weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Entstehung der Religionen

423 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Entstehung, Beten, Muttergottheit, Ur-religion

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:12
@Kopfnuss
ich sage nur Erich von Däniken :), oder die Geschichte mit Nibiru, der angebliche 10. Planet unseres Sonnensystems....interessant zu lesen...


melden
Anzeige

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:13
Hare Krishna

Liebe @Merlina

Religion bedeutet ja, an - binden - hinter - binden religare im Latein.

In den alten Indischen Veden wird dieses religare, Yoga genannt - sich verbinden - mit Gott verbinden - anketten - anknüpfen.

Der Hinduismus wird in den alten Veden überhaupt nicht erwähnt. Da er sehr viel später entstand als die Veden. Die Veden bestehen hauptsächlich aus 4 Hauptrichtungen

Shruti (Sanskrit, f., ??????, ?ruti, wörtl.: ?das Gehörte?)

Damit ist gemeint das alles in den Shrutis von 4 direkten Linien hier im Universum bis zum heutigen Tag herunter gereicht - gehört - präzise gehört - unverfälscht - mündlich wieder gegeben wird durch Gott geweihte, sie durften und dürfen den original laut - klang und die Wörter nicht falsch oder mit eigenen Änderungen aussagen oder später niederschreiben.So sind alle Sanskrit Texte original von Anfang an also von vor ca 150 Billionen Jahren.

Diese 4 linien sind :

1. Brahma sampardaya,
2.Lakshmi Sampardaya Alle 4 Linien sind vom Ur - ersten Gott Krishna mündlich
3.Kumara Sampadaya instruiert worden.
4.Shiva sampardaya.

1.In die Brahma sampradaya gehören alle die Gott geweihten die Bhakti Yoga betreiben.
Der erst und höchst geborene Sohn Gottes - Lord Brahma - hier auf Erden bekannt unter dem nahmen Jesus Christus hat durch seine gigantisches Entsagens Zeit die Vollmacht der Allmacht hier im Universum bekommen und als erster das wissen- der Veden von Krishna erhalten.Er ist es der das Tor offen (Johannes Offenbarung) hält, das niemand mehr schließen kam. So ist Lord Brahma der erste Körper in menschlicher Form, also der Menschen ähnlichen formen Ur ...................Großvater. Er ist nicht der allmächtige eine Gott, sondern Gottes erst geborener Sohn der die Allmacht hier im Universum besitzt, alles zu-schöpfen.Doch kann er nicht das lebendige schöpfen also die Seelen.Wohl aber zu jeder Zeit deise in beliebige formen beordern, um diese zu beleben, sie mit bewusstem leben - was die Seele ja ist zu füllen.Das kann der erst geborene auch.

2. Sri oder Lakshni sampradaya . Lakshmi ( Glücks Göttin) ist die Gemahlin von Gott dem Alles Durchdringenden - Vishnu. Sie vermittelt wissen von Gott und seiner Schöpfung.Diese feminine Form Gottes des einen der unendliche formen hat, wird in anderen - ein - Gott Richtungen vollkommen unterschlagen.

3.Die 4 Kumaras sampradaya. Die 4 Kumaras wurden von Lord Brahma als erste Körperform manifestiert. Sei reisen hier im Universum herum und lehren tranzendentes wissen von Gott persönlich und dem göttlichen. Sie haben die Form von 4 kleinen nackten jungen, die so ähnlich aussehen wie die nackten Engel in den Christen Bildern.Sei sind als das reine unschuldige an zusehen das niemals befleckt ist.

4.Die Shiva sampradaya.Lord Shiva wurde aus der Stirn von seinem Vater Lord Brahma geboren, als dieser zornig wurde auf die 4 Kumaras, (weil sie nicht an der Schöpfung der Körper der zukünftigen Bewohner des Universum teil haben wollten und lieber Wissen von Gott verbreiten wollten) aber sich doch beherrschen konnte.
Lord Shiva ist ein Sehr avancierter Gott geweihter, der von Gott die Aufgabe bekommen hat zu zerstören wenn die Zeiten gekommen sind.Lord Shivas Anhänger sind Alkoholiker Jonkys Geister, Gespenster und andres merkwürdiges. Lord Shiva trank alles Gift aus einem Ozean der gequirlt wurde um einen Ewigkeits trank zu kreieren, darum machen seine Anhänger es ihm nach indem sie Gala - Hash und anders in großen mengen zu sich nehmen.

Diese 4 Linien stehen für Gott selbst - Göttliches wissen und von seiner Schöpfung.Viele Religionen haben sich in dieser Erdendperiode verselbstständigt, und bald weiß keiner mehr was was ist.

Hier nun die 4 Ritual - Opfer - Glaubens Richtungen der Veden.

1: Wikipedia: Rigveda
Der Rigveda (Vedisch, Sanskrit, m., ??????, ?gveda, veda = Wissen, ?c = Verse)

2: Wikipedia: Samaveda
Der Samaveda (Sanskrit, m., ??????, s?maveda, wörtl.: "Wissen von den Gesängen")
3: Wikipedia: Yajurveda
Der Yajurveda (Sanskrit, m., ????????, yajurveda, yajus="Opferspruch")
4: Wikipedia: Atharvaveda
Der Atharvaveda (Sanskrit, m., ????????, Atharvaveda, alternativ Atharwaweda

Dazu Kommen:

Wikipedia: Samhita
Wikipedia: Brahmanas
Wikipedia: Aranyakas
Wikipedia: Upanishaden

Dann kommt das :Smriti (Sanskrit, f., ??????, sm?ti, "was erinnert wird")

Alles ist hier schriftlich und wird heute durch den spirituellen Meister- Guru vermittelt.

1. Wikipedia: Mahabharata
2.Wikipedia: Bhagavad_Gita
3.Wikipedia: Ramayana
4.Wikipedia: Puranas
5.Wikipedia: Bhagavatapurana
6.Wikipedia: Devi_Bhagavata
7.Wikipedia: Tantra
8.Wikipedia: Vedangas

Religion ist also immer Verbindung durch reine Dezibel, so wie seine Heilichkeit Lord Brahma Heilichkeit Bhaktivendanta Swami Srila Praphupada - Sein Heilichkeit Jesus Kristus, seine Heilichkeit Mohamed und und und.

Wenn diese Heiligen immer nur das gesagt und in der neueren Menschen Geschichte geschrieben haben was Gott gesagt hat, dann sollten alle Glaubens Richtungen keine Schwierigkeiten haben mit einander umzugehen und ihre Extremistenführer zur reson rufen.

Das ist der springende Punkt wenn die Extremisten von sich behaupten sie seinen auserwählt und alle anderen nicht. Dieser autoritäre - ihr müsst mir glauben dreh- war sehr verbreitet.Wenn eine Seele auserwählt ist kann sie viele Dinge tun, die unmöglich von jedermann getan werden kann, wie Gott selbst und hat die uneingeschränkte zeitweilige Macht dieses zu tun. Ich sehe nur keinen der diese kann.

Es geht nicht an Gottes Wille egoistisch selbst verherrlichend dahin umzusetzen seine Kreation selbstbestimmt zu zerstören.Nur um sein eigens persönliches Verständnis von dem was Gott gesagt hat allen gegen ihren willen auf zu zwingen. Wie Gott selbst sollten wir immer den freien willen des Individuums akzeptieren ihn lieben.

Jede Seele die einen materiellen Körper benutzt ist Gottes Kind, sein ganz persönliches eigens teil, sein ewiger Diener. Die Essens einer jeden Gottes- Glaubensrichtung sollte
sein, die liebende hingebungsvolle persönliche alte liebes Verbindung zu Gott in unseren Körper her zu stellen, da er in allen Körpern ist, sollte es eine selbst Verständlichkeit sein ihn immer zu erst zu begrüßen.

Die Veden sind Richtung´s gebend und jeder der versucht durch sie einen persönlichen materiellen Vorteil zu erzielen um macht auszuüben( Hitler z.b.) wird wieder in seine alten schlechten Gewohnheiten zurückfallen und damit leicht erkennbar für jeden als "das ist - war nicht gut" zu erkennen sein.

Hari Bol
liebe Grüße
Bhakta Ulrich


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:16
@BluesBreaker
BluesBreaker schrieb:ich glaube wir sehen es evolutionstechnisch genau gleich...

es hat zwar vielen menschen einen unschönen tod gebracht, jedoch kann der mensch nur so aus seinen fehlern lernen.....also der mensch brauchte ja die religionskriege der vergangenheit, sonst wären wir nie da wo wir heute sind.....jetzt müsste der mensch einfach noch das menschliche lernen, also von der egoistischen gier abkommen und den zusammenhalt finden....
Naja ich seh da gar keinen Unterschied zu heute. Kriege haben mit den Religionen angefangen und es gibt sie immer noch. Vielleicht ist das ganze auch eine Fehlentwicklung? :D


melden
Kopfnuss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:18
@BluesBreaker
bhaktaulrich schrieb:Religion bedeutet ja, an - binden - hinter - binden religare im Latein.
Ich denke auch Religion hat eher etwas mit anbinden als erfinden zu tun.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:20
@Kopfnuss

Eine weiterer Ansatz wäre das ebenso lateinische Wort religere, „immer wieder lesen“.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:22
Dazu kurz mal wiki:


Das Wort religio hatte im Lateinischen verschiedene Bedeutungen: „Gottesfurcht“, „Frömmigkeit“, „Heiligkeit“, aber auch „Rücksicht“, „Bedenken“, „Skrupel“, „Pflicht“, „Gewissenhaftigkeit“ oder „Aberglaube“. Die Etymologie des Begriffs lässt sich nicht mit Sicherheit bis zu seinem Ursprung zurückverfolgen. Religio ist kein Terminus altrömischer Religion. Die frühesten Belege für die Verwendung dieses Ausdrucks finden sich erst in den Komödien des Plautus (ca. 250–184 v. Chr.) und in den politischen Reden des Cato (234–149 v. Chr.).[2]

Nach Cicero (1. Jh. v. Chr.) geht religio auf religere zurück, was wörtlich „wieder (auf)lesen, wieder aufsammeln, wieder aufwickeln“, im übertragenen Sinn „bedenken, achtgeben“ bedeutet. Cicero dachte dabei an den Tempelkult, den es sorgsam zu beachten galt. Dieser religio (gewissenhafte Einhaltung überlieferter Regeln) stellte er superstitio (nach der ursprünglichen Bedeutung Ekstase) als eine übertriebene Form von Religiosität (tagelanges Beten und Opfern) gegenüber.[3] Im Sinn einer „berufsmäßigen“ Gottesverehrung wurden entsprechend im Mittelalter Ordensleute als religiosi bezeichnet. Diese Bedeutung hat der Begriff bis heute im römisch-katholischen Kirchenrecht. Auch bei der Entlehnung ins Deutsche im 16. Jahrhundert wird Religion zunächst in diesem Sinne verwandt, nämlich zur Bezeichnung amtskirchlicher Bibelauslegung und Kultpraxis und ihrer Abgrenzung gegenüber sogenanntem Aberglauben (siehe Superstitio). Bis heute heißt die römische Kongregation für die Ordensleute „Religiosenkongregation“.[4]

Zu Beginn des 4. Jahrhunderts führte der christliche Apologet Lactantius dagegen das Wort religio auf religare = „an-, zurückbinden“ zurück, wobei er sich polemisch mit Ciceros Auffassung über den Unterschied von religio und superstitio auseinandersetzte. Er meinte, es handle sich um ein „Band der Frömmigkeit“, das den Gläubigen an Gott binde.[5]


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:22
@jimmybondy
hehe stimmt!
ja da muss noch einiges gehen, dass man solchen scheiss mit menschen nicht bieten kann. und schon gar nicht, wenn man ihn nur ausschlachten will und des geldes wegen.....

das die kein schlechtes gewissen haben und alles mit gott rechtfertigen (egal ob islam, oder usa, oder was auch immer)...

ja eigentlich ist es ja noch dasselbe, da haste recht. mhm ich sehe schwarz für die zukunft der menschheit. bewusst nicht erde. der erde ist das egal, die kann sich von einem atomkrieg erholen, auch wenn es 2 millionen jahre dauern würde :), also schadet der mensch sich nur sich selbst...


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:24
@BluesBreaker

Mein Freund coelus hat hier früher gerne seine Sichtweise aufgeführt, im Bezug auf die Installation des Patriarchats.

Ich suche es mal.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:43
@jimmybondy
jep das wär nett! thx!


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:45
@BluesBreaker

Schwierig zu finden, aber hier wäre eine dieser Ausführungen:

Diskussion: Weiblichkeits-Feindlichkeit

Mal ein Zitat davon:

Vormals also, wo die Frauen an der Verteilung von “Vorteilen” noch beteiligt waren, sorgten sie für Ausgleich; sie waren auf Kooperation bedacht.

Nachher also, bauen Vatergesellschaften ihre Macht auf der Konkurrenz; dort heiligt der Zweck die Mittel. Gewalt hat dort ein hohes Ansehen.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:50
Religionen entstanden und entstehen doch immer zum einen mit einer gewissen Sehnsucht nach etwas das "über" uns Menschen steht und zum anderen um ungeklärte Vorgänge in der Natur erklärbar zu machen.

Ob die Autoren religiöser Schriften wirklich göttlich inspiriert waren oder nicht ist eben reine Glaubenssache.
Merlina schrieb:- wenn wir zu Gott beten, wen meinen wir da?
Na ich denke doch den Schöpfer von Himmel und Erde, nicht wahr? ;)
Merlina schrieb:- liegen alle Gläubigen falsch (oder richtig), weil sie die alleinige Wahrheit für ihre Religion beanspruchen?
Meiner Aufassung nach führen viele Wege zu Gott, ob dieser rein Glaubenstechnisch zu 100% "richtig" ist ist nicht so entscheidend.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:53
@jimmybondy
danke für den link, sieht sehr interessant aus!


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 14:59
@BluesBreaker

Er hat es irgendwo noch besser skiziert, ist aber schwer zu finden.

Auch siene Ausführungen zu den Aborigines und deren Religion könnte das Thema hier erhellen und bereichern.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:06
@BluesBreaker

Ich will jetzt nicht die gesamten alten Zeiten hier posten, dennoch wird im folgenden Beitrag (wieder von coelus) vieles angeschnitten, was auch hier schon im Raum schwebt.
Ich zitiere es einfach mal als Inspiration. ^^
In den Bauerngesellschaften aber entstand “Geheimwissen”, das Macht verschaffte. Wer die Kalenderberechnung kontrolliert, kontrolliert das Denken der anderen, er beherrscht die Zukunft. Zeitmessung war für die Bauern eine Notwendigkeit, sie mussten den Zeitpunkt von Aussaat und Ernte bestimmen können. Für die Abmachungen der Jäger und Sammler genügte früher ein Mondkalender, die Bauern berechneten nun den Jahresablauf am Gang der Sonne.

Der Übergang vom Mond- zum Sonnenkalender ist nicht nur eine neue Zeitmessungstechnik. Mit diesem Übergang veränderte sich auch die ganze Kosmologie. Es entstand ein völlig anderes, neues Weltbild - ein Weltbild der Kontrolle.

Die Priester waren die ersten Spezialisten, die Wissen sammelten und es zu ihrem Vorteil einzusetzen wussten. In den sehr viel zahlreicheren Gruppen der Bauern waren es diese Spezialisten des Rituals, die nun die Aufgabe hatten, Feste für viel mehr Menschen zu organisieren. Sie bestimmten den Zeitpunkt der Rituale, sie bestimmten den Beitrag, den jeder und jede für das Fest zu leisten hatte. Sie verfügten über den Rest der Gruppe und waren die ersten Herren unter den Menschen. Man kann in Genesis 2, 17-30 nachlesen, was das “Volk” den neuen Herren schuldete.

Ich muss Dir ehrlich gestehen Xedion, dass eben gerade dieser markante Wechsel –besser gesagt der Auslöser dazu-in der Geschichte des modernen Menschen, eines der grössten Rätsel für mich überhaupt darstellt. Was war da tatsächlich geschehen, was ist da genau passiert, was war der Auslöser für diesen markanten Wechsel?

Psychologisch gesehen, ersehe ich das zerstörerische und tödliche handeln des Menschen in dem Verrat begründet, der er um der Teilhabe an einer halluzinierten Macht willen an sich selbst begannen hat. Da dies aber nicht ein „höheres“ Schicksal ist, sondern der einzelne an seiner Unterwerfung mehr oder weniger bewusst mitgewirkt hat, entsteht ein lebenslanger Selbsthass. Das Schreckliche einer solchen Entwicklung liegt darin, dass dann nur noch Zerstörung das Gefühl des eigenen Lebendigen vermittelt.

Ich weiss, dies ist jetzt wieder ein bisschen viel, aber ich lasse es mal so stehen als Kügelchen an der Kette, wo wir ja dann ab- und aufwärts wandern können.


Die in meinen Augen berechtigte Frage ist, war das Patriarchat zu damaliger Zeit ein Vorteil für eine Gesellschaft? Falls nein, wieso hat es sich durchgesetzt?

Es war ein Vorteil, um viele Stämme zu „vereinigen“, welche zuvor lange, lange Zeit nur diese Art von Zusammenleben gekannt haben. In einem Stamm kennt jeder jeden. Wenn viele Stämme vereinigt werden sollen, so entstehen enorme Schwierigkeiten und deshalb wurde über alle Stämme ein Patriarch gestellt, König und für das Gemüt den HerrGott, welchen den Familienvater quasi ersetzte.

Warum durchgesetzt Xedion? Da gibt es nur eine Möglichkeit: Gewalt!


Meiner Ansicht nach hat der Einzelne, hier und heute, in unserem Sozialstaat wesentliche Vorteile gegenüber dem Einzelnen damals.

Dies würde ich nicht einfach so pauschal sehen können Xedion, da spielen viel mehr Faktoren mit, um hier eine genau Beurteilung machen zu können. Wenn wir zum Beispiel das Wohlbefinden nehmen, so können wir es darauf reduzieren und uns die Frage stellen, fühlt sich das Wohlbefinden wohl oder nicht, ganz unabhängig ob in der Frühzeit oder in unserer so genannten „Fortschrittsgesellschaft“. Der Mensch ist ein Wesen, der von Natur aus die Geborgenheit benötigt, um geistig wie körperlich gesund zu sein und ich denke, dass dies in einem Kollektiv mit Ausgleich eher möglich ist, als in einem ständigen Wettstreit, wo man sich behaupten muss und nur derjenige mit den grössten Ellenbogen das Match gewinnt.


Vielleicht gibt es eine sinnvollere Lösung, in der Tat. Jedoch muss diese Lösung auch durchführbar sein, daran ist es in der Neuzeit scheinbar immer gescheitert.

Das mein ich ja Xedion, hier sprichst Du eben genau die Nachteile an, die darin liegen, dass die die es versuchen gerade stets Unterdrückt werden und die Bestrebung zu einer sinnvolleren Lösung gerade im Keime erstickt werden. Aber ich bin nach wie vor zuversichtlicher Dinge, wenn einmal das natürliche Potential im Menschen geweckt wurde, dann gibt es kein zurück mehr…

Deinem letzten Abschnitt kann ich mehrheitlich zustimmen Xedion, was den Ist- Zustand betrifft, jedoch ich Deinen Schluss nicht ganz Teile, was die Aufhebung von den Begriffen männlich und weiblich betreffen.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:12
jimmybondy schrieb:Wieso das den? Es kann doch auch ein "genialer" politischer Einfall eines Echnaton gewesen sein?
Eher unwahrscheinlich. Sein "Monotheismus" der wohl noch nicht mal einer wirklich war setzte sich bekanntlich nie durch.

Wiki zum Beispiel schreibt dazu folgendes: Die meisten Ägyptologen bewerten Echnatons Religion als kurze Epoche eines Henotheismus, der jedoch einen entscheidenden Einschnitt in den Polytheismus darstellte. Jan Assmann vergleicht daher diesen Einschnitt als implizierten Monotheismus, der aber noch nicht die vollständige Definition des späteren Monotheismus erfülle.

Denn dieser wurde erst viel später publik.
Eher wollte Echnaton seinen Gott Aton über allen anderen Göttern stellen.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:14
@Schalom

Das ist korrekt, dennoch diente dieser Kult eventuell als Vorbild. So steht im selben Wiki Artikel ja auch:

Es gibt Theorien, die den biblischen Moses (der nach biblischer Überlieferung Ex 2,1ff EU in Ägypten aufwuchs) und sein Gottesbild in direkte Beziehung zu Echnaton setzen und die den ägyptischen Aton-Glauben in den jüdischen Adon-Glauben des Pentateuch mit großer Detailtreue abgebildet sehen.


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:15
Darüber gibt es hier übrigens auch mindestens einen Thread, falls es intressiert:

Diskussion: Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

Ergänzend noch was vom Spiegel.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-49976963.html


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:23
Mose würde die Kriegslust erklären, das böse was wir heute noch erleben .. er war nicht gerade zimperlich und hat einige Dörfer komplett paltt gemacht ...

Denke kaum das man hier suchen sollte .... er war ein Kriegsherr der sein Handwerk zu 100 Prozent erledigt hat. (Frauen Kinder alte Menschen ... keine große Rolle für ihn)

wir müssen viel weiter zurück gehen ....


melden

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:24
Ja die Links kenne ich schon.
Ich sehe die wahrscheinlichkeit dafür allerdings nicht allzuhoch auch wenn man davon ausgeht das die ägyptische Sklaverei 400 Jahre angedauert haben soll würde es vor allem zeitlich nicht ganz zusammenpassen wobei man die genauen Zeitabschnitte aus der Bibel auch nur vermuten kann.

Von daher, mit sicherheit festlegen kann man sich was das betrifft ohnehin nicht.

@jimmybondy


melden
Anzeige

Die Entstehung der Religionen

08.12.2010 um 15:27
@Schalom

Na also im Link ist es gut erklärt. ^^


@rumpelstilzche

Jepp, viel weiter zurück, aber als Zwischenetappte sicher intressant.


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden