Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sahara begrünen?

688 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel, Sahara, Begrünung

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 13:32
Lepus schrieb:Kleine Frage am Rande:
Wo will man das ganze Wasser hernehmen, um die Sahara zu gießen?

Das viele Wasser, dass man dafür bräuchte, fehlt dann doch wiederum woanders, das dürfte eine viel größere Katastrophe auslösen, als eine Wüste.
Er sagte, er wolle die Palmen mit Meerwasser gießen. Salzige Böden sind ja auch allgemein für ihre große Fruchtbarkeit bekannt...


melden
Anzeige

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 13:34
@blackout
Joa, das klingt logisch... Nicht.
Hätte ich auch drauf kommen können. :D


melden

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 13:59
@blackout

Am Strand wachsen deswegen Kokospalmen weil sie von Meerwasser auch wachsen...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 14:11
@Danielvira
Wurzel

Aus der verdickten Stammbasis entspringt eine Vielzahl von bleistiftstarken Adventivwurzeln, die sich bei erwachsenen Palmen 6 bis 7 Meter vom Stamm erstrecken und diesen außerordentlich gut verankern. Viele Palmen überstehen sogar Tsunamis. Lateralwurzeln zweigen meist fast rechtwinkelig ab. Die wasserbedürftige Palme findet mit diesem Wurzelsystem in Küstennähe meist Anschluss an das Grundwassersystem.
Quelle: Wikipedia: Kokospalme

Grundwassersystem -> Süßwasser ;)

Ja, sie verträgt zwar Salzwasser, aber sie kann nicht ausschließlich davon leben.

Tipp: Ergötze dich an Tang...das ist wirklich Salzwasserresistent... :|


melden

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 14:35
@datrueffel

in wiki steht:
Zur Nahrung von Eisbären zählen außer Robben und jungen Walrossen auch Kleinsäuger, etwa Erdhörnchen, Lemminge und Wühlmäuse, sowie Vögel, Vogeleier und Fische.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 14:40
@Danielvira

Ja, sie fressen Fische. Das aber nur im "Notfall" und wenn diese leicht zu erbeuten sind. Zum Beispiel in, durch Ebbe verursachte, Pfützen. Die Hauptnahrung ist und bleibt aber Robbenfleisch bzw. -speck. Ändert aber nichts an der Tatsache, das Eisbären nicht zwingend an Bäume und/oder Pflanzen angewiesen sind, was ja deine ursprüngliche Aussage war.

Hier jetzt die Nahrungskette aufzuzählen zu wollen um das eigene Argument zu verfestigen, macht die Sache in dem Fall nicht richtiger.


melden

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 14:43
@datrueffel
Die Palme gedeiht besonders gut auf sandigen Lehmen an Küsten und Flussmündungen, überhaupt auf allen frischen, lockeren, nährstoffreichen und tiefgründigen Böden. Der pH-Wert ist nicht maßgebend (beispielsweise in Puerto Rico gedeiht er auf Böden mit pH-Werten von 5 bis 8,0). Die Palme verträgt Salzwasser bis 0,638 % (in Indien gemessener Wert).

Dann muss man halt Süßwasser dazu giessen...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 14:53
Danielvira schrieb:Dann muss man halt Süßwasser dazu giessen...
Sorry, aber reicht dir das farbig hinterlegte nicht? Habe ich die falsche Farbe gewählt? Soll ich ein baumiges grün wählen?

Also nochmal, für dich in baumig-grün:
datrueffel schrieb:Die wasserbedürftige Palme findet mit diesem Wurzelsystem in Küstennähe meist Anschluss an das Grundwassersystem.
Du musst kein Süßwasser hinzugießen, wenn sich die Palme das Süßwasser aus dem Boden zieht (wie es die handelsüblichen Bäume halt so tun).

Da das Meereswasser eine durchschnittliche Salinität von ca. 3,5% hat, sind deine 0,638% (in Indien) echt mau.


melden

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 21:35
Also ich glaub die Kokospalmen Forschung aus Indien stimmt nicht ganz - denn ich habe gesehen in Thailand Urlaub , das die Kokospalme direkt am Meer wächst mit den Wurzeln im Meer und auch an Stränden, wo sie wächst, ist das Grundwasser ja pures salziges Meerwasser und die Palme hat nur manchmal Regenwasser.

Also es wäre ein Versuch wert, vom Nördlichen Senegalstrand die Kokospalme Richtung Norden aufzuforsten und diese Pflanzen dann langsam an untropisches Sahara-Wüsten-Strand-Klima anzupassen.
Weil es ist ein Versuch mit günstigen Kokosnüssen, ist kann man nicht viel verlieren, aber evtl. viel Segen auf der Welt bescheren (wenn davon die Sahara langsam zuwachsen würde...) , man bräuchte nur 10 bis 30 Jahre Zeit nehme ich an, bis die Palmen gross sind und sich selbst versorgen...

Da müsste man halt gleich vor Ort leben um das machen zu können...

Vielleicht inspiriert ja die Idee zum probieren...

:)


melden

Sahara begrünen?

22.04.2016 um 23:17
W E N N . . . .

die Staaten dieser Welt nicht durch Habgier, Korruption, Rassismus und Nationaldenken so entzweit wären,
könnte man innerhalb von 30 - 50 Jahren sehr wohl die meisten Wüsten bepflanzen und bewässern
UND sie noch zusätzlich zur Lösung des Energieproblems nutzen !!!

Man müsste nur die ungeheuerlichen Summen, die für die Rüstung und für Kriege jährlich ausgegeben werden,
anteilig für die Bewässerung von z. B. der Sahara ausgeben, dann in die systematische Bepflanzung...

Gleichzeitig könnte man viele tausend Quadratkilometer mit den besten Sonnenkollektoren bestücken
UND darunter sogar noch Gemüse anpflanzen. ----> Welt-Energieproblem ???? GELÖST

A L L E S wäre technisch und logistisch möglich und machbar

U N D dann wäre noch genug Geld übrig um die hungernden Kinder global mit Essen und Medizin zu versorgen
etc etc


Nein, man kurbelt lieber die weltweite Rüstungsindustrie nachhaltig an und finanziert Kriege, den IS
und ethnische Differenzen.

Wirklich eine kranke Gesellschaft . . .

_________________


HIER hat mal einer versucht, sich dafür zu entschuldigen:

Youtube: Dear Future Generations: Sorry


melden

Sahara begrünen?

23.04.2016 um 01:10
Einige fingen schon damit an, die Wüste zu begrünen.
Auch mit Permakulture
Youtube: WASSER IST LEBEN - Die Wasserretentionslandschaft von Tamera (deutsch)
Youtube: Francesco Illy: Bäume in der Wüste


melden

Sahara begrünen?

23.04.2016 um 12:05
@Danielvira
Danielvira schrieb:Also ich glaub die Kokospalmen Forschung aus Indien stimmt nicht ganz - denn ich habe gesehen in Thailand Urlaub , das die Kokospalme direkt am Meer wächst mit den Wurzeln im Meer und auch an Stränden, wo sie wächst, ist das Grundwasser ja pures salziges Meerwasser und die Palme hat nur manchmal Regenwasser.
Grundwasser ist kein meerwasser und auch kein salzwasser. Das kann passieren, wenn man zu schnell süßwasser/grundwasser in küstennähe entnimmt und dadurch salzwasser nachfließt, aber im grunde ist grundwasser eingesickertes regenwasser und damit süßwasser... immer... auch in küstennähe des meeres. Grundwasser kann durchaus ins meer fließen, durch die geringere dichte fließt es aber an der einmündung "schneller raus" als salzwasser "reinfließen" kann.
Wikipedia: Grundwasser

Vlt wäre es prinzipiell sinnvoll, wenn du dich ersteinmal in die begrifflichkeiten einliest und dir dann wenigstens die grundform der physikalischen gegebenheiten anschaust.


melden

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 08:03
ess doch mal sand am strand , dann merkst du das es salzig ist...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 08:28
Danielvira schrieb:ess doch mal sand am strand , dann merkst du das es salzig ist...
:palm:

1.) Sand essen ist nicht so toll. (Der Nährwert liegt knapp unter dem von Papier)
2.) Wir reden hier von GRUNDWASSER!!! Das ist unterirdisch. Das ist doch wohl klar, das oberirdisch liegender Sand aufgrund von Ebbe und Flut, Wind und anderen äußerlichen Einflüssen einen gewissen Salzanteil hat. (insofern er an einem Meer oder Salzwassersee liegt)

Meine Güte, langsam komme ich mir echt verarscht vor.

@truthkeeper

Sorry, aber das ist doch so ein Quatsch. Was haben denn Rüstungsindustrie und die anderen Aufzählungen damit zu tun, das Wüsten bisher noch nicht begrünt wurden? Das ist doch absoluter Humbug hier irgendwelche Zusammenhänge zu sehen.

Hier gehts nicht um IS, die Rüstungsindustrie und anderen Schmarrn, hier gehts darum, ob es sinnvoll ist die Wüsten zu begrünen.

Das Ökosystem ist extrem sensibel und fragil. Eine massive Begrünung der Wüsten kann nicht gut sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so gut ist, wenn so enorm viel Sauerstoff produziert wird. Auch der Sauerstoff würde irgendwann negative Auswirkungen auf das Ökosystem haben.

Schon Paracelsus wusste:
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“


melden

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 09:01
@Danielvira

Jetzt lassen wir doch einfach mal die Tatsache außer acht, dass Palmen mit Salzwasser gießen nicht so wirklich praxistauglich ist und nehmen mal an, wir hätten die (teilweise ohnehin recht grünen) Küstenregionen der Sahara erfolgreich begrünt. Wie geht's weiter?

Die Sahara ist so ca. 9,5 Millionen km² groß und besteht nur zu ca. 20% aus Sandwüste, das meiste ist Fels- oder Geröllwüste. Wie kriegen wir die Palmen da zum wachsen? Und wie bekommen wir das Meerwasser über tausende Kilometer energieneutral dort hin? Machen wir ne Eimerkette?


melden

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 13:28
@datrueffel
Aber Taucher atmen doch auch puren Sauerstoff , oder täusch ich mich da ?


melden

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 13:30
@truthkeeper
Hast voll und ganz recht...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 13:31
Danielvira schrieb:Aber Taucher atmen doch auch puren Sauerstoff , oder täusch ich mich da ?
Echt jetzt? Taucher atmen Sauerstoff?

Nein - sie atmen Luft.


melden

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 13:51
@datrueffel
Ich glaub trotzdem das Sauerstoff in größeren Mengen nicht schädlich ist...
Im gegeteil: Wenn man bedenkt das die ganzen Erdöl,Kohle & Gas Feuer der letzten 150 Jahre - enorme Sauerstoffvoräte der Erde verbraucht haben und Menschen um 1700 ad auch schon gelebt haben...

So wie es jetzt ist sterben eher Leute an zu starker Luftverschmutzung (Krebs), Bewaldete oder begrünte Wüsten könnten die Luft wieder reinigen...

Es ist halt ein riesiger Aufwand der auch mit enormen finanziellen und Materiellen Kosten verbunden ist.
Aber immerhin würde es sich, wie Truthkeeper schon geschrieben hat rentieren.
Pflanzen sind halt grosszügige Wesen und ohne sie geht nichts. Das heißt auch mit ihnen geht mehr...


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

25.04.2016 um 13:56
Danielvira schrieb:Ich glaub trotzdem das Sauerstoff in größeren Mengen nicht schädlich ist...
Dann habe ich die Sauerstofftoxikose für dich im Angebot.
Unter einer Sauerstoffvergiftung (Sauerstofftoxikose) versteht man die schädigende Wirkung hoher Sauerstoffkonzentration in der Atemluft auf den Körper. Diese treten vor allem unter erhöhtem Druck ein, aber auch über längere Zeit bei normalem Druck, wenn der Teildruck (Partialdruck) des Sauerstoffs durch die Abwesenheit anderer Gase erhöht ist.
Quelle: Wikipedia: Sauerstofftoxikose
Danielvira schrieb:Im gegeteil: Wenn man bedenkt das die ganzen Erdöl,Kohle & Gas Feuer der letzten 150 Jahre - enorme Sauerstoffvoräte der Erde verbraucht haben und Menschen um 1700 ad auch schon gelebt haben...
Was?
Danielvira schrieb:So wie es jetzt ist sterben eher Leute an zu starker Luftverschmutzung (Krebs), Bewaldete oder begrünte Wüsten könnten die Luft wieder reinigen...
Ah..okay...begrünen wir mit enormen finanziellen Mitteln einfach Wüsten, anstatt unser ganzheitliches Handeln zu hinterfragen. Klar, ist ja logisch. Man sollte ganz andere Dinge ändern, als die Natur. Diese reguliert sich nämlich von ganz alleine, dafür braucht es keinen grünen Daumen und schon gar nicht eine begrünte Sahara.
Danielvira schrieb:Pflanzen sind halt grosszügige Wesen und ohne sie geht nichts. Das heißt auch mit ihnen geht mehr...
Weil "viel hilft viel"? Diese verquere Logik habe ich mit meinem ersten Satz in diesem Beitrag schon widerlegt.


melden
146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt