Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Wissenschaft
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 01:48
Bewusst-SEIN kann nicht entstehen!
sagt ja allein schon das wort selbst...
ich erspare mir, dies näher zu erläutern...

ps. allen die mir widersprechen wollen, lege ich eine intensive beschäftigung mit devolution bzw. involution nahe...
pps. fuck wiki ;-p


melden
Anzeige

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 08:24
@Niselprim
Niselprim schrieb:Es ist ein elektromagnetisches Medium indem sich elektromagnetische Wellen (Licht- und Radiowellen) ausbreiten und es ist innerhalb des UNIVERSUMS.
Ok, dann weiter :)

@Dude
Dude schrieb:Bewusst-SEIN kann nicht entstehen!
sagt ja allein schon das wort selbst...
ich erspare mir, dies näher zu erläutern...
Weil Du es nicht willst oder es nicht kannst ? "Ich bin mir meines SEINs bewußt." zeigt, daß man es am Wort allein nicht festnageln kann. Da ich hier auf Arbeit sitze, hab ich leider nicht die Zeit mich intensiv mit den Dir eingebrachten Begriffen auseinanderzusetzen.
Dude schrieb:pps. fuck wiki ;-p
Cool ! Aber ich nehme an, daß Du Dir hier auch eine Erläuterung ersparen willst. Es wäre sicher fast schon eine Thread wert über den Geschlechtsakt der gemeinen Website zu diskutieren :).

hobBIT


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 11:00
Dude schrieb:Bewusst-SEIN kann nicht entstehen!
sagt ja allein schon das wort selbst...
ich erspare mir, dies näher zu erläutern...
Sicherlich hast Recht @Dude denn ohne DAS BEWUßTSEIN wäre wohl nie etwas erschaffen worden ;)
Nur, um zu erläutern, dass DER MEISTERKONSTRUKTEUR sowohl Intelligenz als auch Bewußtsein SEIN muss, versucht man zu erklären, wie die Zusammenhänge sind.
Wie willst denn sonst HEILIG SEIN, wennst es nicht bewußt wahrnimmst?
blackhobbit schrieb:Ok, dann weiter
Was, O. K. weiter?
Erzähl Du uns mal bitte, wie beispielsweise die Information des Lichts eines x-beliebigen Sternenhaufens im UNIVERSUM zu uns gelangt!


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 11:00
@blackhobbit


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 12:57
@Niselprim
Niselprim schrieb:Was, O. K. weiter?
Nun ich hatte den Eindruck Du wolltest bezüglich des Topics irgendwas schreiben, aber ...
Niselprim schrieb:Erzähl Du uns mal bitte, wie beispielsweise die Information des Lichts eines x-beliebigen Sternenhaufens im UNIVERSUM zu uns gelangt!
... diese Aufforderung zeigt, das ich Dir (Euch) was erklären soll. Nun gebe ich zu, daß mein Physikunterricht schon ein paar Jährchen zurück liegt. Vorausgesetzt die Aussage von http://www.weltderphysik.de/de/1487.php stimmt:
Bis heute bleibt das Phänomen Licht ein Rätsel, auch wenn die Theoretiker im Rahmen der Quantenelektrodynamik sein Verhalten jetzt mathematisch beschreiben können.
... dann handelt es sich hier nicht unbedingt um ein Thema, was man gerne mal mit dem Nachbarn übern Zaun plauscht.

Aber lassen wir die Details mal weg, prinzipiell sage ich mal, das Licht sich in Form von Wellen ausbreitet und die Information ist in Form der Wellenlänge an der entsprechend wahrgenommenen Position enthalten.

Bevor Du mir die nächste Frage an die Omme haust, sag bitte erstmal worauf Du hinauswillst. Ich bin durchaus in der Lage mehr als 5 Sätze pro Post zu verstehen :).

hobBIT


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 14:34
SEIN IST, WAR und WIRD SEIN. Und zwar alles gleichzeitig. Für die menschliche Intelligenz ist die Ewigkeit aber natürlich nicht nachvollziehbar...
Vielleicht findest du nach der Arbeit mal Zeit ;-)
blackhobbit schrieb:Es wäre sicher fast schon eine Thread wert über den Geschlechtsakt der gemeinen Website zu diskutieren .
Yeah! Go for it, hehehe :) (Wär aber wohl eher unter der Rubrik "Verschwörungen" anzusiedeln *roflmdao*)


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 14:59
@Dude
Dude schrieb:Für die menschliche Intelligenz ist die Ewigkeit aber natürlich nicht nachvollziehbar...
Ein Satz der sich selbst widerspricht: Wie kann man etwas, was man nicht nachvollziehen kann, mit Eigenschaften belegen ? In dem Falle der Eigenschaft, daß man sie nicht nachvollziehen kann :)
Dude schrieb:Vielleicht findest du nach der Arbeit mal Zeit ;-)
Da wird mir wohl eher mein Kleiner an der Hose hängen und mit mir spielen wollen, aber ab 8 habe ich dann etwa offiziell Feierabend ... bis ich mich dem Schlaf hingebe, um morgens den Kreislauf des irdischen Seins erneut zu beginnen :)

hobBIT


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 15:36
ich habe nirgends erwähnt, dass man die ewigkeit nicht nachvollziehen kann... nur die menschliche intelligenz vermag dies nicht zu vollbringen..

grüsse deinen kleinen herzlich von mir :)


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 16:00
blackhobbit schrieb:Aber lassen wir die Details mal weg, prinzipiell sage ich mal, das Licht sich in Form von Wellen ausbreitet und die Information ist in Form der Wellenlänge an der entsprechend wahrgenommenen Position enthalten.
Nönö - physikalisch betrachtet müssen wir es schon ein bisschen im Detail belassen, weil eine Ausbreitung von Wellen eines Trägers bedarf. Wasserwellen werden vom Wasser übertragen und Schallwellen werden von Luft übertragen. Wie sieht's nun - natürlich physikalisch betrachtet - mit den elektromagnetischen Wellen aus!?
blackhobbit schrieb:Bevor Du mir die nächste Frage an die Omme haust, sag bitte erstmal worauf Du hinauswillst. Ich bin durchaus in der Lage mehr als 5 Sätze pro Post zu verstehen
Dazu @blackhobbit braucht es keine fünf Sätze :D
Was ich damit meinte, ist, dass der Äther der Träger von elektromagnetischen Wellen ist. Für diese Annahme solltest eigentlich Du einen Kommentar abgeben.


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 16:01
@Dude
Dude schrieb:ich habe nirgends erwähnt, dass man die ewigkeit nicht nachvollziehen kann... nur die menschliche intelligenz vermag dies nicht zu vollbringen..
Da Du ja hoffentlich ein Mensch mit menschlicher Intelligenz bist, woher weißt Du dann, daß menschliche Intelligenz dies nicht vermag ? Du könntest das nur beurteilen, wenn Du es erfassen könntest, aber dann darfst Du kein Mensch sein, sonst ist Deine Aussage ja widerlegt ! Aber lassen wir das, man kann das drehen wie man will, reine Zeitverschwendung, und Kopfschmerzen hab ich eh schon :)
Dude schrieb:grüsse deinen kleinen herzlich von mir
Mach'sch doch gerne, ich prophezeie das er "duda" darauf sagt, na mal schauen :)

hobBIT


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 16:32
@Niselprim
Niselprim schrieb:Nönö - physikalisch betrachtet müssen wir es schon ein bisschen im Detail belassen
Dann hoffe ich mal auf 2 Dinge:
(a) Das Du recht gut in Physik bist.
(b) Eine gute Erklärungsgabe hast, ich tue mich gerne etwas schwer, wenn ich von etwas keine bildliche Vorstellung habe, bzw. eine gute Analogie.
Niselprim schrieb:weil eine Ausbreitung von Wellen eines Trägers bedarf. Wasserwellen werden vom Wasser übertragen und Schallwellen werden von Luft übertragen.
Versteh ich ...
Niselprim schrieb:Wie sieht's nun - natürlich physikalisch betrachtet - mit den elektromagnetischen Wellen aus!?
Das würde ich auch gern wissen ...
Niselprim schrieb:Was ich damit meinte, ist, dass der Äther der Träger von elektromagnetischen Wellen ist.
Ich nahm bisher immer an, das Weltall bestehe eigentlich aus dem Nichts namens Vakkum und darin expandieren Teilchen vom einzelnen Atom bis zu Materieansammlungen mit einem Volumen der größten und dichtesten Himmelskörper. Aber das mit "Äther" hätte ich jetzt fast vermutet. Als Du das erste mal "Äther" erwähntest hab ich als bedingungsloser Wiki-Jünger dort mal nachgeschaut was das denn nun genau bedeutet:

Wikipedia: Äther_(Physik)
Der Äther ist eine Substanz, die im ausgehenden 17. Jahrhundert als Medium für die Ausbreitung von Licht postuliert wurde. [snip] Seit der allgemeinen Akzeptanz der speziellen Relativitätstheorie Albert Einsteins und der Quantenmechanik wird ein solcher Äther nicht mehr als physikalisches Konzept benötigt.
Nun haben wir ein Problem: Da ich in meiner vollsten Zurechnungfähigkeit gestehen muß, die spezielle Relativitätstheorie nicht zu kennen, muß ich an dieser Stelle wohl aussteigen. Aber vielleicht kannst Du sie ja mal kurz umreißen.

Was mir aber fast lieber wäre, worauf willst Du überhaupt hinaus :) ?

hobBIT


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 17:02
blackhobbit schrieb:Mach'sch doch gerne, ich prophezeie das er "duda" darauf sagt, na mal schauen
Sagte er, und so geschah es, wow, erste Prophezeiung und gleich Volltreffer ! Ich sollte eine neue Religion gründen, das Dudaistentum.

Ja, ich weiß, heavy off-topic, Asche auf mein Haupt ...
hobBIT


melden
iggyswelt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 18:25
@blackhobbit
werde doch Bramane...!


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 18:43
@iggyswelt
iggyswelt schrieb:werde doch Bramane...!
Ne lass mal, ich bin gerade dabei meinen bisher nie wirklich geglaubten Glauben an den Nagel zu hängen, da will ich nicht noch andere in diese Misere führen :)
Diese Phase animierte mich übrigens zu dem Topic hier, aus dem wir uns schon wieder entfernen^^

hobBIT


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 19:41
weil es für die menschliche, logisch-&kausal denkende hirn-intelligenz, die an zeit und raum gebunden ist, nicht fassbar sein kann, da es für das hirn ein paradoxon ist.

erfassbar und nachvollziehbar ist es allerdings und zwar intuitiv mit dem herzen. oder mit der intelligenz des herzens, wenn du so willst, obwohl ich persönlich dabei ungern das wort intelligenz verwende...

genauso verhält es sich übrigens auch mit gott, ausser man glaubt blindlings irgendwelchen religionen, was dann allerdings lediglich eine hirnwäsche ist und damit die eigene intelligenz austrickst ;o)


ps. ein mensch bin ich übrigens nicht, sondern einfach ein dude... aber wehe du missbrauchst mich als guru ;op


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 20:25
@blackhobbit

Mach Dich schlau ;)
http://www.quantenwelt.de/klassisch/relativ/srt.html
Die spezielle Relativitätstheorie kann also nicht auf den Satz "Alles ist relativ" reduziert werden. Sie gibt klare Beziehungen zwischen relativ zueinander bewegten Systemen an.

Hmm...irgendwie...???


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 20:54
@Niselprim
Danke für den Link, die Seite scheint eine gute Ausgangsbasis um mein Wissen mal wieder aufzufrischen und zu erweitern. Schöner wärs ich hätte mehr Zeit :).

hobBIT


melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 22:20
@blackhobbit

Ah...guck mal da ;)
Gravitationsäther [Bearbeiten]
Hauptartikel: Mechanische Erklärungen der Gravitation
Der Äther wurde auch bei dem Versuch benutzt, das Gravitationsgesetz durch Zuhilfenahme grundlegender mechanischer Prozesse wie z. B. Stöße zu erklären, ohne auf das Konzept der Fernwirkung zurückgreifen zu müssen.[38][39][40]

Nicolas Fatio de Duillier (1690) und Georges-Louis Le Sage (1748) schlugen mit der Le-Sage-Gravitation ein Korpuskelmodell vor und benutzten dabei einen Abschirmungs- oder Abschattungsmechanismus. Ein ähnliches Modell wurde von Hendrik Antoon Lorentz entwickelt, welcher jedoch elektromagnetische Strahlen statt Korpuskeln verwendete. René Descartes (1644) und Christiaan Huygens (1690) benutzten Ätherwirbel zur Erklärung der Gravitation. Robert Hooke (1671) und James Challis (1869) nahmen an, dass jeder Körper Wellen in alle Richtungen emittiert und diese Wellen die anderen Körper anziehen. Isaac Newton (1675) und Bernhard Riemann (1853) schlugen Ätherströme vor, welche in Richtung der Körper strömen und die anderen Körper mitreißen. Wiederum Newton (1717) und Leonhard Euler (1760) schlugen ein Modell vor, in welchem der Äther in der Nähe von Körpern an Dichte verliert, was zu einer Anziehungskraft zwischen diesen führen soll. Lord Kelvin (1871) und Carl Anton Bjerknes (1871) entwarfen ein Modell, in welchem jeder Körper den umgebenden Äther in Pulsation versetzt, und versuchten damit auch die elektrischen Ladungen zu erklären. Diese Modelle konnten sich jedoch nicht durchsetzen und werden auch heute nicht mehr als brauchbare Erklärungen der Gravitation angesehen.

Das derzeitige Standardmodell zur Beschreibung der Gravitation ohne Fernwirkung ist die Allgemeine Relativitätstheorie (ART). Dabei sagte Einstein selbst in einer Rede (1920), dass im Rahmen der ART der Raum nicht ohne Gravitationspotential gedacht werden könne, und damit dem Raum selbst physikalische Qualitäten anhafteten. Deswegen könne man von einem „Gravitationsäther“ im Sinne eines „Äthers der Allgemeinen Relativitätstheorie“ sprechen. Dieser sei jedoch von allen mechanischen Äthermodellen bzw. dem Lorentzschen Äther grundverschieden, da auf ihn der Bewegungsbegriff nicht angewendet werden könne. Einstein schrieb :[41]

„Indessen lehrt ein genaueres Nachdenken, daß diese Leugnung des Äthers nicht notwendig durch das spezielle Relativitätsprinzip gefordert wird. ... Nach der allgemeinen Relativitätstheorie ist der Raum mit physikalischen Qualitäten ausgestattet; es existiert also in diesem Sinne ein Äther. Gemäß der allgemeinen Relativitätstheorie ist ein Raum ohne Äther undenkbar; denn in einem solchen gäbe es nicht nur keine Lichtfortpflanzung, sondern auch keine Existenzmöglichkeit von Maßstäben und Uhren, also auch keine räumlich-zeitlichen Entfernungen im Sinne der Physik. Dieser Äther darf aber nicht mit der für ponderable Medien charakteristischen Eigenschaft ausgestattet gedacht werden, aus durch die Zeit verfolgbaren Teilen zu bestehen; der Bewegungsbegriff darf auf ihn nicht angewendet werden.“

Doch der Ausdruck Äther wurde von Einstein nur gelegentlich verwendet und konnte sich nicht durchsetzen, da es sich hier im Grunde nur um eine andere Bezeichnung für das Gravitationsfeld der ART handelt.



melden

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 22:24
@blackhobbit

Damit könnte man doch davon ausgehen, dass die Intelligenz, in Form eines Geistes oder einer Wolke, wie Du es beschrieben hast, im UNIVERSUM, der Äther ist?
Und es wäre dann auch wissenschaftlich bewiesen - momentan :D


melden
Anzeige

Ein wissenschaftlich tragbarer Gott?

28.04.2009 um 23:11
@Niselprim
Hmm, der letzte Satz des Textes paßt da nicht so ganz dazu:
Niselprim schrieb:Doch der Ausdruck Äther wurde von Einstein nur gelegentlich verwendet und konnte sich nicht durchsetzen, da es sich hier im Grunde nur um eine andere Bezeichnung für das Gravitationsfeld der ART handelt.
Was haben Gravitationsfelder mit Intelligenz zu tun ? Man könnte Felder sicher als Informationsspeicher betrachten (in diesem Falle sehr abstrakt), genau wie Lichtwellen von anderen Sternen. Aber letztendlich fehlt mir der verarbeitende Teil, so das dieses "Wissen" auch verwendet wird. Ich mag als Informatiker ja vielleicht etwas stupide Denken, aber betrachte als Basis gern immer wieder das Beispiel: Reiz "heiß" logisch und verknüpft mit Wissen "is schlecht" generiert eine Muskelbewegung sich dem Heißen zu entziehen. In einem Computer kann man diese Funktionalität auf ein AND-Gatter, das wiederum auf eine einfache Transistorschaltung zurückführen.
Selbst mit Wasser kann man sowas ganz einfach nachbauen: Zwei gleich starke Zuflüsse (einer repäsentiert den Reiz "heiß", der andere ob das Wissen das "heiß schlecht" ist vorhanden ist). Zusätzlich einen Abfluss der nur die Menge Wasser eines Zuflusses verkraftet und einen Überlauf. Bei den meisten Lebewesen dieser Erde wird der Zufluß mit dem "Wissen das heiß schlecht" ist immer laufen, der Abfluß ist somit immer am Limit. Kommt nun der Reiz "heiß" fließt Wasser in den Überlauf. Dieser erzeugt die Handlung. Also nur wenn "heiß passiert" und das Wissen das es "schlecht ist" wird eine Gegenreaktion erzeugt, die selbstständig dann wieder den Reiz entfernt.
(Nein, das ist für mich keine Intelligenz, aber ein intelligentes Beispiel, was nur eine intelligente Existenz verstehen könnte :))

Wie wäre diese Beispiel im Äther erklärbar ?

hobBIT


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mormonen59 Beiträge