weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grundlage des Glaubens

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Kirche, Philosphie
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 17:44
@Matoskah
Matoskah schrieb:-die Übersetzungen der Bibel fallen immer sehr unterschiedlich aus
Du sagst als ob die orginale Bibel keine Gültigkeit hätte, oder wäre die nicht zugänglich.
Das Orginal ist da und da kann jeder einsehen werden.
Wo ist das Problem mit der Übersätzung, meinst du gibt es zwei Übersetzer auf der Welt die gleichermassen ein Buch in einer andere sprache übersätzen könnten ?


melden
Anzeige

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 17:50
Also laut Wissenschaft ist unsere Erde 4.5 Milliarden Jahre alt...

In der Bibel steht es nicht, aber wie du sagst sind es die Kreationisten, die dieses Alter festgelegt hatten.

Deine fragen sind o.k. :)

LG

Mayar


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 19:46
@threadkiller
threadkiller schrieb:Du sagst als ob die orginale Bibel keine Gültigkeit hätte, oder wäre die nicht zugänglich.
Dies habe ich nicht behauptet ;)
threadkiller schrieb:Wo ist das Problem mit der Übersätzung, meinst du gibt es zwei Übersetzer auf der Welt die gleichermassen ein Buch in einer andere sprache übersätzen könnten ?
Das Problem liegt darin, dass es mehrere "Versionen" der Bibel gibt, die von unterschiedlichen Verlägen veröffentlicht werden. Immer neuere und "korrektere" Übersetzungen. Die einen haben die "fehlerhafte" und die anderen die überarbeitete Übersetzung.
Ich denke nicht, dass die von der sagen wir original Übersetzung bzw. ersten Übersetzung in Deutsch, alles kopieren, und für einen anderen Verlag benutzen.
Der Inhalt im Zusammenhang der Dinge mag schon gleich sein, aber die Formulierung, oder die Wortwahl sind bei mehreren Exemplaren von unterschiedlichen Verlägen anders.

MfG:
Florilu


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 21:09
@Matoskah
Matoskah schrieb:Dies habe ich nicht behauptet ;)
Das stimmt, geschrieben hast du das nicht, es geht mir aber mehr um eine möglichkeit
etwas zu vergleichen, daß heisst es würde kein Sin machen etwas zu verändern oder gar falsch
darzustellen wenn es die orginale fassung der Tora gebe und gibt.
Matoskah schrieb:Das Problem liegt darin,
Also ich sehe da wirklich kein Problem, solange ich in die Orginal fassung reinsehen kann, ist
der Vorwurf der falscher Übersetzung oder wie man das nennen kann nicht richtig.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 21:16
@Mayar
Mayar schrieb:Also laut Wissenschaft ist unsere Erde 4.5 Milliarden Jahre alt...
Bin zwar nicht der fachman davon , soviel ich weiss gibt es keine verlässlige beweise die Beweisen würden wie alt unsere Erde in wirklikeit ist.
http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/bibel/Wie_alt_ist_die_Erde.pdf


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 21:18
@threadkiller
threadkiller schrieb:Also ich sehe da wirklich kein Problem, solange ich in die Orginal fassung reinsehen kann, ist
der Vorwurf der falscher Übersetzung oder wie man das nennen kann nicht richtig.
Leider geben sich die Wenigsten die Mühe, in die Originalfassung reinzuschauen.

MfG:
Florilu


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 21:21
Ja stimmt :) @threadkiller


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 21:22
@Matoskah
Matoskah schrieb:Leider geben sich die Wenigsten die Mühe, in die Originalfassung reinzuschauen.
In dem falle selbst schuld:)
Das Vertrauen spielt in unserem leben eine sehr wichtge rolle und ich vertraue auf Lehramt der Katholischer Kirche.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

09.08.2013 um 00:45
@Matoskah
Zwar hat Jesus natürlich seine Gemeinde (Urkirche) auf die 12 Apostel gegründet (wie man in der Bibel nachlesen kann), aber als eigentlicher Geburtstag der Kirche nennt man tatsächlich immer Pfingsten, als der Hl. Geist auf die Zwölf herabfuhr und sie zu missionieren und zu predigen begannen. Pfingsten war, als Jesus schon nicht mehr auf Erden weilte, daher der Unterschied.
Bei umstrittenen Dingen ist es oft so, dass beide Recht haben.


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

01.09.2013 um 14:08
Du sollst keinen anderen Gott anbeten
Ich finde es nicht gut das die Christen sich überall auf der Welt breit machen, und sich in andere Glauben einmischen. Die halten sich selbst nicht an ihre Gebote, nur wehr diese ecksackt befolgt kann einen klaren und unschuldigen Geist bewahren. Sich hinterlistig in eine Glaubensrichtung einzumischen führt oft zu Demonstrationen usw..
Glaubensrichtungen die es bevor die Christen dort wahren schon gab, und diese haben auch ihren ganz bestimmten zweck.
Ich finde es schade das man über all sehen muss wie die Kirche mitten im Krieg steht und sich auch noch weit vorher einmischte. Die Leute dort sind doch an ihrem glauben gewohnt und wenn die euch dort nicht wollen dann geht.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

01.09.2013 um 14:31
Ich denke es hängt mit mehreren Faktoren zusammen. Wenn die Eltern ihrem Kind verkaufen das es aus dem Fenster springen soll weil es gesund ist, dann macht es das sogar eventuell. Andere würden ihnen den Vogel zeigen. Ich denke es ist stark von der Persönlichkeit und der Erziehung abhängig. Ein Kind das dementsprechend erzogen worden ist, wird eventuell am Glauben festhalten. Andere wiederum gehen lieber ihre eigenen Wege und machen sich mehr Gedanken darüber. Meiner Meinung nach kann man Glaube nur durch Erfahrung erlangen. Wie das jeder einzelne wieder auslegt, das ist eine andere Sache. Da hat jeder seine eigene Vorstellung und sein eigenes Verständnis.


melden

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 11:12
Danke für die Beiträge :)

Ich bin nun der Meinung, dass man das so gar nicht in einen Rahmen legen kann oder könnte.

Was ich bis jetzt gelernt hatte, dass einerseits die Deutung:

1. Alles ist subjektiv

am besten diesen dreisten Zustand, der Unlogik und Irreführung innerhalb eines unkonventionellen, chaotischen ( Sagen wir es mal so) -> Unbegreifbarer "Umstand" ->

Welches zur Folge hat, dass was es zur Folge hat :)

Damit meine ich der Glauben hat nichts mit Logik zu tun bez. die Bibel ->

Man müsste sie höchst Unlogisch auslegen, um innerhalb des festgelegten Rahmens "überhaupt" irgendeine "LOGIK" zu finden ;)

Alles Gute in Frieden

M


melden

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 12:29
Hallo @Mayar, die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit Deinem Geist.

"Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«. Das ist das erste und größte Gebot. Und das zweite ist ihm vergleichbar: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«. An diesen zwei Geboten hängen das ganze Gesetz und die Propheten." Matthäus 22:37-40

Wenn Du diese Bibelstelle verstanden hast, und sie ist nach meiner Meinung unmissverständlich, dann hast Du auch die Bibel verstanden. Alles andere ist nur noch nebensächlich, wie alt ist die Erde, was für eine Körpergröße hat Jesus Christus, hat Er lange oder kurze Haare, ist die Dreinigkeit wahr oder nicht.. Das sind alles Dinge über die man gerne diskutieren kann und wer die Liebe zu Gott hat tut dies aus Interesse zu Ihm vollautomatisch aber unter dem Strich sind das alles Dinge worauf es im Glaube nicht ankommt.

"An diesen beiden Geboten hängen das GANZE Gesetz und die Propheten!"


melden

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 12:37
Danke :)

Es folgt später eine ausführliche Erklärung...aber man kann das natürlich auch mit diesem wertvollen Inhalt vergleichen....
Fortsetzung folgt...:)

LG

M


melden

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 12:54
@Mayar

Zwischen "wie es ist" und "wie es sein sollte" wird immer eine Differenz zu finden sein, kein Mensch auf dieser Erde kann zur völligen Vollendung gelangen. In völliger und bedingungsloser Liebe zu leben, würde ja auch bedeuten niemals einen bösen Gedanken gegenüber irgendeinen Menschen zu haben und das keine Lüsternheit im Herzen gegenüber der Frau des Nächsten aufkeimt usw .. Dem ist aber nicht so, der Mensch ist schwach im Fleisch aber wenn man einen willigen Geist hat, das ist es was Gott anerkennen wird. Wenn man sein Leben jeden Tag aufs neue aufrichtig und ehrlich (nicht zum Schein) an Jesus Christus übergibt, dann schenkt Er einem Veränderung und bei der Tendenz die ich bei mir beobachte, werde ich der Vollendung schon recht nahe kommen.

Aber darum ging es nach meiner Beobachtung in diesem Thread nicht, wer sich nun wie an was hält, sondern was die Grundlage des christlichen Glaubens ist und diese ist die Liebe, nichts anderes. Und ich freue mich auch sehr darüber das Gott der oberste Richter sein wird, der welcher die Herzen kennt und nicht irgendein Mensch, der auf das schaut was ich alles getan habe was evtl gegen die Bibel spricht.

Ob Dein Nachbar nun ein Waschlappen-Christ ist oder nicht, warum interessiert Dich das?! Kümmer Dich lieber mal um Deine eigene Beziehung zu Gott!


melden

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 12:55
Na toll, jetzt habe ich an einem Beitrag von Deinem vorher uneditierten Post geschrieben @Mayar :-)

Na dann bis später.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 12:56
@Mayar
Mayar schrieb:Man müsste sie höchst Unlogisch auslegen, um innerhalb des festgelegten Rahmens "überhaupt" irgendeine "LOGIK" zu finden ;)
Um eine Logik finden zu wollen,müsste man zunächst eine Logik suchen wollen.
Logik ist jedoch ein Bereich des Denkens,nicht des Herzens.

"festgelegter Rahmen"-was wäre das innerhalb deines Satzes?

Warum sie überhaupt auslegen...?
Glaube ist zunächst Erfahrung..persönliche Erfahrung.
Wenn man in einer Situation oder Lebenslage keinen Ausweg sieht und um "Hilfe bittet" und sie einem gewährt wird. Das setzt widerum Leiden voraus,denn ohne Leiden keine ´Bitte um Hilfe´ und auch Alleinsein,denn sonst bittet man andere Menschen..Wenn also nichts mehr bleibt,keine menschliche Hilfe und keine eigene Lösung,-erst dann bittet man zu dem Unerklärlichen.
Und wenn man liest,sei es jetzt Zeilen aus der Bibel oder auch anderes,was einem begegnet,erkennt man sich wieder bzw seine Erfahrungen und versteht die Gleichnisse oder bildhafte Sprache.


melden

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 12:57
besten dank :)

alles liebe

Dein Mayar


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 13:00
@Mayar

dieser eine Satz von dir ist höchst interessant :)
Mayar schrieb:
Man müsste sie höchst Unlogisch auslegen, um innerhalb des festgelegten Rahmens "überhaupt" irgendeine "LOGIK" zu finden ;)
Vlt. gibt es diesen "festgelegten Rahmen" gar nicht..
oder es gibt ihn nur ´innerhalb der Logik`,-dann ist auch die Frage,wie ´real` die Logik ist.. ;)


melden
Anzeige

Die Grundlage des Glaubens

15.06.2014 um 13:22
...


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden