Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Entstehung der Religionen

423 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Entstehung, Beten, Muttergottheit, Ur-religion

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 16:44
@Yugoslav,

ein Übermensch ist ein Übermensch und Gott ist Gott.
Und glaube nicht das Hühner einen gott brauchen und wenn, dann wärs ein Ei! :D

Meine Mutter hat mir auf Fragen erklärt Gott ist überall und in Allem.
Alles und Nichts ist Gott.
Das Wort ist nur ein Begriff und die Bedeutung hat nichts mit unserer Vorstellung zu tun.
Es ist eh etwas anders oder mehr als wir uns vorstellen können.
Und ja, ich glaube an Gott! :D


melden
Anzeige
Yugoslav
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 16:48
@lilit

Pantheismus.
Ich nicht. Du glaubst nicht an Gott, dir gefällt das Gefühl es gebe einen guten Geist der auf dich aufpasst. Es ist menschlich sich imaginäre Freunde zu schaffen, bloß sollte man es nicht übertreiben und dann tun was dieser Freund von einem will. Endet dann in Kreuzzügen und Attentaten.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:00
@Yugoslav
Yugoslav schrieb:Du glaubst nicht an Gott, dir gefällt das Gefühl es gebe einen guten Geist der auf dich aufpasst.
Wenn dus sagst, wird es so sein!
Es ist beides,
das Gefühl einen guten Freund zu haben ist natürlich mitdabei und das menschliche Bedürfnis daran, einem Glauben anzugehören.
Falls du an einer Religion angehörst, sind dann die Mitgläubigen automatisch mit deine Freunde!!

Aber ich empfinde meinen Glauben nicht nur so. Erfahrungsgemäss weiss ich dass du dich auch als gläubiger Mensch sehr alleingelassen mit Problemen fühlen kannst.

Keine Ahnung, es ist eine innere Gewissheit die mir noch niemand ausreden konnte
die sich aber auch nicht in einen religiösen Rahmen pressen lässt.
Ich glaube einfach an Gott und basta.


melden
Yugoslav
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:04
@lilit

Basta ist meistens aber nur die Überbrückung von Argumentlücken. Ich frage mich echt oft wie man an so ein Hirngespinst denken kann und wo man den Strich zwischen Glauben und Aberglauben (sich anmaßt zu) zieht.

Ich muss erneut auf meine oder besser gesagt Russells Teekanne verweisen die zwischen Erde und Sonne auf einer elliptischen Bahn kreist und über Allwissenheit verfügt. Leider sind alle Teleskope der Welt zu schlecht um sie zu finden, aber ich glaube daran.

Wie gesagt es ist merkwürdig bis hin zu gefährlich einfach mit einem "aber" alle Form von Erkenntnis zu relativieren und einfach irgendwas zu glauben.

Es gibt Sachen die können wir nicht wissen, aber sie sind so absurd, dass es legitim ist sie symbolisch zu verneinen.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:05
@lilit
lilit schrieb:Falls du an einer Religion angehörst, sind dann die Mitgläubigen automatisch mit deine Freunde!!
So wird es gerne dargestellt und in einigen Fällen mag es sogar so sein.
Allerdings birgt diese Sache auch ein ausgrenzen, sollten wir doch im Grunde alle Freunde sein, gleich welchen Glaubens oder Unglaubens. :)


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:11
@Yugoslav

du denkst sehr eng und hast eine determinierte Vorstellung von Begriffen weil diese tausendfach missbraucht werden.

Wenn ich sagen würde ich glaube an mich,
hättest du nichts dagegen.

@jimmybondy
jimmybondy schrieb:So wird es gerne dargestellt und in einigen Fällen mag es sogar so sein.
Allerdings birgt diese Sache auch ein ausgrenzen, sollten wir doch im Grunde alle Freunde sein, gleich welchen Glaubens oder Unglaubens.
Das stimmt deshalb hab ich ein Problem mit Religionsangehörigkeit!


melden
Yugoslav
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:25
Ja ich denke sehr tight. Immerhin denke ich und glaube nicht. Glaube in diesem Kontext ist einfach Verneinung der Wahrheit gestützt auf Sozialisation und Sentimentalität.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:27
@Yugoslav
Yugoslav schrieb:Basta ist meistens aber nur die Überbrückung von Argumentlücken.
Es gibt keine Argumente für innere Gewissheit. Es ist einfach so aus innen heraus und nicht vernünftig erklärbar.
Darum ist basta sehr praktisch als Erklärung! :D
Ich wär jetzt auch nicht am Boden zerstört wenn es mir nach dem Tod klar würde dass es keinen Gott gibt. Dann gibt es keinen.
Zu Lebzeiten wird mir niemand etwas anderes als was ich von Kind auf ohne Beeinflussung weiss lehren,
bis jetzt jedenfalls ist es so und lese viel und rede viel mit Gläubigen und Ungläubigen!!


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:31
@Yugoslav

Welches ist den Deine Wahrheit und Deine Erkenntnis von der Du sprichst?

Ich kann von mir nicht sagen das ich im religiösen Sinne gläubig bin, das Leben selbst erscheint mir dennoch wie ein Wunder.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:35
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Schau wir sind heute Milliarden von Menschen. Wenn nun einer ankäme und sagte das wäre unmöglich, genetischer Flaschenhals und so, da ginge es mir dann kein Stück anders als mit dem, was Du hier mitteilen möchtest. ^^
Bei ganz anderen klimatischen und technischen Lebensumständen. Das meinte ich du deutest die Rahmenbedingungen teilweise sehr frei um deine Theorie untermauern zu können.


melden
Yugoslav
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:37
Schwere Frage Dr. Bob, Wahrheit erkennt man daran, dass man sie nicht erkennt. Sie ist veränderlich und kein Dogma, das ist eine Erkenntnis. Die Wahrheit ist das was übrig bleibt, wenn ihre Gegner aussterben.

Für mich persönlich, erwächst aus absolutem Nihilismus die existentialistische Vorstellung von einem Selbstgegebenem Sinn in der Verantwortung für alle Menschen und daher auch der kommunistische Nick. Der bedarf an Mystik und Religiosität kann auch humanistisch, rational, wissenschaftlich gedeckt werden.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:37
@Yugoslav
Yugoslav schrieb:Ja ich denke sehr tight. Immerhin denke ich und glaube nicht. Glaube in diesem Kontext ist einfach Verneinung der Wahrheit gestützt auf Sozialisation und Sentimentalität.
Glauben schliesst Denken nicht aus.
Habe viel profitiert von gläubigen Denker, genauso wie von Ungläubigen.
Wenn du aber Lektüre ausschliesst weil sie dir suspekt ist weil Autor gläubig
dann verpasst du schon was an Wissen,
philosophisch und geistig weiterbildend!

@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Ich kann von mir nicht sagen das ich im religiösen Sinne gläubig bin, das Leben selbst erscheint mir dennoch wie ein Wunder.
Das ist es,
auch noch wissenschaftlich erklärt ein Wunder.
Also du studierst Anatomie und weisst wies funktioniert im Körper und sagst erst recht puah, unglaublich genial konstruiert!


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:38
@Chesus
Chesus schrieb:Bei ganz anderen klimatischen und technischen Lebensumständen. Das meinte ich du deutest die Rahmenbedingungen teilweise sehr frei um deine Theorie untermauern zu können.
Och bitte fang nicht schon wieder damit an. Poste Deine Zahlen und gut ist.
Ich wüsste gar nicht, was in Deinen Augen meine Theorie überhaupt nur sein soll,
nur weil es Dir nicht passt das überall im Inet steht, das es vor der Ankunft der Weissen
300.000-1.000.000 Aboriginies gab.


melden
Yugoslav
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:39
@lilit

Das stimmt überhaupt nicht die Bibel ist ein phantastischer Science Fiction Roman.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:41
@Yugoslav
Yugoslav schrieb:Schwere Frage Dr. Bob, Wahrheit erkennt man daran, dass man sie nicht erkennt. Sie ist veränderlich und kein Dogma, das ist eine Erkenntnis. Die Wahrheit ist das was übrig bleibt, wenn ihre Gegner aussterben.

Für mich persönlich, erwächst aus absolutem Nihilismus die existentialistische Vorstellung von einem Selbstgegebenem Sinn in der Verantwortung für alle Menschen und daher auch der kommunistische Nick. Der bedarf an Mystik und Religiosität kann auch humanistisch, rational, wissenschaftlich gedeckt werden.
human, rational, wissenschaftlich.
Aber ist es wirklich genug? Was ist mit Intuition? Mit subjektivem Erlernen? Mit der Kunst?


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:42
@jimmybondy
@Chesus

Männer, offen gestanden verstehe ich kein Wort, eure letzten Beiträge über Aboriginies. cO
Was nicht heißen soll, dass die Beiträge sinnlos sind. :D Ich verstehe sie nur nicht.



@lilit

Dir vielen Danke, für deine näheren Ausführungen. :)


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:43
@Yugoslav
Yugoslav schrieb:Das stimmt überhaupt nicht die Bibel ist ein phantastischer Science Fiction Roman.
Das mögen Grimms Märchen auch sein. Ebenso enthalten sie Gleichnisse, von welchen man was lernen kann. Etwa in Richtung des Humanismus. :D


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:43
@bob
jimmybondy schrieb:nur weil es Dir nicht passt das überall im Inet steht, das es vor der Ankunft der Weissen
300.000-1.000.000 Aboriginies gab.
Und was mit den anderen Zahlen, wieder unterm Tisch? Wie in der Villa Kunterbunt hier. Aber OK ich lass es da es keinen Sinn mach;-)
Ihre damalige Anzahl wird auf 750.000 bis 1,5 Mio. geschätzt.
Über die Bevölkerungszahl zur Zeit der Ankunft der weißen - europäischen - Siedler gehen die Schätzungen auseinander. Sie liegen zwischen 300.000 und 1.000.000.


melden

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:43
@Yugoslav
Yugoslav schrieb:Der bedarf an Mystik und Religiosität kann auch humanistisch, rational, wissenschaftlich gedeckt werden.
Gedeckt nicht aber ergänzt und die Grenzen von einem zum andern sind fliessend!


melden
Anzeige
Yugoslav
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

10.12.2010 um 17:48
@jimmybondy

Es klingt vielleicht so, aber es herrscht kein Widerspruch. Die Kunst ist selbst in absoluter Improvisation stets wissenschaftlich, weil sie authentisch ist. zumindest sein sollte.

@lilit

Nein die grenzen sind überhaupt nicht fliessend.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden