaubhaft versicherte ein guter Freund des Autors der Heinzelmännchen von Köln gewesen zu sein. Nicht allzu viele wissen, daß derselbe Mensch, die blaue Grotte bei Capri gefunden hat. Ein Geschenk der Trolle, weil man ihrer gedachte? :)
Was den Leibesaufbau dieser Wesen betrifft, so reichen sie noch unter das Irdische hinunter. Sie haben einen grobstofflichen Leib der weiter ins Untersinnliche reicht, aber keine Astralität und kein individuelles Ich, dies ersetzen sie durch pure von aller Moral freien Intelligenz.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

01.02.2009 um 07:57
es sei noch hinzugefügt, daß der Threadtitel anfangs mit einem Fragezeichen versehen war!
Ein großzügiger Moderator fand dies wohl zuviel und hat es verändert!:)
Dennoch habe ich ja ohne Gegendarstellungen keinerlei Beweise dafür, daß unzeitgemäßes Inkarnieren, (zu früh, bzw. zu spät innerhalb der Erdensphäre eintreffen) nicht möglich ist!


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

12.02.2009 um 13:50
fehlerhaft/unzeitgemäß (in)karnieren
vielleicht muss vor diese Frage eine nach den Grundvorausetzungen gestellt werden?
Auf der inkarnierten Ebene haben wir Meinungen über fehlerhaft/fehlerfrei...die auf der nächsten Ebene vielleicht irrelevant sind.
Wo beginnt denn der Inkarnationsimpuls? Ist es eine stoffliche Schöpfung oder gab es zuvor eine geistige Blaupause?
Was ist mit den Zeugungen und Inkaranationen bei diesen elenden Kriegsvergewaltigungen?
Es scheint mir auf die alte Frage zuzusteuern, ob da irgendwo eine überlegene Intelligenz ist, die plant/ Sinn macht oder ob das Ganze hier ein ziemlich mechanischer Testlauf ist.
Wenn es die Höhrere Intelligenz gibt, sollte sie sich, anders als der Papst, nicht irren können, aber wir uns mit unseren Fragen.
Stalin oder Hitler fallen ebenso aus der Norm wie Buddha oder Mutter Theresa, "fehlerhafte" (Re-)Inkarnation wären dann eher sozialpolitisch und sozioalpsychologisch zu bewerten.
Viele meinen jedenfalls, falsch gelandet zu sein, im falschen Körper, der falschen Zeit zu leben. Das Gefühl gibt es also.

Aber wissen wir, ob das nicht genau der Lernimpuls sein soll?
Ich denke, die Frage ist nur innerhalb der jeweiligen Weltsicht (oder der kosmischen Sicht) zu entscheiden, bzw. nachdem man sich festgelegt hat, ob dieses Universum eine sinnbegabte Angelegenheit ist, in der wir uns zu Mitschöpfern entwickeln sollen oder aber einfach eine Aneinanderreihung von Lebensformen, die letztlich nicht signifikant sind. Das wäre dann die derzeit oppurtune wissenschaftliche Aussage, die natürlich sehr unbefriedigend ist.@kore


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

12.02.2009 um 14:10
@ ARTIQ

Ich ging tatsächlich von dem Standpunkt aus, daß eine Beziehung zum Kosmischen besser gesagt eine Wechselbeziehung da sein muß.
Auch spielen die gemachten Fehler, die ja hier auf der Erde begangen werden eine Rolle. Zu deren Ausgleich kommt man zunächst wieder. Später vielleicht auch aus den von Dir angeführten schöpferischen Gründen. Natürlich ist dies ein weiter Weg und die Schlange :) ist enthalten.
Innerhalb eines Zeitraumes kann man sich, aus zahlreichen Gründen heraus, verspäten und verfrühen. Wann man in die Zeit eintritt, ist wegen mangelndem Bewußtsein nicht erörterbar. Allenfalls könnte man es rückwärts betrachten, wenn es bereits in der Zeit drinne steht.
Allerdings sind die von Dir angeführte Technik sowie auch mögliche Abbrüche u.U. Gründe. Der Intellekt entwickelt sich schließlich in Gegenrichtung zum Menschlichen. Es wird größtenteils ausgeübt was denkbar ist, natürlich ist dies sozio-psychologisch und sozial-psychologisch problematisch zu bewerten.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

13.02.2009 um 13:52
Gibt es beim Inkarnieren so eine Art Rücktrittsrecht, oder nennt man das dann Suizid?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

13.02.2009 um 13:54
ich denke man nennt es besser contra-re-inkarnieren :D
@Doors


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

13.02.2009 um 13:57
Vielleicht ist ja der wahre Grund, warum Babys nach der Geburt brüllen: Oh nein, nicht schon wieder!


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.02.2009 um 08:57
@kore


Was den Leibesaufbau dieser Wesen betrifft, so reichen sie noch unter das Irdische hinunter.


Ich fürchte da liegt ein Mißverständnis vor.
Diese Wesen besitzen keine irdisch sichtbare Dichtigkeit und haben deshalb nichts Grobstoffliches an sich, weshalb sie auch nicht jeder sehen kann,würden sie einen grobstofflichen Leib besitzen, könnte sie doch jeder sehen, das ist doch nur logisch oder ?

Sie haben einen grobstofflichen Leib der weiter ins Untersinnliche reicht, aber keine Astralität und kein individuelles Ich, dies ersetzen sie durch pure von aller Moral freien Intelligenz.

Du kannst natürlich denken und hier zum Besten geben was immer Du willst....



Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

es sei noch hinzugefügt, daß der Threadtitel anfangs mit einem Fragezeichen versehen war!
Ein großzügiger Moderator fand dies wohl zuviel und hat es verändert!:)


Sehr großzügig *gg* Das sind halt so die Feinheiten, die zu erkennen nicht jedem gegeben sind. Weißt Du wer's war ?

Dennoch habe ich ja ohne Gegendarstellungen keinerlei Beweise dafür, daß unzeitgemäßes Inkarnieren, (zu früh, bzw. zu spät innerhalb der Erdensphäre eintreffen) nicht möglich ist!

Nein, es ist definitiv nicht möglich.
Auch wenn sich nicht Wenige so fühlen, als wären sie unzeitgemäß geboren.
Grundsätzlich ist jeder auf seine eigene und dringende Bitte inkarniert und das kannst Du durchaus so verstehen, daß ihm die jenseitige Ebene in der er sich vor seiner Inkarnation aufgehalten hatte noch viel "unzeitgemäßer" vorkam als das hier und Jetzt.

Es ist nunmal so, daß wenn jemand nicht seinen Weg sucht findet und geht er einen anderen ihm scheinbar nicht gemäßen Weg eingeschlagen hat.
Und das wird ihm dann im Laufe der Zeit immer deutlicher und unangenehmer bewußt.

Dies hat den Zweck, daß er sich wieder auf sein wahres Selbst besinnt.
Somit ist jeder Weg - so unangemessen er auch erscheinen mag - ein Weg den man selbst eingeschlagen hat und man trifft nicht wenige Menschen auf diesem Weg die einen durch ein bestimmtes gleichartiges Verhalten daran erinnern, daß sie aufgrund der gleichartigen Fehler sich auf demselben Weg/Zeit befinden den zu gehen man nun genötigt ist.
Der Wille und die Entscheidungen sind frei aber leider wird dabei oft übersehen, daß Entscheidungen Konsequenzen herbeiführen können die sich anders gestalten als man selbst zur Zeit der Entscheidung gemutmaßt hatte. Und diesen Konsequenzen ist man bedingungslos unterworfen, da hört der freie Wille auf, zumindest wenn es darum geht, diese ungeliebte Konsequenzen von einem auf den anderen Tag abstellen zu wollen.
Hier muß sich erst anhand bestimmter Erfahrungen und deren angemessener Verarbeitung ein Erkennen und Bewußtsein in die Seele einbrennen, das künftige Entscheidungen im rechten Sinne beeinflußt.

Was man sät erntet man, egal ob geistig oder seelisch, gedanklich oder durch die Tat und durch Worte.
Andersherum kann man nicht ernten was man nicht gesät hat.
Wenn die Menschen nur einmal begreifen würden, daß sie in jedem Augenblick ihres Lebens am Säen sind...ja selbst wenn sie schlafen...

Dann wäre die Welt viel schöner, besser und lebenswerter.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.02.2009 um 09:21
@Doors

Gibt es beim Inkarnieren so eine Art Rücktrittsrecht, oder nennt man das dann Suizid?


Ich gebe Dir mal eine andere Sichtweise dazu :

Reinkarnation vollzieht sich ja nicht etwa so, daß man stirbt und sofort in einen anderen Körper wechselt, sondern man bleibt erst einmal eine ganze Weile im Jenseits in einer Ebene die dem eigenen gegenwärtigem seelischen Gesamtzustand entspricht.
Dahingehend entspricht, daß auch die entsprechenden Lektionen für den Geist dort erfahren werden.
Für manche ist das sehr unangenehm, für andere wiederum wird es irgendwann unglaublich eintönig und langweilig, irgendwann stellen sie fest, daß sie von dieser Ebene nur wegkommen können, wenn sie den Weg über eine neuerliche Inkarnation auf die Erde gehen, da es erst dort für sie bestimmte Möglichkeiten gibt, mit denen sie viel nachhaltiger auf ihre Jenseitsexistenz einwirken können, als im Jenseits selbst.

Und ob dazu geängstigt oder zu Tode gelangweilt, entschließen sie sich dazu.

Daran kannst Du nun erkennen, wie unsinnig ein Anliegen im Sinne des von Dir erwähnten Rücktrittsrecht erscheinen muß.
Denn Rücktritt bedeutet in diesem Zusammenhang immer in eine zumindest genauso üble Lage zu kommen als vorher...nur mit dem Unterschied, daß man die Chance zueiner grundsätzlichen Verbesserung der Gesamtsituation mit dem Suizid aus der hand gegeben hat.
Das ist dann so ziemlich das Erste was einem da drüben bewußt wird und diese Erkenntnis macht es erst wirklich schlimm...dauerhaft schlimm, denn entsprechende Inkarnationsmöglichkeiten gibt es nicht unbegrenzt, da hierzu viele Faktoren gegeben sein müssen und bestimmte Entsprechungen bzw passende Eltern vorhanden sein müssen.

Das warten auf Inkarnation - aus der jenseitigen Ebene gesehen - ist zuweilen durchaus vergleichbar mit dem Warten auf ein Medikament daß noch im Versuchsstadium ist und deshalb nicht verabreicht wird obwohl es sicher helfen würde.
Jedenfalls fühlt es sich so an.
Und wenn dann das langerwartete Medikament endlich kommt....Nein, dann schmeißt man es bestimmt nicht wieder weg, oder ?

Ich weiß nicht was Menschen dazu bringt sich einzureden sie würden durch den Suizid irgendetwas zum Besseren ändern oder irgendeiner Situation enfliehen können.
Denn die Situation bleibt in jedem Falle, es gibt nichts auf Erden, was es nicht auch im Jenseits geben würde und vieles darüber hinaus was es auf Erden nicht geben kann.
Er kann nicht entfliehen, weil das Schicksal mit seiner Seele und nicht mit seinem Körper zusammenhängt.
Das Einzige was er wirklich ändert ist, die schnellste und direkteste Lösungsmöglichkeit des Problemes mit seinem irdischen Körper aus der Hand zu geben....also wie wenn ein Nichtschwimmer der am Ertrinken ist, einen Rettungsring den man ihm zuwirft ausschlägt.

Es ist somit das Dümmste und Schlimmste was sich ein Mensch selbst antun kann und nebenbei ist es auch noch ein unwiederuflicher Fehler von dem man nicht zurücktreten kann.
Wäre doch eigentlich Grund genug sich näher mit dem Thema zu beschäftigen als ert dann wenn es zu spät ist und man nichts mehr daran ändern kann.
Ich meine das ganze Thema überhaupt.
Denn Unwissenheit, schützt hier leider überhaupt nicht.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.02.2009 um 14:20
sorry für die Verzögerung
ich sollte es wohl anders ausdrücken: die Überlegung über Unzeitgemässes ist an sich schon intellektuell, wir haben ein Bild und etwas weicht davon ab, das nennen wir fehllerhaft, aber es dürfte ein Problem unserer Erkenntnisfähigkeit und der Grenzen unserer Vorstellungen und Sprache sein.
Ich habe sehr oft den Eindruck, dass es auf einer anderen Ebene eher um die Vollkommenheit geht, die ausschliessliche Intensität für ein Prinzip oder einen Archetypus. Was wäre, wenn dort als "gut" gelten würde, was innerhalb eines Modells (für uns Modell) einfach nur perfekt ist, ohne unsere humanen Wertigkeiten? Das Absolute also, egal in welchem Bereich.
Wenn ich mal ein Bild benutzen darf, dann sehe ich eine Hyperbel. Links oben meinetwegen ist das berühmte Alles und Nichts in Einheit. dann beginnt der Prozess der Diversifikation, für uns Menschen Individualisierung/Individuation mit allen hässlichen Nebenwirkungen wie Egoismus usw. Melting-pot. Und irgendwann, am Boden der Hyperbel beginnt es aufwärts zu steigen. Neue Re-Kombinationen, keine Einheit in der Ursuppe, sondern eine erlebte neue Einheit. Bewusst, ausgewählt, im guten Sinn durchaus auch intellektuell. Es ginge dann um die Rückeroberung der Reinheit eines Prinzips, nachdem z.B. zuvor Liebe und Mord eine unheilige Allianz eingingen oder Kaviar und Caritas. Ich meine alle denkbaren Vermischungen, die so transformationsbehindernd sind. Die unzeitgemässe Inkarnation könnte doch die sein, die noch nicht oder nicht mehr in dem allgemeinen Vermischungsprozess steckt. Sozusagen der notwendige Störfall im allgemein abgesegneten zulässigen Entwicklungsstand.
Ist nur so ne Überlegung und jetzt habe ich gerde einen angenehmen privaten Störfall.
so long @kore


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.02.2009 um 20:10
@kore


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.02.2009 um 10:44
@ ARTIQ Danke! Sehr schön1 In Worten ist das halt immer leichter gesagt als getan! :)
Die Tragik vermutlich unzeitgemäßer Inkarnationen spricht eine deutliche Sprache. ich halte z.B. Luther für eine solch betroffene Persönlichkeit.
Wohl gemerkt es handelt sich hier ja um Menschen nicht um Halbgötter oder Götter.
Diese haben mit der Zeit wie wir sie kennen nichts gemein und diese gilt natürlich im Seinsbereich der Erde nicht außerhalb.

@taothustra1

vielleicht habe ich mich undeutlich genug ausgedrückt! :)
Nicht sichtbar sind Trolle oder Erdgeister, aber untersinnlich- materiell! Sie liegen unter dem, was wir als Materie kennzeichnen. Im Gegensatz zum übersinnlich Wahrnehmbaren. Sie verfügen als Einzelwesen nicht über eine Astralität ,nur über eine außerordentliche dem Menschen weit überlegene Intelligenz.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.02.2009 um 17:19
@kore

vielleicht habe ich mich undeutlich genug ausgedrückt!

Nein, das war nicht undeutlich genug, denn richtig undeutlich wird es erst jetzt *ggg*

Nicht sichtbar sind Trolle oder Erdgeister, aber untersinnlich- materiell! Sie liegen unter dem, was wir als Materie kennzeichnen. Im Gegensatz zum übersinnlich Wahrnehmbaren. Sie verfügen als Einzelwesen nicht über eine Astralität ,nur über eine außerordentliche dem Menschen weit überlegene Intelligenz.

Ich weiß nicht welche Schauermärchen Du Dir so reinzuziehen beliebst, aber sie dann auch noch für bare Münze zu nehmen und anderen als solche zu verkaufen, das geht etwas zu weit.

Du verwendest nicht nur völlig unangebrachte Begriffe sondern fügst auch noch welche hinzu die es gar nicht gibt und bewegst Dich so ausserhalb jeder Kommunikationsebene.
Ganz zu schweigen davon, daß es jeder Logik und Naturgesetzmäßigkeit entbehrt,man merkt, daß Du nicht wirklich selbst darüber nachgedacht hast.

Ein Beispiel :
Zum Einen sagst Du, daß sie nicht sichtbar sind gleichzeitig verwendest Du eine gesteigerte Form von materiell...untermateriell...was immer das für einen Sinn oder Bedeutung haben soll.
Die Abstufung vom Licht zur Materie und ihren unterschiedlichen Ebenen vollzieht sich jedoch in Ebenen verschiedener Dichtigkeiten und Stofflichkeiten. Wenn das grobstoffliche Auge - also das normale Körperauge - ab einer gewissen Dichtigkeit die Materie wahrzunehmen vermag, dann kann es das selbstverständlich auch im Bezug auf jede weitere tiefere bzw dichtere Ebene.
Und das tut es auch tagtäglich.
Wasser ist dichter als Luft also siehst Du es.
Holz ist dichter als Wasser und das sieht man genauso
Metall ist dichter als Holz etc , wie und wo stellst Du Dir nun - falls Du wirklich ernsthaft darüber nachgedacht hast - eine Ebene vor die noch dichter sein soll und aus welchen unerfindlichen Gründen sollte man diese Dichte nicht mit dem grobstofflichen Auge schauen können ?
Das ergibt doch keinen Sinn !

Dann sagst Du noch im Gegensatz zum übersinnlich wahrnehmbaren
Das ist aber kein Gegensatz, denn genau aus dem Grunde wird es doch übersinnlich genannt ! Weil es sich ausserhalb der 5 grobstofflichen Sinne also Wahrnehmungsmöglichkeiten liegt.
Natürlich kann man auch Übersinnliches wahrnehmen doch tut man dies im allgemeinen
mit den Wahrnehmungsmöglichkeiten der Seele und somit ist das ein denkbar falsches Beispiel um Die von Dir hier vertretene Ansicht zu erläutern.

Aber es geht noch weiter:

Sie verfügen als Einzelwesen nicht über eine Astralität ,nur über eine außerordentliche dem Menschen weit überlegene Intelligenz.

Astralität, ein Begriff der nichts aussagt aber Wissen vortäuschen soll.
Was immer Du mit diesem Begriff - und ich meine dieses substantivierte Adjektiv Astralität - verbindest oder verbinden möchtest, es geht leider nicht aus Deiner
Darstellung hervor jeder kann sich also dazu denken was er will, womit das Gespräch schon wieder ad absurdum geführt wird.
Und Intelligenz scheint für Dich ebenfalls ein Begriff zu sein, den man für alles beliebige verwenden kann.
Das macht mir doch eher den Eindruck, als wenn Du hier Wissen vortäuschen willst, das ist doch nichts als zusammengelesenes wirres Zeug geschrieben von jemand der es selbst kein Stück besser weiß.

Was wunderts, ich erinnere mich, daß Du erst vor ein paar Tagen selbst zu verstehen gegeben hast, daß es Dir in erster Linie um's Reden geht und nicht um das Wissen oder die Sache.
Genau diesen Eindruck machen Deine Posts auch.


melden
Anzeige

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

16.02.2009 um 08:41
"Astralität" hielt ich bislang für die Nebenwirkung einer Überdosis dieser psychoaktiven Substanz:

astra bier


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code132 Beiträge