weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Schwarze Stein der Kaaba

270 Beiträge, Schlüsselwörter: Meteorit, Kaaba, Schwarzer Stein

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 05:33
Irgendwo habe ich gelesen, dass der Stein jener sein soll, mit welchem das Leben auf die Erde gekommen sein soll.
Die Kaaba entstand , denke ich, aus dem gleichen Ursprungsgedanken wie der Tempel Salomons. Ein Haus für den Namen Gottes. Der Ausdruck der Schöpfung in einem Kubus.
In der Kaaba stehen die drei Säulen, welche die Strenge, die Gnade und die Milde Allah's darstellen.


melden
Anzeige

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 12:37
Text
KaraMurat schrieb:Vor allem finde ich es noch interessanter das besonders Christen diese bekloppte Theorie vertreten, weil sie vielleicht ihre Gottheit von dem arabischen Allah distanzieren möchten.
Ne dazu brauchen Christen sowas doch garnicht, dass das nicht der gleiche Gott sein kann, kann ja jeder in der Bibel nachlesen. Ich weis auch garnicht was das damit zu tun hat welche Götter früher in der Kaaba verehrt wurden und auf welche Gottheit Allah zurück geht.
KaraMurat schrieb:Du findest jedoch die Mondgott-Kult im Raum, wo Babylon lag. Außerdem wurden archäologische Funde eines Mondgott-Tempels in Palästina gefunden.
Das ist Quatsch. Es gibt ein Mondtempelzentrum in Haran, das ist bei Türkei und das andere Zentrum ist die arabische Halbinsel. Da fallen mir auf Anhieb die Mondtempel von Marib auch Barantempel genannt, von Naschq, von Daman, von Dschabal Laudh, von Timna und im Wadi Labach nahe Timna ein. Erst neulich wurde im Mondtempel von Tayma die Statue von Nabonid gefunden, der Tayama nach den Schriften von Ugarit zum Zentrum der Mondverehrung ausbaute. Ich denke wenn man bei Google sucht findet man noch mehr.
KaraMurat schrieb:Nein, ich verstehe nur nicht was du meinst. Es gibt verschiedene Theorien zu der Entstehung und Verwendung des Namens "Allah".
Ist doch ganz einfach nehmen wir die syro-aramäische Deutung des Namens, bedeutet Allah Gott. Aber dann haben wir das Problem, dass man auch andere Bereiche des Korans in syro aramäischer Deutung lesen müsste. Dabei würde dann herrauskommen, dass die Frauen kein Kopftuch tragen sollen sondern einen Gürtel usw. Bleiben wir bei der hocharabischen Deutung ist nur AL oder das ursprüngliche EL der Terminus Deus, also die Gottesbezeichnung, der der Name eines Gottes folgt.
KaraMurat schrieb:Ich weiß nicht, aber das scheint den ganzen Orientalisten wohl entgangen zu sein und nur du scheinst die Wahrheit zu kennen.
Nein ich bin da bei weitem nicht der einzige der das so sieht. Eher ist es so, dass fast alle Orientalisten dass so sehen. Das Problem ist eher darf man es so sehen? Viele Archäologen und Orientalisten haben Angst davor Tachyles zu reden, denn es ist nicht nur einmal vorgekommen, dass Mordaufträge ergangen sind. Berühmtestes Beispiel ist nun Christian Luxemburg der ein Pseudonym verwenden muss, um sein Leben zu schützen. Es scheint immer noch Leute zu geben, die wie damals die christliche Kirche, das Wissen verbieten will und sich aufs Tiefste beleidigt fühlen, wenn die Wissenschaft etwas anderes Zeigt, als den religösen Dogem vorgegeben ist.
KaraMurat schrieb:Dem Großteil der Orientalisten scheinen deine Ansichten auch nicht untergekommen zu sein. Oder du weißt ein wenig mehr als die gängigen Orientalisten.
Ich denke schon dass ich da einfach ein bisschen mehr weis, denn der Großteil der Orientalisten weis, dass das so ist. Aber jedesmal wenn eine derartige Arbeit geschrieben wird, wird hat man Angst vor der Bedrohung, daher wird selbst in westlichen Texten immer wieder am Ende oder am Anfang eingefügt, dass man dem Islam mit dieser Untersuchung nicht schaden will, sondern nur zum besseren Verständniss der vorislamischen Zeit beitragen will. Sowas steht in keinem einzigen Text bei frühchristlichen Archäologen, egal ob sie feststellen das im angeblichen Grab von Felix von Nola nur Schafsknochen sind oder das der Petersdom in Rom nicht auf dem Grab von Petrus steht.

Mal nen paar Bücher zum Einstieg ohne jegliche Ideologie oder Korankritk

Hartmut Gese, Maria Höfner, Kurt Rudolph: Die Religionen Altsyriens, Altarabiens und der Mandäer.
Marija Gimbutas : The Language of the Goddess.
Marija Gimbutas : The Civilization of the Goddess
Herman Müller Karpe: Geschichte der Gottesverehrung von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 13:46
Dem Islam bleibt ja auch gar nichts anderes übrig, als zu sagen, es sei derselbe Gott. Wenn Moslems dies nicht täten, wäre es noch unmöglicher, die Welt zum Islam zu bekehren. Die Ablehnung ist trotz vermeintlich gleichem Gott schon groß genug.
Dass die drei Religionen sozusagen offiziell den gleichen Gott haben, basiert beim Islam nicht zuletzt darauf, dass man den christlich-jüdischen einfach rückwirkend beschlagnahmt und für sich beansprucht hat. Dabei ist es schon schwierig genug, den christlichen und jüdischen Gott unter einen Hut zu bekommen. Dass die meisten Juden und Christen die offizielle Version eines gemeinsamen semitischen Gottes nicht offen ablehnen, ist wohl eher eine Art Diplomatie dem Islam gegenüber, denn die Leute im Nahen Osten müssen miteinander leben und im Endeffekt ist es sowieso egal, was die anderen glauben.

Irgendwie haben religiöse Leute scheinbar immer das Problem, die kulturelle Entwicklung ihrer Religion anzuerkennen, die Vorläuferstadien, die Anleihen etc., als würde man sich schämen für die eigene Vergangenheit. In Afghanistan werden Buddha-Statuen zertrümmert, weil man das eigene buddhistische Erbe nicht akzeptieren will.


melden
KaraMurat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 14:08
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Ne dazu brauchen Christen sowas doch garnicht, dass das nicht der gleiche Gott
sein kann, kann ja jeder in der Bibel nachlesen.
Jaja, immer die gleiche Leier. Warum steht denn in der arabischen Bibel nicht "Gott", sondern "Allah"?
Wenn du arabisch lesen kannst, suche ich dir gerne Passagen aus dem Evangelium raus und du liest selbst nach. Ist das Ok für dich?
Fakt ist, dass sowohl arabische Christen als auch arab. Juden ihren Gott "Allah" nannten und immer noch nennen.
Spöckenkieke schrieb:Ich weis auch garnicht was das damit zu tun hat welche Götter früher in der Kaaba verehrt wurden und auf welche Gottheit Allah zurück geht.
Oh doch, das hat sogar recht viel damit zu tun. Schließlich müsste man sonst sagen das die arabischen Juden und Christen noch vor dem Islam für ihren Gott den Namen eines angeblichen Mondgottes verwendeten.
Spöckenkieke schrieb:Das ist Quatsch. Es gibt ein Mondtempelzentrum in Haran, das ist bei Türkei und das andere Zentrum ist die arabische Halbinsel. Da fallen mir auf Anhieb die Mondtempel von Marib auch Barantempel genannt, von Naschq, von Daman, von Dschabal Laudh, von Timna und im Wadi Labach nahe Timna ein. Erst neulich wurde im Mondtempel von Tayma die Statue von Nabonid gefunden, der Tayama nach den Schriften von Ugarit zum Zentrum der Mondverehrung ausbaute. Ich denke wenn man bei Google sucht findet man noch mehr.
Mein lieber, ich hoffe das das ein schlechter scherz war. Die von dir genannten Städt befinden sich entweder in südarabien oder außerhalb der arabischen Halbinsel.
Das ist für die Analyse der in Mekka vorhandenen Gottheiten mehr oder weniger irrelevant. Weil es auf der arabischen Halbinsel verschiendenste Religionen gab. Im Süden Arabiens gab es zeitweise die jüdische Religion, aber auch unter den letzten himjaritischen Herrschern wurde das Christentum wieder verstärkt gefördert.
Das beweist gar nichts. Und ich finde so etwas sogar verwunderlich. Das als Beweis anzuführen. Vor allem Sanliurfa tanzt ordentlich aus der Reihe. Findest du nicht?
Spöckenkieke schrieb:Ist doch ganz einfach nehmen wir die syro-aramäische Deutung des Namens, bedeutet Allah Gott.
Ich werde dem gerne noch einmal nachgehen.
Spöckenkieke schrieb:Aber dann haben wir das Problem, dass man auch andere Bereiche des Korans in syro aramäischer Deutung lesen müsste.

Dabei würde dann herrauskommen, dass die Frauen kein Kopftuch tragen sollen sondern einen Gürtel usw. Bleiben wir bei der hocharabischen Deutung ist nur AL oder das ursprüngliche EL der Terminus Deus, also die Gottesbezeichnung, der der Name eines Gottes folgt.
ich glaube du müsstest ein paar Jahre nachholen. Das Thema findet überhaupt kaum Anerkennung. Zum einen steht es auf sehr wackligen Beinen. Zum anderen ist es nur auf einen Bruchteil des Korantextes übertragbar.

Weiterhin muss gesagt sein, dass das Thema teilweise Konsequenzen nach sich zieht, die wissenschaftlich nicht mehr begründet werden können...Wie z.B. das angeblich christliche Mekka und die Ablehnung der Existenz Muhammads s.a.w.
Spöckenkieke schrieb:Nein ich bin da bei weitem nicht der einzige der das so sieht. Eher ist es so, dass fast alle Orientalisten dass so sehen. Das Problem ist eher darf man es so sehen? Viele Archäologen und Orientalisten haben Angst davor Tachyles zu reden, denn es ist nicht nur einmal vorgekommen, dass Mordaufträge ergangen sind. Berühmtestes Beispiel ist nun Christian Luxemburg der ein Pseudonym verwenden muss, um sein Leben zu schützen.
Jaja, immer die bösen Muslime die sämtlichen Kritikern an die Gurgel wollen. Es gibt viele zeitgenössische Wissenschaftler die sich nicht davor scheuen Kritik am Islam auszuüben.
Da wird auch ein Pseudonym namens Herr Luxenberg nix daran ändern das seine Ansichten nichts weiter sind als unhaltbare Theorien...
Spöckenkieke schrieb:Ich denke schon dass ich da einfach ein bisschen mehr weis, denn der Großteil der Orientalisten weis, dass das so ist. Aber jedesmal wenn eine derartige Arbeit geschrieben wird, wird hat man Angst vor der Bedrohung, daher wird selbst in westlichen Texten immer wieder am Ende oder am Anfang eingefügt, dass man dem Islam mit dieser Untersuchung nicht schaden will, sondern nur zum besseren Verständniss der vorislamischen Zeit beitragen will.
Du, es gibt genügend Material die das vorislamische Arabien untersuchen und urplötzlich taucht ein Christ auf mit einer absurden Theorie und behauptet Allah wäre ein Mondgott.
Ist es etwa die Angst davor den liebenden Vater zu verlieren? Oder die Angst Gott hätte sich einem anderen Volk zugewandt welches der Rechtleitung bedarf?

Die Intention sieht dabei für mich nicht aus wie eine objektive Beurteilung der Sachlage, sondern eher die Angst vor einer Anerkennung der Tatsachen das es nicht so war, wie der gute Herr das gerne haben möchte...


@yoyo
yoyo schrieb:Dem Islam bleibt ja auch gar nichts anderes übrig, als zu sagen, es sei derselbe Gott. Wenn Moslems dies nicht täten, wäre es noch unmöglicher, die Welt zum Islam zu bekehren. Die Ablehnung ist trotz vermeintlich gleichem Gott schon groß genug.
Schau mein lieber. Es gibt nicht so etwas wie "dein Gott" oder "mein Gott". Es gibt den einen Gott, der Schöpfer des Universums und allem was darinnen ist.
Es gibt unterschiedliche Ansichten wie dieser Schöpfer nun ist. Das ist der springende Punkt.


melden
KaraMurat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 14:14
@Spöckenkieke

hier extra für dich:



http://www.islamic-awareness.org/Quran/Text/Mss/vowel.html

Da werden Luxenbergs unwissenschaftliche Theorien unter die Lupe genommen.
Alles auch super belegt versteht sich.


melden
KaraMurat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 14:16
http://www.christoph-heger.de/Simon_Hopkins_'Review_of_Christoph_Luxenberg'_JSAI_28_2003_gek.PDF

Simon Hopkins zu dem Thema Luxenberg.


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 14:32
@KaraMurat
KaraMurat schrieb:Schau mein lieber. Es gibt nicht so etwas wie "dein Gott" oder "mein Gott". Es gibt den einen Gott, der Schöpfer des Universums und allem was darinnen ist.
Es gibt unterschiedliche Ansichten wie dieser Schöpfer nun ist. Das ist der springende Punkt.
Das ist deine Meinung, die ich verstehen kann, da du vermutlich Moslem bist. Aber ich bin kein Anhänger irgendwelcher monotheistischer Religionen, insofern sehe ich das völlig anders.


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 15:13
KaraMurat schrieb:Warum steht denn in der arabischen Bibel nicht "Gott", sondern "Allah"?
Umgekehrte Frage: Ist nun Allah der Name deines Gottes oder die Bezeichnung ihrgend eines Gottes?
KaraMurat schrieb:Mein lieber, ich hoffe das das ein schlechter scherz war. Die von dir genannten Städt befinden sich entweder in südarabien oder außerhalb der arabischen Halbinsel.
Jo aber innerhalb dieser Grenzen exestierte damals eine recht einheitliche Kultur. ich hab schon verstanden dass du die Beweise nicht sehen willst, daher zähl ich auch keine weiteren mehr auf.
KaraMurat schrieb:Schau mein lieber. Es gibt nicht so etwas wie "dein Gott" oder "mein Gott". Es gibt den einen Gott, der Schöpfer des Universums und allem was darinnen ist.
So denken nur Monotheisten

Da du dich darauf verlegst Links zu posten mach ich das auch einfach mal :o), dann muss ich nicht selber denken.

http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/54781/


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 17:17
snafu schrieb:Irgendwo habe ich gelesen, dass der Stein jener sein soll, mit welchem das Leben auf die Erde gekommen sein soll.
*ironie an*

Um Gottes Willen, solch frevelhaften Worte überhaupt schreiben zu können!
Gott hat doch mit dem Finger geschnippt und schon war die Erde da, die Menschen sind drauf rumgeturnt und die Dinosaurier-Knochen waren direkt in der Erde verbuddelt, damit wir sie irgendwann finden und denken, da hätte es was vor uns Menschen gegeben

*ironie aus*


melden
huramabi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 17:25
@Spöckenkieke

Natürlich gibt es nur einen Gott, wie nur eine Realität, eine Wahrheit, eine Ordnung und eine Quelle, aus der alles entspringt. Wenn es mehrere Götter geben würde, dann würde ganz schön Chaos herrschen im Universum. Das lässt sich doch ganz logisch nachvollziehen, oder etwa nicht?


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 17:46
@huramabi

Wo liegt denn da die Logik?

Es gibt nie nur eine Realität. Mach mal den Fernsehr an da hasse zB eine vrtuelle Realität.

Es gibt nicht nur eine Wahrheit,

Beispiel: Ein Mensch glaubt an Gott, ein zweiter tut es nicht.
Wahrheit 1: "Gott existiert"
Wahrheit 2: "Es gibt keinen Gott"

Beide Aussagen sind objektiv nicht belegbar oder widerlegbar. Daher ist es nicht möglich, EINE Wahrheit zu finden, die für beide Menschen gültig ist.

Es gibt genauso nicht nur eine Ordnung, oder eine Quelle. Und es gibt halt mehrere Götter zB. Allah, Gott, Jehova, Baal, El.Manitu, Shiva, Wischnu, Ganesh usw.

Du siehst zu sagen dass es nur einen Gott oder nur eine Realität gibt ist keine Logik sondern ein Dogma und damit die Abkehr von der Logik.


melden
huramabi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 17:49
Spöckenkieke schrieb:Beispiel: Ein Mensch glaubt an Gott, ein zweiter tut es nicht.
Wahrheit 1: "Gott existiert"
Wahrheit 2: "Es gibt keinen Gott"
Wahrheit 1, ja!
Wahrheit 2 = Lüge 1! ;)

Willst Du etwa die Gesetze des Universums leugnen?

@Spöckenkieke


melden
Puschelhasi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 17:49
Die Logik wirds am Ende niemandem helfen, dann wird es zu spät sein...aber es ist nie zu spät umzukehren!

Es sei denn, man hat seine Geldbörse zu Hause vergessen und schon alles aufs Band bei der Aldikasse gelegt, dann isses meist zu spät.^^


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 18:01
huramabi schrieb:Willst Du etwa die Gesetze des Universums leugnen?
Welches sind denn die Gesetze des Universums welche ich angeblich leugne?

Wahrheit 1, Lüge
Wahrheit 2 = ja!


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 18:03
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Die Logik wirds am Ende niemandem helfen, dann wird es zu spät sein...aber es ist nie zu spät umzukehren!
Das mag stimmen oder nicht am Ende kann es auch sein, dass die Harre Krischnas recht hatten und dann?


melden
Puschelhasi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 18:10
@Spöckenkieke

Lass mich kurz nachdenken...Hm. Nä kann es nicht!


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 18:11
Tja... Dann würde ich wohl demjenigen gratulieren, der Recht hatte :D


melden
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 18:27
@Spöckenkieke schrieb : Mach mal den Fernsehr an da hasste zB eine vrtuelle Realität.



Liebe User versteht mich bitte falsch aber hier muss ich spuckenkekse mal ausnahmsweise recht geben :D


melden

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 18:34
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Lass mich kurz nachdenken...Hm. Nä kann es nicht!
Und warum nicht?

Oder noch besser FSM das fliegende Spaghetti Monster.


melden
Anzeige
KaraMurat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Schwarze Stein der Kaaba

05.08.2009 um 21:25
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Umgekehrte Frage: Ist nun Allah der Name deines Gottes oder die Bezeichnung ihrgend eines Gottes?
Das ist der Schöpfer der Himmel und der Erde und allem was darinnen ist. Nenne ihn Gott oder Allah. Der dich und mich geschaffen hat. Es ist der gleiche. Der Gott Abrahams, Moses und Jesus'... Noch deutlicher kann ich das jetzt nicht benennen.
Spöckenkieke schrieb:Jo aber innerhalb dieser Grenzen exestierte damals eine recht einheitliche Kultur. ich hab schon verstanden dass du die Beweise nicht sehen willst, daher zähl ich auch keine weiteren mehr auf.
Oh nein mein Lieber, das ist nicht richtig. In Mekka wo der Polytheismus verbreitet war, gab es z.B. keinen König, sondern einen ältesten Rat von Stammesoberhäuptern (so ähnlich). Im Jemen z.B. gab es das Reich der Himjariten.
Weiterhin gab es z.B. gegen Ende des Reiches der Himjariten hervorstechend das Christentum. Teilweise wurden dort auch Kirchen errichtet. In Medina gab es z.B. auch jüdische Stämme. Mekka lebte eher von Handelskarawanen. Medina hingegen eher durch ihre eigene Landwirtschaft und die jeweiligen Stämme hatten dort meist Festungen.
Selbst das südarabische Sprache unterschied sich vor dem aufkommen des Korans teilweise noch vom nordarabischen. Nadschran war eher christlich...und und und.
Wie kann man da von einer einheitlichen Kultur sprechen?
Spöckenkieke schrieb:So denken nur Monotheisten

Da du dich darauf verlegst Links zu posten mach ich das auch einfach mal :o), dann muss ich nicht selber denken.
Mensch, das war doch schon abgehandelt in dem Beitrag davor. Das ist bereits wiederlegt. Da kann man noch nicht mal mehr wirklich von Wissenschaft sprechen:

Diskussion: Der Schwarze Stein der Kaaba


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden