weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

1.456 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Seele, Ich, Erleuchtung, Sein
Diese Diskussion wurde von Outsider geschlossen.
Begründung: auf wunsch des erstellers, da thema durch
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:12
Viele User hier in diesem Forum, aber vor allem solche, die gerne das Wort "spirituell" benutzen und es auf sich beziehen, haben bezüglich des Erlangens ihrer "Spiritualität" in ihrem Leben viel unternommen, viele Bücher gelesen, viele andere Menschen getroffen, um ihre Meinung darüber zu festigen, was es mit dem Universum, dem Bewusstsein und Gott und der Seele und alles, was dazu gehört, auf sich hat. Keiner von ihnen wusste vorher, wonach er eigentlich sucht. Und viele von ihnen bemerken, wenn sie wirklich ehrlich und aufrichtig zu sich selbst sind, trotz all ihres erlangten Wissens, eine immer noch vorhandene Frustration und Enttäuschung. Denn viele sind sich immer noch nicht darüber im Klaren, ob sie tatsächlich gefunden haben, wonach sie suchten. Wie auch immer, jeder von denen, und auch die, die hier im Forum sind, scheinen überzeugt zu sein, dass das Leben eine besondere Bedeutung haben muss.

Dann gibt es eine Gruppe von Leuten, die halb gebackenen Intellektuellen, die hierher kommen, um ihr erlangtes Wissen zu testen. Wenn man sie nach ihrem erlangten spirituellen Hintergrund fragt, zählen sie mit einem Gefühl des Stolzes all die Bücher auf, die sie gelesen und studiert haben, wie gut sie sich auskennen in der Bibel, dem Koran, den Upanishaden, und was sie alles für Kurse und Seminare besucht haben.

Wir alle müssten uns zutiefst geehrt fühlen über ihre Anwesenheit und der angebotenen Chance, etwas Neues dazulernen zu dürfen. Wie großzügig! Sie scheinen am Ende ihres Suchens angekommen zu sein und überhäufen uns mit ihrem Wissen, mit Quellenangaben und seitenlangen Texten hier und dort, und ihrer Großzügigkeit, uns "auf den rechten Weg" bringen zu wollen.

Nun komme ich, und frage so jemanden:

Wer genau ist es, der all diese Erfahrungen gemacht hat? Wer genau fühlt sich erfreut, all diese Erfahrungen gemacht zu haben? In der Abwesenheit wessen, hätte es all diese Erfahrungen nicht geben können? Wo genau befindest "du" dich selbst in all diesen Erfahrungen? Über all diesen langen Zeitraum des Erlangens einer Spiritualität, welche Identität genau ist es, die du als "ich" herauszufinden versucht hast?

Versuche nicht erst darauf zu antworten, nach dem du einen Moment lang darüber nachgedacht hast. Gib eine klare eindeutige Antwort darauf, denn sonst kannst du nicht entscheiden, ob du mit dem Erlangen weiterer Spiritualität aufhören kannst oder lieber noch weitermachen solltest.

Mich erinnert dieses Handeln an ein kleines 5-jähriges Kind, dass sich in feine Kleider gehüllt und mit hübschen Ornamenten bedeckt hat. Dasselbe Kind, drei Jahre vorher, hat all diese feinen Kleider und hübschen Ornamente vollkommen ignoriert, weil es von keiner seiner Bedeutungen wusste. Doch nun, im Alter von 5 Jahren, kann das Kind es kaum erwarten, hinauszugehen, um all die feinen Sachen seinen Freunden zu zeigen.

Das, was in der Zeit zwischen dem 3-Jährigen und dem 5-Jährigen passiert ist, ist exakt dasselbe, was bei denen geschehen ist, die hier das Ergebnis ihrer Bemühungen zur Erlangung von Spiritualität mitteilen, und die kläglich daran gescheitert sind, ihre wahre Natur zu sehen. Das Kleinkind, wie auch das Kind, wie auch der, der hier vorgibt, erleuchtet zu sein, hält sich für eine subjektive Persönlichkeit mit eigener Identität. Eine subjektive Persönlichkeit, die Erleuchtung erlangt hat. Ein deutlicheres Paradoxon kann es nicht geben.

Was genau ist es, was da nach Erleuchtung verlangt? Ist es der sich ständig verändernde Körperkomplex, dieser psychosomatische Apparat, der nach Erleuchtung verlangt? Und bist du sicher, dass die Erleuchtung dich akzeptieren wird? Wie könntest du jemals Erleuchtung erlangen, wenn du doch bereits heute Nacht nach dem Einschlafen vollkommen verschwunden sein wirst? Wo wird da deine Erleuchtung sein? Und wie genau beabsichtigst du, Erleuchtung zu erlangen? Mit einem Weitsprung oder doch mit einem Hochsprung? Oder vielleicht mit einer Rakete? Und was genau meinst du eigentlich mit Erleuchtung, welche du zu erlangen versuchst? Was genau ist es, welches diese Sätze hier liest? Was genau ist es, welches ein fühlendes Wesen erst zu einem fühlenden Wesen macht?

Denen, die sich hier angesprochen fühlen, muss ich deutlich sagen:

Denke aufmerksam über das Folgende nach:

Persönliche Entität und Erleuchtung passen nicht zueinander!

Ich muss dich warnen: Wenn du Erleuchtung erlangen willst, wirst du in Wahrheit nichts erlangen müssen. Stattdessen wirst du alles verlieren müssen, was immer du mit größten Anstrengungen und Bemühungen in all den Jahren an Spiritualität angesammelt hast. Du wirst dein eigenes Selbst verlieren müssen, um dich erleuchtet nennen zu können. Also sei gewarnt: Wenn du weiterhin ernsthaft und aufrichtig dir selbst gegenüber bist, wirst du zu der Wahrheit gelangen, dass es kein "ich" oder "du" gibt, welches Erleuchtung erlangen könnte, ja, sogar, dass es nicht mal ein Etwas namens Erleuchtung gibt.

Die Tatsache, dass es so ist, ist die Erleuchtung selbst!

Deine Superstruktur des Wissen, die du dir angeschafft und aufgebaut hast, wird nicht nur in ihren Grundfesten erschüttert, sondern einstürzen und dann vollkommen verschwinden.

Damit sind wir bei der Threadfrage. Ist hier jemand, der weiß, wer er ist?


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:23
Jop, ich bin der Key, der weder Erleuchtet ist noch danach sucht, erst recht nicht sich einbildet das es so was zu erlangen wäre, ja nicht mal daran denkt das es sowas wie Erleuchtung gibt.

Und gerne die beobachtet und denen gerne zuhört und nachfragt die danach suchen oder glauben sie erlangt zuhaben.


melden
Hiroichi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:26
hmm ih glaube ich hab da wieder was ins rollen gebracht^^
@oneisenough
Warum willst du wissen, ob jemand weiss, wer er is?


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:28
@Hiroichi
Hiroichi schrieb:Warum willst du wissen, ob jemand weiss, wer er is?
Weil es mich interessiert. Und weil die Antwort die Basis für alles ist. Wenn die Antwort falsch ist, ist auch alles, was darauf folgt falsch.

Stimmt das?


melden
Hiroichi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:29
ja und nein, es stimmt und stimmt nicht.


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:31
@Hiroichi
Hiroichi schrieb:ja und nein, es stimmt und stimmt nicht.
Aus einer falschen Antwort/Basis geht nicht mal ein "vielleicht" hervor.


melden
Hiroichi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:32
ich finde du sieht die dinge hier zu eng, man muss den menschen als ganzes betrachen, mit herz.


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:33
@Hiroichi
Hiroichi schrieb:ich finde du sieht die dinge hier zu eng, man muss den menschen als ganzes betrachen, mit herz.
Wer genau ist es, der hier vorgibt, zu wissen, was ein Mensch ist?


melden
Hiroichi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:35
dass mein ich ^^@oneisenough


melden

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:36
Wer ist man?

Man ist immer das was man will oder denkt zu sein.

Bin ich ein Kommunist, dann weil ich das will oder die Überzeugung habe, das habe ich selbst verursacht. Genauso kann ich morgen aufstehen und sagen ich bin ein Affe und mich so benehmen.

Es gibt kein vorbestimmtes ich. Das "ich" ist nichts höheres, tolles oder vorbestimmtes. Es ist das wozu man sich selbst geformt hat und es besteht nur im menschlichen Bewusstsein.

Dieses ganze me, myself and i Gelaber. Wenn man morgen stirbt ist man weg vom Fenster und das war's. Das ich ist ein reines Gebilde des Hirns, welche die Fähigkeit hat ein Bewusstsein zu entwickeln. Schizophrenie, multiple Persönlichkeiten sind auch eine "ich Form" jedoch nicht normgerecht und daher "krank".


melden
Hiroichi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:36
Es bringt nichts sich gegenseitig widerlegen zu wollen, dass wäre töricht.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:37
"erleuchtung", "seele", "jenseits" ... scheint und klingt für mich wie seelische divergenz indem man dorthin vor gewissen namenlosen realitäten flieht, die einem das leben hier plagen. das "dritte auge" ist die welt der vorstellungen und phanatsie.


melden

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:41
@oneisenough
Ich habe nur den Eingangsbeitrag gelesen und beziehe mich nur auf diese zentrale Frage Deines Threads.


Die Antwort lautet, Ich Bin Gott.

Aus dem einfachen Grund, weil es außer Gott nix gibt, alles was ist ist aus ihm und von ihm durchdrungen, egal welcher illusionären Identifikation es sich hingibt, egal, wie es sein Ich definiert.
Gott ist die Gesamtheit allen Bewußtseins, ist das Bewußtsein der Schöpfung, also sowohl das, was erschafft, wie auch das Bewußtsein, das sich selbst als Teil der Schöpfung erlebt, wie zum Beispiel ich.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:49
@oneisenough
oneisenough schrieb:Damit sind wir bei der Threadfrage. Ist hier jemand, der weiß, wer er ist?
.......weißt Du es ? :):):)


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:54
@p1r473w0rld
p1r473w0rld schrieb:Man ist immer das was man will oder denkt zu sein.
Das bedeutet: Wenn du nichts willst und nichts denkst, dann gibt es dich nicht!

Ist es tatsächlich so?
p1r473w0rld schrieb:Es gibt kein vorbestimmtes ich. Das "ich" ist nichts höheres, tolles oder vorbestimmtes. Es ist das wozu man sich selbst geformt hat und es besteht nur im menschlichen Bewusstsein.
Das, was jeden Morgen aufwacht, ist das "Ich bin", das Gefühl der Anwesenheit, das fundamental notwendige Gefühl, dass es dich gibt.

Deiner Argumentation folgend, bedeutet dass nun, du musst vor dem Aufwachen etwas gedacht haben. Denn es gab dich doch schon vor dem Aufwachen, oder?

Denke darüber nach, ob das, was du mit der Abhängigkeit zum Denken gesagt hast, richtig sein kann.


melden

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 20:59
"Das bedeutet: Wenn du nichts willst und nichts denkst, dann gibt es dich nicht!"

Man kann nicht nicht denken.

Eine Amöbe hat kein Bewusstsein. Dennoch existiert sie. Aber sie ist sich eines Egos nicht bewusst.

"Deiner Argumentation folgend, bedeutet dass nun, du musst vor dem Aufwachen etwas gedacht haben. Denn es gab dich doch schon vor dem Aufwachen, oder"

Die Existenz meines Bewusstseins Findet auch während des schlafend statt, träumen.

Doch spielt mir mein Bewusstsein was vor und erfindet Geschichten.

Wenn ich den Traum das ich ein killer bin wahr mache, dann geh ich raus und töte jemanden.

Was ich sagen will wir machen uns zu dem was wir sind. Es gibt keine Erleuchtung oder Selbsterkenntnis. Da ist nichts Grundexistenzielles in Form eines höheres Charakters meiner selbst den ich nicht bestimmen kann.


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 21:12
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Die Antwort lautet, Ich Bin Gott.

Aus dem einfachen Grund, weil es außer Gott nix gibt, alles was ist ist aus ihm und von ihm durchdrungen, egal welcher illusionären Identifikation es sich hingibt, egal, wie es sein Ich definiert.
Gott ist die Gesamtheit allen Bewußtseins, ist das Bewußtsein der Schöpfung, also sowohl das, was erschafft, wie auch das Bewußtsein, das sich selbst als Teil der Schöpfung erlebt, wie zum Beispiel ich.
In deinem Posting steht viel Wahres, aber auch etwas, das überhaupt nicht da hineinpasst, und zwar das hier ...
LuciaFackel schrieb:Gott ist die Gesamtheit allen Bewußtseins
Mein Bewusstsein verschwindet jeden Abend beim Einschlafen und erscheint jeden Morgen beim Aufwachen. Sobald es erscheint, befindet sich darin bereits jedes mal das komplette und vollständige Universum. Die Vorstellung, dass ich ein individuelles Bewusstsein haben könnte, ist eine Illusion.

Bewusstsein ist nicht teilbar, aber dafür wechselhaft. Und damit ist es zeitlich begrenzt, und kann daher nicht Gott sein. Denn Gott selbst benötigt kein Bewusstsein, um zu sein.

Es gibt mich auch dann, wenn mein Bewusstsein wie beim traumlosen Schlafen nicht vorhanden ist. Ich bin daher nicht das Bewusstsein.

Und daher ist Gott nicht die Gesamtheit aller Bewusstseine, sondern er befindet sich DAVOR.


melden
Nasilu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 21:15
@oneisenough

"Viele User hier in diesem Forum, aber vor allem solche, die gerne das Wort "spirituell" benutzen und es auf sich beziehen, haben bezüglich des Erlangens ihrer "Spiritualität" in ihrem Leben viel unternommen, viele Bücher gelesen, viele andere Menschen getroffen, um ihre Meinung darüber zu festigen, was es mit dem Universum, dem Bewusstsein und Gott und der Seele und alles, was dazu gehört, auf sich hat. Keiner von ihnen wusste vorher, wonach er eigentlich sucht. Und viele von ihnen bemerken, wenn sie wirklich ehrlich und aufrichtig zu sich selbst sind, trotz all ihres erlangten Wissens, eine immer noch vorhandene Frustration und Enttäuschung. Denn viele sind sich immer noch nicht darüber im Klaren, ob sie tatsächlich gefunden haben, wonach sie suchten. Wie auch immer, jeder von denen, und auch die, die hier im Forum sind, scheinen überzeugt zu sein, dass das Leben eine besondere Bedeutung haben muss.

Dann gibt es eine Gruppe von Leuten, die halb gebackenen Intellektuellen, die hierher kommen, um ihr erlangtes Wissen zu testen. Wenn man sie nach ihrem erlangten spirituellen Hintergrund fragt, zählen sie mit einem Gefühl des Stolzes all die Bücher auf, die sie gelesen und studiert haben, wie gut sie sich auskennen in der Bibel, dem Koran, den Upanishaden, und was sie alles für Kurse und Seminare besucht haben."

......

"Also sei gewarnt: Wenn du weiterhin ernsthaft und aufrichtig dir selbst gegenüber bist, wirst du zu der Wahrheit gelangen, dass es kein "ich" oder "du" gibt, welches Erleuchtung erlangen könnte, ja, sogar, dass es nicht mal ein Etwas namens Erleuchtung gibt."


Dann ist alles Selbsterkenntnis? Welchen Teil deiner Threaderöffnung willst du nicht einsehen?


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 21:18
@p1r473w0rld
p1r473w0rld schrieb:Die Existenz meines Bewusstseins Findet auch während des schlafend statt, träumen.

Doch spielt mir mein Bewusstsein was vor und erfindet Geschichten.
Bitte sei aufmerksam! Ich spreche hier nicht über das Träumen.


melden
Anzeige
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erleuchtung ist, zu wissen, wer man ist

08.11.2011 um 21:39
Ergänzung zum Diskussionsverlauf:

Ich möchte gerne in dieser Diskussion etwas hervorheben:

Jeder von Euch sitzt bei sich, und ich sitze hier bei mir. Und um uns herum gibt es die Welt. Wir können durchaus annehmen, dass es einen Schöpfer der Welt gibt, den wir Gott nennen.

Diese drei oder vier Kriterien können Fakten oder persönliche Erfahrungen sein,
aber kein Hörensagen (!)

Lasst unsere Diskussion auf diese wenigen Kriterien beschränkt sein.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ein einziger Gott563 Beiträge
Anzeigen ausblenden