weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Quake Watch 2012

1.008 Beiträge, Schlüsselwörter: Erdbeben
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 14:39
wenn der Stiefel sich ablöst könnte es doch sein.., dass er ohne ausreichend Halt ins Meer kippt und damit ein Megatsunami ausgelöst wird.
hm, oder???
LG


melden
Anzeige

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 15:13
@leserin

Wenn dann gibt es durch ein Erdbeben einen Unterwasservulkanausbruch und eine Mega -Tsunami:


Tsunami vor Italien möglich

Vor Italiens Südküste scheint eine Zeitbombe in Form eines Unterwasser-Vulkans zu ticken.

Marsili ist voller Magma und hat instabile Wände, erklärt ein Experte die hohe Tsunami-Wahrscheinlichkeit in dieser Region.

Für die Südküste Italiens besteht nach Einschätzung eines bekannten Vulkanologen erhöhte Tsunami-Gefahr. Die Wände des Mount Masili, des größten europäischen Unterwasservulkans, seien instabil, zitierte die Zeitung "Corriere della Sera" den Präsidenten des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie, Enzo Boschi. Der Mount Masili liegt zwischen Sizilien und dem italienischen Festland.

http://www.n-tv.de/wissen/Tsunami-vor-Italien-moeglich-article800417.html

http://nachrichten.t-online.de/fuer-italiens-suedkueste-besteht-erhoehte-tsunami-gefahr/id_41170572/index

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Unterwasservulkan-bedroht-Sueditalien/story/11594198

Vielleicht wird Er durch die Erdbeben jetzt instabil und bricht. Dann würde es eine Megatsunami geben! Der Vulkan ist instabil!


melden
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 16:12
@leserin


Video Seite 33 hier im Thread vom 29.5.12, 11.53 Uhr




RV


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 17:16
Oh meine Güte, wir werden alle sterben!!!


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 17:28
Dem Ausbruch am Montag seien mehrere heftige Erdbeben vorausgegangen, berichteten Einwohner in Nuku'Alofa. Die 170 Inseln von Tonga liegen im pazifischen "Feuerring" mit besonders intensiver geologischer Aktivität, der sich von Chile über Vanuatu bis nach Alaska erstreckt.
Quelle:
http://www.welt.de/wissenschaft/article3404339/Vulkan-am-Meeresboden-loest-Erdbeben-aus.html

---- vielleicht sind deswegen lauter Erdbeben in Italien.., vielleicht wegen Marsili .. ?

@Klausbaerbel ich find das daneben was Du schreibst ..., meine halbe Familie lebt dort unten. lass das mal

danke

LG Euch


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 17:37
@leserin

Das tut mir Leid für Deine Familie dort.

Aber wenn ich diese ganze Panikmache und "Vorhersagen" von Laien hier lese, kann ich nicht umhin. Zumal von den diversen "Vorhersagen" noch nicht eine Einzige eingetroffen ist.

Solchen Leuten sollte man eher auf die Füße treten.

Das führt nämlich dazu, daß einige Menschen anfangen in jedem Rülps der Erde den Weltuntergang zu sehen.

Italien wird nicht kentern und im Meer versinken.

Italien war und ist schon immer Erdbebengebiet, weil es an der Trennstelle Afrika-Europa liegt und von Afrika gegen Europa gedrückt wird. Deswegen gibt es ja die Alpen.

Der unterseeische Vulkan nördlich von Sizilien war und ist eine ständige Bedrohung, der durchaus einen Tsunami auslösen kann.

Weiterhin gibt es noch mehr Vulkane in Italien, die jederzeit ausbrechen können.

Das ist aber jetzt nicht akuter als zuvor oder in Zukunft.

Und was soll ein Vulkan im Pazifik mit Erdbeben in Italien zu tun haben?


melden

Quake Watch 2012

31.05.2012 um 18:06
@leserin

Hier hab ich noch ein Video gefunden: Auch interresant. Mach Dir aber trotzdem keine Sorgen. Es wird nicht passieren. :-) Das meine ich ernst :-) :-) :-) Kopf hoch.

http://m.youtube.com/#/watch?desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3D8LQpPtj8EIY&v=8LQpPtj8EIY&gl=DE


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

01.06.2012 um 12:47
danke @Jantoschzacke

LG Dir


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:09
Magnitude Mw 6.0
Region SALTA, ARGENTINA
Date time 2012-06-02 07:52:53.0 UTC
Location 22.02 S ; 63.55 W
Depth 513 km
Distances 474 km S Santa cruz (pop 1,342,604 ; local time 03:52:53.0 2012-06-02)
134 km SE Tarija (pop 159,269 ; local time 03:52:53.0 2012-06-02)
16 km E Yacuíba (pop 82,803 ; local time 04:52:53.0 2012-06-02)

http://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=271277


ausserdem kommt es in Italien nicht zur ruhe
es gibt dort einige beben um die stärke M.2.5


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:12
@Ferraristo
Ferraristo schrieb:Depth 513 km
Ob man da überhaupt was gemerkt hat?


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:13
@A38O
wahrscheinlich nicht
aber wenn man das noch so deutlich aus der tiefe messn konnte muss es recht stark gewesen sein


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:15
@Ferraristo
Ferraristo schrieb:aber wenn man das noch so deutlich aus der tiefe messn konnte muss es recht stark gewesen sein
Ja, klar - Sensoren kriegen schon etwas mehr mit als der Mensch selbst. Das ist ja wie bei den 2.5-Beben, die es täglich unzählige Male gibt und die auch in Deutschland keine Seltenheit sind. Würde das nicht irgendwo stehen, würde man gar nicht wissen, dass es solche Beben gab. ;)


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:16
@A38O
dass ist mir auch klar
man bekommt heute auch mehr mit als früher


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:18
@Ferraristo
Ferraristo schrieb:man bekommt heute auch mehr mit als früher
Und das führt ja leider dazu, dass viele Menschen denken, dass es immer mehr Beben gibt.


melden

Quake Watch 2012

02.06.2012 um 19:20
@A38O
ja leider
das kann man auch darauf zurück führen das die meisten menschen gar kein richtiges wissen in dem bereich haben, obwohl man das in der schule lernt


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

04.06.2012 um 12:26
Partielle Mondfinsternis am 4. Juni 2012
Die Mondscheibe berührt den Halbschatten der Erde um 10:46.5 Uhr MESZ). Um 11:59.3 Uhr MESZ erfolgt der Eintritt des Mondes in den Kernschatten. Der Höhepunkt der Mondfinsternis wird um 13:03.2 Uhr MESZ erreicht, die partielle Finsternis endet schliesslich um 14:07.1
Magnitude 6.4 - SOUTH OF PANAMA, Monday, June 04, 2012 at 03:15:24 UTC,


ob die Party noch im Gange ist oder doch vorbei, werden wir in diesem oder nächstem Tag sehen.


melden
slm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

04.06.2012 um 13:05
Der Mond war`s also?

Da bin ich aber beruhigt, hatte schon ein gaaanz schlechtes Gewissen. Mir ist nämlich mein Fernglas runtergefallen und jetzt seh ich nur noch Doppelbilder damit und überhaupt vergrößert es auch nicht mehr richtig... So ein Mist...

Aber wenigstens bin ich es nicht gewesen, in Panama. Glück im Unglück. Was für ein Tag...


Anscheinend auch kein Tsunami, um beim Thema zu bleiben...


melden

Quake Watch 2012

04.06.2012 um 18:23
leserin schrieb am 31.05.2012:wenn der Stiefel sich ablöst könnte es doch sein.., dass er ohne ausreichend Halt ins Meer kippt und damit ein Megatsunami ausgelöst wird.
hm, oder???
Kaum, immerhin drückt die Afrikanische Platte nach Nordosten unter die Eurasische, die Bewegung geht in genau die falsche Richtung. Vorher landet Bologna da wo heute Venedig liegt. Aber wohl erst in paar hunderttausend Jahren, wenn nicht Millionen.


melden

Quake Watch 2012

04.06.2012 um 19:03
@jojo72 Stimmt nicht ganz eine Besonderheit bei den beiden Platten ist der Unterschiedliche Schub. ein Teil geht unter und ein anderer Teil geht über die eurasische Platte. Welcher Bereich wo genau hinschiebt, müsste ich erst nachsehen aber gerade die letzten Beben in der Poebene waren indirekt eine Folge dieser zweigeteilten Schiebung. Ich glaube der Apenin kommt durch die Unterschiebung der Afrikaplatte und die Alpen durch den umgedrehten Vorgang.


melden
Anzeige

Quake Watch 2012

04.06.2012 um 20:43
@aaljager


Stimmt teilweise, spannend. Bricht auseinander und driftet nach NO und N. Mal gegoogelt, wirklich spannend:
17.07.2008

Zerreißprobe für Italien
Plattentektonik wird die Halbinsel stark verändern

Von Thomas Migge

Geophysik. - Italien gehört zu den geologisch aktivsten Ländern Europas. Hier stößt die afrikanische mit der eurasischen Platte zusammen, und entsprechend dynamisch ist die Erdoberfläche. In 100.000 Jahren wird Sizilien keine Insel die Adria kein Meer mehr sein.

Italien ist das vulkanologisch aktivste Land Europas. In Mittel- und Süditalien brodelt das Magma und drückt Gesteinsmassen nach oben. Die tektonische Erdplattenbewegung - die Verschiebung der afrikanischen Platte nach Norden - machen auch ihrerseits den italienischen Untergrund noch unsicherer. Erdbeben, zusammenstürzende Gebäude und das Driften tektonischer Platten sind die Folge. Sizilien zum Beispiel. Die Insel bricht aufgrund der unterirdischen Bewegungen langsam aber sicher auseinander: Catania und die Ostküste bewegen sich nach Norden und Westsizilien nach Nordosten. Dieses Driften wird nicht nur Sizilien, sondern ganz Italien in Zukunft auseinanderreißen. Aus diesem Grund haben italienische Geologen die Plattentektonik einmal genau untersucht: was driftet wohin und mit welcher Schnelligkeit? Antworten auf diese Fragen liefert nun das Projekt Ring: Rete integrata nazionale GPS, nationales integriertes GPS-Netz. Dazu Giulio Selvaggi, Geologe am nationalen geophysikalischen und vulkanologischen Institut INGV . .......


In einer fernen Zukunft - die die an dem Projekt beteiligten Experten allerdings schon jetzt mit Computerbildern simulieren können. Die nur wenige Kilometer schmale Meeresenge zwischen Sizilien und Kalabrien wird in mehr oder weniger 100.000 Jahren wasserfrei sein. Der Meeresgrund wird sich heben und Ostsizilien an das kalabresische Festland heranrücke. Die Folge: ein Tal ohne Wasser, und Reisende werden zu Fuß Sizilien erreichen können. In zehn Millionen Jahren wird das jetzt wie eine Halbinsel ins Mittelmeer ragende Italien in den benachbarten Balkan aufgehen. Nur die Insel Sardinien bleibt da, wo sie sich derzeit befindet. Italiens zweitgrößte Insel hat sich während des vierjährigen Forschungszeitraums nicht um einen einzigen Millimeter bewegt. Vermutet wird, dass das geologische Deckmaterial Sardiniens besonders tief mit Richtung Erdmitte reichenden Gesteinsmassen verbunden ist, die es vor dem Abdriften schützen.
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/818339/

http://esamultimedia.esa.int/docs/edu/EO/EO_topic09_DE.pdf

Das PDF ist noch genauer. Einiges los da unten.


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Holzwurm?13 Beiträge
Anzeigen ausblenden