weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grundlage des Glaubens

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Kirche, Philosphie

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 15:58
Die wesentliche Frage lautet hier indemfall:

Was ist wirklichkeit ?

Wissen wir das nicht alle ?

Sin Stuhl, ein Bein, ein Computer was auch immer...

Wirklichkeit ist das, was wir sehen, was wir sehen, nehmen wir an das es wirklichkeit ist.

Zudem gibt es nur eine objektive Globale Wirklichkeit. Jeder weiss was ein Zug ist.

Und jeder weiss nicht, was nicht ein Zug ist.


melden
Anzeige
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:01
Mayar schrieb:Ich meine was bringt die der Glaube an ein Glas Wasser, wenn der ungläubige dieses Glas Wasser auch ohn das er glaubt sieht ?
ist das glas wasser jetzt etwa gott?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:03
@oneday


Würde die Wirklichkeit durch das Was Wen bestehen, dann würde alles was du durch das Was wen anfasst wirklichkeit werden, tut es das ?! :)


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:05
Liebe(r) Oneday :)

Nein das Glas ist ein Glas Wasser. Nichts anderes.

Damit wollte ich bloss den Glauben an etwas versinnbildlichen.

Dieser Glaube an etwas, macht schlussendlich gar keinen Sinn,denn wie schon der geistlose gesagt hat, die Welt ist schon, wie sie ist...und in dieser welt leben wir nuneinmal...:)


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:08
Aber trotzdem, ist nicht jeder mensch jedem sympathisch...müsste eigentlich, aber laut deiner Aussage von meinungsverschiedneheiten, ist es für dich so, dass es also auch abstossende Menschen, als christ gibt ?
ich verstehe leider die frage nicht.
ich mein, um mal meine meinung zu verbildlichen
ein arm hat eine andere meinung als ein bein.
ist so, und ist auch toll so.


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:10
oneday schrieb:ich verstehe leider die frage nicht.
ich mein, um mal meine meinung zu verbildlichen
ein arm hat eine andere meinung als ein bein.
ist so, und ist auch toll so.
und da sind sie sich einer meinung ;)


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:12
Ja stimmt :)

Danke ich denke Gott ist grösser als alles andere, was wir niemals versucht haben zu entdecken, falls es ihn gibt :) Das schliesse ich nicht aus, jedoch versuche ich noch in meinen Jungen Jahren etwas kritisch an diese Sache heranzugehen...:)

Dazu ein Zitat:

"Es ist nichts gesagt, was nicht schon lange niemals gesagt wurde" :)


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:13
Mayar schrieb:Wirklichkeit ist das, was wir sehen, was wir sehen, nehmen wir an das es wirklichkeit ist.
ja, und was ist dann mit dem was du nicht siehst?


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:14
Das was ich nicht sehe, dass ist keine Wirklichkeit :)

NUr was ich sehe ist wirklichkeit (für mich subjektiv)


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:15
jesus hat blinde zum sehen gebracht btw.
das versinnbildlich mmn. gut diese situation


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:18
um dich als dich zu identifizieren
darfst dunicht ein zweites mal geben
richtig?


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:20
Ich meinte damit, dass was ich "nicht sehe", das sehe ich auchnicht....

Es ist auch nie bewiesen worden, dass das "nichtsehende" wirklichkeit ist" :)

Zu deinem Text:

Jesus hat blinde zum sehen gemacht: -> Wie ging das vorsich ?

Ich meine nicht instrumantiell sondern metaphermässig ?

Wie stellst du dir das persönlich vor, das Jesus den Blinden zu sheen gemacht hat ?

Auf was beruht dieser Glaube und auf welcher Grundlage, dass dieser auch in Erfüllun geht ?

Das ist eigentlich meine Hauptfrage ?

Also:

"Auf was beruht sich dieser Glaube, mit dem Blinden, das er auch in die Tat umgesetzt werden kann ?

Was ist die normale Grundlage ?


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:21
ich verstehe deine Frage nicht ganz ?


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:32
Mayar schrieb:Das was ich nicht sehe, dass ist keine Wirklichkeit :)

NUr was ich sehe ist wirklichkeit (für mich subjektiv)
und was siehst du nicht?
Mayar schrieb:Jesus hat blinde zum sehen gemacht: -> Wie ging das vorsich ?
ja, wie soll das vorsich gehen
der blinde wurde geheilt und konnte wieder sehen.

doch ich kann mir gut vorstellen, das er für andere vermutlich weiterhin ein blinder blieb...

naja, meine erfahrung ist die
ich wusste das ich blind war, als ich sah


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:36
Ja verstehe :)

Ich frage mich halt, ob der Blinde irgendetwas machen musste, damit Jesus ihn heilen konnte ?

Musste es an das Wort glauben, Ja Herr Blinder ich werde dich jetzt heilen ?

oder musste es einfach an jesus Hände glauben ?

Oder an Jesus als Person

Oder an die Haare Jesum ?

An was genau ?
Das frage ich mich schon sei langem ?

Was ist die Grundlage des Glaubens ?


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:37
oder vollstreckt sich der glaube eifnach wilkürlich so wie er gerade will ?
Zusatzfrage;

Ist es unser zutun oder nicht in einer speziellen Phase ?

LG

Mayar


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:49
Mayar schrieb:Ich frage mich halt, ob der Blinde irgendetwas machen musste, damit Jesus ihn heilen konnte ?

Musste es an das Wort glauben, Ja Herr Blinder ich werde dich jetzt heilen ?

oder musste es einfach an jesus Hände glauben ?

Oder an Jesus als Person

Oder an die Haare Jesum ?

An was genau ?
Das frage ich mich schon sei langem ?
jesus brachte das heil.
ja, ich kann mir sehr dut vorstellen, dass er den blinden nur
ganz zart berührte, und es hat den blinden so tief berührt, dass es
ihm die augen öffnete und er begann wieder zu sehen.
er war geheilt.

und ebenso als jesus den toten zum leben erweckte.
Mayar schrieb:Was ist die Grundlage des Glaubens ?
ich sehe eine einheit in wissen und glauben
der glaube geht dem wissen vorran
und wissen basiert auf glauben.

ich sehe keinen sinn, das eie vom anderen trennen zu wollen.


melden

Die Grundlage des Glaubens

13.01.2013 um 16:58
Ja aber ein individuelles Wissen darf keinen Machtanspruch geniessen, sondern sollte doch immer demütig vonsich aus gesehen werden..

Ich meine jeder "scheinbare Christ" hat vom Füllestand her, ein anderes Wissen...sogesehen kann keiner sagen, so jetzt weiss ich das was ich zu wissen brauche und nun "darf" / "kann" ich glauben ?

Ich finde das "universal (also nicht auf dich bezogen), etwas hochnäsig...;(

LG

Mayar


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 12:38
@oneday

Hallo nochmals :)

Wünsche euch allen einen schönen regnerischen Tag ->

Nochmals zu deiner Aussage Oneday ->

DU hattest behauptet, ein Glas Wasser könnte ein Eisberg werden ?

Vertretest du wirklich diese Behauptung ?

Ich meine, kein "normaler" Mensch würde soetwas behaupten :)

Fassen wir einmal zusammen:

Also die Grundlage des Glaubens da wäre:

- Bibel Wortwörtlich nehmen
- Glauben an was da steht
- Die KOnsequenzen ziehen ->

Und jetzt kommts:

Die Bibel kann man eben nicht wortwörtlich nehmen, da jeder eine andere Auffassung davon hat.

Gut die Bibel sagt Erde = 6000 Jahre alt. Oder es sagt dies ein Christ. Was ich ihm nicht besonders glaube...Wie stellt dieser sich zu den Fossilien der Erde, die Jahrmillionen überdauert haben und zweite Frage wie stellt er sich einem "Christen", also einem Glaubensbruder, von dessen Tragweite man ausgehen kann, dass sie alle vomselben reden, und dieser andere "Auch Christ wie der erste", sagt ja die Erde ist Millionen Jahre alt...Hier geht es schonmal nicht mehr auf....Das Kartenhaus -> Die Bibel zerbröckelt in einzelne Stücke...:)

LG

Mayar


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 15:01
@Mayar
Mayar schrieb:Also die Grundlage des Glaubens da wäre:
Ich denke es geht hier um eine "Form" des Glauben, daß heisst wie du diese "Form "
(BE)greifen oder (ER)spüren kannst.
Um grundlage des glaubens so wie du es beschreibst handelt sich hier nicht.


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 15:25
Hallo

Ja aber ich rede ja davon, dass jeder etwas anderes sagt, von jenem welchem eigentlich jedem das gleiche sagt oder sagen sollte...Blau ist blau...und nicht schwarz...:)

Aber ja du hast eigentlich recht, eigentlich trifft es deine Beschreibung besser :)

LG

Mayar


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 16:25
@Mayar
Mayar schrieb:Ja aber ich rede ja davon, dass jeder etwas anderes sagt, von jenem welchem eigentlich jedem das gleiche sagt oder sagen sollte...Blau ist blau...und nicht schwarz...:)
Ich denke daß das natürlichste der Welt ist wenn Menschen anders empfinden, nur um ehrlich gesagt weiss ich nicht wo das Problem ist.
Aber ich versuche es doch dich zu verstehen und "möglicht verständlich" zu antworten.
Mayar schrieb:Eigentlich müsste ja alle am gleichen Strick ziehen, tun sie aber nicht..deshalb ist das ganze Kartenhaus ein wirkliches Kartenhaus, welches logisch gefolgert zusammenbrechen muss, bevor es nicht bereits zusammengebrochen ist ?
Wenn es um Katholiken geht, sie ziehen doch an einen Strick, _(siehe Apostolisches Glaubens bekenntnis)
Wikipedia: Apostolisches_Glaubensbekenntnis
Wie das zuletzt erspürt oder begriffen wird, liegt es am empfinden eines gläubigers.


Gruss Threadkiller


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 16:34
Wenn man von einem Glauben spricht, sollte man doch davon ausgehen, dass das für jedermann das gleiche aussagt, was z.b. in der Bibel steht ?

Es wäre ja höchst unlogisch, wenn jemand unter dem Begriff Kamel ein Affe darunter versteht - Und genau da fängt das Problem an bez. daraus wollte ich hinaus.

Der Glaube "insich" sagt doch für alle dasselbe aus ?

Sollte es, aber es ist nicht der Fall, denn jeder hat aus der Grundlage des Glaubens seinen eigenen Weg bez. Glauben eingeschlagen, und doch reden sie alle vom gleichen - und trotzdem unterscheiden sich viele wichtige Kernaussagen in Bezug auf die Auffassung der einzelnen...

Wenn die Bibel die Wahrheit sagt gibt es nur eine Wahrheit bezüglich eines Unterthemas wie z.b. wie alt die Erde ist ? Es kann nicht sein, dass die Bibel einerseits sagt die Erde sei 6000 Jahre alt und andererseits die Erde sei 1 Million Jahre alt ?

Dies meine ich. Die Diskrepanz zwischn den jeweiligen Auffasungen über eine Grundwahrheit die nur eine sein kann und nicht zwei verschiedene. Es geht auch nicht um irgendwelche eigenen Projektionen oder jeder hat seine Meinung. Gut wenn das so ist, dann hat aber auch jeder eine andere Meinung von 2 + 2 = 4 :)?!

LG

Mayar

Und da fängt das Kartenhaus an zu zerfallen bei den einfachsten Begriffen.


melden

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 16:48
Ich würde sagen, dass es nur darauf ankommt, was einem eingetrichtert wird.
Sagen wir mal so, es gibt viele Christen die die Grundlagen des eigentlichen Christentums nicht verstanden haben, und das ist so ziemlich fast jeder gläubige Christ. Sie sehen nur, was in der Bibel steht, und hören, was viele verschiedene Prediger, bzw. Priester sagen, die aber auch an sich viele verschiedene Ansichten der Dinge haben. Ich denke Christus hätte es zu seiner Zeit nicht mal gewollt, dass es sich so fortsetzt wie es jetzt nunmal geschieht, oder geschah.

Ich war früher mal auf ner Katholischen Grundschule, und jetzt auf ner Evangelischen Realschule. Die Grundschule ging mit uns früher sehr häufig in die Kirche, so ziemlich jeden Morgen. Die Priester meinten, dass Jesus die Kirche gegründet hätte, zusammen mit seinen Jüngern. Meine Religionslehrerin an der Realschule meint, dass der Heilige Geist, bzw. der "Bunte Vogel" die Kirche gegründet haben sollte, damit sich Menschen, egal welche Sprache sie sprechen, sich untereinander verstehen, und sich versammeln können.
Ich bin zwar Satanist, aber ich beschäftige mich dennoch mit dem Christentum und deren Irrtümern, und warum so viele Christen immer so verschiedene Denkweisen haben.
Meine Theorie ist folgende, warum so viele anders Glauben, bzw. gleich Glauben, aber andere Interpretationen haben:
-fehlinterpretation der Bibel
-verschiedene Ansichten der Prediger
-die Übersetzungen der Bibel fallen immer sehr unterschiedlich aus, wo ich denke, dass dies den Faktor Fehlinterpretation von der wahren Materie vergrößert.
-verschiedene Ansichten der Familie oder der Bekannten.
Im Prinzip hat meine Vermutung nur was mit den Interpretationen, und den verschiedenen Übersetzungen der Bibel zu tun, die dennoch alle in der gleichen Sprache sind.
Ich denke auch, dass die Erziehung, und der Zugang zum "realen Wissen" bzw. die Beschränkung auf dieses Wissen auch eine Rolle spielen.

MfG:
Florilu


melden
Anzeige
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grundlage des Glaubens

08.08.2013 um 17:02
@Mayar
Mayar schrieb: dass die Bibel einerseits sagt die Erde sei 6000 Jahre alt und andererseits die Erde sei 1 Million Jahre alt ?
Ich weiss wirklich nicht wo das in der Bibel stehen sollte, könntest du das mir zeigen wo
das steht, wäre nett. ?
Oder leitest du das Alter der Erde wie die Kreationisten von ereignisten in der Bibel ab ? :)
Am besten aber bringe mal eine Beiweis der wissenschaft wie alt die Erde tatsächlich ist.?

Ich hoffe du nimmst meine Fragen nicht böse auf, so meine ich das nicht.


melden
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Glaube und Erfolg47 Beiträge
Anzeigen ausblenden