Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

230 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Freundschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 01:55
@Lightstorm

Da fragt man sich natürlich, wieso der allwissende Allah, der ja durchaus wissen müsste, dass Arabisch eine schwierige und vieldeutige Sprache ist, sein Wort gerade in dieser Sprache offenbarte? Wenn es ihm doch so wichtig ist, dass wir Menschen das Richtige glauben, wieso offenbarte er sein Wort dann nicht in einer deutlicheren und unmissverständlicheren Sprache? Das macht den Islam nicht gerade sehr glaubwürdig.


@pescado
Zu 1.) Lässt sich eine Freundschaft auf Grund des eigenen Glaubens vereinbaren?
Sollte ich mit jemandem befreundet sein wollen, der wirklich davon ausgeht und dies auch ausspricht, dass ich nach meinem Ableben in der Hölle landen werde, weil ich mich zu Lebzeiten nicht seinem "imaginärem Alphamännchen " bzw. seiner "Projektion" unterworfen habe?


2x zitiertmelden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 01:58
@Arikado
Wenn ich Baum sage, dann meine ich auch nicht Baum, sondern Kiefer oder Fichte. Sehr viele Wörter haben Weiterleitungen und nächste Ebenen.

Desweiteren zu dem, was du auf mich ansprachst:

Manchmal und ich glaube oft sogar, geht Freundschaft weiter, als das man sich von solch oberflächlichen Äußerungen wie Alphamännchen nicht abwimmeln lässt, und Freundschaften weiter gehen und das der Glaube dem nicht einmal im Wege stehen kann oder sogar definitiv nicht tut.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:00
@pescado

Mehr als in so einem Fall Hundertfach Tacheles zu reden, ihn zu Psychologen und Therapieplätzen zu begleiten und dort abzuliefern, mehr als ihm den Rücken freizuhalten auch finanziell für Monate, mehr kann man nicht tun ohne sich selbst mit zu ruinieren.

Diese Sache ist sehr komplex und passierte in einem Umfeld,wo man gemeinhin nicht von solchen schwierigkeiten und Merkwürdigkeiten und schon garnicht von Gewaltätigkeiten hört oder damit entfernt zu tun hat.

Da heisst es dann nur er sei erkrankt, er habe länger im Ausland zu tun,oder er sei verhindert wegen blabla.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:01
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Da fragt man sich natürlich,
wieso der allwissende Allah, der
ja durchaus wissen müsste, dass
Arabisch eine schwierige und
vieldeutige Sprache ist, sein Wort
gerade in dieser Sprache
offenbarte? Wenn es ihm doch
so wichtig ist, dass wir Menschen
das Richtige glauben, wieso
offenbarte er sein Wort dann
nicht in einer deutlicheren und
unmissverständlicheren
Sprache? Das macht den Islam
nicht gerade sehr glaubwürdig.
Nun, die wichtigste Botschaft hat jeder Verstanden. Aber die Antwort auf deine Frage findest du im Koran selbst. Weiß jetzt die genau stelle nicht. Ging darum, das Allah im Koran fast alles Kompakt gesagt hat. Ich muss mich da genauer erkundigen.

@Puschelhasi
Vllt. War er Sozial Unzufrieden und musste zusehen, wie sein Freund erfolgreicher wurde und etc. Wer weis, wer weis.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:02
@Arikado

Eine berechtigte Frage. Das kann so manches relativieren was im Islam sehr streng definiert ist und gerade diese Strenge zieht ja sehr kontrastreiche Grenzen das auch dann manchmal Freundschaften im Weg steht.

Aber viele sind überzeugt das die bis heute überlieferten Interpretationen der Texte eben die wahre ist wie es ursprünglich zu Mohammeds Zeiten gewesen sein soll.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:04
@Arikado
Also mit "Alles" ist sozusagen die Gesamte Schöpfung zu verstehen.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:06
@Puschelhasi
Ok, du scheinst auf eine Art und Weise auch enttäuscht?

Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter in deiner Privatsphäre bohren.

Recht hast du. Man sollte das Unmögliche nicht ganz außer Acht lassen. Aber jeder hat eine andere Schmerzgrenze. Deswegen verständlich wenn an diesem Punkt Schluss für dich war.

Oft ist man nicht selber Schuld, wenn man an einer solchen oder derartigen Krankheit erkrankt. Das sei mal klar gesagt. Deswegen finde ich kein Verständnis für all jene die, die sich direkt distanzieren, nur weil der Gegenüber ein Problem hat.

Du könntest an seine Stelle kommen, Frau und Familie verlieren, Arbeit und Beruf, verlieren. Jedem kann das passieren, auch durch eine Krankkeit, inwieweit man das dann letztendlich selber verschuldet kann ich an dieser Stelle nicht sagen. Aber oft, ist man nicht alleine schuld. Und man bruacht genau den der sagt, "an der Stelle reicht es, werd endlich wach". Das geht dann auch soweit wie du hier aufführst, zum Psychologen, oder meinetwegen Suchtberatung oder auch Bewerbungsgesprächen.

War richtig von dir an der Stelle.

Mir war es nur wichtig diesen Punkt zusammenzufassen und zu sagen, dass man Hilfe, dem Hilfebedüftigen geben sollte.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:07
@Lightstorm
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Gewiß, die Übelsten der sich BEWEGENDEN LEBEWESEN, sind bei ALLAH diejenigen, die Kufr betrieben haben, so verinnerlichen sie den Iman nicht.( Koranübersetzung von Zaidan)
Soweit ich mich erinnern kann gibt impliziert "Dabba" alles was sich auf der Erde bewegt Mensch und Tier. Dieses Wort wurde aber traditionsgemäß von den Menschen eher für Tiere verwendet, weswegen die allgemeine Bedeutung eingeschränkt wurde...


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:11
ich hatte es in dem alten thread gesagt.

meine alten Freunde sind weg. Habe aber dafür hundertmal bessere freunde gefunden.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:11
@Owais

Ich denke ob man es nun als Vieh oder Lebewesen übersetzt, die Aussage wird denke ich verständlich und wie du sagtest grenzen die nachfolgenden Verse den Kreis an Ungläubigen ein die gemeint sind.

Vergleichbar mit dem Vers wo es heißt tötet die Ungläubigen wo ihr sie findet. Wenn man weiter liest erfährt man außer die die mit euch nur Frieden wollen...


1x zitiertmelden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:12
@Lightstorm
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Vergleichbar mit dem Vers wo es heißt tötet die Ungläubigen wo ihr sie findet. Wenn man weiter liest erfährt man außer die die mit euch nur Frieden wollen...
Die Realität sieht natürlich anders aus. Wenn die muslime aufgefordert wären das absolut zu tun, dann gute Nacht :D


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:12
.o0 Deutschsprache-schwere Sprache.

Wortanalyse gehört in derartigem Umfang eigentlich nicht hierher, zumal nach einer Zeit nichtmal mehr klar wird, dass ihr immernoch von einem Wort aus dem Intro redet.

Nur mal so nebenbei.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:16
Nun, ich durfte zusehen, wie eine Junge Frau (ca. 35) einen Muslimischen Ehemann wütend und bestaunend angriff. Wie ich mitbekam, soll sie mit ihren eigenen Ehemann Probleme haben, weil der sich einen Dreck um die Kinder kümmerte - aber als sie sah, wie der Muslim seine Kinder, ohne das seine Frau da war, so nett und liebevoll behandelte, hat sie angefangen zu weinen und hat diesen mann dann angegriffen, aus frust auf ihre eigenen Mann. Das es jetzt ein Muslim war, war glaub ich zufall, aber das zeigt doch, das manche eben ihre Psychischen Probleme verlagern und andere angreiffen.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:18
@lion9
Ja erstaunlich.

Ich denke die menschliche Psyche spielt eine große Rolle inwieweit wir überhaupt zulassen, das Glaube und menschliche Relationen zusammenstoßen.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:43
Das ist aber nicht selten.


Umgekehrt hab ich auch schon erlebt, das Gläubige ein Problem damit hatten, das Leute die absolut 'unmoralisch' ihrer meinung nach lebten trotzdem glücklich, oder sogar glücklicher als sie waren.

Oft kommt dann dieser Rückhalt 'dafür schmoren sie in der Hölle'.

Andererseits haben auch oft Minderwertigkeitskomplexe gegenüber Gläubigen.

Darum denke ich auch das viele Menschen es nicht gern haben, wenn muslime z.B. kein schweinefleisch essen, weil sie annehmen, dass diese sie dann verurteilen würden (was zum teil wohl auch stimmt), oder fühlen sich dann in irgendeiner form als 'barbarisch' dargestellt, obwohl der, der verzicht übt, nichts böses im sinn hat,


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:47
@shionoro
Auf dich hab ich ja noch gewartet.

Ja, deiner Stellungnahme entspreche ich im Ganzen. Kann wirklich so sein. Ist ja von Mensch zu Mensch anders, aber könnte es so treffen.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:48
Ich kann dazu auch noch was von mir sagen:

Ich hatte mal einen bekannten, nicht wirklich freund, mit dem ich öfter mal was gemacht habe.

er war ein ziemlich fundamentalistischer Christ, und ahtte wirklich solcherlei ansichten wie: erde 6000 Jahre alt, Schöpfung exakt so wie die bibel es beschreibt, alles andere lüge und Hölle.

Ich meine, er hat das nicht irgendwie bis auf in Diskussionen darüber so geäußert und man konnte trotzdem halt spaß mit ihm haben usw., nur es stört halt schon die freundschaft wenn der eine teil glaubt der andere wird ewig leiden und verdient das auch.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:50
"Der Mensch ist schon ein soderbares Wesen - voller komplexität und einfachheit" - Zitat von Alien lion9


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:51
@lion9

Der Mensch ist ein degenerierter geistesgestörter primat, im Endeffekt <:


1x zitiertmelden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

09.01.2010 um 02:52
in unserer zeit komplex in 200 Jahren einfach aus heutiger sicht in 200 Jahren ist 2010 das MIttelalter denkt immer dran.
Welch relatives Zitat


melden