Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Quake Watch 2013

304 Beiträge, Schlüsselwörter: 2013, Erdbeben, Tsunami, Quake, Watch, Magnitude, Sentex
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2013

13.04.2013 um 10:52
in Japan gab es wieder ein schweres Erdbeben gestern abend. Die Angaben über Mag sind widersprüchlich, irgendwo zwischen 5,8 und 6,3.

http://derstandard.at/1363707846456/Schweres-Erdbeben-in-Japan-Mindestens-24-Verletzte


melden
Anzeige

Quake Watch 2013

14.04.2013 um 19:25
Japan-Erdbeben erschüttert Fukushima

Tokio – Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat die japanische Präfektur Fukushima erschüttert. Der Betreiber des Atomkraftwerks, Tepco, erklärte, es gebe keine „Anomalie” in der Atomanlage. Im März 2011 wurde durch ein Erdbeben der Stärke 9 und einen anschließenden Tsunami eine schwere Atom-Katastrophe ausgelöst.


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 13:12
7,8 mag im östlichen Iran!

http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/recenteqsww/Quakes/usb000g7x7.php

Mag: 7,8

Zeit: Tuesday, April 16, 2013 at 10:44:13 UTC
Koordinaten: 28.056°N, 62.080°E
Tiefe: 15,2 km


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 13:50
mittlerweile Tiefe auf 82 km korrigiert und somit weniger punktuelle Energie rund ums Epizentrum!


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 14:00
@MrUncut
Dachte ich mir dass das vor ein paar Wochen der Stärke 6,6 wohl nur ein art Vorbeben war


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 14:28
@Niederbayern88

möglich....zumindest ist die Regio tektonisch aktiv!

Behörden befürchten hunderte Tote, aber man muss abwarten, bis erste Meldungen aus der Region kommen!


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 14:33
@MrUncut
Zumindest kann ich sagen, dass der Ort wo das beben war unbewohnt ist. ALso mitten in der Wüste


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 14:36
@Niederbayern88

naja, eine paar Städte sind schon in der Nähe und die Tiefe des Bebens spricht dafür, dass die Energie auf ein relativ großes Gebiet abgewälzt wurde!


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 14:38
@MrUncut
Stimmt. Die Tiefe von ca 82km habe ich nicht berücksichtigt auf die Öberfläche.

Hab auf Google Earth das unmittelbare Gebiet mir angeschaut und eben da meistens nur Ödland gesehen.

ABer 8.0 ist schon stark für Iran


melden

Quake Watch 2013

16.04.2013 um 14:39
jop...Khash befindet sich nur ca 90 km vom Epizentrum weg...soweit ist das nicht und wie gesagt, bei der Tiefe ist das nicht viel weniger Energie als über dem unmittelbaren Epizenter!


melden

Quake Watch 2013

17.04.2013 um 12:00
Viele kleinere Beben @ SOUTHWESTERN RYUKYU ISLANDS, JAPAN

Sieht alles danach aus, als würds da bald mit einer größeren magnitude krachen.


melden

Quake Watch 2013

17.04.2013 um 19:18
Erdbeben 6,8 Papua-Neuguinea


Ein schweres Erdbeben hat am Mittwoch den Pazifikstaat Papua-Neuguinea erschüttert.

Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS hatte das Beben eine Stärke von 6,8. Das Epizentrum lag demnach 19 Kilometer östlich der kleinen Stadt Aitape an der Nordküste des Landes. Das Beben ereignete sich den Angaben zufolge gegen neun Uhr Ortszeit (1 Uhr MESZ).

Das Pazifik-Tsunami-Warnzentrum warnte nicht vor einem zerstörerischen Tsunami, aber vor möglichen kleineren Tsunamis in einem Umkreis von hundert Kilometern um das Epizentrum. Die Behörden in der Gegend sollten entsprechende Vorkehrungen treffen, hieß es.

Möglichkeit starker Schäden besteht
Das australische Institut Geoscience erklärte, etwa 60 000 Menschen lebten in der betroffenen Gegend, in der es auch abgelegene Dörfer gebe. Die Erschütterungen seien sehr stark gewesen, daher bestehe die Möglichkeit starker Schäden.

Papua-Neuguinea liegt auf dem Pazifischen Feuerring, an dem mehrere Kontinentalplatten aneinanderstoßen. Daher sind Erdbeben dort keine Seltenheit.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2013

18.04.2013 um 10:49
Um noch mal auf das Erdbeben im Iran zurück zu kommen. Obwohl das Epizentrum in einer dünn besiedelten Gegend war, sind doch erstaunlich viele Menschen umgekommen, die Zahl dürfte sich noch erhöhen. Speziell in Pakistan sind die Schäden groß. Das Ereignis fand in der Grenzregion zwischen Iran und Pakistan statt.

http://www.reisecharts.de/2013/04/17/erbeben-iran-2013-pakistan-aktuell/


melden
melden

Quake Watch 2013

19.04.2013 um 06:59
Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert Japans Norden
Keine Tsunami-Warnung

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 hat am Freitag den Norden Japans erschüttert. Eine Tsunami-Warnung erfolgte nach Angaben von Seismologen aber nicht. Wie die US-Erdbebenwarte Geological Survey mitteilte, befand sich das Epizentrum des Erdbebens in 122 Kilometer Tiefe in der Nähe der russischen Kurilen-Inseln. Berichte über mögliche Opfer oder Schäden lagen zunächst nicht vor.

http://www.welt.de/newsticker/news2/article115421897/Erdbeben-der-Staerke-7-2-erschuettert-Japans-Norden.html


melden

Quake Watch 2013

19.04.2013 um 11:58
@Jantoschzacke
Na hoffentlich war dann das nachbeben von 5,7 das stärkste nachbeben


melden

Quake Watch 2013

20.04.2013 um 08:47
Erdbeben der Stärke 7 in China

Starke Erdstöße reißen die Menschen im Westen der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas aus dem Schlaf: Ersten Berichten zufolge fordert das Beben in der leidgeprüften Region mindestens 28 Todesopfer. Die Naturkatastrophe weckt traumatische Erinnerungen.

Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Morgen die Menschen im Südwesten Chinas aufgeschreckt. Das Epizentrum des Bebens lag chinesischen Angaben zufolge in der Region Ya'an im Westen der Provinz Sichuan in etwa 13 Kilometern Tiefe.

Die Erschütterungen seien noch in der 140 Kilometer entfernten Provinzhauptstadt Chengdu zu spüren gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. Bei der Angaben der Stärke des Bebens berief sich Xinhua auf die staatlich-chinesische Erdbebenwarte.

Lokale Behörden sprachen wenige Stunden nach dem Beben von mindestens 28 Toten und über 100 Verletzten. Zudem habe es mehr als 10 Nachbeben gegeben. In einzelnen Berichten war allerdings auch von mehreren hundert möglichen Todesopfern die Rede.

Viele Menschen wurden von dem Beben im Schlaf überrascht und liefen in Panik auf die Straße. Allein im Großraum Chengdu leben rund 11 Millionen Einwohner. Erste Bilder aus der Unglücksregion zeigten teils erhebliche Gebäudeschäden.

Chinesische Medien zitierten einen Einwohner Chengdus, der vom 13. Stock eines Gebäudes aus sah, wie Ziegel von umliegenden Häusern flogen. Ein Bewohner der mehrere hundert Kilometer weiter östlich gelegenen Megastadt Chongqing mit 30 Millionen Einwohnern berichtete, wie Lampen schwankten und das Wasser in seinem Fischglas sich heftig bewegte.

Große Schäden erwartet

Die US-Erdbebenwarte (USGS) hatte die Stärke des Bebens anfangs mit 6,9 angegeben, stufte sie dann jedoch auf 6,6 zurück. Die US-Experten rechneten mit "Schäden großen Ausmaßes". Laut Xinhua wurden umgehend 2000 Soldaten in das Unglücksgebiet entsandt, um die dortigen Rettungskräfte zu unterstützen.

Die Angst in der Region vor einer neuen Naturkatastrophe ist groß: Im Mai 2008 hatte die dicht besiedelte Provinz Sichuan eines der schlimmsten Erdbeben der vergangenen Jahrzehnte mit bis zu 80.000 Toten und etwa 18.000 Vermissten erlebt. In vielen Städten Chinas gilt die Bausubstanz häufig als mangelhaft und nicht erdbebensicher. Beim Einsturz öffentlicher Gebäude wie Schulen und Kindergärten waren überproportional viele Kinder ums Leben gekommen.

http://www.n-tv.de/panorama/Starkes-Beben-erschuettert-China-article10509681.html


melden

Quake Watch 2013

20.04.2013 um 08:48
@Niederbayern88

Ich glaube die Spannungen erntladen sich überall.


melden

Quake Watch 2013

20.04.2013 um 12:03
Jetzt sollen es schon 100 Todesopfer sein in China.


melden
Anzeige

Quake Watch 2013

20.04.2013 um 12:08
@Jantoschzacke
Was ich ich allerdings jetzt im allgemeinen Fragen muss.
Warum gibts immer vor allem in China so viele Todesopfer egal bei welcher Katastrophe auch immer...
Sicher da leben viele Menschen aber trotzdem...

Aber back to topic
Gab eh mehrere Nachbeben mit einer Stärke von 4,5
Hoffe es bleibt dabei. Aber ich bezweifle dass da nochmal ein starkes kommt


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden