Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diskordische Theologie

249 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Chaos, Ordnung, 5, BOB, Fnord, Eris, Diskordia, Slack, Bulldada, Connie + 12 weitere

Diskordische Theologie

06.08.2012 um 17:56
Wo sind die Fnords?
Sind sie da - sind sie weg

Neben "Snafu" ist "Fnord" der Begriff aus der diskordischen Philosophie, der bis heute am häufigsten verwendet wird. Die Fnords sind die Operatoren der Manipulation, die verborgenen Schaltwörter der Kontrolle. Sie stecken als unterschwellige negative Verstärker in den Nachrichten, in der Zeitung, in den Schulbüchern. "Das Wesen der Kontrolle ist Angst", heißt es in der "Illuminatus!"-Trilogie, und die Fnords stellen diese Angst her. Aber tun sie das wirklich? Und wo stecken sie denn genau? Und geht die Angst wirklich weg, wenn man sie sieht?
http://www.youtube.com/watch?v=HTnuf_mISl4


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

06.08.2012 um 18:46
@snafu


Hahaha, demnächst in Ihrem Kino: WURST - der Film.

:D


melden

Diskordische Theologie

06.08.2012 um 20:05
Und wieder fragt sich betreten und gepuzzelt die Gemeinde
an diesem wie an jenem Ort
Was ist Diskordianismus?
die Antwort lautet clear and simpel wie immer aus dem OFF:
Einfach nurSauGuterStoff !-
das wissen meine Kleinen,
sagt Eris
stolzgeschwellt die Brust und
Perlen streuend über Ungerechte und
Gerechte...
Der Jesus Christus, der hats auch gewusst!
Heil Eris! Auch Jesus ist gekommen mit dem
Schwerte...
ein schönes Paar sind sie die beiden....
auch Buddha, ganz befreit von allem Leiden
stimmt zu...
la la la


@all :D
la la la
Find the Fnord..!


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

06.08.2012 um 21:19
@snafu
Vielleicht hilfst Du ihnen dabei ihre Kronenchakras ein wenig zu öffnen damit das Universum denen mal richtig die Birne durchbläst.


melden

Diskordische Theologie

06.08.2012 um 22:18
Nagut, ich gebe zu das Bild ist kitschig...
Sidhe schrieb:Hahaha, demnächst in Ihrem Kino: WURST - der Film.
So könnte es sein, ich will hier nur kurz die Inhaltsangabe beschreiben, da der Titel mit Absicht irreführend ist.
denn es ist wohl die Absurdität einer erdachten Ordnung, die hier dargestellt wird. Wenn Werkzeug in der Kiste wäre, wird es als "normal" empfunden (von unserem Programm) , wenn Wurst aufgeschnitten eßbereit am Tisch steht, ist es auch "normal", doch verändert man den Hintergrund, und vermischt die Komponenten, wird es (vom Programm der Konditionierung) als "ausserhalb der Normalität" betrachtet.

Was sagt uns das? die fortgesetzte Betrachtung dieser Erscheinungen können ein Virus enthalten, welcher die alten Programme befällt. und diese von innen her verändert.

Der erste Hinweis wird meist als Zweifel bemerkt. Der Zweifel an seiner Wahrnehmung und dessen Interpretation... und die Frage taucht immer öfter auf, ist das normal oder was ist denn normal?

das was die Mehrheit tut, wird als normal empfunden. auch wenn es krank ist. das ist wohl ein demokratisches Leiden und der primäre Schwachpunkt daran, der eine Sollbruchstelle des System werden könnte, wenn die Mehrheit dies bemerken würde......


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 00:49
Ich vergaß es zu erwähnen.
Bei dem kitschigen Bild weiter oben, symbolisiert die Pyramide natürlich den Lebensbaum. Also den Baum, von dem Eva den Apfel nahm und dem Menschen gab. (Adam heisst mensch)
So ist dies als Metapher einer Metapher zu betrachten. ;)

Kallisti bedeutet: für die Schönste. Das ist tiefgründige Absicht.

Der diskordische Mythos erzählt, soweit ich mich erinnern kann, dass Eris nicht eingeladen wurde, zu einem bedeutendem Fest, welches es war habe ich vergessen.
Eris erschiehn dennoch und sie warf einen goldenen Apfel in die Menge der eingeladenen schönen Göttinnen, wo draufstand: für die Schönste.

Was wie zu erwarten war, Streit auslöste, denn im Geheimen betrachtete sich natürlich jede der eingeladenen Göttinnen als die Schönste. Und mit dem Akt von Eris kam dies ans unbarmherzige Licht.
So begann Zwietracht und Streit, und jede von ihnen musst sich auf den Grund ihrer Seele begeben, um die wahre Bedeutung des Besitzes des goldenen Apfels zu erkennen.
Leider kann ich mich nicht erinnern, wie es weiterging und ob es weiterging, doch denke ich Eris hat getan was sie tun musste, um jenen Göttinnen ihre Masken runterzureissen und ihnen die Chance zu gewähren, sich selbst im Zuge dieser Aktion zu begreifen und die wahre Natur ihres Ego's zu entlarven.

Ego ist die Vorstellung von s-ich selbst. Das includiert auch den Hintergrund, die Welt.

So ist der goldene Apfel der Discordier, symbolisch gleichgesetzt mit der biblischen Frucht der Erkenntnis.

Natürlich dürfen wir das alles nicht so ernst nehmen, das ist einer der Fehler, die in der Eigenschaft des Ego's liegt. ein Konstrukt so völlig anzunehmen, so dass die Welt davon durchtränkt wird.
Es sind alles nur Worte. und nur aus den Worten ist die Welt gebaut. Heisst es doch, "Im Anfang war das Wort und das Wort wurde Fleisch". Darin liegt tiefer Sinn.

Wahrscheinlich nehme ich das sogar selbst zu ernst. Nicht die diskordische Einstellung, denn das ist nicht explizit meine. Ich meine, ich kann darüber schreiben, aber es ist nicht, was ich von ganzen Herzen vertrete.
Paradigmenwechsel, nennen das die diskordischen Chaosmagier. Vllt bin ich zuwenig Diskordier, um regen Paradigmenwechsel zu betreiben. Vllt verehre ich das Chaos und das was es für mich bedeutet, "zuviel" und zu ernsthaft... Vllt hat es auch mit dem Tod zu tun, der für mich sowas wie ein "Ausdruck" des Chaos ist. naja, ich will nicht schon wieder von Tod sprechen. muss mich immer einbremsen,wenn ich auf das Thema komme, da ich bemerkt habe, dass es die Leute nervt.

Eris oder Baphomet, der Muttervater aller Formen, oder Satan oder Sophia oder 'das Verständnis der Weisheit' (Binah) oder der Tod (Tod heisst übersetzt 'Wissen'), ist für mich das Gleiche.

Die Formen aller Dinge, die waren, die sind und die werden.

Eris ( als einer von vielen Namen dafür) ist die Botschafterin des Chaos. Die Manifestation in einem Wort, denn das Chaos hat keinen Namen und 'Chaos' ist ein irreführender Hilfsausdruck für das was das unbeschreibbare, inverse Sein ist, das gleichzeitig Nicht ist, woraus all-es war, ist und sein wird, zur gleichen Zeit. Chaos ist die "unbefruchtete schlafende Mutter" und das Innere ihrer jungfräulichen Gebärmutter, aus welcher alleine durch einen Impuls und einem Empfangen dieses Impulses, Nichts zu dem ALL-es gebärt.
Chaos ist jenes letzte göttliche Paradoxum, welches sich aller Materie entzieht, und damit auch den Worten, so dass es nicht beschrieben werden kann, und Worte nur beschreiben können, was es nicht ist.
Deshalb ist das nicht wahr, was ich geschrieben habe. und die Worte die in mind der Leser verstanden werden, haben nicht exakt die Gleiche Bedeutung, die sie für mich haben, da an jedem Wort tausend Bilder hängen... ;)


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 01:16
snafu schrieb:Deshalb ist das nicht wahr, was ich geschrieben habe. und die Worte die in mind der Leser verstanden werden, haben nicht exakt die Gleiche Bedeutung, die sie für mich haben, da an jedem Wort tausend Bilder hängen... ;)
So ist es...


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 01:21
@snafu
snafu schrieb:denn es ist wohl die Absurdität einer erdachten Ordnung, die hier dargestellt wird. Wenn Werkzeug in der Kiste wäre, wird es als "normal" empfunden (von unserem Programm) , wenn Wurst aufgeschnitten eßbereit am Tisch steht, ist es auch "normal", doch verändert man den Hintergrund, und vermischt die Komponenten, wird es (vom Programm der Konditionierung) als "ausserhalb der Normalität" betrachtet.
ich fand es eigentlich nur abstossend, wobei ich Fleisch, egal in welcher Aufmachung und Verpackung, als absurd anschaue, sobald es für den menschlichen Verzehr gedacht ist.
snafu schrieb:Deshalb ist das nicht wahr, was ich geschrieben habe. und die Worte die in mind der Leser verstanden werden, haben nicht exakt die Gleiche Bedeutung, die sie für mich haben, da an jedem Wort tausend Bilder hängen... ;)
das sehe ich auch so ja


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 06:42
Hare Krishna

Liebe @snafu
snafu schrieb:
Deshalb ist das nicht wahr, was ich geschrieben habe. und die Worte die in mind der Leser verstanden werden, haben nicht exakt die Gleiche Bedeutung, die sie für mich haben, da an jedem Wort tausend Bilder hängen... ;)
Warum Hängen denn dann ca 1000 Bilder an jedem Wort ?

Muss das so stimmen ?

Diese Metapher bedeutet doch nur das es sich um individuelle ich betonte denkende Wesen handelt, die nicht in der Lage sind einen gemeinschaftlichen Nenner zum nutzen aller lebewesen aus etwas gesagtem beziehungsweise geschriebenen heraus zu filtern.

Warum das nicht ?

Weil auch der Schreiber schon in 1000 Bildern versucht zu umschreiben, beschreiben .
Offenbar wird nichts eindeutig gemeinschaftlich wahrgenommen - jeder muss absolut seine eigene Interpretation dazu geben - weil es offenbar nicht anders geht - weil es eben normal geworden ist - das jeder es besser wissen will - das ist aber eine ausgesprochene deutsche Charakter Krankheit - deswegen werden die deutschen als die Denker global angesehen. Das heißt aber nicht das alle Deutschen DIE Denker Global gesehen sind.

Chaos entsteht erst, wenn eine bestimmte Ordnung nicht mehr so funktioniert - das alle lebenden Wesen zeitgleich glücklich sind. In Harmonie, Frieden und kooperative miteinander für einander leben. Sind sie es nicht, haben sie an der bestehenden Ordnung herumgefuchtelt.Zu mindestens die die in der Lage - in der gewählten Position sind. Hier beginnt das Chaos - weil jeder gewählte
sich nur als Ego bewusstes Egozentrisches Funktions-ich also "Chaos" Macher sieht.

Das gilt für die die nur gutes für die andren tun wollen, so wie für die die nur für sich selbst etwas gutes tun wollen.


Wer tut so etwas ? So etwas tun lebende Wesen die unwissend sind - die nicht wissen Was sie tun in der kosmischen Ordnung - "Vater vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun", sagte mal jemand vor 2000 Jahren, dieser hat wohl den Nagel auf den Kopf getroffen - denn die meisten wissen immer noch nicht was sie tun in der kosmischen universellen Ordnung - weil eben Chaos (1000 Bilder in einem Wort) auf Erden herrscht.. Die ihren eigenen kleinen Planeten als ihren Kosmos wissen wollen.Was sich nun auf den individuellen menschlichen inneren Kosmos übertragen hat.Damit ist auch das Chaos im inneren vorprogrammiert - weil es die gewählten so wollen.

Wer sind nun die gewählten ?

Da sind alle diejenigen - die wenn sie gewählt worden sind - größenwahnsinnig werden und nach der Wahl nur noch ihre eigenen Lebensprinzipien unter das Volk streuen es als des Volkes Wahrheit tarnen, wenn es dann schief ging ist das Volk schuldig.

Solche sogenannten Menschen verbreiten Chaos - Unsicherheit - sie stoßen nach jeder Wahl - die vorherigen bestehende Ordnung um und ersetzen vieles mit ihrer eigenen Ordnung und nennen das dann auch noch Verbesserung. Das hat die Menschen die nicht in einer gewählten Position sind vollkommen verwirrt so da sie das jetzt als normal ansehen, sich als machtlos empfinden.

Darum wird dieses Chaos, das aber nur ein Chaos für diejenigen ist, die nicht mit der jeweiligen Regierungsordnung konform gehen , weiter hin bestehen - wenn nicht der einzelne sich darüber im klaren wird das er selbst die Veränderung für ein kollektives ganzes ist. Sich nichts vorgaukeln lässt die gewählten nicht wie seine Götter verehrt ihnen klipp und klar sagt da sie ebenfalls selbst selbstständig denken können. Das sie die Zwietracht erkennen können, die von den gewählten oder selbst auserwählten gesät wird.

Am Anfang war kein Chaos - sonder schon am Anfang muss es eine Ordnung gegeben haben und zwar eine die jedem lebenden Wesen ihr eigene Umsetzung des falschen ich ego - in Harmonie Frieden und kooperative positiv konstruktiv mit allen - so wie die egozentrische destruktive negative Lebensweise - mit einbezieht - Chaos entsteht nur wenn man mit einer existierenden Ordnung nicht leben kann.

Das ist auch der eigentliche Grund warum wir uns im Universum befinden - denn wir konnten wollten nicht, in der göttlichen absolute hingebungsvollen dienenden liebenden Ordnung außerhalb eines jeden universellen Gefängnisses sein. Darum sind wir alle hier, um selbst, jeder für sich zu erkennen - das man das absolute mit Chaos eingetauscht hat.Darum fühlen wir uns un-glücklich nicht zufrieden - wollen immer wieder alles verbessern, nur um fest zu stellen das andre diese Verbesserungen wieder umstoßen.Welch ein Chaos.

Im Chaos kann jeder machen was er/sie will das wird uns allen vorgegaukelt. Doch auch im Chaos ist schon eine neue Ordnung vorprogrammiert die eingehalten werden muss - wie wir aus der Geschichte leicht ersehen können - gab es mehr als genug Chaoten - Imperatoren - Cesare - Kaiser - Könige - Diktatoren und jetzt Präsidenten und Kanzler. Am Anfang erkennt man das nicht, erst wenn alles wieder in Schutt und Asche liegt, erkennt man sie . Dann ist es wieder für Millionen (beim nächsten mal Milliarden) zu spät, weil sie als Kanonenfutter herhalten mussten.

Das sind alles Worte die 1000 verschiedene Assoziationen bei andren hervorrufen können - doch wenn diese dazu beitragen - Chaoten am Chaos zu hindern - in dem sie nicht mehr mit ihnen spielen wollen - ihr eigensinniges ego zentrisches destruktives negatives Partei und Gruppen Spiel so wie ihr eigensinniges egozentrisches destruktives negatives ich ego Spiel, als nicht annehmbar
weil eben nicht Harmonisch friedlich kooperativ positiv konstruktiv verneinen - dann wird es eine Ordnung geben die dem Anfang entspricht - das heißt nicht das aller bestehender Fortschritt verschrottet werden muss sondern das Fortschritt für alle gleich gelten muss.Das heißt wenn Fortschritt benutzt wird, darf dieser niemanden Schaden.

Das gilt aber nur für diejenigen die noch nicht fertig sind mit dem spielen hier im Universum.

Die es verstanden haben werden sich auch nicht mher darin verwickeln lassen.

Für dieses reine ich dem winzigen fraktal des Ursprungs Radha Krishna, das weder Halbgott -Halbgöttin - Dämon - Mensch noch irgend etwas andres aus dem Universum geschaffenen ist - ist jede Ordnung Unordnung oder Chaos in dem es lebt kein Hindernis. Denn es weiß, das es den Tot nicht gibt - das es immer und immer wieder nur das wechseln des Kleides, des Anzugs ist. Der Tot bedeutet immer nur wechseln - tauschen - dabei kommt es immer darauf an - was der/die einzelne
an transzendenten immateriellen wissen - religiösen wissen - materiellem wissen - Materie wissen - allgemein wissen u.s.w.entwickelt hat, sich in deisen ein oder aus gewickelt hat.

Alles was zum Einwickeln in die Materie und dem materiellen beiträgt ist nichts für das reine ich - sondern für das falsche ich ego - der Illusion vom anders besser sein.

Hari Bol
Liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 11:21
Namaste @BhaktaUlrich



Natürlich muss das nicht so stimmen. ich schrieb ja, dass es nicht wahr ist.

Nur für mich in dem Moment, als ich es schrieb. Diese Metapher ist gar keine richtige Metapher, denn es heisst ja, "ein Bild sagt mehr als tausend Worte", was ich zu "an jedem Wort hängen tausend Bilder" verändert habe, und das nicht mal mit Absicht.... hihi. Und es ist bloss ein Teil des letzten Satzes, von dem langen Beitrag.

Ich sagt ja, nicht so ernst nehmen, es sind nur Buchstaben, die zu Worten geformt, Bilder im Kopf erschaffen.

Es ist das Wesen und die Kraft des menschlichen Geistes, sich selbst erkennen zu können, die Wege dahin sind vielfältig, da sie sich im Inneren eines Menschen befinden, so muss jeder Weg ein bißchen verschieden sein, von einem anderen.

In Anbetracht der "deutschen Charakterkrankheit", bin keine Deutsche. also kein globaler Denker in deinem Weltbild. :D ^^

Du schreibst viel über meinen letzten unwichtigen Satzteil, aber was ich zum Chaos geschrieben habe, ignorierst du...
BhaktaUlrich schrieb:Chaos entsteht erst, wenn eine bestimmte Ordnung nicht mehr so funktioniert - das alle lebenden Wesen zeitgleich glücklich sind.
Für mich bedeutet Chaos was total anderes als für dich, so ist es nicht sinnvoll, darüber auf verschiedenen Ebenen zu sprechen. Ich habe es im vorigen Beitrag schon beschrieben und will mich nicht wiederholen.

Chaos entsteht nicht!
Es ist und ist gleichzeitig nicht.
Alles entsteht AUS dem Chaos.

So ist Chaos das, woraus Sri Sri Sri Radha/Krishna erst entstehen.
Was in der Formel 0 = 2 ausgedrückt werden kann.
0 für Chaos, und 1 für Krishna und 1 für Radha.

1<-- 0 -->1
BhaktaUlrich schrieb:In Harmonie, Frieden und kooperative miteinander für einander leben. Sind sie es nicht, haben sie an der bestehenden Ordnung herumgefuchtelt.Zu mindestens die die in der Lage - in der gewählten Position sind. Hier beginnt das Chaos - weil jeder gewählte
sich nur als Ego bewusstes Egozentrisches Funktions-ich also "Chaos" Macher sieht.
Wenn wir das wissen, müssen wir sie ja nicht wählen.
Was du beschreibst, ist mehr ein Durcheinander der Materie und die vermeintlichen Bedürfnisse, die aus jener entstehen, als Spiele des Ego's. Alle Materie ist ordnung. Wird die ordnung strukturell verändert, muss sie sich neu ordnen, was Evolution bewirkt.

Alle Materie kann nicht Chaos sein, denn dann wäre sie nicht manifestiert. denn chaos ist materieauflösend, das Dunkle zwischen den "Sternen", um die "Sterne" zu erkennen.

Unmanifestierte Mater-ie. (Mater = Mutter, Chaos als die "schlafende Mutter") das Potential einer Materie, die NICHT ist.


Materie ist vom gleichen "Stoff" egal ob es eine knospende Blüte, ein neugeborener Körper oder eine verwesende Wasserleiche, ist. Es IST Materie. Nur in anderer Zusammensetzung... Chaos ist nicht materiell. sondern absorbiert alle Materie in sich selbst, zieht diese in sich selbst zurück, das materielle Licht verchwindet in der Dunkelheit der Mutter, in ihrem ungeborenen Inneren inversen Sein. Ein anderes Bild für Gott.
BhaktaUlrich schrieb:Darum wird dieses Chaos, das aber nur ein Chaos für diejenigen ist, die nicht mit der jeweiligen Regierungsordnung konform gehen , weiter hin bestehen - wenn nicht der einzelne sich darüber im klaren wird das er selbst die Veränderung für ein kollektives ganzes ist. Sich nichts vorgaukeln lässt die gewählten nicht wie seine Götter verehrt ihnen klipp und klar sagt da sie ebenfalls selbst selbstständig denken können. Das sie die Zwietracht erkennen können, die von den gewählten oder selbst auserwählten gesät wird.
Wenn du meinen obigen Beitrag gelesen hast, dann müsstest du verstanden haben, was der goldene Apfel (Kallisti!) von Eris bewirkte.

Aber ich will es dir nochmal darlegen. Das ist natürlcih eine Metapher.
Jede der Göttinen dachte insgeheim, sie wäre die Schönste. Diesen Gedanken trugen sie alle innen in ihrer Seele. Nachdem der Apfel mit den Worten 'für die Schönste' hereinkam, wurde das Innere ihrer Seele nach aussen getragen, und sie begannen zu streiten. Ihr inneres wurde manifest. So ist es mit den Menschen, sie tragen ihr Weltbild in sich, und wird es ans Licht gebracht, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. das Innere ihrer schwarzen Seele. und so müssen sie sich selbst SEHEN.
Darin liegt die Möglichkeit und Chance, zu erwachen, indem die Schwächen bewusst ans Tageslicht treten und offenbar werden müssen. und der Blick in die eigene Seele frei wird.

Damit bewirkt die Kraft des Chaos -> Evolution.

Denn auch Jesus ist nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern Streit, und genau aus diesem Grund, nämlich. Da die Harmonie immer Disharmonie impliziert, und der Frieden immer Krieg impliziert, ist Chaos frei davon.
Sind vier in einem Haus, ist Stagnation, sind fünf in einem Haus, gibt es Streit. Streit im Sinne von: Hinterfragung.
Denn die vier in einem Haus sind die 4 Finger einer Hand, die immer einer Meinung sind, und der Fünfte ist der Daumen. Und das ist die Kraft. Der Frage und die Antwort, die Tat und Handlung in diesem Raum/Zeit/Space/gehirn.
BhaktaUlrich schrieb:Das gilt aber nur für diejenigen die noch nicht fertig sind mit dem spielen hier im Universum.

Die es verstanden haben werden sich auch nicht mher darin verwickeln lassen.

Für dieses reine ich dem winzigen fraktal des Ursprungs Radha Krishna, das weder Halbgott -Halbgöttin - Dämon - Mensch noch irgend etwas andres aus dem Universum geschaffenen ist - ist jede Ordnung Unordnung oder Chaos in dem es lebt kein Hindernis. Denn es weiß, das es den Tot nicht gibt - das es immer und immer wieder nur das wechseln des Kleides, des Anzugs ist. Der Tot bedeutet immer nur wechseln - tauschen - dabei kommt es immer darauf an - was der/die einzelne
an transzendenten immateriellen wissen - religiösen wissen - materiellem wissen - Materie wissen - allgemein wissen u.s.w.entwickelt hat, sich in deisen ein oder aus gewickelt hat.
So ist es, in Anbetracht dass Chaos die inverse Quelle des ursprungs des ursprunges ist.

Tod gibt es nicht und es gibt nichtmal ein "Wechseln des Kleides", denn alle "Kleider" die du dir erdenkst, sind in diesem Moment dein. Jetzt. So wie es keinen Tod gibt, gibt es auch keine ZEIT in einem Raum. So "worin" willst du deine Inkarnationen LEBEN? Du kannst nie anders, als jetzt hier zu SEIN. denn jetzt IST alles, und du bist das.

love is the law - love under will


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 12:09
Hare Krishna

Liebe @snafu
snafu schrieb:So ist Chaos das, woraus Sri Sri Sri Radha/Krishna erst entstehen.
Was in der Formel 0 = 2 ausgedrückt werden kann.
0 für Chaos, und 1 für Krishna und 1 für Radha.

1<-- 0 -->1
Hier kannst du sehen was ein Denkfehler ist, Sri Krishna ist der Ursprung Sri Radha ist aus dem Ursprung Sein glückseliges Sein ohne Verringerung seiner unendlichen imatreillen Namen und Formen so wie Eigenschaften - Krishna ist der Ursprung - Sita - Rama - Allha - Jehowa Buddha und alle unendlichen Namen dieses Ursprungs sind alle der Ursprung die absolute Quelle allen Seins.
All dieses ist KEIN Chaos sonder ewiges bewusstes wissendes glückseliges und immaterielle formen haben des es ist die absolute ewige Ordnung zeitlos ewig selbst leuchtend.Es bedarf keiner Energie weil sie die Energie überhaupt ist.

Darum ist das Mahatattwa = die summe aller Materie - auch unter der Leitung des All durchdringenden Maha -Vishnu - der ja auch der Ursprung Krishna ist unter seiner Kontrolle.

Das Chaos beginnt erst nachdem der Ursprung selbst in ein Universum als Garbhodakacshayi Vishnu = der Ursprung Krishna mit "allen" hier lebenden Seelen eingegangen ist und sie durch seinen Blick - aktiviert in Gang ( Zeit ) setzt - erst danach kann ein Chaos beginnen - weil es eben gegen die vom Ursprung voraus gegebene Ordnung beginnt zu wirken -also sind es immer die lebenden Wesen die ein Chaos = gegen die erstmalige Gottes = Ursprungs Ordnung verstoßen. Sie entweder verbessern wollen oder vernichten wollen - den vernichten ist mit im Urersten Programm des Universums - darum haben wir Zyklen in Zyklen. In diesen gigantischen Zyklen sind unter Zyklen und nun kommt es : - in allen diesen Zyklen steht es dem Individuum frei sich zu entscheiden gegen mit oder neutral zu sein.Das Chaos ist erst eines wen die lebenden Wesen in eine Urerste Ordnung egozentrisch Eingriffen.

L.G.
Bhakta Ulrich


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 12:46
bhaktaulrich schrieb:
Warum Hängen denn dann ca 1000 Bilder an jedem Wort ?
Wir erfühlen doch jeder für uns mit unserem Herzen die Schwingungen der Worte, und verbinden unzählige Ereignisse/Erfahrungen damit - Bilder entstehen im Inneren, verschmelzen miteinander...

Und zuweilen treffen wir im Gegenüber auf die selbe Resonanz, weil wir uns gerade auf der selben Schwingungsebene befinden, welche die gleichen Bilder auferstehen lassen.


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 13:20
Es gibt keine Denk-Fehler in meinem Universum. @BhaktaUlrich :)
Wie kann ein Gedanke ein Fehler sein? Welche Kompetenz be-urteilt das? ^^
BhaktaUlrich schrieb:Hier kannst du sehen was ein Denkfehler ist, Sri Krishna ist der Ursprung Sri Radha ist aus dem Ursprung Sein glückseliges Sein ohne Verringerung seiner unendlichen imatreillen Namen und Formen so wie Eigenschaften - Krishna ist der Ursprung - Sita - Rama - Allha - Jehowa Buddha und alle unendlichen Namen dieses Ursprungs sind alle der Ursprung die absolute Quelle allen Seins.
Alle Schöpfergötter die mit Namen, mit einem Wort, benannt werden, sind wohl Ausdruck des Ego's in Zeit und Raum. Denn letztendes existiert keine materielle Welt, kein Universum, ohne "Ich".
So war -> "im Anfang, das WORT". Doch vor dem Wort ist der Gedanke.
BhaktaUlrich schrieb:All dieses ist KEIN Chaos sonder ewiges bewusstes wissendes glückseliges und immaterielle formen haben des es ist die absolute ewige Ordnung zeitlos ewig selbst leuchtend.Es bedarf keiner Energie weil sie die Energie überhaupt ist.
ok, das ist es für dich. :) Ich habe eine andere Erfahrung damit.
Denn alles was Ordnung ist, ist nicht-Chaos. und erst aus dem Chaos entstanden. Verstehe, dass Chaos sowas wie höchstes unnennbares namenloses, wortloses ... (Gott) für mich ist. Deshalb hat es wie schon gesagt, nicht viel Sinn, darüber zu streiten, was chaos für dich ist und was es für mich ist.
'Energie', wenn du es so nennen willst, aber vollkommen ins inverse "Sein" ( => Nicht-Sein, negative Existenz) absorbiert.
BhaktaUlrich schrieb:Das Chaos beginnt erst nachdem der Ursprung selbst in ein Universum als Garbhodakacshayi Vishnu = der Ursprung Krishna mit "allen" hier lebenden Seelen eingegangen ist und sie durch seinen Blick - aktiviert in Gang ( Zeit ) setzt - erst danach kann ein Chaos beginnen - weil es eben gegen die vom Ursprung voraus gegebene Ordnung beginnt zu wirken -also sind es immer die lebenden Wesen die ein Chaos = gegen die erstmalige Gottes = Ursprungs Ordnung verstoßen.
Du setzt eine Ordnung als Ursprung voraus.
Ich setze eine nichtexistente Nicht-Ordnung voraus, aus der der Ursprung erst entsteht.
.....
und daraus eine Ordnung, eine fraktale Struktur des "Lichts", welches sich manifestiert.








Existiert keine Dualität, kann man sich darüber hinwegerheben, dann wird es PARADOX.
Das ist was der Diskordianismus darstellt.
Das göttliche Paradoxum, welches sich in jeder Faser und in jedem Moment des Seins zeigt, wenn man es bemerkt. Höre, wie Eris *) lacht..... ;)

*) zur Auswahl auch andere wie zB Buddha, Krishna, Jesus, Mr. Spock, oder der heilige Johannis....)


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 13:34
So war -> "im Anfang, das WORT". Doch vor dem Wort ist der Gedanke.
in dem Falle nicht .
der Anfank des JohannesEvangeliums meint etwas anderes wie eine WortVokabel .

"Im Anfang war das Wort
und das Wort war bei Gott
und Gott war das Wort .....

gemeint ist das UR-Wort - das Wort der Wörter

der Klang deines Atems

Einatmen - SO
Ausatmen - HAM

da ist - noch - kein Gedanke - sondern nackte >Anwesenheit

die Gedanken/Gefühle - und damit das "Ich" - folgen ....


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 13:48
@allfredo
"Im Anfang war das Wort
und das Wort war bei Gott
und Gott war das Wort .....


Was auf einen sich selbst erschaffenden Gott weist....

Das "Wort" ist ein Symbol. Ein Zeichen, ein kosmisches Sigil.
Der erste Atemzug des Menschen, nachdem er sich aus der "Sintflut" gerettet hat. Und die Geburt überlebt hat.

Die geburt des unbewussten "Ich". Der erste Schrei des Ego's.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 14:56
"und Gott war das Wort"

sagt nichts anderes wie im Buddhismus : "Nirvana und Samsara sind ein und dasselbe"
oder im berühmten Herzsutra : "Leere ist Form und Form ist Leere"

Im Anfang war das Wort ( = der Raum-Zeitverlaufs entsteht durch atmen )
und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort ( = besagte obige buddhistische Formulierung )


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 17:05
@snafu
es gibt kein "unbewusstes" ich . ( es gibt ja auch kein bewusstes ich oder irgendein anderes "etwas" mit bewusstsein )

Im BEWUSSTSEIN taucht ( als dessen Inhalt ) unter anderem ein "ich" auf . Aber das "ich" hat weder noch ist es Ausgangspunkt . Es ist rein Vorstellung / Imagination als ein Spiel im BEWUSSTSEIN .



thats all


melden

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 17:42
@snafu
Danke für das Bild, wie kann ich das in mein Window speichern?
One god is never enough - wie wahr....lach..das wusste schon Supercat und frass die die AllmightyMonotheisten zum Frühstück... :D
fbs24Y maus 161.JPG


melden
Anzeige

Diskordische Theologie

07.08.2012 um 18:03
@snafu
snafu schrieb:*) zur Auswahl auch andere wie zB Buddha, Krishna, Jesus, Mr. Spock, oder der heilige Johannis....
Exaktemente! Das ist nur alles eine Personifizierung (Halb- oder GanzGötter) einer archetypischen
K r a f t . Synonoym für das SELBST.
DEshalb: Gehe hinter die Namen (Benennungen).
Es gibt - vor allem kulturell bedingt - zuviele Bezeichnungen für ein und dieselbe Sache, das stiftet grosse Verwirrung.
DAs wahre SELBST des Menschen ist synonym mit dem Ursprung allen SEINS.


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Pilgerreisen9 Beiträge
Anzeigen ausblenden