Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

397 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Wahrheit
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 11:13
Das Menschen die großen Kirchen und Katedralen gebaut haben, steht außer Frage. Es sollte beeindruckend sein um den Glauben der Menschen an etwas Höheres zu unterstützen.

Nun wundert man sich aber bei der Bibel, sie sei göttlichen Ursprungs, weil sie so sehr beeindruckend ist? Ich behaupte, die Bibel wurde von ganz schlauen Menschen geschrieben, die auch im Hintergrund dafür verantwortlich sind, dass gewisse Profezeihungen eintreffen. Ich nenne sie die Herrscher der Zeit.


melden
Anzeige

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 11:43
Die Bibel rein als greifbares Buch ist eine Zusammenstellung von Geschichten, die Menschen vorgenommen haben - mit bestimmten Absichten, um ihre Vorstellung vom Christentum besser verbreiten zu können.

Ich finde allerdings, dass hinter den reinen Buchstaben und hinter dem bloßen Papier doch eine Menge sehr guter Gedanken und Lehren steckt, die mir einfach zu sinnvoll durchdacht erscheinen, als dass sie normale Menschen gedacht haben.

Natürlich muss man auch in der Lage sein, sie richtig zu lesen und zu verstehen, das ist keineswegs einfach.

Nehmen wir beispielsweise mal das berühmte, Gebot ,,Du sollst nicht töten".

Im Hebräischen gibt es zwei Wörter, eines beschreibt das allgemeine Töten und lautet ,,harag".
Das andere beschreibt das ,,verbrecherische Töten" und heißt ,,ratsah".

In der hebräischen Thora steht ,,ratsah", übersetzt wurde jedoch das ,,harag", also wurde aus dem ursprünglichen ,,Du sollst nicht verbrecherisch töten" ein ,,Du sollst generell nicht töten".


Wenn man sich die Bibel ansieht und bemerkt, wie oft es Todesstrafen gibt, auch direkt von Gott ausgesprochen und wenn man sieht, wie oft sich die Menschen gegen angreifende Feinde wehren mussten, dann ist natürlich klar, dass man ein komplettes Tötungsverbot nie hätte einhalten können. Trotzdem sollten nicht unnötig Menschen getötet werden.

Daher stellte das Gebot einen Kompromiss dar und enthält den Sinn:,,Wenn es notwendig ist, im Krieg oder als Strafe für schwerste Untaten, ist Töten erlaubt - um das eigene Leben und andere, unschuldige Menschen zu schützen. Nicht erlaubt ist jedoch der Mord aus niederen Beweggründen, zum Beispiel um sich selbst zu bereichern".

Es bestand somit die Möglichkeit, sich gegen Feinde zu wehren und trotzdem eine ausufernde Rache und Gewalt im Zaum zu halten.


Das muss man verstehen, es ist ein Kompromiss zwischen Bedürfnissen der Menschen (Verteidigung) und Durchbrechung der Gewaltspirale (gegenseitiges Morden).


Die Bibel selbst ist von Menschenhand geschrieben, aber sie enthält einige Gedanken, denen ich durchaus göttlichen Ursprung beimessen würde - auch wenn man das nie beweisen kann ;)


melden
JesusRettet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 11:59
@AnGSt
2.Timotheus.3.16 Alle Schrift[10]od. Die ganze Schrift.
[schließen]
ist von Gott eingegeben[11]w. »gottgehaucht« (gr. theopneustos), d.h. von Gott durch den Geist eingegeben, von Gott inspiriert.
[schließen]
und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.


melden
ArsVivendi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:33
@Kc
Kc schrieb:Die Bibel selbst ist von Menschenhand geschrieben, aber sie enthält einige Gedanken, denen ich durchaus göttlichen Ursprung beimessen würde - auch wenn man das nie beweisen kann
Und das von dir gebrachte (meines Erachtens ziemlich triviale) Beispiel soll als Beleg für diese krude These herhalten? Oder fehlt mir der Sinn für die feine Ironie in deinem Beitrag? Das scheint mir doch alles zutiefst menschlich.

@JesusRettet

Und was soll irgendein Zitat frei von Argumentation beweisen?

@AnGSt

Klar lässt sich einiges inszenieren, im Nachhinein umschreiben, erfinden, unterschlagen etc. - aber so eine pathetische, mystifizierende Namensgebung finde ich irgendwie unnötig.


melden

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:40
@ArsVivendi

Was hast du an meinem Beispiel auszusetzen?

Meinetwegen können wir auch gerne das Beispiel Jesu nehmen:

Ist es nicht eigentlich zutiefst menschlich, am Leben bleiben zu wollen? Und deshalb auch sehr unverständlich, sich töten zu lassen, obwohl man kein Verbrechen begangen hat?
Mir als normalem Menschen wäre das absolut unverständlich, ich würde da nicht drauf kommen.

Der größere Gedanke ist jedoch das Vorbild zur Durchbrechung von Gewalt:
Zu Zeiten Jesu war es absolut üblich, für alle möglichen Verbrechen gesteinigt, verletzt oder ausgestoßen zu werden.
Eine Tötung folgte der nächsten, ein Verbrechen folgte auf ein vorhergegangenes.

Durch die eigene Opferung stellt Jesus das ultimative Beispiel dar, dass die Menschen aus diesem Kreislauf ausbrechen sollten.

Das ist aus meiner Sicht schon ein göttlicher Gedanke!


melden
ArsVivendi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:47
@Kc

Dein erstes Beispiel klingt schlicht und ergreifend nach militärischem Kalkül.

Manche Menschen geben ihr Leben für die unterschiedlichsten Ideen und Ideale - das wirkt bzw. ist "extrem" (und) beeindruckend, aber warum genau soll / muss es göttlich sein?


melden

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:48
@ArsVivendi

Gegenfrage: Was würdest du als ,,göttlichen Gedanken" denn ansehen?


melden
ArsVivendi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:50
Woraus ergibt sich denn die Notwendigkeit, irgendeinen Gedanken als "göttlich" anzusehen?


melden

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:52
Eben, ich denke jeder hat einen etwas individuellen Maßstab für "Göttlichkeit". ;)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 12:56
@Kc

Du bist wohl sehr beeindruckt. ;)


@JesusRettet

Hast Du auch ne eigene Meinung?
ArsVivendi schrieb:pathetische
Why not? Das peppt doch!


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:05
@Mr.Dextar

Jeder hat eine andere Hierarchie im Wertempfinden. Das indentivikative Werteempfinden ist immer ein Betrug am existenziellen.

Zuerst kamen sie mit der Nächstenliebe und ihren Idealen und dann nahmen sie ihnen das Land und die Existenzgrundlage weg. Ob Christen, Muslime, und wer auch immer.


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:06
Ich finde den Post von @Kc sehr ansprechend und richtig.

Die Bibel ist ein Buch daß zwar Gottes Wort enthält aber von Menschen geschrieben wurde.
Sagen wir mal; von Gott inspiriert.
Und es wird in der Bibel sehr viel bildhaft dargestellt, man muss sich nur die Mühe machen und es verstehen wollen.
Ich denke Gott möchte daß wir uns über einige Sachen Gedanken machen und so zu ihm hinfinden.Wir haben ein ganzes Leben lang Zeit dafür um immer wieder zwischen Gut und Böse selbst zu unterscheiden.


melden

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:07
@nocredit

Du sagst es und ich denke nirgends trifft es besser zu als hier. ;)


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:13
@roska

Wenn der Glaube Gott ist und Gott der Glaube, dann wäre die Bibel das Wort des Teufels.

Die bösesten aller Menschen gehen immer davon aus, dass das was sie glauben immer die oberste Prämisse im Verstehen der Welt ist.

Aber weil Wissen auch oft nur Glaube ist, kann Glaube niemals Wissen sein.

Wenn man bedenkt, wie viele grässliche Verbrechen und Untaten der Mensch deswegen auf dem Gewissen hätte, einzig weil er glaubt mit dem Glaube immer im Recht zu sein, dann ist die Bibel wohl eher das Werk des Teufels. :D


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:21
@nocredit

Gut, damit wir nicht gleich am Anfang "Krieg" hier führen, sage ich Dir mal ganz einfach;
Du hast Recht!
Aber....bis zu einem gewissen Punkt.

Der Mensch hat keine Gräueltaten vollbracht im Namen Gottes weil er glaubte, sondern weil er selbst Gott spielen wollte (und es immer noch will) und weil er nie richtig verstanden hat um was es eigentlich geht.
Ich kenne die Gräueltaten der Christen, ich kenne die Gräueltaten der Muslime an Christen, ich weiß daß man daran verzweifeln kann und einfach sagt; "Scheiss drauf, ich glaube an gar nichts mehr wie nur noch an mich"!
Aber..wie lange geht das gut? Wenn wir alle so glauben/denken, wo führt das hin? wo landen wir?

Es ging Jesus nicht um Religionen, es ging ihm immer nur um Mesnchlichkeit, Nächstenliebe und Liebe an sich selbst.
Guck doch mal schon das Gleichniss des verlorenen Sohnes; "Du kannst egal, welche Scheisse Du fabrizierst, immer "heimkommen", Du wirst mit offenen Armen empfangen.
Oder , das Gleichniss des "barmherzigen Samariters"; das eigene Volk hilft Dir nicht, es hilft Dir aber ein Fremder.

Und so kann man ewig weitermachen.

Saulus der vorher ein Mörder war und zu Paulus wurde. Du kannst zig mal deinen Namen ändern aber wenn Du dein Wesen nicht änderst, hast Du nichts dazugelernt.
Und genau um dieses Lernen, um dieses Dazulernen geht es in der Bibel.


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:37
@roska
roska schrieb:Der Mensch hat keine Gräueltaten vollbracht im Namen Gottes weil er glaubte, sondern weil er selbst Gott spielen wollte (und es immer noch will) und weil er nie richtig verstanden hat um was es eigentlich geht.
Dann haben wir da das Problem, dass Gott ein ziemlicher Idiot ist, da er ja als Gott wissen müsste, wie begriffsstützig wir sind.

Zudem teilt er sich auch nur denen mit, die sich selbst dazu auserwählen, zu seinen Auserwählten
zu zählen und die haben uns im Laufe der Geschichte einen ziemlichen Haufen Lügen aufgetischt, wie sich immer wieder herausstellte!

Jesus hat es in dieser Form nie gegeben.

Ein Mensch der Tote zum Leben erweckt, Aussätzige und Blinde mit einem "STEH AUF UND GEH" heilt, wäre gerade in jener Zeit der Menschheitsgeschichte eine Sensation, in der der Glaube gleichzeitig auch die einzig gültige Form staatlicher Gesetzgebung war.

Liebe @roska

Über all diese Wunder die Jesus Vollbracht haben soll, gibt es außerhalb der Bibel keine einzige Aufzeichnung.

Merkwürdigerweise kommt noch dazu, dass die Jesusgeschichte der Bibel erst 70 Jahre später in Griechenland zum ersten mal auftaucht und also bis dahin nur mündlich weitergegeben wurde.

Der Begriff "Gottessohn" ist aus der Griechischen Mythologie entnommen. Und man weis, dass damals der Beruf des Geschichtenerzählers, ein ziemlich einträglicher war und es schon damals das Recht auf geistiges Eigentum gab, weshalb es eigentlich leicht einleuchtet, warum die Pergamente und Papyri der Raubkopien immer versteckt werden mussten!


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:43
@roska

und noch etwas. Was ist muss man nicht glauben, auch nicht an das MICH!


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:46
@nocredit
nocredit schrieb: Dann haben wir da das Problem, dass Gott ein ziemlicher Idiot ist, da er ja als Gott wissen müsste, wie begriffsstützig wir sind.
Genau das ist! das Problem .... WER behauptet, daß Gott so "allwissend - allmächtig" war (Bibel)? Ein Mensch oder Gott selbst???

Liebe Grüße
Elai


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 13:51
Mein liebster @nocredit
(um auf der Kuschelschiene zu bleiben) ;)

Dann haben wir da das Problem, dass Gott ein ziemlicher Idiot ist, da er ja als Gott wissen müsste, wie begriffsstützig wir sind.

....hmm, ich hoffe daß Gott Dir für diese Beleidigung eines Tages keinen Arschtritt verpasst sondern Dir, barmherzig wie er ist, verzeiht.
Aber um auf diesen Satz zu antworten:
Gott oder wie auch immer wir diese Macht nennen, hat uns einen freien Willen gegeben.
Daß zwar viele nicht verstehen, aber es ist so.
Und wenn er seiner Schöpfung einen freien Willen gegeben hat, wird er definitiv nicht eingreifen in die Dummheiten die seine "Kinder" machen.
Er läßt es zu, wartet ab und HOFFT daß wir daraus lernen.
Wenn wir es nicht tun, unsere Sache.


Über all diese Wunder die Jesus Vollbracht haben soll, gibt es außerhalb der Bibel keine einzige Aufzeichnung.

.....dann beschäftige Dich mal mit christlicher Mystik und dann reden wir weiter.



Merkwürdigerweise kommt noch dazu, dass die Jesusgeschichte der Bibel erst 70 Jahre später in Griechenland zum ersten mal auftaucht und also bis dahin nur mündlich weitergegeben wurde.


...und wo genau ist da das Problem?
Auch der zweite Weltkrieg ist seit 70 Jahren vorbei und es werden immer noch mündliche Geschichten weitergegeben die in keinem Buch geschrieben stehn.
Oder glaubst Du daß die Menschen, mit denen ich über Krieg geredet habe, alle Bücher schrieben?


Zum Abschluß @nocredit; (ich bin kein Feigling beim diskuttieren, aber ich habe einen Kuchen im Ofen);
Jesus selbst sagt, daß viele, zu viele, ihn ablehnen, weil sie einfach nicht verstehen WOLLEN!
ich könnte Dir jetzt seitenweise zu ihm und seiner Lehre was schreiben, ich könnte Dir Beispiele geben noch und nöcher wo sich Mörder, Satanisten, Schläger usw. von einem Tag auf den
anderen auf seine Seite gestellt haben und an ihn glaubten.

Unterschätze nicht seine Macht @nocredit, denn das haben schon viele, und sie wurden alle eines Besseren belehrt.

lg, Roska


melden
Anzeige
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel: Gotteswerk oder Menschenwerk?

12.03.2011 um 14:08
@roska
roska schrieb:....hmm, ich hoffe daß Gott Dir für diese Beleidigung eines Tages keinen Arschtritt verpasst sondern Dir, barmherzig wie er ist, verzeiht
bei Idioten kann man sich immer drauf verlassen, dass sie sich rächen.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt