Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

2.400 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:43
Optimist schrieb:Es geht nicht um besser wissen, sondern um mein Mitleid mit der "anderen Natur"
Wirkt aber völlig deplatziert. Und davon mal ab trägt das auch recht wenig zu diesem Thema bei. Ich denke eher du hast Natur nicht im entferntesten verstanden.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:44
Optimist schrieb:Nein, für die Natur - nämlich für die Wildtiere.
Der Wolf ist doch auch ein Wildtier.
Optimist schrieb:Ich möchte für die keinen Stress bzw. weniger Stress als sie vielleicht bei einer gelegentlichen Jagd hätten.
Dann schaffe mal ganz schnell die Menschheit ab.
Optimist schrieb:Wie gesagt: Wolf stresst sie täglich, Jagden finden aber nicht täglich statt.
In der Jagdsaison müssen die Tiere auch täglich damit rechnen abgeknallt zu werden. Und ob nun ein Schuss, oder ein Wolf, für die flüchtenden ist es ebenso Stress. Aber so ist der Lauf der Natur. Vom kleinsten Lebewesen bis zum größten, fressen und Gefressen werden.
Mir scheint als hättest du allgemein etwas gegen fleischfressende Tiere, die andere Tiere jagen.
Oder liegt dir nur das Bambi in deutschen Wäldern am Herzen, nicht aber die das süße Antilopenbaby der Savanne?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:50
Kybela schrieb:Und die paar anderen Insekten sind eh nur Futter für Schädlinge wie Spatzen.
nicht dein Ernst oder ;) :D


Ihr seid dafür, der "Natur ihren Lauf lassen" -> deshalb Wolf auch wieder willkommen usw.
Was ist denn mit dem Lauf der Natur, wenn man in einem Wald nicht eingreifen würde, Wildwuchs zulassen würde usw.
Oder auch z.B. in Wohngebieten? Da seid ihr doch sicher auch nicht dafür "der Natur ihren Lauf zu lassen"?
Optimist schrieb:Ich möchte für die keinen Stress bzw. weniger Stress als sie vielleicht bei einer gelegentlichen Jagd hätten.
Bone02943 schrieb:Dann schaffe mal ganz schnell die Menschheit ab
können wir gerne drüber reden ;)
Wie gesagt, dann auch Natur äh Wildwuchs in Wohngebieten? ;)
Optimist schrieb:Nein, für die Natur - nämlich für die Wildtiere.
Bone02943 schrieb:Der Wolf ist doch auch ein Wildtier.
komm, jetzt stell dich bitte nicht so... (Wort deiner Wahl ;) ) - du weißt genau, was ich hier im Kontext mit Wildtier gemeint hatte - nämlich z.B. Rehe.
Bone02943 schrieb:In der Jagdsaison müssen die Tiere auch täglich damit rechnen abgeknallt zu werden
aber sie werden sicher auch dann nicht täglich gehetzt oder doch?
Bone02943 schrieb:Mir scheint als hättest du allgemein etwas gegen fleischfressende Tiere, die andere Tiere jagen
ja, ich kanns auch nicht sehen, wenn eine Katze mit einer Maus vorher spielt, diese quält.
Dabei liebe ich ja auch Katzen. Aber ist halt die Natur, ich weiß. Gefallen muss es mir trotzdem nicht.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:52
Optimist schrieb:Nein, für die Natur - nämlich für die Wildtiere. Ich möchte für die keinen Stress bzw. weniger Stress als sie vielleicht bei einer gelegentlichen Jagd hätten.
Wie gesagt: Wolf stresst sie täglich, Jagden finden aber nicht täglich statt.
Und vom Reißen vs Abschuss will ich gar nicht wieder anfangen.
das ist aber die Natur, der Lauf der Dinge, das wahre Leben......Beutetiere sind die Nahrung für Raubtiere, da nutzt Dein verklärt romantischer Blick nichts und man sollte das respektieren als das, was es ist, NATUR.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:53
Optimist schrieb:können wir gerne drüber reden ;)
Wie gesagt, dann auch Natur äh Wildwuchs in Wohngebieten? ;)
Natürlich nicht, die Wohngebiete müssten dem lieben Bambi weichen, damit Reh und Co. nicht mehr gestresst werden.
Nur ohne Mensch siedelt sich auch der Wolf wieder in seinem natürlichen Lebensraum an. ;)
Optimist schrieb:komm, jetzt stell dich bitte nicht so... (Wort deiner Wahl ;) ) - du weißt genau, was ich hier im Kontext mit Wildtier gemeint hatte - nämlich z.B. Rehe.
Ja natürlich, trotzdem gehört der Wolf nunmal dazu.
Optimist schrieb:ja, ich kanns auch nicht sehen, wenn eine Katze mit einer Maus vorher spielt, diese quält.
Dabei liebe ich ja auch Katzen. Aber ist halt die Natur, ich weiß. Gefallen muss es mir trotzdem nicht.
Richtig, deshalb aber sollten solche Gefühle keine Rolle spielen, wenn es darum geht ob eine Art leben darf oder nicht.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:55
Optimist schrieb:nicht dein Ernst oder
Mein voller Ernst.
Wofür braucht D Spatzen?
Der Haussperling ernährt sich hauptsächlich von Sämereien und dabei vor allem von den Samen kultivierter Getreidearten, die in ländlichen Gebieten 75 Prozent der Gesamtnahrung ausmachen können.
Wikipedia: Haussperling

Er raubt in der Kulturlandschaft D. Und das kräftig :)

Also noch einmal: Warum braucht D Insekten?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 17:59
Kybela schrieb:Also noch einmal: Warum braucht D Insekten?
Das ist die N a t u r, genauso wie die Katze das Mausen nicht lässt und der Wolf das Reißen von Bambi und Lämmchen nicht lassen kann ;)
Alles Natur pur... :)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:00
Optimist schrieb:Das ist die N a t u r, genauso wie die Katze das Mausen nicht lässt und der Wolf das Reißen von Bambi und Lämmchen nicht lassen kann ;)
Na endlich, und in diese Natur gehören eben auch so Tiere wie der Fuchs, der Luchs oder auch der Wolf. :)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:04
Bone02943 schrieb:Na endlich
kapiert hab ich schon lange wie das gesehen wird. ;)
und in diese Natur gehören eben auch so Tiere wie der Fuchs
ja ...
... und auch bissel Wildwuchs in den Wäldern (also keinerlei Eingreifen durch den Menschen?)
Bone02943 schrieb:und in diese Natur gehören eben auch so Tiere wie... der Luchs oder auch der Wolf. :)
Ansichtssache ;) (der Naturbegriff ist dehnbar, sh. Wildwuchs, wo fängts an und wo hörts auf? :) )


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:07
@Optimist

Eine Natur ganz ohne menschenliches Eingreifen ist in Deutschland schwierig und wenn nur auf kleinstem Raum umsetzbar.
Daher finde ich es gut und wichtig, dass wenigstens so weit es geht versucht wird manche Ecken so naturbelassen wie nur möglich zu lassen. Und dazu gehören dann eben auch schon mal Truppenübungsplätze oder andere Sperrgebiete. Aber auch andere Schutzzonen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:09
Optimist schrieb:Das ist die N a t u r, genauso wie die Katze das Mausen nicht lässt und der Wolf das Reißen von Bambi und Lämmchen nicht lassen kann
du kannst also nicht begründen, warum man soviele Insekten in D braucht (für die Befruchtung hat die Industrie bereits Lösungen)
Obwohl dadurch Schädlinge wie Spatzen weniger werden würden.

der Aufwand und die Kosten sind enorm. D könnte 100.000 Wölfe damit bezahlen.
Wikipedia: Vogelabwehr

@Optimist
aber wegen dir Bienenkuschler brauchen Landwirte Ausgleichszahlungen :)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:19
Kybela schrieb:D könnte 100.000 Wölfe damit bezahlen
oje, so viele willst du in D haben? ;)
Kybela schrieb:aber wegen dir Bienenkuschler brauchen Landwirte Ausgleichszahlungen :)
Darüber können wir gerne reden, nur macht sich das hier in diesem Faden schlecht.
Ich bin auch kein Bienenkuschler, obwohl ich nur einmal in meinem Leben von einer gestochen worden war :)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:20
Pestsau schrieb:Wirkt aber völlig deplatziert. Und davon mal ab trägt das auch recht wenig zu diesem Thema bei. Ich denke eher du hast Natur nicht im entferntesten verstanden.
Ich versuche gerade zu ergründen, was du denn so bis jetzt zum Thema beigetragen hast.
Pestsau schrieb:So ist aber nun mal der Lauf der Dinge. Das ist Natur. Und Leute wie du es bist, die meinen es besser zu wissen, bringen ein Ungleichgewicht in diese Natur.
Das ist faktisch falsch. In Deutschland konnten die großen Wildtiere in den letzten 130 Jahren unbehelligt von Raubjägern leben.

Sie kennen und und kannten die Gefahr nicht mehr. Zudem wird jeder Buchentrieb gehegt und gepflegt, wir leben in Teilen in der Forstwirtschaft, die nicht der Natur entspricht. Es ist eine gehegte Landschaft und eine Industriekultur, ein Ballungsraum trifft auf den nächsten.

Tiere können nicht natürlich fliehen, sie werden durch Zäune, Strassen, Autobahnen (Stichwort Naturbrücken über Autobahnen) und Städte begrenzt. Weidetiere sind eingepfercht, Flucht ist unmöglich. Das ist alles weit weg von der weit gestellten Natur in den Karpaten . z. B.oder in Sibirien, Nordamerika.

Wenn Beutegreifer auf eine Inselpopulation treffen, z.B Ratten, dann hilft die Natur nicht weiter- denn es ist ein unnatürlicher Lebensraum, auf den das Raubtier trifft.
Auf einer Insel im indischen Ozean sind einmal Ratten mit dem Versorgungsboot eingeschleppt worden. Alle Vögel auf der Insel waren Bodenbrüter oder brüteten in Nestern auf Augenhöhe. Sie hatten keinerlei Angst vor den Forschern auf der Insel. Sie konnten die Vögel hochnehmen, die Eier zählen und sie wieder hinsetzen. Geckos krochen über die Rucksäcke der Besucher, schnupperten völlig angstlos und waren extrem neugierig.


Nach dem Einschleppen der Ratten waren alle dort lebenden Tierarten in Gefahr. Sie kannten keine Raubtiere- sie wurden gefressen und die Ratten vermehrten sich unendlich, denn sie hatten keine Feinde. (der Wolf hier auch nicht, btw.)

Die Maßnahme war rigoros- alle Tiere wurden eingefangen und umgesiedelt. Und die Insel wurde mit Giftgas belegt, über 6 Monate lang wurden die Ratten mit allen Mitteln bekämpft. Dann erst konnten die einheimischen Tiere zurückkehren.

Wir haben hier in jedem Wäldchen vielleicht 3-4 Rehe, es sind nicht so extrem viele. Wenn ich mir vorstelle, dass Wölfe hier anfangen, sie zu hetzten, in ständige Panik zu versetzen und zu dezimieren, kann ich mir nicht vorstellen, dass das lange gut geht.

Noch gestern ging ich abends vom Haus los und sah zwei Rehe auf der Weide dahinter äsen, sie haben wenig Angst, aber ich wollte sie nicht stören. Ich hab mich umgedreht und eine andere Richtung genommen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:24
Dawn schrieb:Das ist alles weit weg von der weit gestellten Natur in den Karpaten . z. B.oder in Sibirien, Nordamerika.
Wölfe und andere Raubtiere leben aber nicht nur in den Karpaten, Sibirien oder Nordamerika(was zum Teil auch dicht besiedelt ist) sondern schon immer auch in Gegenden wie der unseren in einem besiedelten Lebensraum mit Straßen, Autobahnen, Zäunen, Weidetiere, Forstwirtschaft und was noch alles dazu gehört.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:26
Dawn schrieb:Wir haben hier in jedem Wäldchen vielleicht 3-4 Rehe, es sind nicht so extrem viele. Wenn ich mir vorstelle, dass Wölfe hier anfangen, sie zu hetzten, in ständige Panik zu versetzen und zu dezimieren, kann ich mir nicht vorstellen, dass das lange gut geht.
Du hast die Zahlen von woher, und was ist bei dir ein "Wäldchen"?
Auch Rehe sind scheue Tiere die man nur selten vors Gesicht bekommt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:29
Dawn schrieb:der Wolf hier auch nicht
yep, darum ist er der Apexprädator.
Welchen Apexprädator siehst du für D geeignet? Luchs? Fuchs? Marder?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:30
Dawn schrieb:Sie kennen und und kannten die Gefahr nicht mehr. Zudem wird jeder Buchentrieb gehegt und gepflegt, wir leben in Teilen in der Forstwirtschaft, die nicht der Natur entspricht.
doch, ist alles Natur. :) Halt eine andere Natur als früher ;)
Es ist eine gehegte Landschaft und eine Industriekultur, ein Ballungsraum trifft auf den nächsten.
Tiere können nicht natürlich fliehen, sie werden durch Zäune, Strassen, Autobahnen (Stichwort Naturbrücken über Autobahnen) und Städte begrenzt. Weidetiere sind eingepfercht, Flucht ist unmöglich. Das ist alles weit weg von der weit gestellten Natur in den Karpaten . z. B.oder in Sibirien, Nordamerika.
Genau, das ist eben der Unterschied.
Bone02943 schrieb:Wölfe und andere Raubtiere leben aber nicht nur in den Karpaten, Sibirien oder Nordamerika(was zum Teil auch dicht besiedelt ist) sondern schon immer auch in Gegenden wie der unseren in einem besiedelten Lebensraum mit Straßen, Autobahnen, Zäunen, Weidetiere, Forstwirtschaft und was noch alles dazu gehört.
Dennoch ist es ein Unterschied, ob die Fluchttiere genügend Raum zum Flüchten haben oder nicht - egal obs schon immer so war.
Und in manch anderen Ländern - die solche Ballungsräume haben - werden Wölfe evtl. bejagt.
Dawn schrieb:Wenn Beutgreifer auf eine Inselpopulation treffen, z.B Ratten, dann hilft die Natur nicht weiter- denn es ist ein unnatürlicher Lebensraum, auf den das Raubtier trifft.Auf einer Insel im indischen Ozean sind einmal Ratten mit dem Versorgungsboot eingeschleppt worden. Alle Vögel auf der Insel waren Bodenbrüter oder brüteten in Nestern auf Augenhöhe. Sie hatten keinerlei Angst vor den Forschern auf der Insel. Sie konnten die Vögel hochnehmen, die Eier zählen und sie wieder hinsetzen. Geckos krochen über die Rucksäcke der Besucher, schnupperten völlig angstlos und waren extrem neugierig.Nach dem Einschleppen der Ratten waren alle dort lebenden Tierarten in Gefahr. Sie kannten keine Raubtiere- sie wurden gefressen und die Ratten vermehrten sich unendlich, denn sie hatten keine Feinde. (der Wolf hier auch nicht, btw.)
Interessant.
Aber auch dieses Argument wird nicht beeindrucken ;)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:32
Bone02943 schrieb:Wölfe und andere Raubtiere leben aber nicht nur in den Karpaten, Sibirien oder Nordamerika(was zum Teil auch dicht besiedelt ist) sondern schon immer auch in Gegenden wie der unseren in einem besiedelten Lebensraum mit Straßen, Autobahnen, Zäunen, Weidetiere, Forstwirtschaft und was noch alles dazu gehört.
Und schon wieder vergessen, dass die Russen ohne Gewehr gar nicht vor die Tür gehen, hmm? Immer diese BigPoints, die ganz zufällig übersehen werden... ;)
Bone02943 schrieb:Bei einer Begegnung zwischen Mensch und Wolf ist es doch völlig egal ob diese in Russland stattfindet, oder in Deutschland. Das Gefährdungspotenzial ist immer das gleiche, natürlich jetzt mal nicht beachtet wie unterschiedlich sich einzelne Wölfe und Menschen verhalten.
Völlig falsch- das Gefährdungspotential ist für den Wolf in Russland in einem extrem ungesunden Prozentbereich. (90?)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:37
Kybela schrieb:yep, darum ist er der Apexprädator.
Welchen Apexprädator siehst du für D geeignet? Luchs? Fuchs? Marder?
Luchs, Fuchs, Marder, yep.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.04.2019 um 18:38
Optimist schrieb:Dennoch ist es ein Unterschied, ob die Fluchttiere genügend Raum zum Flüchten haben oder nicht - egal obs schon immer so war.
Und in manch anderen Ländern - die solche Ballungsräume haben - werden Wölfe evtl. bejagt.
Was ja nicht bedeutet das dort keine Beutetiere gejagd werden.
Optimist schrieb:Interessant.
Aber auch dieses Argument wird nicht beeindrucken ;)
Warum auch, wir leben nunmal nicht auf einer Insel.
Dawn schrieb:Und schon wieder vergessen, dass die Russen ohne Gewehr gar nicht vor die Tür gehen, hmm? Immer diese BigPoints, die ganz zufällig übersehen werden... ;)
Wäre mir neu das die Russen nur mit Gewehr vor die Türe gehen. Völlige Übertreibung deinerseits, auch wenn du wieder irgend ein Jägermagazine oder ein FB Posting findest in dem genau das behauptet wird.
Dawn schrieb:Völlig falsch- das Gefährdungspotential ist für den Wolf in Russland in einem extrem ungesunden Prozentbereich. (90?)
Ach so weil "die Russen" ja nur mit Gewähr vor die Türe gehen, richtig?


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt