Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

104 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Drogen, Pilze, Heilig ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

17.12.2009 um 23:42
man kommt immer mehr dahinter, und die offenen forscher wissen es schon lange, dass es nicht halluzinogene im sinne dessen sind, wie wir das wort halluzination benutzen.

oftmals handelt es sich um erweiterungen, verschiebungen, oder fokusierungen von wahrnehmung, also reale wahrnehmungsinhalte die vom alltagsbewusstsein abweichen, aber nicht unecht/illusorisch sind. ganz im gegenteil authentische und gültige bereiche der wahrnehmung.

wir sind mittlerweile so weit und jeder wissenschaftler weiß heutzutage, dass wir nur 5% der gesamten materie wahrnehmen, als auch, dass es immaterielle bereiche - transbereiche des universums gibt. wir müssen ein mindestens 6 dimensionales weltmodell annehmen, denn anders sind die elementarteilchen nicht zu beschreiben.

es gibt menschen und dazu muss man medien wie schamanen gleichsam zählen, die gewisse filter (bergson-filter, benannt nach H. Bergson) nicht haben, oder deren filter sehr viel durchlässiger sind, als die der meisten menschen.
das wird dann zur gewissheit, wenn sich mehrere solcher medien in einem raum befinden und die gleichen wahrnehmungen haben, gleiche dinge beschreiben und beobachten, die der nicht auf solche weise begabte nicht sehen oder wahrnehmen kann, obwohl er sich im selben raum befindet.


<embed id=VideoPlayback src=http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=3642213971293695810&hl=de&fs=true style=width:400px;height:326px allowFullScreen=true allowScriptAccess=always type=application/x-shockwave-flash> </embed>

ab minute 1:00:10 - wir sehen eine art des schamanismus. viele schamanen befinden sich in einem raum und helfen dem jungen mann uwe bzw der schamanin hia park bei der schamanischen praktik. hier sehen wir, wie der uwe in trance oder einen anderen wahrnehmungszustand versetzt wird und dinge vor sich gehen, die von aussen sehr befremdlich erscheinen. und doch scheint es dem mann geholfen zu haben, was dort im für uns unsichtbaren geschehen ist. er schildert später, dass er seit dem keine drogen mehr nahm und sich generell einiges im seinem leben gelichtet hat.

wie, ist nun die frage, hat ihm etwas so transformiert oder zur ganzheit geführt, was ihm im grunde "nichtmal berührte". wie konnte es ihn so heilen, ohne ihm ein medikament zu geben, ihn zu operieren, oder zu analysieren, zu therapieren, sondern "lediglich" um ihn "herumzutanzen"?

was ist dort geschehen, was wir nicht gesehen haben? die dinge des lebens sind sehr sehr viel komplexer, als wir uns in den künsten vorstellungen erträumen. jeder der dies zu versimplifizieren oder wegzureden versucht, indem er blödsinn, illusion, halluzination, vorgänge im gehirn, einbildung, usw. als schlagwort benutzt, muss als scheingelehrter gelten, der wenig bis gar nichts weiß.


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

18.12.2009 um 17:19
Zitat von lesslowlesslow schrieb:oftmals handelt es sich um erweiterungen, verschiebungen, oder fokusierungen von wahrnehmung, also reale wahrnehmungsinhalte die vom alltagsbewusstsein abweichen, aber nicht unecht/illusorisch sind. ganz im gegenteil authentische und gültige bereiche der wahrnehmung.
Arthur Ford, einer der bedeutensten Trance - Medien des zwanzigsten Jahrhunderts, und Psychologe, hat seinerzeit einmal folgendes zu diesem Thema gesagt :

"Könnten alle Menschen die Scheu vor aussergewöhnlichen, noch nicht erklärbaren Sinneswahrnehmungen, wie sie seit Jahrtausenden bekannt sind und bezeugt, ablegen,
so würden ungeheure schöpferische Kräfte frei werden ... "
Zitat von lesslowlesslow schrieb:die dinge des lebens sind sehr sehr viel komplexer, als wir uns in den künsten vorstellungen erträumen. jeder der dies zu versimplifizieren oder wegzureden versucht, indem er blödsinn, illusion, halluzination, vorgänge im gehirn, einbildung, usw. als schlagwort benutzt, muss als scheingelehrter gelten, der wenig bis gar nichts weiß.
Und Rosemary Brown eines der bedeutensten Jenseits Medien der Gegenwart sagte dazu :

"Viele Jahrhunderte lang wurde die Erforschung dieser "übersinnlichen" Pänomene durch bestimmte gesellschaftliche Gruppen verhindert.
Weil man befürchtete, das Volk könne Dinge erfahren, die nicht für seine Ohren bestimmt sind ? Oder weil man für die eingenen Doktrinen fürchtete, die angesichts neuer Erkenntnisse verblasst wären ?
Eines ist sicher: Wer die Wahrheit als höchstes Gut ansieht, er wird auf der Suche nach der Erkenntnis kein Hindernis in den Weg legen, unabhänig davon, ob es sich bei dem angestrebten Wissen um physikalische Aspekte des Universums oder um geistige Zusammenhänge handelt "
@lesslow


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 15:44
http://www.allmystery.de/blogs/lesslow/psilocybe_spp_in_der_medizinischen_anwendung


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 15:57
Pilze als Medizin gegen Drogensucht
Besser wäre es natürlich, wenn man Menschen per Gen- oder Nanotech, dauerhaft von ihren Süchten befreien könnte.

Es bring ja nichts, wenn man mit Pilzen die Drogensucht kuriert, dafür aber ein noch schlimmeres Übel, die Esoterik (siehe die letzten Beiträge), auf den Plan ruft.

^^


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 17:25
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:"Könnten alle Menschen die Scheu vor aussergewöhnlichen, noch nicht erklärbaren Sinneswahrnehmungen, wie sie seit Jahrtausenden bekannt sind und bezeugt, ablegen,
so würden ungeheure schöpferische Kräfte frei werden ... "
Ja das sieht man, bei den ganzen Sekten-Massen-Selbstmorden immer ganz deutlich.

da hat der Arthur Ford, einer der bedeutensten Trance - Medien des zwanzigsten Jahrhunderts, und Psychologe natürlich recht. *g*


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 18:59
bei mir hatten pilze insofern eine heilende wirkung, das ich nen höllentrip hatte und das zeug nie mehr angefasst habe:)


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 19:03
Ein Trip kann einen schon ziehmlich viel Respekt einflösen.


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 19:03
Zitat von NaturellNaturell schrieb:^Ja das sieht man, bei den ganzen Sekten-Massen-Selbstmorden immer ganz deutlich.
Nun, sektirischen Massen - Selbstmord mit der Freisetzung von schöpferischen Kräften gleichzusetzen, ist schlichtweg eine sehr sinnentleerte Interpretation sorry ;D

Auch wenn Arthur Ford an ein Weiterleben der Seele nach dem Tod glaubt und dies in seinen Büchern thematisiert hat, hat er mitnichten eine Vergeudung dieser freigesetzen Kräfte für das Jenseits propagiert ^^

Selbsternannte Gurus wird es leider immer geben, die auf eine höchst fragwürdige und gefährliche Weise agieren, aus eigenem Unvermögen, Selbstüberschätzung und Grössenwahn heraus

Zu einer differenzierten Unterscheidung sollte man schon fähig sein, und nicht alles in einen Sektentopf werfen ...


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 21:08
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Auch wenn Arthur Ford an ein Weiterleben der Seele nach dem Tod glaubt...
Wer an so etwas glaubt, kann doch gar nicht mehr ernst genommen werden.

Lies zur Abwechslung doch mal so etwas: Grundriß eines rationalen Weltbildes

;)


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

20.12.2009 um 21:16
@Arikado

ich bin immer offen für jeden Buchtipp, allen Ernstes ;D

danke

das Ziel sollte doch sein, beides gleichermassen miteinander zu verbinden :)


"Ich glaube, daß es das Schicksal des Abendlandes ist, diese beiden Grundhaltungen, die kritisch rationale, verstehen wollende auf der einen Seite und die mystisch irrationale, das erlösende Einheitserlebnis suchende auf der anderen Seite, immer wieder in Verbindung miteinander zu bringen.

Wolfgang Pauli, Physik und Transzendenz, Hans-Peter Dürr (Hrsg.)"


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 01:51
@Arikado
Schaue man sich die Menschen doch mal genauer an, die den Konsum "davon" rechtfertigen wollen.

;) :D


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 02:20
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Besser wäre es natürlich, wenn man Menschen per Gen- oder Nanotech, dauerhaft von ihren Süchten befreien könnte.
ich bin entschieden gegen diese technokratische/mechinstische weltsicht, wo der innenraum des menschen vollkommen ausser acht gelassen wird. wie möchtest du bitte psycholgische prozesse und aspekte mit physischen mechanismen heilen?
manipulieren ja, aber dauerhaft heilen, nein. du kannst dafür sorgen, dass zum beispiel ein dopamin-haushalt im gleichgewicht bleibt, und keine physische sucht entsteht, aber eine psychologische sucht?
das ist doch grad auch ein grund für süchte und krankheiten, das mechanistische, sinnentleerte weltmodell, das seit dem 17./18. seinen einzug in die westliche welt gehabt hat, und in dem dem individuum etwas fehlt.

diese aussage ist doch mehr als nur undurchdacht....
Zitat von ArikadoArikado schrieb: Es bring ja nichts, wenn man mit Pilzen die Drogensucht kuriert, dafür aber ein noch schlimmeres Übel, die Esoterik (siehe die letzten Beiträge), auf den Plan ruft.
der chauvinismus spührt in alle richtungen....
esoterik ist nichts schlimmes, nur ein neuer kampfbegriff des scientismus bzw. pathologischen apriori-skeptiker / krampfhaft ungläubigen, der selbst aus eigenen wissenschaftreihen starke kritik auf den plan ruft.


http://www.psi-tv.tk/torsten-passie-anhaltende-persoenlichkeitsveraenderungen-als-nachwirkung-kontrollierter-lsd-einnahme-was-wissen-wir-darueber-02-02-2008 (Archiv-Version vom 25.10.2009)
Gegen die Annahme, LSD löse eine «Modellpsychose» aus, sprachen systematische LSD-Anwendungen in Forschung und Therapie schon früh; bei vielen Versuchspersonen zeigten sich nach LSD-Einnahme positive, teils persönlichkeitsverändernde Nachwirkungen. Diese bildeten den Anfang der psychedelischen (im Unterschied zur psycholytischen) Therapie mit einzelnen hochdosierten und sehr intensiven Sitzungen. Derartige (Nach-)Wirkungen wurden in einer Reihe darauf angelegter Experimente auch systematisch erforscht. In dem Vortrag sollen diese Experimente und auch die persönlichkeitsverändernden Wirkungen nach psychedelischen Behandlungen dargestellt und näher charakterisiert werden.


Dr. med. Torsten Passie, M.A. *1961
Studium der Philosophie, Soziologie (M.A.) und Medizin (Dr. med.) an der Universität Hannover und Medizinischen Hochschule Hannover.
alles ganz irrationele esoterik-spinner...

wenn die uninformiert-verborten von ihrem hohen ross sprechen, dann hilft selbst das die beste wissenschaftlichste studie nichts, weil der dogmatische kleriker im eigenen kopf lauter brüllt, als der offene verstand.


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 12:35
@lesslow
wenn die uninformiert-verborten von ihrem hohen ross sprechen, dann hilft selbst das die beste wissenschaftlichste studie nichts, weil der dogmatische kleriker im eigenen kopf lauter brüllt, als der offene verstand.
/ZITAT]

Pilze helfen einen sowohl den einen als auch den anderen beser zu verstehen und man kann beide dazu bringen sich zu vertragen. Ein wenig Shizophren aber defintiv effektiv.



1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 22:08
@lesslow
Zitat von lesslowlesslow schrieb:ich bin entschieden gegen diese technokratische/mechinstische weltsicht, wo der innenraum des menschen vollkommen ausser acht gelassen wird.
Um das Innere des Menschen kümmert sich die Biologie und die Psychologie.
Dafür brauchen wir keine Gurus, Schamanen und dergleichen.
Zitat von lesslowlesslow schrieb:wie möchtest du bitte psycholgische prozesse und aspekte mit physischen mechanismen heilen?
Jedenfalls nicht mit Esoterik und Spiritualität.

Und bei Pilzen geht es ja auch um chemische Substanzen... und nicht um Geisterwesen und solche Dinge.
Zitat von lesslowlesslow schrieb:das ist doch grad auch ein grund für süchte und krankheiten, das mechanistische, sinnentleerte weltmodell, das seit dem 17./18. seinen einzug in die westliche welt gehabt hat, und in dem dem individuum etwas fehlt.
Das Problem besteht darin, dass wir technologisch sehr weit fortgeschritten sind, aber immer noch an veralteten Weltanschauungen hängen - damit meine ich die all Religionen. Im "Manifest des Evolutionären Humanismus" wird das perfekt erklärt.

Hier geht es doch eigentlich um Pilze, die als Medizin gegen Drogensucht eingesetzt werden sollen, wieso da gleich wieder alle esoterischen Regale gezückt werden müssen, bleibt mir wohl ein Rätsel.


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 22:32
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Um das Innere des Menschen kümmert sich die Biologie und die Psychologie.
Dafür brauchen wir keine Gurus, Schamanen und dergleichen.
richtig, darum kümmert sich die psychologie, aber man sollte nicht außer acht lassen, dass die psychologie bzw. deren therapeutische anwendung ihren ursprung im schamanismus und den spirituellen-traditionen hat.
wenn du dich mit psychologie auskennen würdest, würdest du auch sehr schnell feststellen, dass die psychologie vom prinzip/der wurzel her genau die selben methoden und praktiken anwendet, wie es vor ihrer zeit der schamane oder zauberer tat und immer mehr auf jene praktiken, als erfolgreiche hilfesteller, zurück gegriffen werden.
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Jedenfalls nicht mit Esoterik und Spiritualität.
sorry, aber du hast keine ahnung. was du und viele als esoterik und spiritualität begreifen, ist ein witz und hat mit der realität dieser einstellungen oder inneren ausrichtungen nichts zu tun.
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Und bei Pilzen geht es ja auch um chemische Substanzen... und nicht um Geisterwesen und solche Dinge.
ja, jedoch führt die erkenntnis, worum es sich dabei handelt und wie es mit diesen mollekularen verbindungen steht zu weitreichenden überlegungen.
pilz-inhaltsstoffe und entheogene sind in ihrer mollekularen struktur zumeist vollkommen artverwandt mit denen in uns selbst und in mancher hinsicht sogar teil unseres körpers.

bei pilzen kommt hinzu, dass sie als größtes lebewesen dieses planeten schon auch durchaus ein recht auf ehrung haben, vorallem, wenn sie solcherlei positive wirkung haben können, wie wissenschaftlich nachgewiesen. auch hier scheinen die schamanen und andere traditionen wieder naturwissenschaftler und bewusstseinsforscher der ersten stunde gewesen zu sein, deren jahrhunderte, wenn nicht jahrtausende alte erkenntnisse, wir lediglich für uns, denen diese traditionen ausgerottet wurden, wieder neuentdecken und in eine neue (wissenschaftliche) sprache übersetzen.
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Das Problem besteht darin, dass wir technologisch sehr weit fortgeschritten sind, aber immer noch an veralteten Weltanschauungen hängen - damit meine ich die all Religionen.
das stimmt zum teil. wobei ich hier jedoch die großen monotheistischen religionen angesprochen sehen will, die sehr dominant sind und oftmals ins staatswesen verankert. die restlichen religionen sind weniger störend, da sie oftmals für sich praktizieren und am rande leben, ohne ihre ansichten ins staatswesen einzubetten.


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 22:37
Zitat von IrenicusIrenicus schrieb:Pilze helfen einen sowohl den einen als auch den anderen beser zu verstehen und man kann beide dazu bringen sich zu vertragen. Ein wenig Shizophren aber defintiv effektiv.
ja, das sehe ich durchaus auch so. verständnis und vertragen, sind durchaus resultat davon. jedoch gibt es auch jene verborten, die weder das eine noch das andere wollen und in ihrer selbstüberschätzung meinen, sie wüssten alles.


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 22:48
@lesslow

Es besteht schon ein nennenswerter Unterschied zwischen moderner Psychologie und Schamanismus. Die moderne Psychologe geht davon aus, dass Bewusstsein im Gehirn auszumachen ist, hingegen der Schamane geht von Seelen und jenseitigen Welten aus.


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 22:54
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Die moderne Psychologe geht davon aus, dass Bewusstsein im Gehirn auszumachen ist, hingegen der Schamane geht von Seelen und jenseitigen Welten aus.
definitiv falsch.

1. die moderne bewusstseinsforschung weiß kaum, bis gar nichts über das bewusstsein, seine beschaffenheit und wie es entsteht.

2. ist die moderne physik soweit, dass sie jenseitige welten sogar bestätigt, und damit indirekt auch die möglichkeit auf soetwas wie eine "seele".

zum glück sind ethnologen der wertneutralen ansicht, dass die noch existierenden schamanischen völker eine berechtigung haben und platz in unserer welt verdienen, sonst wäre die nächste und womöglich letzte inquisition bereits geschehen.


1x zitiertmelden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 22:56
zu 1. noch:
letztendlich ist sogar das, was wir in der modernen bewusstseinsforschung entdecken und erleben, eben tendenziell eine bestätigung der schamanistischen oder ähnlicher weltanschauung.


melden

Pilze als Medizin gegen Drogensucht

21.12.2009 um 23:04
@lesslow

Spirituelle Erfahrungen (mystische Erfahrungen, Nahtoderfahrungen etc.) kann man heute auf Prozesse zurückführen, die in unseren Gehirnen stattfinden. Bewusstsein/Denken und Charakter, können bereits durch leichte Gehirnverletzungen, oder eben auch durch das Zuführen von bestimmten Substanzen, erheblich beeinträchtigt werden.

Wenn man mit gewissen Mitteln das menschliche Wohlbefinden bzw. Leistungsvermögen verbessern bzw. steigern kann (ohne dabei gesundheitlichen Risiken einzugehen, wie es z. B. bei übermässigem Alkohol- oder Cannabiskonsums der Fall ist), finde ich das gar keine schlechte Idee. Aber wenn dann die Gefahr besteht, dass die Leute von diesen Substanzen abhängig werden, geht man die Sache vielleicht besser etwas langsam an, oder sucht nach längerfristigen Lösungen.


melden