weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gottes Altare

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Ägypten, Moses, Altar, Stiftshütte, Mischkan, Auszug Aus Ägypten
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:42
Ich weiß nicht ob das schon mal jemandem aufgefallen ist, aber auch ein Gott ändert seine Ansprüche mit der Zeit.

Anfangs waren sogar seine Ansprüche, was sein Altar anging sehr bescheiden, so lesen wir in;

2. Mose 20:24-26
"Einen Altar von Erde sollst du mir machen, und du sollst darauf deine Brandopfer und deine Gemeinschaftsschlachtopfer, dein Kleinvieh und dein Großvieh opfern.

An jedem Ort, wo ich meines Namens gedenken lasse, werde ich zu dir kommen und werde dich gewißlich segnen.

Und solltest du mir einen Altar aus Steinen machen, darfst du sie nicht als behauene Steine aufbauen.

In dem Fall, da du deinen Meißel darüber schwingst, wirst du ihn entweihen.

Und du sollst nicht auf Stufen zu meinem Altar hinaufgehen, damit nicht deine Schamteile über ihm aufgedeckt werden."

Alles hört sich so weit sehr bescheiden an.

Aber dann lesen wir Seitenlange, präzise Angaben wie sein Altar auszusehen hat;

2. Mose - Kapitel 25

Gaben für die Stiftshütte;
Gold, Silber, Erz, 4 blauer und roter Purpur, Scharlach, köstliche weiße Leinwand, Ziegenhaar, 5 rötliche Widderfelle, Dachsfelle, Akazienholz, 6 Öl zur Lampe, Spezerei zur Salbe und zu gutem Räuchwerk, 7 Onyxsteine und eingefaßte Steine zum Leibrock und zum Amtschild.

Die Bundeslade
Lade aus Akazienholz; dritthalb Ellen soll die Länge sein, anderthalb Ellen die Breite und anderthalb Ellen die Höhe. 11 Du sollst sie mit Gold überziehen inwendig und auswendig, und mache einen goldenen Kranz oben umher. 12 Und gieße vier goldene Ringe und mache sie an ihr vier Ecken, also daß zwei Ringe seien auf einer Seite und zwei auf der andern Seite. 13 Und mache Stangen von Akazienholz und überziehe sie mit Gold

Der Tisch für die Schaubrote
Tisch machen von Akazienholz; zwei Ellen soll seine Länge sein und eine Elle sein Breite und anderthalb Ellen seine Höhe. 24 Und sollst ihn überziehen mit feinem Gold und einen goldenen Kranz umher machen 25 und eine Leiste umher, eine Handbreit hoch, und einen goldenen Kranz um die Leiste her. 26 Und sollst vier goldene Ringe daran machen an die vier Ecken an seinen vier Füßen. 27 Hart unter der Leiste sollen die Ringe sein, daß man Stangen darein tue und den Tisch trage. 28 Und sollst die Stangen von Akazienholz machen und sie mit Gold überziehen, daß der Tisch damit getragen werde. 29 Du sollst auch aus feinem Golde seine Schüsseln und Löffel machen, seine Kannen und Schalen, darin man das Trankopfer darbringe. 30 Und sollst auf den Tisch allezeit Schaubrote legen vor mir.

Dann sollen auch noch;
Der Leuchter aus getriebenem Golde

Dann 2. Mose - Kapitel 26

Die Stiftshütte, mit Teppichen, von gezwirnter, weißer Leinwand, von blauem und rotem Purpur und von Scharlach. [1]

2. Mose - Kapitel 27

Der Brandopferaltar

Der Vorhof

Sogar Das Öl für den Leuchter [2]

2. Mose - Kapitel 28

Die Kleidung der Priester [3]

2. Mose - Kapitel 29

Weihe der Priester und des Altars

und

Das tägliche Opfer [4]

2. Mose - Kapitel 30

Der Räucheraltar
Die Steuer für das Heiligtum
Das kupferne Becken
Salböl und Räucherwerk [5]

(Wer sich diese Beschreibungen ansehen will)
[1] http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/26/
[2] http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/27/
[3] http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/28/
[4] http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/29/
[5] http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/30/

Und diese lange Liste, bestehend nur aus edelsten Metallen und andere Kostbarkeiten, wird von Menschen die in der Wüste leben müssen, von Gott für sein transportablen Altar und Bleibe gefordert.

Was meint ihr was Gottes Ansprüche, was sein Altar anging, so dermaßen verändert??

Und war die Zeitpunkt für so ein kostbare Altar nicht etwas ungünstig, mitten in der Wüste??

Was denkt ihr woher diese Kostbarkeiten stammen??

Wenn man bedenkt das die "Auserwählte Volk" aus Sklaven, die in Ägypten unterdrückt wurde, fragt man sich doch woher diese "Reichtümer" stammen??

Wo wurde wohl geschwindelt?

Wurde bei der Beschreibung der Stiftshütte (Mischkan*) übertrieben?

220px-PI019

Wikipedia: Mischkan

Oder war die Sklaverei in Ägypten übertrieben??


melden
Anzeige

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:48
na der typ ist, einer seiner eigenen todsünde verfallen, der eitelkeit!


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:50
@dasewige

:)

Aber wen oder was wollte Er mitten in der Wüste beeindrucken??


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:51
daran erkennt man doch das "Gott" nur ein durch Menschen erschaffenes Wesen ist und seine "Ansprüche" der Zeit und der Gesellschaft angepasst werden...


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:53
@tic

Sehr schöne Aussage :)

Wundert diese Zeitpunkt dich nicht im geringsten wann diese "Anpassung" vorgenommen werden musste??


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:55
öhm ... nein? @Keysibuna ^^


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:58
@tic

Okay :)

Hätte ja sein können das dich das auch etwas verwundert das die Menschen mitten in der Wüste zu solchen "Abgaben" gebeten bzw. verdonnert wurden.

Und woher diese nötige "Reichtum" stammte?


melden

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:59
man mußte doch auch andere stämme beeindrucken und gleichzeitig erhob sich die ordnungsgebende religion zu einem machtapperat.
@Keysibuna


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 18:59
das interessiert mich eigentlich nich so^^ , wollt nur nen bissel über Gott ablästern^^

sorry.. @Keysibuna ..


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:03
@dasewige

Jop, das könnte eine der Gründe sein warum man sich so was prächtiges gebaut hatte, aber die Gefahren, ausgerechnet wegen diesen Pracht überfallen zu werden müsste man dann in Kauf nehmen.

Etwas leichtsinnig diese Aktion.

@tic

Verstehe :)

Aber dein Aussage war sehr treffend :)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:05
thank's ...


melden

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:05
@Keysibuna
das risiko, sind die damals wohl bewußt eingegangen.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:11
@dasewige

Sie müssten eingehen, wenn es Gottes Wille war, dann könnte man sich darauf verlassen von diesem Beschützt zu werden :D

Denke aber wenn solche "Reichtümer" vorhanden wären, dann war es sehr gute Plan von Mose diese Reichtümer für gemeinsame "Projekt" auf diese Weise zusammeln. ^.^


melden

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:15
@Keysibuna
beschütz durch die bundeslade.
moses,als finanzminister, der die stammesreichtümer verwaltet.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:16
@dasewige

Jop, Mose und seine Berater haben auf diese Weise völlige Kontrolle über Reichtümer somit auch über Menschen. ^.^


melden

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:17
Der Altar war nicht reines Gold, nur überzogenes.
Die Frauen hatten viel Schmuck und sie nahmen ja von Ägypten viele goldene Gegenstände mit.


melden

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:18
@Keysibuna
aber es wurde zur der zeit, als reich angesehen, der viel viehzeug hatte sowie viele nachkommen!


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:20
@Dr.AllmyLogo

Wie viel Schmuck könnte eine Sklavin besitzen die aus Edelsteinen bestünde??
Dr.AllmyLogo schrieb:sie nahmen ja von Ägypten viele goldene Gegenstände mit.
Heißt das nicht sie haben geplündert bevor sie "Auszogen"??

@dasewige

Natürlich, aber die Forderungen Gottes beziehen sich nicht auf Vieh die mitgeführt wurde sondern er forderte Gold, Silber, Edelsteine usw. usw.


melden

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:22
@Keysibuna

Erstens waren sie nicht Sklaven gewesen.
Und zweitens war das ihr Lohn vom Pharao.


melden
Anzeige
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Altare

24.06.2012 um 19:24
@Dr.AllmyLogo

Also das sie Sklaven waren wurde falsch dargestellt??

Lohn für die Ermordung der Erstgeborenen oder anderen Leiden die Ägypter überstehen mussten?

Glaubst du das wirklich das man dafür Belohnung bekommen hat??


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Edom und Israel16 Beiträge
Anzeigen ausblenden