weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grundlage des Glaubens

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Kirche, Philosphie
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:26
Mayar schrieb:Es geht hier um Aussagen wie z.b. dass die Erde 6000 Jahre alt ist oder halt eben älter...

Sie kann nur eines sein, und nicht beides ?
das zeigt doch deutlich, dass das in dem falle eine rolle spielt

wie auch oben mit dem beispiel
oneday schrieb:erste gerstern mal iweder die situation erlebt
ein alter von 44 doch fühlt sich wie 25...
die 44 tun nichts zur sache

das zeigt doch auch deutlich, wie relativ
zeit wahrgenommen werden kann

bei einer drehen sich die zeiger linerar
die ist auch dafür gamacht, das zu tun
so wie ein brett gerade ist gesägt wurde, der baum
ist jedoch kein brett


melden
Anzeige
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:29
oneday schrieb:das zeigt doch deutlich, dass das in dem falle eine rolle spielt
meine k taste hängt etwas, daher aus "eine" "keine"
bzw. es spielt nicht die ausschlaggebende rolle, ob nun 6000 jahre oder
100000000jahre, es spiegelt eben die meinung bzw. die vorstellung über die dinge
des anderen wieder.


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:30
@Geistlose

So sehe ich das auch. Richtig gesagt.

Oneday->

Stelle dir mal vor der eine Christ sagt die Erde sei 6000 Jahre alt

und der andere sagt die Erde ist 100 Millarden alt ?

Was ist jetzt richtig ?

Ausserdem kann keine subjektive Anschauung, wie sie bei jedem gläubigen nunmal ist, nicht als objektiv und absolut ausgewertet werden.

Das wäre ein Machtanspruch, den sich ein Mensch niemals leisten würde und könnte.

@oneday:

Soch es spielt sogar sehr gross eine rolle, wie alt die Bibel ist, wenn schon über das Alter gepredigt wird.

Man braucht einen gewissen Rahmen, ansonste verliert man sich...

Ich meine es wäre ja ganz schön komisch, wenn jesus sagen würde, er wäre 88 :)

Darum brauchts diesen rahmen. Du willst doch auch wissen, wann die Bibel geschribeen worden ist, darum das Datum. Wenn du das aber nicht wissen willst, müsst es die ja sehr egal sein, was in der bibel steht.


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:36
dergeistlose schrieb:die Grundlage eines Glaubens, sei es der Gottesglaube oder der glaube an sich Selbst ist Unwissenheit!
ich teile da eher die meinung, die ich mal gelesen hab.

unwissenheit ist die grundlage von angst.
Mayar schrieb:Stelle dir mal vor der eine Christ sagt die Erde sei 6000 Jahre alt

und der andere sagt die Erde ist 100 Millarden alt ?

Was ist jetzt richtig ?
beides, da beide subjektiv sind.
eine objektive altersbestimmung der erde
kennt nur gott ;)


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:37
Frage:

Die Bibel selbst sagt, das die Bibel wortwörtlich genommen werden muss. Wenn jetzt ein anderer Christ dies dementiert, wo bleibt da die christlicher Einheit ?

Es ist leicht zu sagen, jeder hat seine eigenen Meinung, wenn daran am wesentlichen vorbeigegangenwird...

Also die Erde wurde in 6 Tagen geschaffen ?

Wortwörtlich in 6 Erdentagen, wie wir sie kennen...das ist schonmal unmöglich...

Hier wiederspricht sich das Wort selbst und entlarvt sich selbst als unfug und unglaubwürdig-

Es wiederspricht sich selbst ?`??? Wenn sich etwas selbst wiederspricht, dann ist es nicht tragfähig noch haltbar...


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:39
Mayar schrieb:Darum brauchts diesen rahmen. Du willst doch auch wissen, wann die Bibel geschribeen worden ist, darum das Datum. Wenn du das aber nicht wissen willst, müsst es die ja sehr egal sein, was in der bibel steht.
nein, da irrst du dich, ich will das nicht wissen.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:39
@oneday


Was denkst du wohl warum man glaubt?! Weil man Angst hat die Wirklichkeit nicht ertragen zu können :)


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:43
Die Bibel selbst sagt, das die Bibel wortwörtlich genommen werden muss....

Also die Erde wurde in 6 Tagen geschaffen ?

Wortwörtlich in 6 Erdentagen, wie wir sie kennen...das ist schonmal unmöglich...
siehst du, und du machst genau das gegenteil.
du nimmst es nicht wortwörtlich.


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:43
@ oneday

Eine objektive Altersbestimmung weiss nur Gott, ok...

Aber die Bibel ist ja das Buch der Wahrheit, also müsste es doch stimmen?


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:45
dergeistlose schrieb:Was denkst du wohl warum man glaubt?! Weil man Angst hat die Wirklichkeit nicht ertragen zu können
einer der glaubt, erträgt genau die wirklichkeit wie jeder andere auch.


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:46
ALso eine wissenschaftliche Frage an dich :) (Nur aus Interesse an den Fakten)...

Kann ein Glas innerhalb einer Minute zu einem Eisberg werden ?

Wenn wir uns an das wissenschafliche halten, ist dies in erster Linie unmöglich...

oder glaubst du, dass Ameisen gleichzeitig Fische sein ?:) (Ich meinte es nicht böse, sondern nur um zu sagen, dass die Bibel ohne die unsriger Wissenschaft auch nicht funktionieren kann)...odr kann sie es...=?

Ich weiss es nicht...:)

Alles Liebe

Dein Mayar


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:48
Mayar schrieb:Aber die Bibel ist ja das Buch der Wahrheit, also müsste es doch stimmen?
also müsste was stimmen?


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:48
Ja da hast du recht oneday :)

Wobei meine Frage ist: Wie lässt sich etwas von Menschen verstehen, die an die Wissenschaft gebunden sind, für etwas was fü die Wissenschaft nicth erklärbar ist ?

Ich meine wo ist die Normalität in der Bibel ?


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:50
Mayar schrieb:ALso eine wissenschaftliche Frage an dich :) (Nur aus Interesse an den Fakten)...
Kann ein Glas innerhalb einer Minute zu einem Eisberg werden ?
was hat das mit fakten zu tun? nichts!
daher kann es das werden, ja!


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:51
Wenn in der Bibel Zitate über sich selbst stehen, dann dürfen sich diese Zitate

1. nicht wiedersprechen
2. nicht zweideutig auseinandergelegt werden ?

Sondern müssen so wie sie dort stehen, aufgefasset werden -> Also nicht subjektiv, sondern so wie es dort steht...

Wenn ein Christ von der Anahme angeht das die Erde jetzt 6000 Jahre alt ist, was ich nicht behaupte, und ein andere geht vcon einer anderen Warte aus, dann liegen beide Christen falsch, da es ja immer anders werden kann...und genau hier fängt es für mich an zu bröckeln...:)

Verstehst du ?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:51
@oneday


Ach ja, wenn ich also an mich selber glaube, weiß ich also wirklich wer ich bin?! Warum muss ich dann an mich überhaupt glauben?! Oder glaube ich deshalb an mich um die Wirklichkeit, in der ich nicht wirklich weiß wer ich bin, zu ertragen?! :)

Jemand der glaubt verschleiert sein Uniwssen. Und jemand der sein Unwissen verschleiert lebt in einer verschleierten Wirklichkeit, nennt man auch Illusion oder aberglauben :)


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:53
eben das geht faktisch nicht auf ? Oneday


Genauso gehen die wiedersprüche in der bibel nicht auf...meiner ansicht...


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:54
Entweder ist es so, oder es ist nicht so!

Ich meine was bringt die der Glaube an ein Glas Wasser, wenn der ungläubige dieses Glas Wasser auch ohn das er glaubt sieht ?


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:54
Mayar schrieb:oder glaubst du, dass Ameisen gleichzeitig Fische sein ?
ja, im sinne gottes ist das so.
so wie ein herz ein herz ist aber gleichzeitig auch ein mensch.
die idee die hinter der abgrenzung der dinge liegt, kann nicht über die tasache
hinwegtäuschen, dass das herz untrennbarmit dem menschen verbunden ist.


melden
Anzeige
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:58
dergeistlose schrieb:Ach ja, wenn ich also an mich selber glaube, weiß ich also wirklich wer ich bin?! Warum muss ich dann an mich überhaupt glauben?! Oder glaube ich deshalb an mich um die Wirklichkeit, in der ich nicht wirklich weiß wer ich bin, zu ertragen?!
keine ahnung was wenn.
was hat das mit der wirklichkeit zu tun, von der du geschrieben hast?
dergeistlose schrieb:Was denkst du wohl warum man glaubt?! Weil man Angst hat die Wirklichkeit nicht ertragen zu können


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden