weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wunder Mohammeds

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Märchen
Owais
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 04:23
@Mergim_1
Mergim_1 schrieb:
Aber genau die mein ich. Kann man denen überhaupt vertrauen? Ich meine so zahlreiche.
Könnte es den sein das sie später dazu erfunden wurde. Ich bin deswegen nicht ungläubig.
Aber es verwundert mich nur.
Das ist widerum abhängig von der Sicherheit der jeweiligen Überlieferungen. Außerdem ist man nicht ungläubig, wenn man eben nicht daran glaubt. Schließlich sind solche Überlieferungen meist einfach überliefert, also von einer Person und können nicht den Anspruch erheben geglaubt werden zu müssen.

Mich persönlich stimmt das nicht verwunderlich. Schließlich reden wir hier über einen Propheten, jemandem der von Gott auserwählt wurde und hin und wieder von Allah ein Zeichen bekommt. Oder das der Prophet s.a.w. Allah in einer Notlage um Hilfe bittet oder zu ihm ein Bittgebet spricht. Und Allah gewährt ihm das eben...

Aber es gibt bei einigen "Wunder" bei denen ein Phenomän zu beobachten ist. Und zwar dass z.B. mehrere einander ähnelnde Überlieferungen zu einem Wunder ähnliches berichten. Einige Gelehrte verwenden diese Überlieferungen als einander stützend und bestätigend, quasi wie mehrere kleine Schnüre die ein Seil hervorbringen.

Mach' dir keine Sorgen. Du musst nicht dran glauben. ;)


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 09:34
Entschuldigung wenn ich aus der christlichen Perspektive auch etwas dazu beitrage. Wunder sind meiner Ansicht nach nicht um des Glaubens Willen geschehen, sondern hatten einen anderen, meist praktischen Sinn und Zweck. Ich bin im übrigen auch davon überzeugt, dass Jesus weit mehr Wunder gewirkt haben dürfte, als wie in den vier Evangelien des neuen Testaments überliefert worden sind. Das waren nur die bekanntesten und wichtigsten.

Das wichtigere, was den Glauben nährt, sind aber nicht die Wunder, sondern die Lehre, die ein Mensch verkündet. Einige Pharisäer, die anscheinend Zweifel an Jesus hatten, versuchten diesen immer mal wieder damit, zu sagen: Wenn das alles so stimmt, dann beweise es durch ein Zeichen oder ein Wunder ! - Und genau dann tat Jesus es nicht !

Mit anderen Worten: Wunder gibt es immer wieder, sie sind aber für den Glauben gar nicht maßgebend. Obwohl von der Wirkung her viel Eindrucksvoller, sind das aber nur rein äusserliche Erscheinungen, wichtiger für den Glauben sind die Lehren die uns gegeben worden sind, die haben eine innere Sprengkraft, möchte ich mal so sagen, rein äusserlich hingegen sind sie wenig Eindrucksvoll. Ein Wunder ist quasi das genaue Gegenteil von einer göttlichen Weisung, nämlich die Macht und Kraft Gottes nach Aussen verlegt auf sehr eindrucksvolle Weise - während in der wörtlichen Weisung diese Kraft im Innern liegt und es nach Aussen hin eher recht unscheinbar aussieht.


melden

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 09:46
Fabiano@

Ich habe schon geschrieben, welchen Sinn die Mondspaltung hatte. Damit zeigte Gott seinem Gesandten und den Gläubigen, dass man manche Leute mit nichts überzeugen kann, nicht einmal mit einem derart beeindruckenden Wunder. Die polytheistischen Zauberer beherrschten alles mögliche an Zauberei mit den vier Elementen. Die Gestirne konnten sie nicht beeinflussen, vielmehr glaubten sie daran, dass sie die Geschicke der Erde leiten. In diese Glaubenswelt ließ Gott dieses Zeichen setzen.

Es hat daher durchaus "praktischen Nutzen".


melden

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 09:48
Der Anlass wiederum war der Spott der Mekkaner, welche zu Muhammad s.a.s. sagten, er solle den Mond spalten.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 10:13
@DahamImIslam: Das ist eine Mögliche Deutung dieses Wunders. In Anlehnung an gewisse Zeichen- und Wunderforderungen Seitens der Pharisäer gegenüber Jesus. Und hätte Jesus ihnen ein Wunder oder Zeichen, sei es noch so groß gewesen, gegeben, sie hätten dennoch nicht geglaubt ! Sie hätten es sich dann anders erklärt und vielleicht behauptet: Der Mann steckt mit dem Teufel im Bunde... Er ist vom Beelzebub besessen usw... Und weil Jesus das wusste, hat er es bei solchen Gelegenheiten dann ganz gelassen und keine Zeichen und Wunder gewirkt.

An die Wunder Mohammeds glaube ich aber dennoch nicht so recht. Immerhin beklagt sich Mohammed, das kann man nachlesen, des öfteren bei Allah, warum er denn keine Wunder wirken könne? Worauf ihm Allah sagt, dass das größte Wunder doch der Koran sei. Mag sein, dass er ihm danach kleinere Wunder zubilligte. Auf die Wunder kommt es aber eben nach meiner Überzeugung gar nicht an.

Jemanden durch ein großes Zeichen oder Wunder dermaßen zu beeindrucken, dass so jemand am Ende gar nicht mehr anders kann als zu sagen: Ja es muss doch einen Gott geben (ausser man ist so felsenfest davon überzeugt, dass es keinen Gott gibt) - Das ist für einen Gott ja so gesehen keine Kunst. Aber dadurch wären gewisse Menschen dann genötigt oder sogar gezwungen an Gott zu glauben. Dann ist der Glaube aber keine Prüfung mehr.

Auch in der Bibel steht so ein Satz wo Jesus (sinngemäß) sagt: Ihr habt Zeichen und Wunder gesehen und seid darauf Gläubig. Selig aber sind die, die nicht sehen und dennoch glauben. Was sagt, dass die Wunder den Menschen mehr zum Glauben hin nötigen würden, denn etwas ausserordentlich wunderliches zu sehen und daraufhin zum Glauben zu kommen ist an sich nichts verdienstliches. Aber nichts zu sehen, also keine Wunder und Zeichen zu bekommen und trotzdem zu glauben, ist viel besser. Dadurch kommt der Glaube nämlich von Innen, aus Überzeugung. Durch Zeichen und Wunder ist der Mensch genötigt, den Glauben durch diese äusseren Einwirkungen auf seinen Willen äusserlich anzunehmen. Dieser muss sich aber dann im Innern (im Herzen) noch bewähren.


melden

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 10:35
@Owais
Mohammed (s) hat ja Wasser und Essen dutzende male vermehrt.
Kranke auch geheilt nach manchen Ahadithe.
Aber man fragt sich ja wenn er das alles gemacht hat dann würden doch sager die meisten Juden von Medina an ihn glauben. Naja dann hab ich irgendwo gelesen die seien ihm später dazu erdichtet worden.
Da kommen wir aber zu @Fabiano zurück denn zu Jesus (s) Lebzeiten glaubten ihm ja die meisten auch nicht obwohl er wundern vollbrachte.


melden

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 10:51
@Fabiano
Wo steht das Mohammed (s) sich bei Gott beklagt, dass er keine Wunder vollbringen kann.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 10:55
Das ist eben der ganze Knackpunkt bei den Wundern. Wer von vorne herein sowieso nicht glauben will, dem würden auch die allergrößten Wunder nicht eines bessern belehren können. Man macht sich dann entweder allerlei spakulative andere Erklärungsversuche oder lehnt sie von vorne herein ab (vorausgesetzt man war nicht selber dabei).

Bedeutet, dass die Wunder einen anderen Zweck haben mussten, als etwa Menschen durch derlei Zeichen zum Glauben zu bringen. Daher bin ich davon überzeugt, dass solche Wunder einen rein praktischen Zweck hatten. Was Krankenheilungen, Speisungen aber eben auch die Flucht des Volkes Israel vor dem Pharao durch das rote Meer oder die Speisung durch das vom Himmel regnende Manna durchaus auch ja in gewisser Weise belegen. (Einen echten wissenschaftlichen Beleg geben sie nie, letztlich ist es immer Glaubenssache).


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 10:57
Ich meine, ich hätte es mal irgendwo im Koran gelesen. Da kennst du dich aber bestimmt besser aus als ich. Vielleicht kennst du die Stelle sogar auf Anhieb. Ich weiß, dass ich es mal im Koran gelesen habe, aber ich kann dir jetzt nicht sagen wo das stand.

@Mergim_1


melden

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 11:01
Fabiano@
Fabiano schrieb:Auf die Wunder kommt es aber eben nach meiner Überzeugung gar nicht an.

Jemanden durch ein großes Zeichen oder Wunder dermaßen zu beeindrucken, dass so jemand am Ende gar nicht mehr anders kann als zu sagen: Ja es muss doch einen Gott geben (ausser man ist so felsenfest davon überzeugt, dass es keinen Gott gibt) - Das ist für einen Gott ja so gesehen keine Kunst. Aber dadurch wären gewisse Menschen dann genötigt oder sogar gezwungen an Gott zu glauben. Dann ist der Glaube aber keine Prüfung mehr.
Richtig ...

Daher habe ich oben und auf Seite 1 geschrieben, was ich geschrieben habe.

Die Wunder haben nicht den Zweck des Gottesbeweis oder dass die Menschen dadurch in den Islam eintreten bzw. dem Propheten folgen.

Sie dienen zum einen praktischen Zwecken (Hilfe für die Propheten und Gläubigen in der Not), zum anderen fordern sie die Leugner heraus (wie z. B. die Mondspaltung).
Sie trennen die Spreu weiter vom Weizen.

Die Gläubigen bekommen einen weiteren Glaubens- Schub, die Leugner flüchten sich in Zynismus, Spott und Behauptungen, es sei Zauberei oder naturwissenschaftlich erklärbar ("wenn Gott ein Stück des Himmel herunterkommen ließe, würden sie sagen: "Das ist eine Schicktwolke")

Außerdem zeigt uns Gott damit auch, dass er die Macht über die scheinbar unabänderbaren Naturgesetze hat.
Immerhin beklagt sich Mohammed, das kann man nachlesen, des öfteren bei Allah, warum er denn keine Wunder wirken könne? Worauf ihm Allah sagt, dass das größte Wunder doch der Koran seit
Er hat keine Macht über diese Wunder. Er kann nicht nach Gutdünken Wunderzeichen bringen, sondern nur, wenn Gott ihn dazu ermächtigt.

Allerdings beklagt er sich nicht, vielmehr nötigen ihn die Leugner und Zweifler geradezu dazu, Wunderzeichen zu bringen. Wenn Gott dann Wunder geschehen lässt, stellen sie neue Bedingungen auf (sie wollen, dass Stücke vom Himmel herunterfallen, dass ein Engel herunterkommt, dass der Mond sich spaltet usw.)

Gott macht aber auch deutlich, dass ein einziger offenbarter Vers ein größeres Wunder ist als alle übernatürlichen oder scheinbar übernatürlichen Phänomene, zu welchen Gott seine Propheten gelegentlich befähigt.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 11:27
Ich spalte die angeblichen Wunder in zwei Kategorien.

Zum einen hat man realitätsnahe, mögliche Wunder in Form von Prophezeiungen, bzw. Aussagen über die Zukunft. Es sind Voraussagungen über mögliche Ereignise, deren Eintritt in unserer Welt möglich sind.

Für den einen sind es Wunder und für andere die Interpretation und Suche nach Übereinstimmung aller Ereignisse über langen Zeitraum.

Zum anderen hat man wirklich verrückte Wunder, wie die Spaltung des Mondes. Wir werden tagtäglich dem Fakt ausgesetzt, dass das nicht möglich ist. Ein Mensch kann das nicht bewältigen. Nichtmal mit Hilfsmittel wie Sprengmittel. Soviel Energie können wir nicht erzeugen. Und wenn wir es könnten, würden wir den Mond nicht wieder flicken können.

Diese Welt erweckt eindeutig den Eindruck, dass das nicht möglich ist.

Für mich persönlich ist es eher ein Wunder, dass es keine Möglichkeit gibt Naturgesetze auszutricksen. Jede andere Behauptung macht dieses Wunder kaputt, weshalb der Islam und auch andere Religionen, sofern man den Inhalt wortwörtlich interpretiert, unglaubwürdig erscheinen.


melden

Wunder Mohammeds

05.02.2010 um 15:44
nehmen wir diesen Hadith:
Die Menschen litten zur Zeit Muhammads unter einer Hungersnot. Als Muhammad am Freitag seine wöchentliche Predigt hielt, stand ein Mann auf und sagte: ´O Gesandter Gottes, unser Reichtum wurde zerstört und unsere Kinder sterben. Bete für uns zu Gott.´ Da erhob Muhammad seine Hände im Gebet.

Diejenigen, die daran teilgenommen haben, bezeugten, dass genau in dem Moment, als er die Hände wieder herunternahm, die Wolken begannen, sich wie Berge aufzutürmen!

In der Zeit, in der er von der Kanzel herabstieg, rann der Regen von seinem Bart!

Es regnete die ganze Woche – bis zum nächsten Freitag!

Derselbe Mann stand wieder auf und beklagte sich dieses Mal: ´O Gesandter Gottes, unsere Gebäude sind zerstört und unser Besitz ist überschwemmt. Bete für uns zu Gott!´

Muhammad erhob seine Hände und betete: ´O Gott, (lass es ) um uns herum (regnen), aber nicht auf uns.´

Diejenigen, die daran teilgenommen haben, bezeugten, dass die Wolken in die Richtung zogen, in die er gezeigt hatte, die Stadt von Medina war von Wolken umgeben, aber es gab keine Wolke über ihr!





Ist dies nun wirklich geschehen? Angeblich ist das ein authentischer Hadith.


melden

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 09:58
Das ist für mich durchaus warhrscheinlich. Das Regengebet kann Wunder wirken, sogar NACH der Zeit des Propheten s.a.s. ;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 10:46
blasphemie !
eigennütziges betteln um persönliche vorteile

buddel


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 11:36
@Mergim_1:

Was hättest du von einer Antwort? Wenn jemand zu dir sagt: Ja, dieser Hadith ist wahr - würdest du es uneingeschränkt glauben? Wenn jemand sagt: Nein, dieser Hadith ist unwahr, würdest du das uneingeschränkt glauben?

Niemand weiß es ! Der eine glaubt es, der andere nicht. Machst du deinen Glauben von dem was andere für wahr und richtig halten abhängig? Letztlich ist DEIN eigener Glaube zuständig, ob du gewisse Hadithe glaubst oder nicht.

Es gibt keine absolute Gewissheit bei solchen Überlieferungen meiner Ansicht nach. Was würde es dir nützen, wenn jemand sagt: Ist wahr, oder ist Unwahr? Auch das sind Annahmen, die du entweder auch glauben müsstest oder eben nicht...

Es gibt eben Dinge auf der Welt, da gibt es keine eindeutige Antwort drauf. Damit müssen wir eben leben...


melden

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 17:11
@Owais
@DahamImIslam

Ich würde ja an die glauben nur hab ich irgendwo gehört, dass die Ungläubigen von Mohammed (s) ein Wunder verlangten und er ihnen keins zeigte oder irre ich mich da.


melden

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 17:18
und dann kommen auf einmal Wunder...
Naja ich blicke da nicht durch.


melden

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 18:53
Mergim@

Er konnte ihnen nicht das Wunder zeigen, was sie sehen wollten. Wobei ihre Anforderungen sich ständig änderten, da es ihnen ja wie so manchem "Islamkritiker" in unseren Tagen nur darum ging, ihn zu widerlegen bzw. sich nicht mit den Inhalten beschäftigen zu müssen.

Als Allah ihn dann zur Mondspaltung befähigte, behaupteten sie, es handle sich um Zauberei.

Viele verstehen den Unterschied/Zusammenhang zwischen dem Wunder der Worte Gottes und dem Wunder, mit denen Gott seine Propheten befähigt nur unzureichend.

Das WAHRE Wunder sind die Worte Gottes. Die Worte Gottes sind das Argument, derGottesbeweis, mit dem Muhammad s.a.s. kam.

Das heißt aber nicht, dass Allah ihm nicht zusätzliche Wunder zur Hand gab.

Gott fordert mit den Wundern (Definition: Durchbrechung der bekannten Naturgesetze) die Menschen heraus, die glauben, die Naturgesetze (materielles Weltbild) oder magische Naturkräfte (magisches Weltbild) seien die Ursache von Bewegungen und Regungen im Universum.


melden

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 19:14
Ja ok glaubwürdig sind die Wunder schon, aber ein Muslim sagte mir es sei Unglaube zu behaupten, dass Mohammed (s) andere Wunder außer dem Koran hatte.


melden
Anzeige

Wunder Mohammeds

06.02.2010 um 21:11
Mergim@

Muslime sagen vieles ... ;)

Meiner Meinung nach hängt es von der Glaubensstärke ab, ob man an die Wunder glaubt.

Vielleicht kommt diese Behauptung daher, dass es eine Unterscheidung der Wunder in Aya und Mu´dschiza gibt.

Der Prophet hatte keine Wunder außer dem Koran in dem Sinne, dass die Worte Gottes bleibend sind, eine Lebensanleitung, eine Anregung zum Nachdenken usw.
Das ist der arabische Begriff "Aya" = Zeichen, Wunderzeichen.

Dazu gehören neben den Versen auch göttliche Interventionen (direktes Wirken auf der Erde) des Weltgeschehens.
Als Aya werden aber auch alle kosmischen Vorgänge bezeichnet, also die Bewegung der Gestirne, der Unterschied zwischen Tag und Nacht, die verschiedenen Farben, die verschiedenen Charakterzüge der Menschen, die Entstehung des Menschen aus einer zähflüssigen Substanz usw.

Aber der Prophet wurde mit wie alle andere Propheten auch mit Wundern bestärkt, welche die Naturgesetze für eine kurze Zeit außer Kraft setzen oder außer Kraft zu setzen scheinen (denn viele Wunder sind nur solange Wunder, wie es keine naturwissenschatliche Erklärung gibt).
Diese werden Mu´dschiza genannt, was bedeutet "(Gegenargumente/Behauptungen/Leugnen) unfähig machen".

Dazu gehören natürlich auch die Ayat, aber eben auch Wunder wie die Mondspaltung

Man soll nicht naiv jeden Bericht glauben und mit offenem Mund "Ma schah Allah" sagen, sondern zu begreifen versuchen, warum Allah durch die Hand seiner Propheten Wunder geschehen lässt. Einige Gründe wurden in diesem Threat schon aufgeführt.


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden