weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es ist nicht zu spät

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Hoffnung

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:31
@Freakazoid

Was du dir aber vor Augen führen solltest ist folgendes:

Les' dir mal die Schriften der Weltreligionen durch oder vielleicht einfach nur derer, die dir vielleicht noch am meisten zusagen würden...dann wirst du feststellen, dass selbst da noch Bedarf besteht sich zu verändern.
Vieles, was die Religionen jeden Tag predigen, gehört bei mir z.b. sowieso schon zum guten Ton und muss nicht jeden Tag wiederholt aufgesagt werden. Wenn du verstehst, was ich meine...


melden
Anzeige

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:32
@Freakazoid

Im Endeffekt soll dieser Thread also lediglich ein Aufruf zur Arbeit an sich selbst sein?


melden
Freakazoid
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:37
@Hesher

Oh es ist sogar noch viel besser. Im allgemein steht dadrin auch schon das, was ich hier gerade geschrieben habe, aber über die Zeit hinweg haben sie zuviel hinzugearbeitet um Menschen das Denken abzunehmen...

Man sollte nur sich selbst dadran errinnern, dass was man macht, es auch bewusst zu tun.


@Moire

Ich habe sonst nichts zu sagen.
Gott schenkt einem nicht spontan einsicht. Jesus errettet uns nicht alle, einfach so...
usw.

Es liegt alles an und in uns. Wir sind die Herren der Welt und so wie wir denken, so wird es auch immer der Welt gehen.

@crusi

Oh du hast keine Vorstellung davon, was alles möglich ist.


melden

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:41
@Freakazoid

Ich glaube aber, dass du den Menschen zuviel Einsicht zuschreibst. Die meisten werden deine Worte zwar nicht unbedingt missbilligen aber in der Ausführung wird sich nichts ändern. Es gab' viele Prediger, aber der Mensch ist zu egoistisch.


melden
Freakazoid
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:45
@Hesher

Wäre es anders, wäre die Welt heute anders.

Menschen haben alles was sie wollen. Sie sind gefangen in ihrem eigenen Denken.
Die Botschaft die ich verbreiten möchte, verbreiten viele auf der Erde, sie wird dieses mal nicht ungehört bleiben und Selbstständigkeit und vertrauen in sich selbst wird kommen.

Die Fähigkeit sich selbst Lieben zu können und den ganzen Rest der Welt, wird wiederkommen.

Hab vertrauen und du wirst nicht bestraft werden.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:45
@Freakazoid
crusi schrieb:Dann könnte man was weiß ich zu stande bringen.
Kennst du diese Redewendung nicht? :nerv:
Natürlich weiß ich, was alles möglich ist! Das liest man doch aus meinem Satz heraus...


melden

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:51
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Ich habe sonst nichts zu sagen.
Whew...
Freakazoid schrieb:Gott schenkt einem nicht spontan einsicht.
Gott schenkt Einsicht? Ist es nicht eher der Mensch, der die Augen öffnen muss? Das muss er ganz ohne Gott schaffen, und das kann er auch.
Wenn Gott einem Einsicht schenken könnte, wäre dieser Beitrag hier nicht nötig. ;)

Und was meinst du mit "spontan"? Dass die Erkenntnis vereinzelt "vom Himmel fällt"?
Freakazoid schrieb:Wir sind die Herren der Welt und so wie wir denken, so wird es auch immer der Welt gehen.
Dem stimme ich ja zu.
Aber die, die (noch) keine Einsicht haben, wirst du mit diesem Thread auch nicht aufrütteln...


melden

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:52
@Freakazoid

Ich finde, dass man sich nicht unbedingt selbst lieben muss, um andere zu lieben.


melden

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:56
Hesher schrieb:Ich finde, dass man sich nicht unbedingt selbst lieben muss, um andere zu lieben.
Doch, das finde ich schon.
Was man an anderen hasst, dass hasst man auch an sich. Was man an anderen liebt, dass liebt man auch an sich.
Aber wie will man entscheiden, was liebenswert ist?
Wie will ich andere kennen lernen, wenn ich selbst für mich unwichtig bin?
Wie könnte ich mir das Recht herausnehmen, anderen Zuneigung entgegen zu bringen, wenn ich doch gar nichts wert bin?
Wie will auf andere zugehen, wenn ich mich nicht wertfühle?

Wie will ich die Augen öffnen können, wenn ich doch damit beschäftigt bin, an mir selbst herumzumängeln?


melden

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 19:57
@Moire

Bis jetzt komm ich ganz gut zurecht.


melden

Es ist nicht zu spät

11.10.2010 um 20:15
@Hesher

Willst du damit ausdrücken, dass du nichts an dir liebst?


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 00:37
Hesher schrieb:Ich finde, dass man sich nicht unbedingt selbst lieben muss, um andere zu lieben.
Wer sich selbst nicht leiden kann der ist definitiv unzufrieden, wie kann ein Unzufriedener Nächstenliebe praktizieren wenn er mit sich selbst völlig im unreinen ist? Man sollte immer selbstkritisch sein aber man sollte dennoch einigermaßen glücklich mit dem sein was man ist und es auch lieb gewinnen können. Schliesse Frieden mit dir und du wirst Frieden mit der ganzen Welt schliessen können.


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 11:35
Nein, das ist nur euer PERSÖNLICHES Empfinden ;)


melden
Freakazoid
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:06
@Moire
Moire schrieb:Gott schenkt Einsicht? Ist es nicht eher der Mensch, der die Augen öffnen muss? Das muss er ganz ohne Gott schaffen, und das kann er auch.
Wenn Gott einem Einsicht schenken könnte, wäre dieser Beitrag hier nicht nötig.
Ich weiß nicht genau warum du das schreibst.

Ich habe klar geschrieben das er einem NICHT spontan Einsicht schenkt.
Dieses mal habe ich es groß geschrieben, damit du es NICHT überlesen kannst.

@Hesher
Hesher schrieb:Ich finde, dass man sich nicht unbedingt selbst lieben muss, um andere zu lieben.
Unbedingt muss man das.
Wenn man etwa schon nicht für sich empfinden kann, dann kann man es auch nicht für andere empfinden. Mal davon ab, dass man dann auch nicht fähig ist liebe in sich aufzunehmen.

Sich für andere Aufzuopfern ist eben so schlecht für einen, da man dann fest dadran glaubt, dass es Menschen gibt, die Zuneigung oder Nähe verdient haben, nur man selbst eben nicht.
Dann bekommt man es auch nicht.

Mit Liebe meine ich keinen Narzismus, sondern sich selbst respektieren, wertschätzen, schön finden und sich mögen. Das postive in sich sehen und damit das positive in die Welt bringen.

@Schalom
Schalom schrieb:Wer sich selbst nicht leiden kann der ist definitiv unzufrieden, wie kann ein Unzufriedener Nächstenliebe praktizieren wenn er mit sich selbst völlig im unreinen ist? Man sollte immer selbstkritisch sein aber man sollte dennoch einigermaßen glücklich mit dem sein was man ist und es auch lieb gewinnen können. Schliesse Frieden mit dir und du wirst Frieden mit der ganzen Welt schliessen können.
Das ist soo schön gesagt und absolut wahr.

@Hesher
Hesher schrieb:Nein, das ist nur euer PERSÖNLICHES Empfinden
Es ist das persönliche emfpinden, was wir mit allen Menschen teilen.
Liebe dich ehrlich selbst und du verstehst, was du an Nächstenliebe erreichen kannst.
Bist du mit dir selbst nicht im reinen, wirst du andere um ihre Schönheit oder ihren Erfolg beneiden. Damit kannst du keine Nächstenliebe geben, da sie bedinunglos ist.

Es ist nicht zu spät, liebe und werschätze dich selbst, dann wird deine Umgebung dich lieben und wertschätzen.


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:21
Ihr könnt das auch ruhig noch hundert mal sagen. Ich weiß nur, dass mir andere Menschen mehr wert sich als ich und mein eigenes Wohlbefinden. An welcher Stelle muss man sich also selbst lieben, damit man andere lieben kann?
Ihr könnt das drehen wie ihr wollt, aber bei mir stoßt ihr mit eurer "Liebe dich selbst" Nummer auf Granit. Das tut ihr aber nur, weil ihr mich nicht kennt. Nur gut, dass jeder Mensch da anders ist. Es heisst übrigens nicht um sonst "selbstlos" ;)

"Bist du mit dir selbst nicht im reinen, wirst du andere um ihre Schönheit oder ihren Erfolg beneiden. Damit kannst du keine Nächstenliebe geben, da sie bedinunglos ist."

erzählt mir nicht, dass ihr nie neidisch oder eifersüchtig auf IRGENDWAS seid. niemand ist perfekt und seine schwächen auch zu akzeptieren, ist wichtiger als sich selbst zu 'lieben'.


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:23
Hesher schrieb:Ich weiß nur, dass mir andere Menschen mehr wert sich als ich und mein eigenes Wohlbefinden
Das hat doch aber nichts mit Lieben zu tun! :) Ich empfinde das Wohlsein anderer auch meist wichtiger, als mein eigenes. Deswegen weiß ich trotzdem, was ich zu bieten habe und liebe es.

@Freakazoid
Tut mir leid, ich habe das mit dem "nicht spontan" als "nicht jedem" interpretiert.


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:25
@Moire

Schön, dass wir alle anderer Meinung sind, da kann man ja mal schön Akzeptanz üben ;)


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:27
@Hesher

*seuft* Nun gut, ich nerv nicht weiter. Ich finde trotzdem, dass Selbstlosigkeit nichts mit Selbstliebe zu tun hat. Ganz und gar nicht. Aber ich akzeptiere - deine Meinung und eventuelle Friedensangebote. ;)


melden

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:29
@Moire

Ich habe nichtmal was anderes Gegenteilliges gesagt. Entweder du hast es falsch interpretiert oder nicht richtig gelesen. ;)


melden
Anzeige

Es ist nicht zu spät

12.10.2010 um 17:33
@Hesher

Das stimmt. Du hast nie gesagt, dass Selbstliebe und Selbstlosigkeit dasselbe sind. Aber du hast gesagt, dass man sich nicht selbst lieben muss, um selbstlos zu sein. Ich habe mich doof ausgedrückt.
Ich habe das noch mal gelesen... Seine eigenen Fehler zu akzeptieren, hat etwas von Selbstliebe. Ahhhber egal. Ich wollte nix mehr sagen. *still sei*


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden