weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diskordische Theologie

249 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Chaos, Ordnung, 5, BOB, Fnord, Eris, Diskordia, Slack, Bulldada, Connie + 12 weitere

Diskordische Theologie

02.09.2010 um 23:44
@subgenius

ich grab mich schon seit jahren durch.. <3<3<3<3

ich liebe lemur!


melden
Anzeige

Diskordische Theologie

03.09.2010 um 23:01
rs65295,1283547699,bdgodmisc1

siehe dar, ich bringe euch "dinge".. empfanget, empfanget.. hinterfraget nicht!!!


melden

Diskordische Theologie

17.10.2010 um 18:07
@BluesBreaker
BluesBreaker schrieb am 28.08.2010:verschwende kein gedanke mehr, verschwende von nun an dein leben.
<-- Wundervoll!! Das erhellt mir den meinen Tag!

Wir Discordier müssen heute mehr denn je auseinanderhalten!

Heil Eris!


melden

Diskordische Theologie

25.10.2010 um 16:34
Fundstück:
Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
(Epikur, grich. Phil., 341-270 v.Chr.)


melden

Diskordische Theologie

01.02.2012 um 12:34
Für Tom ein paar entmystifizierende Enthüllungen über Diskordia
Zur Illuminati Trilogie von RAW und R. Shea:
Kann nur jemand verstehen, der erstens eine universale "Bildung" hat, eine Bildung, die nicht aufoktroyiert wurde, sondern in den Bereich Herzensbildung gehört, wo echte Neugier und Interesse an der Welt den Menschen bewegt. (Hier ist die Neugier und der =
Zweitens kann das nur der verstehen, der schon mal "drüben" war, jenseits des Verstandes, was heisst, jenseits von Gegensätzen, (welche wiederum die Kategorien und Konzepte bedingen). Jenseits dieser " väterlichen (patr.) Ordnung." Haschisch hat mitunter dieselbe dekonditionierende Wirkung, allerdings nur auf kurze Zeit.
Jenseits dieser Ordnung ist das Chaos der Göttin zu finden.
Die eristische Sprache (=die Sprache des befreiten Kindes) bzw. Begriffswelt beruht darauf, dass sie verstaubte alte Traditionsbegrifflichkeiten ersetzt durch Spassgeräusche wie z.B. HotschPotsch für das bisherige YinYang .
HopsHops bezeichnet einerseits o.g. Hüpfen über die Borderline des Jenseits/Verstandes, einerseits aber auch die diskontinuierliche vertikale "Denk-Bewegung" im Gegensatz zum linearen diskursiven Denken. Dieses Denken könnte man auch als Solve et Coagula bezeichnen, vielleicht liegt hier auch der Ursprung dieses Spruches. Lösen und verbinden ist nämlich die vertikale Denkform, was dabei herauskommt ist ziemlich humoristisch und ganz gewaltig göttlich heiter..hahahaaaa...
Diese Heiterkeit und Freude jenseits der üblichen Begrifflichkeit ist nur dort möglich, wo keiner da ist, d.h. wo das Ego zur Seite tritt. Deshalb kann man sagen, es ist da keiner, der das tut (also lösen und verbinden z.B.), weil es ganz von SELBST geschieht, ohne Absicht, ohne Motivation (= ohne Ego).
DAs wiederum heisst, Eris/Göttin lernt man nur dann richtig kennen, wenn man den ganzen Transformationsprozess durchlaufen hat. Wer Jesus Christus findet (als Archetyp in sich selbst) findet Eris/Göttin als die weibliche Seite der Gottheit.
Die Alchimie der Verwandlung, der Transformationsprozess des "Diskordianers" (bzw. NoNamers) steht in völligem Gegensatz zur herkömmlichen Machart der Entsagung, Enthaltung und Askese. Der Diskordianische NoNameling nämlich lässt a l l e s zu. Er lässt sich nicht durch Meditationsmethoden paralysieren, die ihn am Denken und am Bewegen hindern. Bewegung ist Erregung - und mit Friedrich Nietzsche holt er sich sein Opium, seinen Stoff, aus der Bewegung heraus. Der hats draufgehabt, der Friedrich...
DAs Denken ist dem Diskordianer keine Last, sondern eine Lust. Er kennt seine Kanäle...
Der Diskordianer ist ein Selfmade-Man: er ist sich sein eigenes Laboratorium. Er ü b t keine Meditation, z.B . auch keine Achtsamkeit, er i s t Achtsamkeit, er i s t Awareness. Er ist von keiner unreinen egoistischen Absicht getrieben. Sein ganzes Wesen hat sich nur mit dieser einen Frage gefüllt:
What the fuck is going on here?
Mit Sicherheit weiss er, dass er nicht dumm sterben will und wird. Allein von diesem Motor angetrieben, hat er es nicht nötig, sich irgendwelcher Dinge zu entsagen - alles erledigt sich hier von SELBST und ohne sein Zutun. Deshalb scheut er auch jede Mühe, geht jeder Anstrengung aus dem Wege, alles gestaltet sich mühelos zu seinem Besten (hier lacht und grüsst Laotsi!)
Der Diskordianer ist ein Narr der Göttin, Eris-trunken. Der Unterschied zu den sog. Gottesnarren früher ist der, dass er 1. keine Angst mehr vor einer Inquisition zu haben braucht, daher kann er den Namen der Göttin heutzutage ohne Umschweife nennen. Zweitens hat er heutzutage Kontrolle über seine "Ekstasen", da er im Gegensatz zu früheren Narren, einen äusserst geschärften kosmisch getriggerten Intellekt hat. Deshalb tanzt der Diskordianer nicht mehr wild durch die Strassen und brüllt "Ich bin Gott", was ihn ja früher auf den Scheiterhaufen brachte (heute nur die Exkommunikation wenns hochkommt, oder die Klapse).
Der Diskordian also ist ein allseits vollintegrales Wesen.
Und alles, was er tut, tut er TOTAL.
PS: Cosmic triggerd= "Anteil am Reiche Gottes"
Wer war Bob Dobbs?
Mehr darüber in meinem nächsten Tutorial. Oder auch nicht.
Warum oder auch nicht? Antwort: Weil der Diskordianer wie jeder echte Taoist usw. weiss, dass er nichts v e r s p r e c h e n kann, geschweige denn p l a n e n . Er weiss, er hat den gegenwärtigen Wunsch, z.B. demnächst ein Tutorial zu machen, - bis dahin, das weiss er auch - kann aber noch viel Wasser den BAch runterlaufen und die ganze Welt verändern. Und zweimal in den gleichen Bach steigt er auch nicht!
Vielleicht, vielleicht auch nicht... ganz einfach.


melden

Diskordische Theologie

01.03.2012 um 19:57
@derwicht
@kollaps
@jimmybondy
@BluesBreaker
@Mr.Dextar
@Rescue1973
@subgenius
@dr.schnaggels

EinführungsTutorial von The Diskordian am 01.03.2012,
Zum 1. Feiertag des Unheiligen Saint Tesseracts[/b]

Diskordianismus ist eine paradoxe Intention, deren Erfolg allein in der praktischen Anwendung des Benutzers liegt.
Der vollmetaprogrammierte Diskordier gibt es nicht, weil er jedem ismus abgeschworen hat sowie allen GreyFaceTerms und einigen anderen tödlichen Waffen. Der Diskordier ist der Wahre Held with a thousend Faces, schöpferisch gestaltend bastelt er sich seine Götter selbst, und gibt ihnen die Namen, die ihm grad so durch den Kopf gehen. Alles was ihm da so cosmictriggert-vertikal zu Kopfe steigt, nimmt Gestalt an und gar lustig ists, mit ihm zu strollen und zu lollen, auf Pfaden polyamouröser Lust.

Sein Multiversum ist der Tesseract, dort strollt es sich besonders gut, da schlägt er ständig Purzelbäume, hopshop !
Und Freunde kennt er dort, die hopsen mit ihm mit, mit Namen Gödel, Escher, Bach, vielleicht nur heute, denn morgen sind es andere Leute, wo er sich polyaffectiert in stiller sel'ger Heiterkeit ergeht - dies manchmal auch mit Laotse, der meint, es sein ganz wunderbar, wie man ihn links und rechts hat überholt hier in Diskordia, - vielleicht heissts Hyperborea das Land, wer weiss.
Vielleichts ists gar Atlantis? Wie man es nennt ist ganz egal, es hat so viele Namen...

DAs Publikum fragt sich besorgt, wie kann man Riesen überholen, antike Geistesgrössen, und warum links verdammt noch mal und rechts dazu, wie geht das zu?
Und Eris channelt InfoSlack-Podcast ins reine Herz und Ohr ihrer Gemeinde:
Die Ratio, my Dear -die echte coole -die war in alter alter Zeit ne Seltenheit, wohl hatten sie Gedanken, doch war das klare Denken eher spärlich und zu der alten Zeit noch ganz
a r c h a i s c h eingeprägt dem Menschen.

Damals in den alten Zeiten gab es keine rationale Aufklärung, wie es in unsern Breiten war,
damals als Deskartes ausbrach in den grossen Jubel: ICH DENKE, ALSO BIN ICH!!! Und ganze Völker fielen in den Jubel ein für viele Hundert Jahre, besonders hier im Abendland,
wo's Denken in der Blüte stand und auch viel Unheil angerichtet hat bis heute.
So hat man auch geglaubt, dass Denken, RAtio schlecht sei und von grossem Übel,
und wollte es sich abgewöhnen und allen andern noch dazu.

Besonders schlimm stehts um die Leute, die täglich meditiern und wollen sich das
Denken abgewöhnen und dieses ganz komplett, um Gott zu Finden, inn'ren Frieden
und wissen nicht, dass schon die Absicht dies zu tun verhindert , dass sie das Ziel erreichen.
DAs Ziel: der WAY, DAO, permanental himmlisch flowing, slack-podcast vom allerfeinsten
und zu allen Zeiten...
Statt dessen üben sie Zensur und auch Dressur und setzen oben noch eins drauf die Idioten,
und wollen auch den Körper ganz besonders kontrollieren, wo doch der Slack die Kraft hat,
alles zu durchdringen , der Slack allein die Macht hat, alles zu verändern und zu transformiern - und ganz ohne alles Training, eigenes Bemühn.
Der Slack, der will nur Glauben von Dir und Vertraun, Du musst ihm ganz ergeben sein..
dann nämlich erst erfährst du Dich als Mensch und alle Götter,alle Engel, ARchetypen.
ES ist dein eignes Herz, wo Du ihn findest.

Fazit: Es ist die Ratio, die wir gewonnen haben, die langsam evolviert in der Menschheit
herangewachsen ist und nun zur vollen Blüte kommt,
das ist der Unterschied zu Laotse und anderen Daoisten, das gab es früher nicht
oder nur selten in dieser ausgeprägten Form wie heute.

Die DivinaRatio, die uns Begleiter ist auf intergalactic Trips und integrierend wirkt,
denn ohne kann es leicht passieren, dass Menschen auf die Strasse liefen,
ganz wild und ganz ekstatisch und ohne Selbstkontrolle durch die Ratio,
herumschrien wie Al Halladj es tat: Mein Ich ist Gott, Mein Ich ist Gott!
Die MuselmanenInquisition hat ihn gesteinigt zu der Zeit, nicht anders wars im Abendland...
Noch heute kommst Du in die Klapsmühl', wo Dir solches widerfährt
und Du kannst nicht rational Dich kontrollieren.

DEshalb braucht man die Kontrolle des Verstandes/Ratio,
die man zu unserer Zeit in Massen und in bester Güte hat, weil Internet
und viele ChaosKids and Freaks, die am Computer Spass und Freude haben,
hier heiter Kommunikation und andre Games verbreiten,
die ErisGöttin freut sich, hopshops und schenkelklopf...!
Die Zeit beschleunigt sich und mit ihr die Intelligenz auf dem Planeten,
erst kommen düstre, dann die heitren Zeiten auf uns zu.


melden

Diskordische Theologie

09.03.2012 um 11:14
Falls jemand Interesse hat, sein Leben nach diskordianischer Zeitrechnung zu planen: Windows 7/Vista Sidebar Gadget.


melden

Diskordische Theologie

12.06.2012 um 11:06
181050 10150906245768425 1751178654 n

Heil Eris! Alles Heil Diskordia!
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!"
"Diskordier schwimmen nicht gegen den Strom, sie klettern aus dem Fluss."
"Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."
"Discordianismus ist nicht nur eine Religion; es ist eine Geisteskrankheit!"
"Religion, getarnt als komplizierter Witz oder ein komplizierter Witz, getarnt als Religion."
... "Give your mind a blowjob and it will work!"
"Wer nicht für uns ist, ist für uns."
"Fnord!" (K) Alle Rechte verdreht.
Eine der Grundaphilosophien, die mir sehr dunkel einleuchtet und unsere Welt wieder mal richtigrum auf den Kopf stellt, so wahr und erlogen gleichzeitig ist, das man am liebsten den Begriff "Gerechtigkeit" demontieren müsste ist diese:
“Der Regen, er regnet auf die
Gerechten und die Ungerechten zugleich.
Aber hauptsächlich auf die Gerechten,
weil die Ungerechten den Gerechten
die Regenschirme geklaut haben.”
— Die Apocrypha Diskordia
„In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.“
SNAFU!


Nun was mich schon eine Weile bei meinem Prozess und meiner Reise der "Selbsterkenntnis" beschäftigt, ist die Frage warum Ordnung und Chaos nicht einfach wie Materie und Antimaterie annihilieren? Nun weil beide scheinbar einander brauchen um das jeweils andere überhaupt erst zu dem zu machen was es ist. Licht und Schatten gleiches Spiel auch hier. Die Welt besteht aus recht willkürlichen und gegensätzlichen Kausalketten, Problemüberwindungen und der ständigen Anpassung an gegebene Umstände, die sich dann und wann mal ändern, die einen passen sich schneller an die anderen überhaupt nicht. Ich glaube meine Zentrale "Erkenntnis" ist das man Probleme braucht um überhaupt eine Entwicklung (Evolution) zu ermöglichen, natürlich gibt es auch mal "Devolution" ;)

Ich habe inzwischen schon so viele Ideologien, Religionen und Denkweisen unter die Lupe genommen und hab festgestellt das es viel witziger ist wenn man feststellt das diese wie Betriebssysteme funktionieren, wenn man diese dann nach und nach löscht (oder zumindest die nervigen Spamprogramme löscht) dann wird man sich selbst einfach nur noch als Produkt von chaotischen, geordneten Kausalketten betrachten, nich mehr und nich weniger, die Fähigkeit zu Denken ist zum einen Lebensbürde zum anderen ein nützliches Werkzeug, die Evolution bringt Fühler, Augen und Ohren hervor und eben auch die Fähigkeit zu denken, im Prinzip nix anderes als ein "Fühler" um den Raum um sich zu erfassen und Lösungen zu finden oder Probleme zu erkennen (natürlich ist dies von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich verteilt).

Nun ja Diskordische Denkweisen sind für die einen widersprüchlich, für die einen ist ist die Harmonie mit Disharmonie. Doch alle die NUR Ordnung im Leben wollen und sehen oder eben nur Chaos, sind dann doch recht irrationale Wesen. Chaos kann inspirierend sein, kann den nötigen Impuls für Entwicklungsprozesse geben und Ordnung schafft das Lebensgerüst, das von Zeit zu Zeit einfach zerstört werden MUSS um neue Entwicklungen zu ermöglichen.


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:35
cRAwler23 schrieb am 12.06.2012:Discordianismus ist nicht nur eine Religion; es ist eine Geisteskrankheit!"
Zum Glück bin ich verrrückt, sonst würde ich hier noch wahnsinnig werden!

Sagte mir kürzlich ein Freund.
Ist das obige Zitat wohl so zu interpretieren?

Ich denke:

A - ja
B - vielleicht
C - möglich
D - einzig möglich

@cRAwler23
cRAwler23 schrieb am 12.06.2012:Chaos kann inspirierend sein, kann den nötigen Impuls für Entwicklungsprozesse geben und Ordnung schafft das Lebensgerüst, das von Zeit zu Zeit einfach zerstört werden MUSS um neue Entwicklungen zu ermöglichen.
Wer ist es denn, der die Ordnung zerstören möchte?
Derselbe, der dann eine andere Ordnung wieder herstellt?


melden

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:47
Chaos absorbiert die Materie, und zerstört und stört sie. So muss sich Materie wieder neu ordnen, bevor sie wieder zer/ge-stört wird.... das ist Evolution. :)
@Paulette


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:49
bin ich froh , dass ich einen solchen Schmonzes nicht denken muss .

hier scheinen ne Menge Leute ne Menge überflüssige Zeit zu haben .


melden

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:50
Ich will und habe auch schon meine Ordnung zerstoert
und habe meineEine Ordnung fuer mich wieder aufgebaut...
Jetzt wird mir mein aktuelles Lebensgeruest, welches meine Ordnung im Caos aufrecht erhaelt, ueberdruessigverfluessigt...also bricht sich mein Caos bahn,
damit ich mir eine neue Ordnung erschaffen kann...

Hach ist es nicht herrlich :)

@allfredo
Oh Du gluecklichBeneindeswerter

Ah und dann noch selbstgeschreibe fuehren, koestlich, lass uns doch auch etwas davon kosten.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:51
@cucharadita
ja ... wenn ich das hier alles lese fühle ich mich bemerkenswert - gesund .


melden

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:55
@allfredo
Hm, nee jetzt sorry, fuer meine Ueberschwenglichkeit...auf sowas will ich mich nicht einlassen, wenn Du mit dem ganzen Kram hier nichts anfangen kannst, dann hoer doch bitte auf zu piecksen und Troll Dich woanders rum...

Ist nicht Boes gemeint, aber is sooo anstrengend...


Wobei, ha das ist doch klasse..streng mich an :) :) :)


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:56
@snafu
snafu schrieb: das ist Evolution.
Und wohin führt diese spezielle Art der Evolution?


melden

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:58
Zu einem neuen Anfang, einem neu Beginn?
Bis alles wieder zusammen kracht und auf Neue beginnt?


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 22:58
@cucharadita

Bitte verzeih dem @allfredo seinen kurzen Zwischenruf.
Er hat erkannt, was er seit Tagen im Unterhaltungsthread von "The Diskordian" für Windmühlenkämpfe ausficht.

Das darf und kann schon schockieren ;)


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 23:00
@cucharadita
cucharadita schrieb:Bis alles wieder zusammen kracht und auf neue beginnt?
Und wer könnte ein Interesse daran haben den menschlichen Geist dermaßen zu beschäftigen, dass er mit Zerstörung und Wiederaufbau vollends beschäftigt ist, in einer Endlosschleife noch dazu?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 23:02
@dr.schnaggels
dr.schnaggels schrieb am 03.09.2010:siehe dar, ich bringe euch "dinge".. empfanget, empfanget.. hinterfraget nicht!!!
Das arme Wesen auf dem Bild sieht so grauslich aus, das man davon lieber nichts empfangen möchte.


melden
Anzeige
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskordische Theologie

05.08.2012 um 23:03
dr.schnaggels schrieb am 03.09.2010:hinterfraget nicht!!!
Ja....das auch noch.
Bloß nicht hinterfragen!
Warum wohl?


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden