Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Quake Watch 2011

3.804 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltuntergang, Japan, Ende, Erdbeben, 2011, 2010, Tsunami, 7, Chile, Stärke, Kalifornien + 18 weitere
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

24.06.2011 um 18:23
*OT*

@N2012
Die meisten Forscher identifizieren die drei Länder mit Baffinland, Labrador und Neufundland, wo Helge Ingstad 1961 eine frühere Vikingsiedlung entdeckte.
http://www.meta-text.net/files/marger104.html
Daß nicht Christoph Columbus der erste europäische Entdecker des amerikanischen Kontinents gewesen ist, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Vielmehr haben in der Tat Wikinger des Mittelalters auf gezielten Landnahmefahrten, die zum Teil christlich-missionarischen Motivhintergrund hatten, als erste frühe Europäer "Vinland" (Wein-Land/Amerika) erreicht über die Zwischenstation "Grönland" (Grün-Land), wo zu jener Zeit bereits unstrittig Wikinger-Stützpunkte existierten. Entsprechende historische Daten stützen sich auf die nordische Saga, deren Angaben zwar typische Realitätsschwächen von Mythen haben, deren Faktenkern im Falle der Wikinger-Entdeckung jedoch bereits durch Funde von Schiffswracks entsprechenden Alters und Wikinger-Bauart an der amerikanischen Ostküste bestätigt und datiert werden konnte. Der bekannteste Entdecker-Name von Leiv Eiriksson und dessen Bruder Torvald mit ihrer Landung in Amerika um das Jahr 1000 bleibt etwas mythologisch, doch scheint spätestens mit der Fahrt von Torfinn Karlsevne um das Jahr 1020 von Brattalid (Grönland) aus eine Seereise nach Neufundland konkret belegt zu sein
http://histor.ws/seppdepp/033.htm
Nach heutigen Erkenntnissen war mit hoher Wahrscheinlichkeit Leif Eriksson der erste Europäer der Amerika entdeckte. Leif brach um das Jahr 1000 von Grönland aus auf wo sein Vater Erik der Rote 986 die erste Siedlung gegründet hatte. Auf der Suche nach neuem Land im Westen gelangte Leif Eriksson mit seiner Mannschaft nach Amerika. Die Wikinger nannten das von ihnen entdeckte Küstengebiet "Vinland" wobei es sich wahrscheinlich um das heutige Neuschottland handelte. Auf einer Expedition von Leifs Bruder Thorvald kam es offenbar zu einer ersten Begegnung von Indianern und Wikingern. Die Wikinger nannten die amerikanischen Ureinwohner Skraelinger ("Häßliche Menschen").
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Entdeckung_Amerikas.html
Der irische Mönch Brendan soll im 6. Jahrhundert von Irland aus über verschiedene Inseln die als Shetland Färöer und Island gedeutet werden können ins "Gelobte Land" gereist sein.
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Entdeckung_Amerikas.html#Hoei_Shin_(499)

Es gibt sogar ein Thema hier bei Allmy dazu, wie ich eben sehe:
Diskussion: Die Sage von der Entdeckung Amerikas
Nach heutigen Erkenntnissen war Leif Eriksson der erste Europäer, der um das Jahr 1000 das amerikanische Festland betrat.[3] Die Einzelheiten sind unterschiedlich überliefert. Bei L’Anse aux Meadows auf Neufundland wurden im 20. Jahrhundert archäologische Funde gemacht, die den Grænlendingarn zugeordnet werden.[4] Die Münze von Maine kam wohl von dort über Handelswege der Ureinwohner zu ihrem Fundort.[5] Gemäß den "Vinland-Sagas", die von den Entdeckungsfahrten der Grænlendingar berichten, benannten sie entdeckte Küstenabschnitte in Helluland, Markland und Vinland. Die Zuordnung dieser Gebiete ist umstritten und reicht von der Baffininsel und Labrador bis hin nach Neuschottland oder Massachusetts.
Wikipedia: Entdeckung_Amerikas

Einiges steht in diesem Buch:
http://www.amazon.de/Kolumbus-kam-Letzter-Hans-Joachim-Zillmer/dp/3784429521/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1308932400&sr=8-4#_

Kann man auf Amazon auch etwas einsehen.

Wobei der Autor in der Fachwelt umstritten ist, waren die Nachweise doch recht überzeugend. Ich habe sie allerdings nicht überprüft.

*OT*


melden
Anzeige
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

24.06.2011 um 18:55
Gestern hatten wir einen abnehmenden Halbmond, selbst Erde lag auch irgendwo im Aphel, und drei Stunden später, am 24 Juni 2011 at 03:09:40 UTC, gab es Erdbeben magn 7.2 in Alaska.

Es ist nur so zum Kentnis


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

24.06.2011 um 20:31
Und noch ein Beben, Magnitude 6.3 , diesmal in SANTA CRUZ ISLANDS, 24 Juni, 06:33:06 UTC


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

24.06.2011 um 22:27
@sentex
Morgen ist ein sehr starker Vollmond, möglicherweise hat das Einfluss auf die Bebentätigkeit auf der Erde.

Ich glaube, dass heute die Chance auf ein 8er Beben für die nächsten paar Wochen am Höchsten ist... aber abwarten.
Beitrag von sentex, Seite 160

Ich habe jetzt nicht weiter nachgesehen und wollte Dich mal fragen, was aus Deiner Prognose geworden ist?

Hat der sehr starke Vollmond die Erdbebentätigkeit spürbar beeinflusst?


melden
Olivarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

24.06.2011 um 23:30
7,2 ist schon stark das beben @Neverland


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

24.06.2011 um 23:58
@klausbaerbel , @@sentex ,

lass mich auf diese Frage antworten. Es gab also am 15. Juni 2011 wirklich eine der längsten totalen Mondfinsternisse, die 101 Minuten gedauert hatte. Die längste Sonnenfinsternis hat nur 7 Minuten länger gedauert.

Eigentlich dachte ich, dass es an diesem Tag, ein Erdbeben von Starke 7 geben wird. Zum Glück hatten wir nur einen Beben von Starke 6.4 in NEW BRITAIN REGION, PAPUA NEW GUINEA, das in dieser Nacht 4 Stunden später durch passierte.

http://neic.usgs.gov/neis/bulletin/neic_mfab.html


@Olivarius

Wenn die Erde im Aphel liegt, dann bewegt sich die Erde an diesem Zeitpunkt am langsamsten um die Sonne. Die Erdrotation hat aber die maximalen Werte, die erde rotiert am schnellsten

Ein Beben passiert öfter, wenn es bei uns einen Vollmond, Neumond, Halbmond ist.

Das Beben von heute in Alaska geschah dann, als Mond den Tangentialvektor der Bewegung unseres Planet gerade durchquerte.
Mond lag also gerade auf dem Wege vor der Erde.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

25.06.2011 um 00:38
Und noch einiges aus eigenen Beobachtungen möchte ich berichten. Wie ihr es vielleicht bemerkt hatten, ist das Wetter seit letzter Sonnenfinsternis, die am 1 Juni passierte, ziemlich unbeständig und äußerlich windig.

Die Wolken bewegen sich nur so über den Himmel, mal ist es sonnig, dann nur wenigen Minuten später sind die Wolken wieder da.

Nach der Sonnenfinsternis war das Wetter im letzten Sommer genauso stürmisch wie jetzt.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

25.06.2011 um 00:58
Und noch einiges habe ich registriert, früher war es im Juni bis Mitternacht hell, jetzt ist aber nach 23 Uhr ist dunkel. Es kommt so vor, als ob zuviel am kosmischen Staub im Himmel hängt.

Ob es dadurch entstanden, weil die Sonnen nicht besonders aktiv ist, oder nur weil Erdmagnetfeld nicht besonders stark ist, kann ich momentan nicht sagen.

Ich glaube nicht am Umpolungen, und bin auch der Meinung, dass es auf unserem Planet nie Umpolungen gab.

Ein Magnetfeld ist aber in erster Linie - die Kraft, die nicht nur von kosmischer Strahlung uns schützt, sondern auch vom kosmischen Staub.

Ich vermisse die Sterne, will so wie früher!


melden

Quake Watch 2011

26.06.2011 um 14:36
Magnitude

6.4



Date-Time

Sunday, June 26, 2011 at 12:16:41 UTC
Sunday, June 26, 2011 at 09:16:41 PM at epicenter



Location

2.389°S, 136.648°E



Depth

36.1 km (22.4 miles)



Region

NEAR THE NORTH COAST OF PAPUA, INDONESIA



Distances

172 km (106 miles) N of Enarotali, Papua, Indonesia
331 km (205 miles) ESE of Manokwari, Papua, Indonesia
1286 km (799 miles) NNE of DARWIN, Northern Territory, Australia
3336 km (2072 miles) E of JAKARTA, Java, Indonesia




Location Uncertainty

horizontal +/- 14.6 km (9.1 miles); depth +/- 12.2 km (7.6 miles)



Parameters

NST=101, Nph=102, Dmin=493.1 km, Rmss=1.15 sec, Gp= 40°,
M-type=regional moment magnitude (Mw), Version=6



Source

USGS NEIC (WDCS-D)




Event ID

usc0004gyw


http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/recenteqsww/Quakes/usc0004gyw.php


melden

Quake Watch 2011

26.06.2011 um 15:49
wie wärs auch mit nem lightning watch thread?

http://www.blitzortung.org/Webpages/index.php?lang=de&subpage_0=7


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

26.06.2011 um 16:26
@sentex

Wie schauts aus? Kannst Du meine Frage beantworten?


melden

Quake Watch 2011

28.06.2011 um 12:52
Viele Beben heute in Fox Islands , Alaska.
Ob sich da noch ein Beben anbahnt?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

28.06.2011 um 12:57
@Psylosoph
Ich denke eher, dass sind Nachbeben des starken Bebens, von vor einigen Tagen.


melden

Quake Watch 2011

28.06.2011 um 12:58
Das waren die letzten 2 Tage aber nicht so viele, bzw nicht so starke, werden da ja erst ab 2,5 angezeigt. Vielleicht kommt ja n neues


melden

Quake Watch 2011

28.06.2011 um 19:34
wieder ein beben in Deutschland

Magnitude ML 3.3
Region GERMANY
Date time 2011-06-28 09:58:22.0 UTC
Location 51.47 N ; 6.49 E
Depth 2 km
Distances 11 km W Moers (pop 107,816 ; local time 11:58:22.3 2011-06-28)
4 km SW Kamp-lintfort (pop 39,490 ; local time 11:58:22.3 2011-06-28)
1 km E Rheurdt (pop 6,669 ; local time 11:58:22.3 2011-06-28)


melden
Anzeige
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2011

29.06.2011 um 11:18
@rumpelstilzche


Hier in Deutschland sind auch kleinere Beben relevant



RV


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge