Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sahara begrünen?

688 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel, Sahara, Begrünung

Sahara begrünen?

28.04.2016 um 09:48
Die Diskussion erinnert mich an das Projekt ATLANTROPA
Dabei sollte über mehrere Generationen hinweg das Mittelmeer trockengelegt werden (kurz gefasst).
Wikipedia: Atlantropa

Ein Auszug über die Nachteile aus Wikipedia:

"Geologisch betrachtet wäre der Damm neben den Gefahren der Plattentektonik einer erhöhten Gefährdung durch Tsunamis ausgesetzt gewesen. Eine Auswirkung der immensen Druckveränderung auf die vulkanisch und seismisch aktiven Zonen etwa in Italien, Griechenland oder der Türkei ist kaum abschätzbar. Durch die Versteppung der Randzonen des Mittelmeers hätten sich die Niederschläge in Nordafrika verringert und damit auch die Ernteerträge.

Zusätzlich wären schwere ökologische Folgen (Vernichtung des Lebensraumes tausender Arten) zu erwarten, insbesondere durch den ansteigenden Salzgehalt des Restmeeres. Zudem dürfte der Einfluss auf das Klima in der Mittelmeerregion nur äußerst schwer abzuschätzen sein.

Auch die politischen Folgen wären nicht absehbar gewesen, da sich die Grenzen aller Mittelmeeranrainer verschoben hätten.

Das Projekt hätte Auswirkungen auf den internationalen Warenhandel durch Schiffsverkehr, da dieser durch eine Vielzahl von Schleusen eingeschränkt und beeinträchtigt worden wäre.

Durch die Verdrängung des Wassers im Mittelmeerraum würde der Meeresspiegel weltweit um etwa einen Meter steigen."

Ich glaube alle großen Eingriffe in die Natur des Planeten Erde würden neben den gewünschten Effekten, die nicht mal eintreffen müssen, katastophale Nebenwirkungen haben.
Sei es die Abholzung des Regenwalds, eine kaum mögliche Begrünung der Sahara, oder die Trockenlegung von Binnenmeeren zur Landgewinnung.


melden
Anzeige

Sahara begrünen?

02.05.2016 um 21:39
Ich hätte eine Idee wie man die Wüsten einfach und kostengünstig begrünen könnte:

Man nimmt Klärschlamm (in getrockneter Form) der ähnlich den Rinderdungwürstchen ist und streut es in Flächen am besten von West nach Ost Richtung ( wegen der Erdanziehungskraft/Winde) in die Wüste.
Dann hätten geballte Siedlungsräume wie Nordamerika, Europa und Ostchina teilweise ihre Fäkalien los und in der Wüste bewirkt es eventuel folgendes....

Weil jetzt noch der Sand gelb ist, wird durch zurückstrahlende Sonnenstrahlen die feuchte Luft darüber immer verdampft und es kann nicht regnen.

Wenn aber dunkle Düngerwürstchen dort liegen würden, wäre der Effekt so das Sonnenstrahlen von dunkler Farbe absorbiert werden und dann Luftschichten darüber abkühlen, worauf feuchte Luft eher wird kondensieren und es wird regen passieren.
Man muss halt gleich grössere Flächen mit Dung bestreuen dann Regnet es auch wahrscheinlicher...

Dann wär Wasser - die Basis fürs Leben gebracht.

Zudem sind im Dung Erdbeerkörnchen wenn jemand Rohkost gegessen hat u.s.w. und das kann dann gleich anwachsen und eine Zeit lang Humus bilden...

Natürlich wäre auch eine Meerwasserentsalzungsanlage (vielleicht gleich mit schwarzen Salzwassergefüllten Röhren oder Schläuchen in Hauswände integriert um die Häuser zu kühlen und durch Verdampfung Süßwasser zu destilieren ) von Vorteil damit man wachsende Pflanzen gleich mit giessen kann.

Wenn eine kleine Fläche im Westen der z.B. Sahara schon mal Grün wäre dann kommt weil das auch die Luft kühlt öfter wieder Regen... Das Wasser das im Westen verdampft kondesiert dann weiter Östlich wieder und der Bewuchs könnte von West nach Ost mit der Bodenfeuchte entlang-krabbeln... :)

Bis das Ökosystem dort wieder geheilt ist.

Tiere die jetzt dort Leben können sich ja in ein zu belassendes Wüsten-reservat von 100 x 100 km² zurückziehen...

Also Scheißewürstchen horten und dann kanns losgehen...

Ich habe gelesen das Klärschlamm leider verbrannt wird um an Phosphor für Zündplättchen zu kommen...
Auch wird Klärschlamm in das Meer geleitet was Bodenerosion zu Land macht und im Meer dann eine Algenpest bewirkt.

Derweil ist Scheiße ein Dünger und für den Landwirt was wert.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sahara begrünen?

02.05.2016 um 22:12
Ergo; Kacken für bessere Luft...!

So ne Scheiße aber auch. Dem verkackten Thema ist wohl kein Mist mehr entgegenzusetzen. Leute...auf auf...was sitzt ihr noch vor euren Rechnern? Schnappt euch euer Smartphone, Tablet oder Notebook und dann raus. Ein paar Blätter von den Bäumen gezupft und dann gib ihm. Zurückhalten ist für Anfänger...tut es nicht für euch! Tut es für bessere Luft!


melden

Sahara begrünen?

02.05.2016 um 23:13
Danielvira schrieb:Weil jetzt noch der Sand gelb ist
Die Sahara ist hauptsächlich eine Fels- und Steinwüste.
Anders als uns die Abenteuerfilme weismachen wollen, ist nur ein kleiner Teil eine reine Sandwüste.


melden

Sahara begrünen?

03.05.2016 um 08:07
Danielvira schrieb:Bis das Ökosystem dort wieder geheilt ist.
Wer sagt eigentlich, dass das Ökosystem in der Sahara geheilt werden muss? Nur weil es ein anderes ist als in unseren Breitengraden?

Vermutlich ist es deutlich intakter als unser eigenes Ökosystem derzeit...


melden

Sahara begrünen?

03.05.2016 um 09:00
Naja, es gibt hier auch einen User und einen Exuser, die es für eine gute Idee halten, alle Ökosysteme dieser Erde platt zu machen und durch Mammutbäume, Kudzu und Ziegen zu ersetzen. Da ist die Saharaidee ja noch fast harmlos.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Können Katzen heilen87 Beiträge