Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Natur- und Tier-Dokus

328 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Wissen, Doku

Natur- und Tier-Dokus

18.04.2020 um 17:28
Heute hab ich zum ersten mal in diesem Jahr, einen Kuckuck gehört.

Kuckuck stemmt Eier aus dem Nest. Vogelwelt DOKU GERMAN HD


Rhythmen der Natur Im Bartschbruch - Tier und Natur Doku, Ganzer Film, Deutsch, German


melden

Natur- und Tier-Dokus

20.04.2020 um 16:45
Mitte des 13. Jahrhunderts ließ der Stauferkaiser Friedrich II. ein rätselhaftes Oktogon errichten, das Castel del Monte - ein symmetrisches, unbezwingbares Steinmonument mit achteckigem Grundriss und achteckigen Türmen.


Castel del Monte - Steinerne Krone Apuliens (Italien)


melden

Natur- und Tier-Dokus

21.04.2020 um 14:28
Reise in den Untergrund - Die Haut der Erde
Unter der Erdoberfläche verbirgt sich eine unerforschte Welt. In den Bodenschichten, die man früher für tote Materie hielt, wimmelt es von Lebewesen: Tiere, Pflanzen, Pilze und Mikroorganismen zersetzen organische Abfälle und halten das unterirdische Ökosystem im Gleichgewicht. Die zweiteilige Dokumentation begibt sich auf Spurensuche ins Erdreich und bringt ans Licht, welche Lebensformen unter der Erdoberfläche existieren. Dabei wird deutlich, wie vielfältig und wichtig dieses „lebendige Kapital“ ist, das mit seinen Aktivitäten das Leben über der Erde erst möglich macht.
Reise in den Untergrund - Die Haut der Erde - Doku 2019


melden

Natur- und Tier-Dokus

24.04.2020 um 13:41
Faszinierende Schalen: Schildkröten und Strauße

In dieser Folge betrachtet David Attenborough zwei Arten von Schalen: die Panzer von Schildkröten, die ihren Besitzern als Rüstung dienen, und die Schalen von Vogeleiern, in denen die Küken bis zum Schlüpfen sicher heranwachsen.

https://www.arte.tv/de/videos/071471-006-A/kurioses-aus-der-tierwelt/


melden

Natur- und Tier-Dokus

24.04.2020 um 14:04
Walhaie, Giganten der Karibik
Vor der Halbinsel Yucatán im Golf von Mexiko versammeln sich jährlich Tausende Walhaie. Warum ausgerechnet dort? Um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen, führt die Dokumentation in ein gigantisches Höhlensystem tief unten im Meer. Dort offenbart sich eine Wunderwelt mit majestätischen Kathedralbauten und fürchterlichen Höllenschlunden. Nach und nach ergibt sich das Bild eines Lebensraums mit beeindruckender Artenvielfalt. In den Korallenriffen verstecken sich kunterbunte Meeresbewohner vor dem eleganten Fächerfisch, einem blitzschnellen Räuber. Und vielleicht klärt sich dort auch der Grund für den Untergang der Dinosaurier: Vor 66 Millionen Jahren soll ein Meteorit von der Größe Manhattans eingeschlagen und Tod und Zerstörung über die Erde gebracht haben. Doch nach der Naturkatastrophe entwickelten sich auch ganz neue Arten von Meeresriesen.
https://www.arte.tv/de/videos/071464-002-A/unsere-erde-der-mysterioese-planet/


melden

Natur- und Tier-Dokus

24.04.2020 um 14:40
Wenn die Natur aufhorchen lässt
Das Mysterium des lautlosen Schreis
Im Laufe der Evolution entwickelten die Tiere unterschiedliche Arten akustischer Kommunikation. Landtiere nutzen zum Beispiel die Beschaffenheit des Bodens, um sich mit ihren Artgenossen zu unterhalten oder Eindringlinge zu vertreiben. Im Etosha-Nationalpark in Namibia fängt Caitlin O’Connell mit Hilfe unterirdischer Messgeräte die „Gespräche“ von Elefanten ein. Die Dickhäuter haben Sensoren an ihren Fußsohlen, mit denen sie Signale ihrer Artgenossen wahrnehmen können. Doch nicht nur Elefanten haben außergewöhnliche Verständigungsarten entwickelt. In der Kalahari-Wüste untersucht Marta Manser seit über 20 Jahren das Verhalten von Erdmännchen und wie sie sich in ihrer Gemeinschaft verständigen. Sie haben über 30 verschiedene Laute in ihrem Vokabular – ein Rekord im Tierreich. Kanadische Präriehunde kommunizieren per Ultraschall, damit ihre Feinde sie nicht hören. Insekten wiederum produzieren eine unglaubliche Vielfalt an Klängen, wie Jayne Yack in Boston nachgewiesen hat. Manche Schmetterlingsarten haben Ohren, um herannahende Feinde hören zu können. Raupen vermögen bei Gefahr Schreie von sich geben, obwohl sie über keinen Stimmapparat verfügen. Das Schreien der Raupen ist ein Abwehrmechanismus gegen Vögel und andere Fressfeinde, die dadurch erschreckt und verscheucht werden sollen. Rund um die Welt nutzen Tiere die ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, um Töne zu produzieren und damit zu kommunizieren.
Beeindruckend, wie eine Hirschkuh emotional auf das Schreien von artfremden neugeborenen Tieren und auf das Weinen eines menschlichen Babys reagiert.

https://www.arte.tv/de/videos/077349-003-A/wenn-die-natur-aufhorchen-laesst/


melden

Natur- und Tier-Dokus

04.05.2020 um 11:07
Verborgene Riesen der Meere - Seeberge im Atlantischen Ozean
Auf dem Grund der Tiefsee erheben sich gewaltige Gebirge: die Seeberge. Viele ragen über 4000 Meter in die Höhe mit Gipfeln weit unter der Wasseroberfläche. Die Seegiganten befinden sich meist an den Rändern der Kontinentalplatten und sind vulkanischen oder tektonischen Ursprungs. 30.000 bis 100.000 solcher Seeberge verteilen sich nach Schätzungen der Wissenschaftler über die Weltmeere. Erforscht ist allerdings erst weniger als ein Prozent der Bergriesen.
Verborgene Riesen der Meere - Seeberge im Atlantischen Ozean (Doku, 2009)


melden

Natur- und Tier-Dokus

09.05.2020 um 12:35
Während der französische Chemiker Louis Pasteur sich in den 1870er Jahren den Mikroorganismen widmet und die Pasteurisierung entwickelt, forscht der deutsche Landarzt Robert Koch an der Ursache für Milzbrand.

Koch entdeckt im Blut betroffener Tiere Bazillen, die er für die Überträger der Infektionskrankheit identifiziert. Er legt Bakterienkulturen an, anhand derer er beweist, dass die Bazillen tasächlich die Milzbranderreger sind. In Berlin bekommt Koch ein bakteriologisches Labor zur Vergügung gestellt, in dem er sich der Erforschung der bakteriellen Auslöser der Tuberkulose und später denen der Cholera zuwendet.
Pasteur sucht derweil einen Impfstoff gegen die durch Viren übertragene Tollwut.


Die Doku ist auf YT zu sehen, auch wenn der Link hier nicht funzt.

Koch und Pasteur - Duell im Reich der Mikroben | Doku | ARTE


melden

Natur- und Tier-Dokus

10.05.2020 um 05:27
1930 wurde in einer Höhle in Laos von einer Höhlenforscherin eine riesenhafte Spinne entdeckt, die 1933 zum ersten Mal beschrieben wurde. Damals wurde ein Exemplar eingefangen, doch geriet diese Spinne dann 70 Jahre lang in Vergessenheit.

Diplombiologe Dr. Peter Jäger (Kurator der Sektion Arachnologie im Senckenberg Museum in Frankfurt am Main) entdeckte diese Spinne in einem Museum in Paris diese Spinne und gab ihr den Namen Heteropoda maxima.

Danach begab sich ein Team auf die Reise nach Laos um zu sehen, ob diese Spinnen in der heutigen Zeit noch vorkommen, mit dem Ziel, ein lebendiges Tier einzufangen, um es weiterhin zu untersuchen.
Das Video dazu gibt es hier.
Heteropoda maxima gehört zur größten Spinne der Welt.

Die größte Spinne der Welt (Heteropoda Maxima)


melden

Natur- und Tier-Dokus

10.05.2020 um 07:38
@.akART. @FlamingO


tolle doku danke :)


melden

Natur- und Tier-Dokus

10.05.2020 um 10:49
sarevok
schrieb:
tolle doku danke :)
Leider viel zu kurz,hätte länger gehen können.


melden

Natur- und Tier-Dokus

10.05.2020 um 17:35
Sehr interessantes Video.
Aber in solch eine Höhle kriegte mich niemand rein. Und mit Ameisen gewürztes Fleisch: Igitt!
Aber tolle Spinnen.


melden

Natur- und Tier-Dokus

10.05.2020 um 23:19
NONsmoker
schrieb:
Aber in solch eine Höhle kriegte mich niemand rein.
Wegen die großen Spinnen und anderes Getier? Es ist bestimmt sehr interessant, in eine solche Höhle aus solchen tropischen Ländern zu besichtigen, solange sie nicht mit Wasser wäre.


melden

Natur- und Tier-Dokus

11.05.2020 um 07:24
.akART.
schrieb:
Wegen die großen Spinnen und anderes Getier?
Nein, nicht deswegen.
Die einzigen Höhlen in die ich mich reintraue, sind die ausreichend hohen im Sauerland, wie zum Beispiel die Dechenhöhle.
Diese engen, manchmal mit Wasser gefüllten, in denen man sich kriechend fortbewegt, sind der Horror.
Das schau ich mir nur im TV an, mit leichtem Gruseln.


melden

Natur- und Tier-Dokus

11.05.2020 um 16:20
Am und im Kongo, dem zweitlängsten Fluss Afrikas, leben bis zu 6 m lange Pythons, massige Flusspferde und neben zahlreichen anderen Geschöpfen auch ein sondersamer 1,20 m hoher Vogel names Schuhschnabel.

RBB Doku - Mythos Kongo 1/2

RBB Doku - Mythos Kongo 2/2


melden

Natur- und Tier-Dokus

11.05.2020 um 19:06
NONsmoker
schrieb:
Diese engen, manchmal mit Wasser gefüllten, in denen man sich kriechend fortbewegt, sind der Horror.
Ja, das wäre auch für mich der Horror.


melden

Natur- und Tier-Dokus

15.05.2020 um 08:16
Indianer – Die großen Stämme Nordamerikas
Mythen und Legenden ranken sich um die großen nordamerikanischen Indianerstämme der Apachen, Cherokee und Sioux. Vor der Eroberung Amerikas lebten hunderte Indianerstämme in Nordamerika, die sich unberührt von der Zivilisation entwickeln konnten. Mit der Eroberung durch die Weißen sollte sich die Kultur der Stämme drastisch ändern. Doch durch blutige Eroberungskriege verloren die Indianer nicht nur ihre Identität, sondern auch ihr eigenes Land. Diese packende Dokumentation zeichnet ein lebendiges Bild der Indianer vor und nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus.
Indianer – Die großen Stämme Nordamerikas (Dokumentation auf deutsch komplette Länge) online Doku


melden

Natur- und Tier-Dokus

16.05.2020 um 18:55
Die Geister der Titanic

Bill Paxton, einer der Schauspieler aus Camerons Spielfilm Titanic, begibt sich auf das russische Expeditionsschiff Akademik Mstislaw Keldysch, um zusammen mit James Cameron und einem Team aus Meereswissenschaftlern, Technikern und Historikern das Wrack der Titanic in fast 4000 Metern Tiefe zu erkunden. Die Dokumentation wird zu einem großen Teil aus der Sicht des Schauspielers kommentiert.

Die Geister der Titanic (Dokumentation) von 2003 mit James Cameron (Film Deutsch Komplett)


melden

Natur- und Tier-Dokus

17.05.2020 um 13:19
Am Ostersonntag 1722 entdeckten holländische Seefahrer die einst palmenbewachsene Osterinsel im Südpazikik und fanden zahlreiche umgestürzte Steinkolosse (Moai) in sandig-karger Landschaft vor.
Die größte Statue hat eine Höhe von 9,8 m, das mittleren Gewicht der Moais liegt bei 12,5 t. Hergestellt aus den Gesteinen Tuff und Basalt verkörpern die kolossalen Figuren wahrscheinlich verehrte Ahnen.


Osterinsel Dokumentation [Documentation about Easter Island|German]


melden

Natur- und Tier-Dokus

17.05.2020 um 13:41
Bananas As We Know Them Are Doomed


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Frösche11 Beiträge