Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erwachen der Seele

154 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Seele, Magie, Befreien, Versiegelt

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 11:37
@sinyu
Das ist eine traurige Frage. Viele Menschen nehmen ihre Seele nicht mehr ernst oder glauben nicht an sie. Und viele Menschen sind aus dem Gleichgewicht deswegen gekommen. Wieso solltes du also deine Seele wegsperren und als Fleischhülle leben. Körper und Seele sind eng miteinander verbunden, sonst wärst du kein Mensch. Ein Teil deiner Seele ist so lange du lebst immer in deinem Körper. Keiner ist seelisch unverletzlich. Wieso hast du die Annahme?


melden
Anzeige

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 12:22
@sinyu

Also ich sehe das so : irgendwo da draußen unabhängig von Raum und Zeit existiert so
etwas wie ein Bewusstseinskomplex aller früheren Leben ( vielleicht auch Künftigen leben)
bei der Geburt eines Menschen (bzw. bei der Verschmelzung von Eizelle und Samen oder irgendwann dazwischen ^^ ) wird aus all diesen teilen so etwas wie ein Grundbausatz in die physische Welt
inkarniert und daraus entwickelt sich eine Volkommen neues Individuum , auf irgend eine
mir noch nicht genau bekannte weise kann man mit seinem Ursprungsbewusstsein kontakt aufnehme .
hmmmm so stelle ich mir das also vor . :)


melden

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 12:35
Generell kann dieses Thema sicher nicht Fast Food mäßig beantwortet werden und es wird auch nicht ohne Eigeninitiative und somit mit ein bisschen Arbeit zu lösen sein.

...


Viele Menschen scheinen einer Art Selbstverleugnung anheim zu fallen.
Das beginnt oftmals schon im frühen Kindesalter.
Eltern knüpfen an die Liebe zu Ihrem Kind Bedingungen, sei artig, mach dies nicht, tue
jenes usw. und das Kind lässt sich unter Umständen darauf ein, um eben die Liebe der Eltern
zu bekommen.

Das ungeliebte im Kind selber wird von nun an von Ihm verleugnet und das schleift sich mit der Zeit so ein,das es regelrecht verdrängt und letztlich irgendwann abgetrennt ist.

Man fühlt es zwar noch, fühlt sich nicht vollständig, hat aber als Erwachsener erstmal keine Idee woher das kommt, wie man eine Trennung rückgängig machen solle usw.

Der Weg führt jedenfalls scheinbar durch eine Art Erkenntnis, das Wort Selbsterkenntnis passt sicher auch gut und es scheint mir auch keine andere Möglichkeit zu geben, eine solche Trennung zu überwinden, als das Problem in Augenschein zu nehmen und damit zu erkennen, worauf es sich gleich auflösen kann...

Das mag jetzt alles nicht so mystisch und romantisch klingen wie man es sich vielleicht wünschen mag, aber es kommt ja auch drauf an worum es geht. Um die Beseitigung der Trennung, oder um ein suhlen darin. :)

LG@all


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 12:47
hmm ich komme mir ein bisschen lächerlich vor um ehrlich zu sein.
Ich ertappe mich schon wieder dabei, ich rede und rede, als wüste ich genau wovon ich rede..ich komme mir vor wie einer dieser bestimmten gelehrten.


melden

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 13:07
@Keltenhein
Du hast da einen sehr interessanten Gedankengang, der mir persönlich gut gefällt und meinen eigenen Vorstellungen dazu ziemlich nahe kommt. Ja, ich denke, so könnte es durchaus sein und damit beschäftige ich mich auch schon länger.

Was die Seele anbetrifft, so denke ich hat jeder Mensch nur eine im jeweiligen Leben, sie könnte höchsten irgendwie gespalten sein. Das könnte ein sehr umfangreiches Thema sein.


melden

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 14:23
@Gutgläubiger

Wenn du mal etwas genaues herausfindest dann sag mir bitte bescheidet . :)


melden
kosmos12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 20:37
@sinyu
Eigentlich kannst nicht du der Seele sagen, was du brauchst, eher ist es umgekehrt. Die Seele oder eben der Teil einer Seele, die auch andere in sich haben, leitet dich.
Na, aber wenn auch du es schaffst, die Seele zu "sehen", dann brauchst du dir nicht wirklich Gedanken machen, dass was nicht stimmt, sondern eher, dass du ganz schön weit bist.
Das Verschlossene wird nicht von dir freigeschalten, sondern wenn es soweit oder es eben dann nötig ist, wird es dir freigeschalten, das Wissen bzw. die Handlung, die du begehen wirst.
Gruß


melden

Erwachen der Seele

20.07.2011 um 21:46
@sinyu

keine Ahnung, ob es schon erwähnt wurde aber vielleicht meinst du ja Platons Kugelmenschen
Ursprünglich gab es drei Geschlechter, drei und nicht wie heute zwei: neben dem männlichen und weiblichen lebte ein drittes Geschlecht, welches an den beiden ersten gleichen Teil hatte; sein Name ist uns geblieben, das Geschlecht selbst ist ausgestorben. […] Die ganze Gestalt jedes Menschen war damals rund, und der Rücken und die Seiten bildeten eine Kugel. Der Mensch hatte also vier Hände und vier Füße, zwei Gesichter drehten sich am Halse, und zwischen beiden Gesichtern stak ein Kopf, aber der Kopf hatte vier Ohren. Der Mensch besaß die Schamteile doppelt, und denkt den Vergleich für euch selbst aus: auch alles andere war demgemäß doppelt! Der Mensch ging zwar aufrecht wie heute, aber nach vorwärts und nach rückwärts, ganz wie es ihm gefiel. Und wenn er laufen wollte, dann machte er`s wie die Gaukler, die kopfüber Räder schlagen: er lief dann mit allen acht Gliedern, und so im Rade auf Händen und Füßen kam er allerdings schneller vorwärts als wir heute. Es gab einst drei Geschlechter, und das männliche hatte seinen Ursprung in der Sonne, das weibliche in der Erde, das dritte, welches den beiden ersten gemeinsam ist, hatte ihn im Mond, denn auch der Mond teilt sich zwischen Sonne und Erde. Und gleich den Gestirnen, denen sie eingeboren sind, waren sie rund, und auch ihre Bahn, wenn ihr wollt, lief im Kreise. Groß und übermenschlich war ihre Stärke, ihr Sinnen war verwegen, ja sie versuchten sich sogar an den Göttern. Was Homer von Ephialtos und Otos erzählt, sagt man auch von diesen Menschen: sie wagten den Weg zum Himmel hinauf und wollten sich an den Göttern vergreifen.

Und Zeus und alle Götter erwogen, was sie dagegen tun sollten, und waren recht in Verlegenheit, denn sie konnten weder alle Menschen töten und wie einst die Giganten mit dem Blitze das ganze Geschlecht niederschlagen - da wäre es auch mit allem Götterdienst und allen Altären vorbei - noch deren Übermut hingehen lassen. Da fiel es aber Zeus ein, und er rief: „Ich habe das Mittel! Ich habe das Mittel gefunden, die Menschen leben zu lassen und doch ihrem Übermut für immer ein Ende zu machen: ich werde jeden Menschen in zwei Teile schneiden. Sie werden uns dadurch nicht nur zahmer, sondern auch von größerem Nutzen sein, denn ihre Zahl wird gerade noch einmal so groß. Die Menschen werden von nun an auf zwei Beinen und nur aufrecht gehen. Sollte ihnen aber noch Übermut übrig geblieben sein, und sollten sie noch immer keine Ruhe geben, so schneide ich jeden noch einmal entzwei: sie mögen dann auf einem Beine gehen und hüpfen.“ Und wie Zeus sprach, so handelte er auch: er nahm die Menschen her und schnitt jeden in zwei Teile, wie man Birnen, um sie einzukochen, entzwei schneidet.

Und so oft er einen entzwei hatte, ließ er ihm durch Apollon das Gesicht und den halben Hals nach der Schnittfläche zu umdrehen, damit der Mensch von nun an, indem sein Blick auf sie gerichtet ist, züchtiger sei. Auch alles andere, was durch den Schnitt wund ward, ließ Zeus durch Apollon heilen. Apollon zog also die Haut nach dem so genannten Magen hin zusammen und band sie in der Mitte des Magens wie einen Schnürbeutel ab, und ließ eine Öffnung, und diese Öffnung ist unser Nabel. Apollon glättete dann die vielen Falten, die dadurch entstanden waren, und bildete die Brust, indem er sich dazu eines Werkzeuges bediente, wie es die Schuster heute beim Glätten des Leders haben. Nur um den Nabel und über dem Magen ließ er einige Falten übrig; auch darüber sollte der Mensch seines alten Leidens nicht vergessen.

Als nun auf diese Weise die ganze Natur entzwei war, kam in jeden Menschen die große Sehnsucht nach seiner eigenen anderen Hälfte, und die beiden Hälften schlugen die Arme umeinander und verflochten ihre Leiber und wollten wieder zusammenwachsen und starben vor Hunger und wild und wirr, denn keine wollte ohne die andere etwas tun. Wenn aber nur eine Hälfte starb und die andere am Leben blieb, da suchte diese nach der toten und umarmte den Leichnam, ob sie nun auf die Hälfte eines ganzen Weibes - ich meine, was wir heute Weib nennen - oder auf die Hälfte eines ganzen Mannes stieß. Und so ging alles zugrunde.

Doch da hatte Zeus Erbarmen mit dem Menschengeschlechte und schuf ein neues Mittel: Er setzte die Schamteile nach auswärts. Bisher hatten die Menschen sie rückwärts besessen und wie die Cikaden in die Erde gezeugt und aus der Erde geboren. Und indem Zeus die Schamteile also versetzte, ließ er die Menschen ineinander zeugen und aus sich selbst gebären, damit von jetzt an, wenn der Mann dem Weibe beischläft, das Geschlecht sich fortpflanze, und wenn der Mann den Mann umarmt, ihre Begierde gestillt werde und ihr Sinnen sich beruhige und sie an die Arbeit gehen und so auch für das Allgemeine sorgen.

Von dieser Zeit her, Freunde, ist Eros den Menschen eingeboren und da, damit er die Menschen zu ihrer alten Natur zurückbringe und aus zwei Wesen eines bilde und so die verletzte Natur wieder heile. Wenn der Gastfreund von uns scheidet, so teilen wir mit ihm einen Würfel, und jeder behält die Hälfte, und später erkennen wir uns an den Hälften. Und jeder Mensch, möchte ich sagen, ist ein also geteilter Würfel und sucht im Leben die andere Hälfte des Würfels. Wie die Butten sind wir entzwei geschnitten, aus einer Butte sind zwei geworden. Alle Männer zunächst, welche aus jenem Ganzen geschnitten sind, das früher das Mannweib hieß, lieben heute das Weib - die Ehebrecher also sind aus diesem Geschlechte, damit ihr es wisst - und aus demselben Ganzen sind natürlich auch die Weiber geschnitten, die da den Mann lieben und ihrerseits die Ehe brechen. Die Weiber dann, die aus dem alten Geschlechte des ganzen Weibes geschnitten sind, haben wenig Sinn für den Mann und fühlen sich mehr zum eigenen Geschlechte hingezogen: die lesbischen Frauen stammen aus diesem Geschlecht. Und endlich die Männer, die aus dem alten männlichen Geschlechte geschnitten sind, gehen dem Manne nach. Schon als Knaben lieben sie die Männer und sind froh, wenn sie Männer umarmen und mit Männern liegen. Gerade die mutigsten finden wir unter ihnen, da sie ja doch schon von Natur aus sozusagen die männlichsten sind. Wer sie schamlos nennt, der lügt. Denn nicht aus Schamlosigkeit handeln sie so; nein, ihr Mut, ihre Mannhaftigkeit, ihre Männlichkeit liebt eben ihresgleichen. Und das beweist es: nur sie dienen, reif und zu Männern geworden, dem Staate. Als Männer lieben sie wieder Knaben und Jünglinge und kümmern sich wenig darum, ein Weib zu nehmen und Kinder mit ihm zu zeugen; es genügt ihnen durchaus, unverheiratet nur miteinander zu leben. So also sind die Freunde und Geliebten entstanden, auch sie lieben eben nur ihr eigenes altes Geschlecht.

Wenn nun einer von diesen oder jenen anderen seiner eigenen Hälfte zum ersten Mal begegnet, da werden er und der andere wundersam von Freundschaft, Heimlichkeit und Liebe bewegt, und beide wollen nicht mehr voneinander lassen. Aber sie, die von nun an ihr ganzes Leben beieinander weilen, sie wissen dennoch niemals und niemand zu sagen, was sie wollten, dass mit ihnen geschähe. Die sinnliche Begierde könnte doch kaum den einen an den andern mit so großer Leidenschaft binden. Ihre Seele will doch wohl etwas anderes: sie kann es nicht sagen und ahnt es nur und stammelt. Und wenn zu zweien, die beieinander liegen, Hephaistos träte mit seinen Werkzeugen und sie fragte: „Was wollt ihr, Menschen, was soll aus euch hier werden? Sie würden nur verlegen und keine Antwort haben, und wenn der Gott fortführe: Wollt ihr ein Wesen sein und Tag und Nacht voneinander nicht lassen können? Wenn das euer Wunsch ist, so will ich euch zusammenschweißen, und ihr werdet ineinanderwachsen, aus zwei Dingen eins werden und euer ganzes Leben als ein einziges Wesen leben und nach dem Tode in den Hades treten wie zwei, die zusammen gestorben sind? Sagt, ob das eure Sehnsucht ist und dieses Glück sie stillt?“ O, niemand möchte da widersprechen und etwas anderes wollen; gleich Kindern würden alle zu hören glauben, was seit je ihr Sehnen war: mit dem Geliebten verwachsen und ein Wesen mit ihm bilden. Denn so war einst unsere alte Natur: wir waren einst ganz, und jene Begierde nach dem Ganzen ist Eros. Wir waren einst ein Wesen, und weil wir gefrevelt haben, sind wir vom Gotte gespalten worden, wie die Arkadier heute von den Lakedaimoniern. Und die Gefahr besteht fort, dass wir noch einmal gespalten werden, wenn wir nicht fromm gegen die Götter sind, und dass wir dann herumgehen wie die Reliefs auf den Grabsteinen mit zersägten Nasen. Damit wir nun diesem Schicksal entgehen und jenes andere Ziel erreichen, muss jeder Mensch den anderen heißen, die Götter ehren, und Eros ist uns zu jenem Ziele Führer. Ihm soll niemand zuwiderhandeln, und wer der Götter spottet, der handelt ihm zuwider. Nur als des Gottes Freunde und mit ihm versöhnt, werden wir, was heute nur wenigen gelingt, unsere echten Geliebten finden und die Kugel wieder ganz werden.

Platon


melden
trinity1707
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 09:02
@Kaetzchen
Glaubst Du sowas etwa ??

Gruß


melden

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 09:50
@trinity1707

Ich nicht aber vielleicht ist es das, was der TE versucht zu beschreiben?

Das ist eine altgriechische Legende


melden
sinyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 18:25
@Durance

also ich fange mal so an: unser rechtsempfinden ist anerzogen.... unser allgemeines empfinden zum teil auch, zum teil entspringt es der seele. Ich habe mal eine trennung durchgeführt... dei jetzt aus meinem momentanen standpunkt sehr krass ist und rede darüber nicht in der öffentlichkeit. wenn du mehr wissen willst, schreib mir ne persönliche PM :)

@Keltenhain

Deine Vorstellung liegt nahe am hinduismus/buddhismus. Alles kerht nach dem tod zu EINER quelle zurück, wird gereinigt vom erlebten und als neue energie zur verfügung für neues leben zur verfügung gestellt. bei mir ist das was anderes... stell dir vor ich sollte nach einem gewissen plan erstellt werden, also meine seele und ein teil davon wurde einfach weggesperrt, warum auch immer. Ich bin also unkomplett!
Übrigens glaube ich auch an dein These ;) bzw. an so eine ähnliche.

@jimmybondy

Selbstverleugnung klingt gut. Das mache ich auf jedenfall. nur verleugne ich meine irdische erscheinung. Ich sag mir immer, wenn man als beobachter die Menschheit betrachtet muss man sie richtig widerlich finden. darum schäme ich mich ein mensch zu sein. Anders ists mit der seele... ich versuche meiner seele näher zu kommen. neutraler zu werden.
Außerdem hat das nichts mit meiner kindheit zu tun. ab einen gewissen alter, grad der intelligenz und mit viel selbstkontrolle beherrscht men seine gefühle und seinen körper. Mein fleisch (körper) und meine gedanken/ meine erlebnisse kenn ich sehr gut ist also keine selbsterkenntnis nötig. Nur die seel ist mir nicht klar. ich bin schon ziemlich weit doch ich habe das gefühl das noch sehr sehr viel in mir ist, an das ich einfach nicht dran komm.

@kosmos12

Ja solche ereignisse kenne ich! Nur es ist ein Teil der absichtlich verschlossen wurde und sowas wie ein BEWUSSTES PASSWORT zum öffnen braucht und nicht auf ein "zufälliges" oder für die die ans schicksal glauben "vorgeschriebenes" Ereignis wartet. Das ist ja auch das proble ich muss bewusst öffnen, weiß nur nich wie ^^

@kaetzchen

interessante legende die viele interpretationen zulässt. der mensch soll hier kein zwitter sein sonder es soll eventuell die seele sein. wenn du dir die seele als ein zweites ich vorstellst passt das und die seele ist eventuell geschlechtseutral oder sie nimmt das geschlecht an das am ehesten zu ihren eigenschafften passt. An die geschichte glaube ich jetzt nicht. Nur der fakt das man die seele vom menschen teils trennt oder nur bedingte informationflüsse zwischen körper und seele zulässt ist ein interessanter gedanke. Man könnte auf mich bezoge also sagen dass ich meine bandbreite erhöhen möchte ;)


melden
kosmos12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 18:32
@sinyu
Ja, so ähnlich, aber nicht du kannst es öffnen und wirst es auch nicht. Außer du bist schon soweit, dass du Zugriff auf deine Seele hast, das ist aber selten, nur wenige.
Der Schlüssel, der zur Öffnung passt, wird dir gegeben bzw. ein Ereignis ruft die Öffnung hervor, damit du entsprechend reagieren wirst.


melden
sinyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 18:35
@kosmos

ich bin der meinung das ich sonst (bis auf die versiegelten teile) sehr guten zugriff auf meine seele habe, extrem gute... DENKE ich wohlgemerkt nur. Da man aber nur selten bis nie jemanden findet an dem man sich vergleichen kann weiß ich es nicht.

Wie äußert es sich denn, dass ich guten zugriff auf meine seele hab?


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:28
Ich glaube man kann durch magische praktiken so einiges erreichen.
Aber da sagt mir mein gefühl, dass es sehr schlecht ist sich solcher magie zu bedienen.
Denn das was man durch magie erlangt,erlangt man doch sowieso früher oder später, sofern man ehrlich und wahr zu sich selber ist.(nicht alles aber vieles)
Und auch können dann fähigkeiten und wissen, das man durch magie erlangt, hinderlich sein , sofern man seine ungeduld , sein wesen, sein blick auf das ganze nicht geweitet hat.
Denn es kann einem auf andere wege verleiten oder verführen, so dass man sich innerlich nicht mehr wirklich schult.@sinyu


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:33
fazit; wenn magie nicht zur selbstfindung dient, dann ist es macht und ruhm ,wonach der strebende sích sehnt.Prognose von meister yoda;

"Ist die dunkle Seite stärker?" -
"Nein. Nein... nein. Schneller, leichter, verführerischer


melden
sinyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:34
oder nach wissen!
mich es verlangt weder macht/ruhm noch geld oder anerkennung nur wissen


melden
Moku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:39
ich auch und ich übe mich in geduld und zähme meine gier ^^
Denn weisheit findet man nur, wenn man die pforte in die gegenwart beschreitet.


melden
sinyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:41
ich hab keine gedult ^^ ich sauge wissen auf.... aber ich verspühre keine gier oder sowas ^^ nur verlangen nach wissen nichts anderes und ich will dafür niemanden verletzen (/was bei GIER der fall wäre)


melden
zongo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:49
sinyu schrieb:mich es verlangt weder macht/ruhm noch geld oder anerkennung nur wissen
Was ja grundsätzlich zu begrüßen ist - allerdings solltest Du dann Deine Fragestellung modifizieren. Du gehst davon aus, dass es auf jeden Fall eine "Seele" in irgendeiner Form gibt - was, wenn das gar nicht der Fall ist? Es könnte ja auch Argumente geben, die gegen eine "Seele" im herkömmlichen Sinn sprechen.

;)

LG

Zongo


melden
Anzeige
sinyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erwachen der Seele

21.07.2011 um 19:50
möglich, aber es gibt sie... schwer zu beweisen , aber es gibt sachen die glaubt man und es gibt sachen die WEIß man.... jeder der seine seele schonmal gespührt hat weiß was ich meine


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden