Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Volcano Watch

1.245 Beiträge, Schlüsselwörter: Vulkane, Vulkanbeobachtung, Vulkanausbrüche

Volcano Watch

14.02.2011 um 21:41
wenn ich gerade richtig geguckt habe waren heute sogar erdbeben am mount st. helens http://hisz.rsoe.hu/alertmap/index2.php


melden
Anzeige

Volcano Watch

14.02.2011 um 23:39
@bösezicke



ja...sogar mit 4,3 recht hoch


http://hisz.rsoe.hu/alertmap/read/index.php?pageid=seism_read&rid=189383


melden

Volcano Watch

15.02.2011 um 12:19
immer noch keine Entwarnung in Japan:

Explosion am Kirishima
15. February 2011 / Marc Szeglat posted in News

Am japansichen Vulkan Kirishima kam es zu einem neuen explosiven Vulkanausbruch aus dem Shinmoe-dake Krater. Am Montagmorgen ließ die Eruption nicht nur Fensterscheiben wackeln. Pyroklastika zerschlug Autoscheiben auf der Miyazaki-Schnellstraße.

Die Bevölkerung ist nach wie vor aufgefordert, sich für Evakuierungsmaßnahmen bereit zu halten. Als Grund hierfür wurde die erhöhte Gefahr von Lahare angegeben, die nach starken Regenfällen auftreten können.

Das Domwachstum hat in der letzten Woche etwas nachgelassen, ebenso die Häufigkeit der Explosionen.

http://vulkane.net/blogmobil/?p=1564


melden

Volcano Watch

16.02.2011 um 22:36
n abend

jetzt n tv

mfg matula


melden
dog_the_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

19.02.2011 um 08:23
Guten morgen, infos über den Nyiragongo Kongo


http://www.vulkane.net/vulkane/a-z/nyiragongo/nyiragongo.html

Die Beobachtungen sind alarmierend: Auf dem Vulkan Nyiragongo im Kongo schwillt ein riesiger Vulkansee an und droht, die Stadt Goma zu überfluten. Dies geschah 1977 schon einmal und tötete 72 Menschen.

Im Januar 2011 beobachteten Vulkanologen erneut, wie der größte Vulkansee der Welt abermals bedrohlich anschwoll. Über Jahre füllte sich der Lavasee erneut mit der dünnflüssigsten Lava der Welt. Zwar gibt es keine Anzeichen für einen unmittelbaren Ausbruch, doch der Nyiragongo gilt als unberechenbar.

Der letzte große Ausbruch geschah am 17. Januar 2002, mit 170 Toten und über 120.000 Obdachlosen, nachdem die extrem flüssige, wässrige Lava die zehn Kilometer entfernte Stadt Goma überflutete. Noch heute sind große Gebiete der Stadt mit einem silbrigen Steinpanzer überzogen.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-64540.html

lg the dog


melden

Volcano Watch

19.02.2011 um 18:46
@dog_the_dog


wow


ist ja ein super foto

67159,1298137608,image-179408-galleryV9-cnzs


melden

Volcano Watch

19.02.2011 um 18:49
auch der Ätna hatte am 18.02.2011 wieder einen Ausbruch


http://www.vulkan-etna-update.de/etna_update.html


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

19.02.2011 um 18:54
Weiß man denn um die Gefahren eines Supervulkans im Meer, ich hab da so ne komische Vorhanung, dass einer übersehen werden könnte der auch erwacht !


melden

Volcano Watch

19.02.2011 um 18:54
auch spektakuläre Videos von Hawai







melden
dog_the_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

19.02.2011 um 19:05
@soulpeace

wenn es nicht für uns menschen gefährlich wäre, die natur ist schon was cooles und du hast vollkommen recht geiles foto!


melden

Volcano Watch

21.02.2011 um 15:37
nach wochenlanger Pause ist der Vulkan Bulusan auf den Philippinen wieder aktiiv - Evakuierung von 2000 Menschen im Umkreis von 4 km - Flugverbot in der Region


Vulkane - Vulkan Bulusan auf Philippinen schleudert Asche
dpa Der Vulkan Bulusan hat eine 3000 Meter hohe Aschefontäne in die Luft geschleudert.
Nach wochenlanger Pause ist der Vulkan Bulusan auf den Philippinen wieder aktiv geworden. Er schleuderte am Montag eine 3000 Meter hohe Aschefontäne in die Luft, berichtete das Institut für Vulkanologie, am Montag.
2000 Menschen flüchteten aus den Ortschaften Juban und Irosin am Fuß des Vulkans. Die Behörden warnten die Menschen, die vier Kilometer breite Gefahrenzone rund um den Krater zu betreten. Dort könnten Asche-Fontänen und heißer Dampf innerhalb von Minuten zur tödlichen Falle werden.

http://www.focus.de/panorama/welt/vulkane-vulkan-bulusan-auf-philippinen-schleudert-asche_aid_601926.html


melden

Volcano Watch

22.02.2011 um 21:17
weiß nicht, ob das hier her gehört, aber es ist schon wieder was mit einem Schiff auf dem Rhein.
Es ist eines aufgelaufen.
Ich habe schon bei dem Umgekippten die Vermutung gehabt, dass vielleicht Magma ausströmt und deswegen das Schiff umkippte oder eben das jetzige auflief?
Wäre das möglich?
Es ist ja bekannt, dass da auch Magma unten ist.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

22.02.2011 um 21:30
Du meinst, dass das Magma neue Huckel bildet, an denen die Schiffe dagegenfahren? Könnte durchaus sein.
Mann das wär ein Ding, wenn dort ein Vulkan ausbräche.


melden

Volcano Watch

23.02.2011 um 12:49
nein, keine "Huckelbildung"...habe mal eine Doku gesehen....wenn Gas aus der Magma hochströmt können Schiffe untergehen, da dies viel leichter als Wasser ist...oder so....


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

23.02.2011 um 12:59
Stimmt. Daran hab ich im Moment gar nicht gedacht.


melden
PearlJam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

23.02.2011 um 14:04
Der Rhein ist aber nicht das Bermuda Dreieck. Es kann sehr viele Gründe für das Kentern eines Schiffes geben...


melden

Volcano Watch

23.02.2011 um 15:23
Das hat nichts mit dem Bermudadreieck zu tun sondern im Rhein gibt es wirklich Magmablasen...vielleicht verstärken sie sich jetzt plötzlich ab und zu.

http://www.stern.de/wissen/natur/geysir-in-andernach-kalter-kraftprotz-am-rhein-703853.html


melden
PearlJam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

23.02.2011 um 18:47
Aber ich glaube kaum, dass Magmablasen für den Untergang verantwortlich waren. Vermute eher, dass die Strömung zu stark war.


melden
PearlJam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

23.02.2011 um 18:47
-bitte Löschen-


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

23.02.2011 um 19:23
@Ruthle

Halte ich für extremst unwarscheinlich, daß völlig unbemerkt Lava in den Rhein geströmt ist.

Soweit ich weiß ist der Tanker zu schnell unterwegs gewesen, auf eine Sandbank aufgelaufen und dadurch gekentert.


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden