Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Wolf, Erschossen, BäR

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 15:51
@KittyMambo
doch das ist meine Meinung, durch was kommt den der Bär erst zum Mülleimer? Ja weil der irgendwo rumliegt und manche Menschen zu dumm sind den richtig zu entsorgen, sie riechen sehr gut und folgen dem Geruch und kommen dahin. Ist das Zeug sicher entsorgt und "bärensicher" kommt kein Bär. Ein Wildtier verliert nicht einfach mal so über Nacht die Scheu vor Menschen (ausser es liegen Erkrankungen a la Tollwut vor) aber der Bär denkt sich net oh die Menschen zu denen geh ich jetzt mal hin. Tiere sind klug und wissen dass wir unfair sind und sie von weitem erschiessen können, daher nähern sie sich uns nicht, ausser eben Tollwut, oder wenn sie Jungtiere haben dann können sie uns gefährlich werden.


Mein Grossvater hätte ja kaum 94 Jahre am Arsch der Welt neben nem Riesen Wald leben können wenn ja alle Bären die Scheu mal kurz verlieren und rüberschauen. Und er hatte einiges an Tieren was denen gefallen hätte..


melden
Anzeige

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 15:54
@rainer.o.saft

der mensch versucht, diesen lebensraum zu erhalten, nur denken einige dieser possierlichen tierchen natürlichen grenzen zu überschreiten und sich wider der natur zu benehmen.
halte dir doch so einen wolf oder bär.natürlich artgerecht.oder möchstest du gar in der nähe eines areals wohnen, wo ein fall wie bruno rumtappert?

das alles wäre kein problem, wenn es hier und da nicht ausfälle mit diesen ausgewilderten tieren gegeben hätte, nochmal auf diesen drolligen bruno zurückzukommen: der hat ne macke gehabt, ja , das gibts auch bei tieren, der hat nur noch gerissen, die tiere angefallen, aber teilweise elendig verrecken lassen, weil er sie nicht richtig getötet hat.der war in einem blutrausch, von sinnen.plannlos rumgeirrt. dann ist er in wohngebiete rumgezogen und hat kleintiere gerissen.zu recht haben sie diesen wirren bären abgeknallt.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 15:54
@darkylein

Ich persönlich habe nichts dagegen wenn sich noch Wölfe hier immer mehr ansiedeln!
Und man sollte sie auch nicht gleich abschiessen.

Nun muss man aber auch die andere Seite betrachten. Wenn eine Familie mit Kindern in einer Gegend wohnt, die bekannt dafür ist das dort Schafe von Wölfen gerissen werden, wer soll es den Familien und besorgten Anwohnern verdenken die Wölfe erschiessen zu wollen.

Wenn Wölfe keine Gefahr mehr vorm Menschen empfinden, sinkt die Hemmschwelle bei den Tieren.
Und dann können z.B. Kleinkinder sehr schnell zu Opfern werden.

Und was ein Kleinkind gegen ein Rudel Wölfe ausrichten kann, kann sich ja jeder selber ausmalen.
Ein Förster hat letztens mit mir über ein Dorf in Russland gesprochen, wo genau das eingetroffen ist, was ich hier gerade beschrieben habe. - Und es sollen dort mehrere Kinder getötet worden sein.

Also was tun....Ich würde sagen, dass man den goldenen Mittelweg einschlagen sollte.
Die Wölfe sollten sich wieder mehr ansiedeln. Aber Jäger und Förster müssen darauf achten, dass
Wölfe nicht vergessen, dass sie im Ernstfall dem Menschen unterlegen sind.

Dann besteht ein natürlicher Respekt auf beiden Seiten und die Leute hier, lernen wieder mit Raubtieren umzugehen und mit ihnen zu leben.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 15:57
@Jacques1
wie oben geschrieben gehören Menschen net zur Nahrung der Wölfe. Und sorry was man aus Russland erzählt bekommt sollte man net alles glauben, ich bin selbst "balkanerin" und die Leute übertreiben mal gerne und glauben alles was man ihnen erzählt. Der Wolf wird dir net ins Haus einbrechen und deine Kinder fressen, also da musste mehr angst vor einigen Hundehaltern haben das sowas passiert.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 15:59
KittyMambo schrieb:der mensch versucht, diesen lebensraum zu erhalten,
:D


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 16:04
@darkylein

und ich sage dir, dass bei diesen bären die solch ein verhalten an den tag bringen, ne schraube locker ist, dass sie nicht mehr die natürliche scheu besitzen...ja warum besitzen wildtiere eigentlich diese scheu? weil sie das zum überleben brauchen, deswegen haben sie sich immer fern von menschen gehalten.diese tiere, die in wohngebiete einfallen, sind zu faul oder zu blöd sich in freier wildbahn zu ernähren.ausgesetzte wildtiere werden übrigends da ausgesetzt, wo auch gewährleistet wird, dass sie sich selber mit nahrung versorgen können, und da spreche ich nicht von McMülleimer.
wildtiere kommen nur in wohngebieten, wenn sie derbe hunger leiden oder sie ihre scheu (warum auch immer) verlieren.oder sie keine gefahr wittern und z.b. solche mülltonnen ODER kleintiergehege als leichte nahrungsbeschaffung ansehen!

ob nun mülltonne oder leckere kaninchen oder hühner, die wildtiere riechen nicht nur den müll!

und müll gab es schon immer in wohngebieten, das problem wurde auch zu ur-ur-urgroßvaters zeiten mit dem schiessprügel gehoben.also das argument "mülltonne dicht, dann keine wildtiere" ist für mich kein problemlöser bei solchen fällen.

also nochmal zum klarstellen: gegen auswilderungen habe ich gar nichts, nur gegen diese kleinen amokläufer ala bruno, die sind nämlich nicht mehr auf gesunde distanz zum menschen.obwohl diese ja gegeben wäre.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 16:05
@Barrack_Osama
könntest du deinem lachen auch ein paar eigene sätzchen beifügen?


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 16:12
@darkylein

Natürlich gehören Menschen nicht zur Nahrung der Wölfe. Aber Kleinkinder sehen in den Augen eines Wolfes nicht wie ausgewachsene Menschen aus, oder ?!

Es kann auch sonst noch viele Faktoren geben, die dazu führen können das ein Wolfs-Rudel einen Menschen angreifen kann. Nämlich wenn sich die Wölfe bedroht fühlen.

Denk mal an die Wildschweine ;) Wenn eine Bache ihre Frischlinge bekommt und mit ihnen durch den Wald zieht, sollte da niemand in der Nähe dieser Frischlinge kommen.

Sonst kann es schlimm ausgehen. Aber du hast schon Recht, dass viele Geschichten aus Russland oft übertrieben werden. Aber diese Geschichte glaube ich ihn schon. Vor allem weil es ja auch polizeilich aufgezeichnet wurde.

Und das wilde Tiere ihre natürlichen Hemmungen gegenüber Menschen verlieren können, ist ja bewiesen. Und wie gesagt: - erwachsene Menschen würde ein Wolf wahrscheinlich auch nicht angreifen. Aber ein Kleinkind kann für ein Rudel Wölfe schon anders aussehen.

Also ich bin auf jeden Fall dafür das mehr Wölfe angesiedelt werden. Aber man sollte auch mit den Risiken umgehen lernen. Und dann steht ein zusammenleben von Mensch und Wolf auch nichts mehr im Weg.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 16:13
darkylein schrieb:Mein Grossvater hätte ja kaum 94 Jahre am Arsch der Welt neben nem Riesen Wald leben können wenn ja alle Bären die Scheu mal kurz verlieren und rüberschauen. Und er hatte einiges an Tieren was denen gefallen hätte..
Deswegen schießt man auch nicht alle Bären ab, die ihre Nase zeigen, sondern nur diejenigen, die sich ständig in direkter Nähe zu den Menschen herum treiben.
Das gleiche gilt für Wölfe.

Bären sind intelligent und wenn sie erstmal geschnallt haben, dass sie in der Nähe von Menschen mit Leichtigkeit alles mögliche zu fressen finden, dann sehen sie auch nicht mehr ein, warum sie sich irgendwo fern im Wald mit Pflanzen und ab und an einem toten Reh zufrieden geben sollen.
Es besteht sogar die Gefahr, dass ihr ,,Wissen: Mensch = leichte Nahrung" auf ihre Nachkommen übertragen wird. Und irgendwann landet dann ein Mensch zwischen deren Pfoten und man kann die ganzen Wiederansiedlungsprojekte vergessen, weil die Leute dann wirklich hysterisch werden.


Bären und Wölfe sind potenziell für den Menschen sehr gefährliche Raubtiere.

Normalerweise machen sie `nen Abflug, wenn sie Menschen bemerken. Solange das der Fall ist, ist ja auch alles in Ordnung, dann kann man der Bevölkerung auch halbwegs vermitteln, dass die Wiederansiedlung in Ordnung ist.
Sobald sie ihre Scheu allerdings verlieren und Menschen zum ihnen zum Opfer fallen, wird es mehr als schwierig, dann noch positives daran zu vermitteln.


Daher finde ich, dass es auch aus Sicht der Wiederansiedlung von Wölfen und Bären in Süd- und Westeuropa besser ist, wenn man diejenigen Tiere abschießt, die zu sehr ihre Scheu vor Menschen verlieren und ihnen immer wieder zu nahe kommen.
Kann man das Problem mit Umsiedlung lösen, okay. Wenn nicht, dann geht es eben nicht anders als mit einer Kugel.

Tut mir Leid, dass ich das so sagen muss, aber mir ist es ehrlich gesagt wichtiger, wenn man diese Tierarten hier wieder ansiedeln kann, als nur einen ,,niedlichen Bruno" herum streifen zu lassen, der sich irgendwann einen Menschen schnappt und so dafür sorgt, dass die Neuansiedlung komplett abgelehnt wird.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 16:18
Kc schrieb:als nur einen ,,niedlichen Bruno" herum streifen zu lassen, der sich irgendwann einen Menschen schnappt
Ha! Knuth wurde zum Star und Bruno wurde abgeknallt......nur weil er schwarz war! ;)

Scherz am Rande.

Teile deine Ansicht vollkommen. Würde man Löwen in die Wälder setzen wollen, würden alle sofort Panik bekommen.
Aber Bären....die sind doch hier zu hause...
Ach so....
Ja dann....Vertriebenen helfen wir ja schließlich immer. hehe

Es wäre unverantwortlich!


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 16:22
@Kc
Ich hab auch nirgendwo geschrieben, dass ich will das keiner mehr das Haus verlassen kann weil da hungrige Bären und Wölfe lauern. Aber man kann halt Massnahmen ergreifen, eben wie so bärensichere Müllcontainer, die fest verschlossen sind, also sie kommen garnet an den Abfall ran und riechen denn auch kaum. Dass ist einfach das was mich etwas stört, man knallt ab und danach kommen solche in diesem Falle (von JJ3) Bärensichere container. Was du ansprichst von erlerntem Verhalten, nach Recherchen war die Mama von JJ1 + JJ3 (da gabs noch n JJ2 der aber i-wie verschollen ist) auch so ne Spezialistin, man musste sie wohl einfangen und seitdem lebt sie in nem Gehege. Experten nehmen an, dass sie den kleinen ein solches Verhalten beigebracht hat also in der Nähe von Menschen = Futter das man net jagen muss oder sehr leicht zu haben ist. Das heisst man hätte dort schon ansetzen sollen,vllt. mit Chips bei den Bärenjungs um sie zu orten und frühzeitig zu erkennen falls sie sich irgendwelchen Dörfern massiv nähern.


Und wer mir das mit den Bären und Wölfen in Kroatien net glaubt der darf gerne mal mitkommen wenn ich wieder hingehe, mein Onkel ist Wildhüter und kann uns viele tolle Tiere zeigen ;)


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 17:40
@darkylein
Wir sind aber viel zu dicht besiedelt.
Das hier sind nicht die Wälder Kroatiens oder Nordamerikas.
Man kann doch kaum noch irgendwo 5 km durch den Wald gehen, ohne eine Bundesstrasse passieren zu müssen.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 18:43
@darkylein

Irgendwo ist es allerdings auch eine Verhältnisfrage.

Da war mal EIN EINZIGER Bär wieder in der Wildnis in Deutschland unterwegs, nach sehr langer Zeit und es steht auch nicht zu erwarten, dass in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sehr viel mehr Bären auftauchen werden - denke ich zumindest.

Da rechnen sich Investitionen in ,,bärensichere" Mülltonnen und Weidetiergatter nicht unbedingt, fürchte ich.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 19:35
@KittyMambo

Der Wolf hat schon in grauer Vorzeit MIT dem Menschen gejagt. Damals war Symbiose möglich. Erst als der Mensch sich Haus- und Hoftiere hielt, wurde der Wolf zum Feind, weil der halt nicht verstand, warum er diese Tiere nicht reißen darf. Und seitdem glaubt man wohl, dass diese Tiere niemals Sichtkontakt zum Menschen haben dürfen um als wild zu gelten? Jedes Lebewesen jagt sich die einfach zu holenden Sachen, ob nun Bär, Wolf, Mensch. Du gehst doch auch in den Supermarkt und nicht in den Wald, wenn es dir nach Rehrücken gelüstet.

Das hat nichts mit "zu faul" oder "zu dumm" zu tun, dass sie sich keine Tiere jagen, die ihnen davonlaufen können. Denn in der freien Natur nehmen sich diese Tiere auch die schwächsten Opfer und jagen keinem blitzschnellen Reh nach, wenn vor ihrer Nase ein Kitz mit 4 gebrochenen Hufen liegt.

Wenn man es so sieht, ist es vollkommen natürliches Verhalten, dass sich Bären usw. in menschliche Gefilde begeben um dort nach Essbarem zu suchen. Das einzig Unnatürliche ist, dass sich irgendwelche Bonzen ihre Buden mitten in den Wald reinbauen. Die Bären können schlecht sagen "hach geh ich halt in den Nachbarlandkreis". Nur der Mensch, der sagt sich immer wieder "hach wie schön ruhig ist es da abseits der Stadt, da bau ich mein Haus hin" und ZACK hat man den Bären am Hals und fühlt sich belästigt.

Und neugebaute Wohngebiete entstehen nunmal an Stadträndern und damit zunehmend in vorher nicht bebauter Natur. Also nix mit Lebensraum schützen. Kannst dir ja mal die ganzen neuen Siedlungen anschauen, in welche Landschaftsflecken die so reingestampft werden, da wo die entstehen, da trampelten im Vorjahr noch Rehe und Hasen lang.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 19:39
also ich fänd ja mal die grundlegende Idee von Warnschüssen, statt ner direkten "Exekution", wesentlich "humaner", wenn das dann nix bringt, dann muss man halt doch noch draufhalten...

also ganz nach der Natur: Erst imponieren und vertreiben, bevor man Ernst macht.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 19:53
@GilbMLRS

ich sprach von weiten waldgebieten, wo z.b. bären, wölfe und luchse für gewöhnlich ausgesetzt werden.z.b. der harz beheimatet luchse, der rheinhardswald wölfe.ich meinte nicht das süße wäldchen um die ecke.

okay, faul mag der falsche ausdruck gewesen zu sein, aber diese tiere legen ihre natürliche scheu vor dem krach und dem menschengestank ab und das ist wider der natur!aus instinkt halten sich die tiere normalerweise fern vom menschen, sie kommen nur in diese gebiete, wenn sie ordendlich knast haben und - wie perplex das klingen mag- überlebensinstinkt überwiegt und sie sich dann doch in eigentlich zu meidendes gebiet wagen.der größte fehler der dann passieren könnte, wäre der, dass es leute sehen, die ein falsch empfundenes tierverständnis haben und dem wildtier auch noch essen zuwerfen.das merkt sich das tier logischerweise und speichert diesen ort als leichte futtereinnahmequelle für weitere besuche ab. und wenn es in mülltonnen wühlt und nicht wahrgenommen wird, dann geschieht das selbe.

dass das ein "natürliches verhalten" sein soll mag sich im ersten blick plausibel lesen, aber - ich erwähnte das schon vorhin- essensreste, viehhaltung im freien und diverse kleintieranlagen gab es schon immer und wenn es sich ein wildtier erdreistet hatte, sich in diesen gefilden aufzuhalten und auch noch zu reissen, dann wurde dieses tier -zu recht- erschossen.

und rüssel, um nochmal auf bruno zurückzukommen; du willst mir ja wohl nicht erzählen, dass der ein "natürliches verhalten" an den tag gelegt hat? ich beschrieb ja schon, wie der aus purer verwirrung und blutlust randaliert hatte.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 19:56
@Jay-Jay

das wurde doch z.b. bei bruno gemacht.der hat gar nicht drauf reagiert.was willst du mit so einem bär machen?der hat die grenze immer wieder überschritten, ist immer wieder und immer ein stück mehr in die gebiete eingedrungen.


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 20:00
@KittyMambo

dann bleibt eben ganz klar nichts anderes mehr übrig als ihn zu erschießen, jeder sollte sich mal die Frage stellen: "Wessen Leben ist wichtiger? Mein eigenes, oder das eines anderen?"


melden

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 20:06
Jay-Jay schrieb:dann bleibt eben ganz klar nichts anderes mehr übrig als ihn zu erschießen, jeder sollte sich mal die Frage stellen: "Wessen Leben ist wichtiger? Mein eigenes, oder das eines anderen?"
Gefährliche Frage. Die Hälfte der Almy-User würde bereitwillig ihr Leben opfern um ein Dackelwelpe vor dem Tod zu bewahren.
(Wenn ich mich an so manche Diskussion hier erinner)


melden
Anzeige

Nach dem Bär wurde nun auch der Wolf erschossen..

12.08.2010 um 20:09
@Jay-Jay

eben.ich denke, hier geht es um diese wildtiere, die zu recht geschossen werden.gefährliche wildtiere, die sich in wohngebiete wagen, wiederkehren und auch noch nutz- und kleinvieh reissen, die werden wie schon zu urzeiten getötet.
übrigens habe ich noch nicht gehört, das sich der wolf hier irgendwo an eine mülltonne vergangen haben sollten oder das im harz ein luchs in wohngebieten rumstrommert.eben weil diese tiere in gebieten ausgesetzt wurden, wo sie auf natürlichem wege ihren nahrungbedarf decken können.sicherlich wird es irgendwann, wenn sich die tiere weiter vermehrt haben, diese meldungen geben, aber dann werden diese fälle genau beobachtet und bei bedarf und gefahr - zu recht- geschossen.


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt