Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

144 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pferde, Dressurreiten, Military ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 10:13
@amalia1

Ja natürlich, diese Fälle kenne ich auch. Jedoch ist dies auch bei den sog. Freizeitreitern der Fall. Denn diese sind meist weitaus schlimmer. Ich wurde selbst schon von einer Dame im Stall angesprochen ob ich ihr Pferd nicht ausbilden möchte. Klar ich habs versucht jedoch hatte das Pferd nicht den Willen es zumachen. Also hab ichs ihr erklärt und sie meinte knallhart zu mir , ich solle ihn dazu bringen es zutun.

Also nicht nur Turnierreiter können so sein und von ihren Pferden durch Qualen etwas abverlangen.


1x zitiertmelden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 10:23
Zitat von ms_bundyms_bundy schrieb:Also hab ichs ihr erklärt und sie meinte knallhart zu mir , ich solle ihn dazu bringen es zutun.
Boah wenn ich sowas lese oder höre dann könnte ich flippen und die leute alle verprügeln!
Solche Menschen düften überhaupt kein Tier haben oder halten bzw. besitzen!!!
Oh man...dann kann aber auch wirklich aggro werden!


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 10:28
@xpq101

Jap so sehe ich das auch. Das sind genau solche Menschen, warum wir so einen schlechten Ruf besitzen.


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 10:32
@ms_bundy

richtig und das sind menschen die niemals richtig ein beziehung zu einem tier aufbauen können, geschweige das Tier zu verstehen.


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 10:34
@xpq101

Ja und das ist sehr sehr schade. Etwas schöneres gibt es nicht , ohne Zwang ein Pferd zu haben und zu wissen er liebt es mit einem zu arbeiten. Und geniesst es wenn man ohne Sattel oder Zaumzeug über die Felder galoppiert.

Leider sehen kaum welche, die auch in hohen Klassen reiten, ihre Tiere so an wie man es sollte.

Kaum jemand reitet mit seinem Pferd aus - Verletzungsgefahr zu hoch. Oder mit anderen Pferden auf die Wiese dürfen diese Pferde schonmal garnicht .

Traurig.


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 10:41
ja da stimme ich dir voll und ganz zu!
Wir hatten mal zwei Pferde bei uns auf den Hof (End Ponny (Dressur und ausreiten) und ein Haflinger (Kutsche und ausreiten). ich habe auf den Weg zur Weide auch schon einen ab bekommen oder wurde gebissen. Sicher schimpft man dann aber im grunde genommen muss man sich immer auch an die eigene Nase fassen. Gerade bei Tieren sollte man immer erst mal bei sich anfangen den Fehler zu lokalisieren. Okay der Haflinger (Poldy) war ein frechdachs und hatte es auch sehr gut drauf die anderen Pfered zu ärgern.


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

25.08.2012 um 12:41
Ja das kenne ich . Ich besitze unter meinen Pferden zwei Hengste . Einer ist auch zum Decken. Und da kann man einiges schonmal abbekommen. Aber das bietet einem niemals den Grund einem Tier Gewalt zuzufügen. Das Pferd weiss wann man schimpft und was es nicht darf. Dumm sind diese Wesen keinesfalls.

@xpq101


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

27.08.2012 um 10:57
jegliche art von Sport auf oder mit Tieren ist Tierquellerei.... verdammt nochmal, ich habs auch meiner Cousine gesagt, die macht springreiten, die soll doch selbst über den scheiss hüpfen...

Meine güte, die hockt nur auf dem pferd, aber den sport macht eig. nur das pferd, die anerkennung bekommt aber sie. ist doch echt ne verarsche. und kommt mir jetzt nicht mit, der gaul bekommt auch anerkennung, ich sah keinen der dem gaul gratulierte... nur ihr.


1x zitiertmelden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

27.08.2012 um 11:10
Zitat von kerzekerze schrieb: ich sah keinen der dem gaul gratulierte... nur ihr.
Meinst Du, der Gaul macht sich was draus, wenn dem gratuliert wird? Ich bitte Dich... den Pferden geht es am Allerwertesten vorbei, ob die Anerkennung für irgendwelche Leistungen bekommen, oder nicht. Die wollen nur gut behandelt werden. Punkt. Und solange das gewährleistet ist, sehe ich im Pferdesport absolut überhaupt nichts negatives.
- Dass dies allerdings erschreckend oft nicht der Fall ist, ist mir durchaus bewusst, steht allerdings hier auf einem anderen Blatt. Mir ging es jetzt einzig und allein um Deine Aussage, dass niemand den Gäulen gratuliert - was auch völliger Humbug wäre, sie verstünden es eh nicht.


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

27.08.2012 um 11:27
@Splitter
aber rennen und hüpfen dürfen sie und verliert man, ist natürlich der gaul schuld... wie gesagt, die sollen selber im kreis rennen und über den kack hüpfen.


1x zitiertmelden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

27.08.2012 um 11:38
Zitat von kerzekerze schrieb:und verliert man, ist natürlich der gaul schuld...
Was denen ebenfalls nichts ausmacht. Solange man sie anständig behandelt.
Denen ist es Jacke, ob ich mich nach einem gescheiterten Turnier zu meinen Kollegen an die Bierbude hänge, den Gaul noch am Zügel und neben mir stehen hab und dann lautstark bei den anderen verkünde, wie scheiße mein Pferd doch eigentlich ist, was es alles nicht kann und dass es das nächste Mal direkt zum Abdecker kommt, wenn's nochmal sowas verbockt.
Wenn ich dem danach ne Möhre zustecke, ist es glücklich. Überhaupt gar kein Problem.


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

28.08.2012 um 22:15
bei uns in der nähe gibt es 1 mal im jahr ein kleines turnier bei dem gerten sporen usw.verboten sind...ist eig. nur für kinder damit diese lernen dass man auch ohne solche ,,hilfsmittel" erfolgreich sein kann...die teilnehmer sind meiner meinung nach viel besser gewesen als leute auf anderen turnieren mit gerte und sporen...und die tiere wesentlich entspannter...


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

29.08.2012 um 21:19
Beim reiten geht es ja auch in erster Linie darum , mit dem Pferd im Einklang zu sein. Nur was heutzutage mit den Tieren gemacht wird , geht garnicht. Alleine der Rennsport die Tiere sind doch teilweise schon mit 4 Jahren im Eimer und wenn sie kein Geld mehr einbringen kommen sie zum Schlachter :-( . Auch auf den Turnieren kommt mir die Galle hoch überall sieht man nur noch Rolkuhr . Die Tiere bekommen garnicht mehr die Möglichkeit gelassen zu gehen. Und zum Thema Sporen brauch man auch nichts mehr sagen es heißt nicht umsonst " Man muss sich die Sporen verdienen " und denn beobachtet man immer wieder Menschen ohne ruhiges Bein die ihren Pferden immer schön in den Bauch bohren. Geht garnicht :-(


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

29.08.2012 um 21:55
Pferdesport suckt total.

Und zwar die ganze Palette, egal ob Dressur, Springreiten oder Rennen.

Es ist mit absoluter Sicherheit NICHT einmal annähernd natürlich, dass hochgezüchtete Gäule in Arenen mit lärmenden Zuschauern über hohe Hindernisse springen, seltsame Tricks ausführen oder wie die verrückten in einer Kreisbahn herumgehetzt werden.

Auch die Behandlung ist oft nicht gut, sondern hart.


Pferde sollten weitgehend frei gehalten oder frei leben können und in Ruhe gelassen werden. Meine Meinung.


2x zitiertmelden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

31.08.2012 um 15:42
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Pferde sollten weitgehend frei gehalten oder frei leben können und in Ruhe gelassen werden. Meine Meinung.
so sehe ich das auch ... sollen sie doch selber Rennen , Springen und drauf Wetten ..


1x zitiertmelden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

31.08.2012 um 17:57
Wieder einmal endlos viele Kommentare von Leuten, die absolut null Ahnung haben.


hach wie schööööööööööööön :D


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

31.08.2012 um 18:26
@Kc
Wenn ich mir mal erlauben darf, das ein wenig auseinanderzupflücken...
Zitat von KcKc schrieb:Es ist mit absoluter Sicherheit NICHT einmal annähernd natürlich,
Gut möglich, dass nachfolgendes "nicht natürlich" ist - aber wieso sollte es das sein, solange sich dieses "nicht natürliche" auf einer Eben abspielt, die dennoch keinen allgemeinen Schaden anrichtet? (Schwarze-Schafe-Argumente gelten hier nicht)
Zitat von KcKc schrieb: dass hochgezüchtete Gäule in Arenen mit lärmenden Zuschauern über hohe Hindernisse springen,
Was ist daran verwerflich? Was macht Dich so sicher, dass es für diese Pferde dort - überspitzt ausgedrückt - "eine Qual" ist? Ich bezweifle, dass Dir das mal eins von den Viechern geflüstert hat.
Zitat von KcKc schrieb: seltsame Tricks ausführen
Was genau ist hier mit "seltsame Tricks" gemeint? Ist da die Rede von der Dressur? Bei allem Respekt aber genau DAMIT solltest Du Dich dann vielleicht doch ein wenig auseinander setzen, bevor Du dies als "seltsame Tricks" abstempelst und als "unnatürlich" hinstellst. Ich erkläre Dir gerne ausführlicher, warum genau diese Disziplin im Reitsport die wichtigste und vor allem gesündeste und somit die Basis für "in Arenen mit lärmenden Zuschauern über hohe Hindernisse springen" und "wie die Verrückten in einer Kreisbahn herumgehetzt werden" ist.
Zitat von KcKc schrieb:oder wie die verrückten in einer Kreisbahn herumgehetzt werden.
"hetzen" ist relativ. Ebenso wie "hoch" oder "seltsam".


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

31.08.2012 um 18:28
Zitat von LichtstrahlLichtstrahl schrieb:so sehe ich das auch ... sollen sie doch selber Rennen , Springen und drauf Wetten ..
*räusper* Tun wir das nicht schon?


melden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

31.08.2012 um 22:05
@Splitter

Pferde sind Fluchttiere mit hervorragendem Gehör.

Was glaubst du wohl, warum ein Wildpferd sofort abhauen würde, wenn du schreiend auf dieses zuläufst?

Es ist widernatürlich, dass die Tiere dazu gezwungen werden, in für sie vermutlich extrem lauten Arenen aufzutreten.


Wenn du denkst, das gefällt denen, dann denkst du vermutlich auch, dass Zirkuselefanten Spaß an ihren Auftritten haben. Das möchte ich mehr als stark in Zweifel ziehen.

Stichwort Hetzen:

Ja, für mich ist es allerdings hetzen, wenn die Tiere auf der Kreisbahn angetrieben, angeschrien und gar geschlagen werden, damit sie so schnell wie möglich rennen.

Und das finde ich eine klare Sauerei.


Man möge diese Tiere in Ruhe ihre Natur lassen und sie nicht zur Belustigung gegeneinander antreten lassen.


1x zitiertmelden

Pferdesport, Geld, Macht, Tierquälerei?

31.08.2012 um 23:10
@Kc
Vorab: Schade, dass Du Dich mit der Thematik scheinbar nur oberflächlich - wenn überhaupt - auseinander gesetzt hast. Aber nun gut... das ist ja öfters mal so.
Zitat von KcKc schrieb:Pferde sind Fluchttiere mit hervorragendem Gehör.
Korrekt.
Zitat von KcKc schrieb:Was glaubst du wohl, warum ein Wildpferd sofort abhauen würde, wenn du schreiend auf dieses zuläufst?
Auch, wenn es wohl eine rhetorisch gemeinte Frage darstellt, ich antworte trotzdem mal sinnvoll darauf: Die Betonung liegt auf "Wildpferde" - bei denen ist es allerdings korrekterweise um "verwilderte Pferde" handelt. Diese "Wildpferde" sind den Umgang mit Menschen kaum bis gar nicht gewohnt und kennen ihn auch nicht. Und wenn man etwas nicht kennt, macht es einem erst einmal Angst. Ich denke, das dürfte klar sein.
Demnach ist es eine völlig normale Reaktion, wenn ein "Wildpferd" in so einer Situation die Flucht ergreift.
Bei unseren allgemein bekannten Hauspferden sieht das schon ganz anders aus.
Diese werden gleich nach der Geburt schon mit uns Menschen und "unserer Welt" konfrontiert. Sie wachsen damit auf. Sind es gewohnt. Und kennen uns und das, was uns umgibt. Somit macht es ihnen keine Angst, wenn wir beispielsweise "auf ihnen rumturnen" - Stichwort: Voltigieren

Es ist demnach also eine Sache der Gewohnheit. Nicht mehr und nicht weniger.
Zitat von KcKc schrieb:Es ist widernatürlich, dass die Tiere dazu gezwungen werden, in für sie vermutlich extrem lauten Arenen aufzutreten.
Es ist ein Unterschied, ob von der Natur unserer hochgezüchteten Hauspferde die Rede ist, oder von der, der sog. "Wildpferde".
Ergo: Es ist nicht widernatürlich, dass diese Tiere - bei denen es sich übrigens um Hochleistungssportler handelt, wenn sie auf solchen Turnieren unterwegs sind - dieses hier tun:

https://www.youtube.com/watch?v=LHK0yzIUEKo

Vermutlich schweben Dir nämlich ähnliche Bilder vor Augen.

Zudem ist "gezwungen" durchaus relativ. Denn auch hier ist es nichts weiter, als eine Sache der Gewohnheit. Diese Pferde kennen es nicht anders. Sie haben es von klein auf gelernt, wurden darauf vorbereitet und täglich damit konfrontiert.

Nicht umsonst geht es ehemaligen Sportpferden, die irgendwann in Rente gehen, von heute auf morgen drastisch schlechter.
Man munkelt, es soll dieses Phänomen sogar bei Menschen geben, die jahrelang dieselbe Arbeit ausgeführt haben und dann in den Ruhestand gehen. Langeweile, Unterforderung und Verwirrtheit sind da nur einige Stichwörter. Nicht anders geht es nämlich solchen Pferden.
Demnach dürfte es legitim sein, dass diese heldenhafte Vorstellung, geschundene Pferde in einer Nacht- und Nebelaktion aus ihren Boxen zu befreien und in die Wildnis zu entlassen, völliger Schwachsinn ist. Allein schon deswegen, weil 90% dieser Tiere bereits nach wenigen Tagen elendig eingehen würden.
Und da schließt sich der Kreis: Es wäre widernatürlich, unser heutigen Pferde so zu halten, wie es in Deinen Augen natürlich wäre. Sprich: Sie raus in die vermeintliche Freiheit zu jagen und einfach "laufen zu lassen". Tricky, tricky... sowas komplizierteres aber auch.
Zitat von KcKc schrieb:Wenn du denkst, das gefällt denen, dann denkst du vermutlich auch, dass Zirkuselefanten Spaß an ihren Auftritten haben. Das möchte ich mehr als stark in Zweifel ziehen.
Wenn diese Elefanten womöglich noch im Zirkus aufgewachsen sind: Ja, ich denke, dass es ihnen gefällt.
Warum? Ganz einfach: Gewohnheit. Wenn ich die Freiheit nicht kenne, kann ich sie nicht besonders missen.
Zitat von KcKc schrieb:Ja, für mich ist es allerdings hetzen, wenn die Tiere auf der Kreisbahn angetrieben, angeschrien und gar geschlagen werden, damit sie so schnell wie möglich rennen.
Zugegeben. Der Gebrauch einer Peitsche (bei denen im Rennsport wohlgemerkt eine sog. "Klappe" vorgeschrieben ist) ist heftigst umstritten und es wird allseits über einen gänzlichen Verbot diskutiert. Fakt ist jedoch, dass die Verwendung einer solchen Rennpeitsche selten bleibende oder selbst generell sichtbare Schäden hervorruft. Dennoch bin ich der Meinung, dass Pferde weit mehr "abkönnen", als wir vermuten. Man muss sich dazu nur einmal ihre Verhalten in der Herde ansehen. Da wird mit den Zähnen gekrault - und blutig wird es auch nicht selten.
Es sind eben Tiere - keine verweichlichten Menschen.
Zitat von KcKc schrieb:Man möge diese Tiere in Ruhe ihre Natur lassen und sie nicht zur Belustigung gegeneinander antreten lassen.
Das ist eine persönliche Meinung, wo Gegenargumente gänzlich unangebracht wären. Daher lasse ich das mal so stehen.
Allerdings eine Frage: Siehst Du das im Bezug auf uns Menschen auch so?


Abschließend möchte ich noch einmal mein persönliches Statement abgeben:

Deine Meinung und Einstellung kann ich durchaus nachvollziehen und verstehen. Und grundlegend hast Du auch Recht, mit dem was Du sagst.
Allerdings ist es diese Verallgemeinerung und dieses "alle über einen Kamm scheren", was mich enorm stört.
Ich wage einfach mal zu behaupten, dass Du im Pferdesport und generell in der "Pferde-Szene" nicht aktiv bist. Demnach bist Du ein Laie und hast keine Ahnung vom Fach.
Und dann einer ganzen Menge Leuten, die diesem Sport nachgehen, dieser Szene angehören und im Gegensatz zu einem selbst, wirklich Ahnung haben, zu unterstellen, das, was sie dort täten wäre "eine klare Sauerei"... ich denke, das ist mehr als unangebracht.


1x zitiertmelden