Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Schlaflähmung
Seite 1 von 1

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

20.02.2018 um 01:55
Hallo miteinander! Seit geraumer Zeit habe ich mit dem Gedanken gespielt mein Problem zu veröffentlichen, nur wusste ich nicht, wie ich dies anonym tun könnte. Ich habe das Internet abgesucht und gefunden, dass Allmystery sich mit dem Thema befasst hat. Also habe ich mich entschlossen, das Ganze hier vorzutragen. Da ich gesehen habe, dass das Thema "Schlaflähmung" sowie "Schlafparalyse" unter der Rubrik "Schlaf" bereits erwähnt worden sind, bin ich zum Schluss gekommen, auch meine Erfahrungen hier zu teilen, um zu sehen, was ihr Allmystery-Teilnehmer davon halten werdet.
Also: Seit meinem 14. Lebensjahr leide ich wiederholt an Schlaflähmungen, die von äußerst unangenehmen Begleiterscheinung gekennzeichnet sind. Diese unangnehmen Träume habe nicht nur meinen Schlaf beeinträchtigt, sondern auch mein Wohlbefinden. Ohne gesunden Schlaf kein Ausruhen, ohne nächtliche Ruhe kein gesunder Lebensstil.
Nicht nur, dass ich im Allgemeinen schlecht schlafen kann, verfalle ich zudem wiederholt in eine Schlafphase , in der ich mich nicht bewegen kann und wie gelähmt bin. Diese Schlafphase lässt sich unter dem Oberbegriff "Schlaflähmung" zusammenfassen, über den bereits ausgiebig diskutiert und berichtet wurde. Die Schlaflähmung selbst gilt ja bereits als furchterregender Albtraum, der allen Betroffenen gleichermaßen zuwider ist.
Was bei mir jedoch dazukommt ist folgendes: Während ich mich mich in einer Lähmung befinde, empfinde ich meistens an einer bestimmten Körperstelle intensive Schmerzen. Meistens an den Extremitäten: An den Beinen, an den Armen und manchmal auch an den Schultern. Es fühlt sich an, als würde mir jemand eine Nadel in den Leib bohren. Ein messerscharfer Schmerz, den ich meistes auch noch nach dem Aufwachen spüre. Kürz
lich spürte ich ihn am Hinterkopf und als ich nach dem Aufstehen über die Stelle, an der ich das Stechen gespürt hatte, mit den Fingern fuhr, hat es immer noch ein bisschen weh getan. Hat hier jemand eine Erklärung dafür? Hat dieses Phänomen irgendetwas mit Hypnagogie zu tun ?


melden
Anzeige

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

20.02.2018 um 06:33
Amy-Marta schrieb:Schlaflähmung selbst gilt ja bereits als furchterregender Albtraum,
hi
nein gilt sie nich, das wissen dass die schlaflaehmung ungefaehrlich is, maxht schon eine andere erwartungshaltung.
ausserdem is sie keine schlafphase, sondern sowas wie ne begleiterscheinung.
waere super wenn du absaetze machst, der text war zum glueck nich so lang.

ich weiss nich wieso keiner bei dir auf die idee kam zu nem schlaflabor zu gehen, wenn du das schon seit 14. lebensjahr hast. oder du bist erst 15 und man nimmt das nich nich jn betracht.

wie gesagt, das wissen ueber die laehmung dass diese ungefaehrlich is, mindert


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

21.02.2018 um 17:32
Vielleicht hast du Muskelkrämpfe, das ist nicht selten. Regelmäßig etwas Magnesium kann da helfen, am besten Abends. Um sicher zu gehen, empfehle ich dir, Rücksprache mit deinem Arzt zu halten. Vielleicht sind es auch Nervenschmerzen. Ich würde das auf jeden Fall untersuchen lassen, wenn du schon so lange darunter leidest.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

21.02.2018 um 23:27
apart schrieb:nein gilt sie nich, das wissen dass die schlaflaehmung ungefaehrlich is, maxht schon eine andere erwartungshaltung.
ausserdem is sie keine schlafphase, sondern sowas wie ne begleiterscheinung.
Ich habe die Schlaflähmung stets als etwas Widerwärtiges und Abartiges empfunden und jeder, der auch Erfahrungen mit ihr gemacht hat, würde mir Recht geben.Selbst wenn das Phänomen medizinisch gesehen unbedenklich sein mag, habe ich mich nach jedem Erwachen aus einer Schlaflähmung beängstigt,bedroht und sogar erniedrigt gefühlt. Das Erlebnis selbst kann ja durchaus harmlos klingen, aber dem es nicht so ,während es gerade stattfindet. Wenn man sich nicht bewegen kann, jedoch noch bei Bewusstsein ist, dann ist zweifelsohne bedrohlich bis zum geht nicht mehr. Vor allem, wenn ich diese stechenden Schmerzen spüre.Also, ich habe immer versucht so gut wie möglich dagegen anzukämpfen, damit es so schnell wie möglich vorbei war.

Es hat begonnen, als ich ca. 14-15 Jahre alt und meine Famile aus unserer ersten Wohnung in Deutschland in eine neue umgezogen war. Ich hatte in unserer alten Wohnung noch nie an Schlaflähmungen gelitten, es hat in unserer neuen und (leider) auch noch jetzigen Wohnung angefangen. Ich werde dieses Jahr 31, dieser Alptraum sucht mich also seit bereits 16-17 Jahren heim. Ob die Schlaflähmungen irgendetwas mit unserer Wohnung zu tun haben könnten? Vielleicht ist die Luft hier so stickig oder die Wasserrohre in den Wänden sorgen für eine ungesunde Atmosphäre. Schimmel existiert jedoch nur im Bad. Eigentlich hatten wir vorgehabt auch aus dieser Wohnung nach einigen Jahren auszuziehen, aber es hat sich so ergeben, dass wir auch nach 17 Jahren immer noch hier wohnen. Soll ja bereits vorgekommen sein, dass in gewissen Gebäuden eine unsaubere Atmosphäre herrscht, die die Einwohner belastet.

Jedoch kann es auch sein, dass es nichts mit dem Gebäude, sondern eher etwas mit Stress und Erwachsenwerden zu tun hatte. Mit ungefähr 14 Jahren setzt ja die Pubertät ein und als Teenager hatte ich die Schläflähmung fast jede Nacht. In meinen Zwanzigern war es dann unterschiedlich, manchmal geschah es durchaus häufig, manchmal gab es zum Glück auch Pausen. Jetzt als Erwachsene hab ich es Gott sei Dank nur ein;-bis zweimal pro Monat.

Aber als ich ein Teenager war, da ging noch die Post ab! Fast jede Nacht diese eklige Schlafstarre und diese bohrenden Schmerzen. Als ich es zum ersten Mal erlitt, wusste ich echt nicht, was das sollte. Ich weiß noch, ich konnte mich nicht mehr bewegen und dann spürte ich es, dieses Stechen, beim ersten Mal befand es sich zwischen den Rippen, als ob mir jemand eine scharfe Nadel in die Haut rammen würde.

Ich erzählte niemandem davon , weil ich Angst hatte, dass man mich für verrückt halten könnte. Also wusste ich nicht, dass ich nicht die Einzige mit diesem Problem war. Doch dann habe ich, nachdem ich mit 19 Jahren zum ersten Mal einen privaten Computer besaß, nach Schlafstörungen gegoogelt und herausgefunden, dass eigentllich viele Menschen davon betroffen sind.


Die Wissenschaft unterscheidet ja zwischen hypnagoger Schalflähmung(dh. man erlebt die Paralyse während man aufwacht) und hypnapomoper Schlaflähmung, die wiederum beim Einschlafen stattfinden soll. Ich weiß aber nicht, wie die Schmerzen zusammen kömmen. Schmerz ist ja bekanntlich ein Warnsignal unseres Körpers, dass etwas nicht stimmt. Vielleicht hat sich der ganze Allltagsstress in stechende Schmerzen im Schlaf verwandelt.Schmerzen sind ja auch neurologisch bedingt.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

21.02.2018 um 23:35
@Amy-Marta
Hast du da auch Halluzinationen (also Traumartig) in der Phase?
Eine Bekannte von mir sagte sie hört in der Phase der Paralyse laute geräusche und sieht vereinzelt Dinge.

Ich habe so eine Phase nur sekundenweise aber selten.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

22.02.2018 um 17:25
Also gesehen habe ich ,denke ich mal,nicht viel. Ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern. Ich weiß ja nicht mal mehr, ob meine Augen geschlossen oder geöffnet waren. Woran ich mich jedoch ganz deutlich erinnere ist das Gefühl der Ohnmacht, das ich jedes Mal empfunden habe, als ich bemerkt habe, dass ich mich nicht mehr bewegen kann.

Was akustische Phänomene während der Lähmung anbelangt, so denke ich, dass ich mal ein Rauschen oder Säuseln wahrnehmen konnte.

Eine Episode fällt mir jedoch doch noch ein: Als ich im Studentenwohnheim gewohnt habe und den Müll rausbringen musste, war ich vom ganzen Treppensteigen ermüdet und habe mich kurz hingelegt, bin dabei in eine Schlaflähmung geraten und habe hinter mir ein Säuseln gehört (hörte sich an, als käme es aus der Ferne, das dann allmählich immer lauter wurde und sich in ein lautes Grunzen verwandelt hat.) Ja, ich hatte die Schlaflähmung auch an ganz anderen Orten als in unserer Wohnung, und jedes Mal, wenn ich versucht habe von zuhause wegzuziehen, hat es nur ein paar Wochen gedauert, bis ich wieder anfing, auch an dem neuen Ort, an den ich gezogen war, daran zu leiden.

Akustische Halluzinationen sind ja während einer Schläflähmung gang und gebe, visuelle vielleicht auch, aber ich könnte jetzt nicht sagen, dass ich jemals daran gelitten hätte. Gesehen habe ich während einer Lähmung, sofern ich mich erinnern kann, noch nichts. Kann sein, dass es auch Menschen gibt, die etwas gesehen haben, während einer Lähmung befindet sich das Gehirn ja halb im Traum und halb im Schlaf, also kann es durchaus zu Verzerrungen der Wahrnehmung kommen.

Danke, dass sich hier niemand darüber lustig gemacht hat, dass ich mit über 30 noch zuhause wohne. XD


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

22.02.2018 um 20:44
h
wenn du selber schon sagst dass dein zustand ne schlafstoerung ist, wie koennen wir dir dann behilflich sein?
woher die schmerzen kommen, kann man nur orakeln darum ist der arzt dein berater. schlaflabore...google doch dannach, da siehste, dass es aufjeden fall sowas gibt^^

ich erlebe die laehmung primaer visuell, von daher....so galaktisch is das nich, was du beschreibst aber wrnn deine schmerzen seit 15 jahren existieren? tun sie das?
ansonsten erlaube ich mir zu behaupten, dass du diese laehmung so oft.erleidest, weil du unter nem stress stehst. vllt fings an mit dem auszug aus der allerersten wohnung in deutschland..du hast da noch nich abgeschlossen..oder irgendnen andrer ungesunder lifestyle seitdem.du teen bist


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

22.02.2018 um 21:47
Behilflich müsst ihr mir jetzt nicht unbedingt sein, ich wollte meine Erfahrung einfach auf Allmystery teilen, das ist alles.
Vielleicht versuche ich das mit dem Schlaflabor auch wirklich,wenn ich Zeit habe,um dem Ganzen auf die Spur zu kommen. Dafür bräuchte ich vielleicht tatsächlich die Überweisung durch einen Neurologen.
Im AUgenblick herrscht aber Ende im Gelände und ich habe nun seit fast einem Monat Ruhe.
XD
Das letzte Mal liegt tatsächlich schon fast vier Wochen zurück und das war dann, als ich diesen stechenden Schmerz am HInterkopf gespürt habe.


melden
Senfgurke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

23.02.2018 um 14:09
@Amy-Marta
@apart

Ich bin ebenfalls von der Schlaflähmung betroffen. Habe dazu auch im Thread von Religionen etwas geschrieben, was meine Vermutung sein könnte aus religiöser Perspektive. Ist aber sehr sehr weit hergeholt :D

Ich sah schon Wesen vor mir. Bei mir waren es meistens die Haare, wo ich Schmerzen spürte, als ob jemand dranzieht oder die Nase, die langgezogen wurde. Auch zwischen den Beinen hat es ab und zu gezwickt, sehr unangenehm. Ich sah in diesen Traum auch schon Geister, eine sehr große Spinne, eine Socke die sich zur Schlange umwandelte, eine Maus die gegenüber aus das Muster meiner Couch eine Maus machte und am schlimmsten waren Zähne eines Monsters, welches ich nicht genau erkennte konnte weil ich sofort die Augen geschlossen habe. Ich konnte jedenfalls ein Wesen mal berühren, welches ich von mir wegdrückte. Inzwischen habe ich keine Angst mehr vor diesen Träumen. Jetzt ist die Anzahl inzwischen gesunken.


melden
Senfgurke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

23.02.2018 um 14:16
@Amy-Marta
@apart

Edit: Was ich komisch finde in diesen Träumen ist, das ich nicht an solche Wesen denken will, aber gleichzeitig dann doch an solche Wesen denke. Ich denke das man Fantasie sozusagen die Wesen bei mir drumherum formt.

Beispiel: Ich sehe meine Socken, die über meine Couch liegen. Ich sehe sie und denke mir in diesen Traum, wie es doch wäre, wenn meine Socken sich zu einer Schlange formen. Ich selbst will aber gar nicht daran denken. Klingt widersprüchlich, aber mir kommt es so vor, das meine Fantasie hier oder irgendwas fremdes meine Gedanken in diesen Moment beeinflusst.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

23.02.2018 um 20:42
Senfgurke schrieb:Ich sehe meine Socken, die über meine Couch liegen. Ich sehe sie und denke mir in diesen Traum, wie es doch wäre, wenn meine Socken sich zu einer Schlange formen. Ich selbst will aber gar nicht daran denken. Klingt widersprüchlich, aber mir kommt es so vor, das meine Fantasie hier oder irgendwas fremdes meine Gedanken in diesen Moment beeinflusst.
hi
ich bin mit handy also mach ichs kurz was ich loswerden wollte:

ich zitier ma aus nem nachbarfred von nebenan ;)
erst gestern Nacht hatte ich hypergeile Visionen: die Farben und Formen der Bilder, die ich in der Leichtschlafphase hatte, konnte ich mit meinen Augen so verzerren und verziehen, dass sie am Ende wie langgezogene, bunte Knetestreifen waren, die sich wie ne Art Strudel in immer wieder neue Formen formte. 
Für den Unwissenden klingt das sicher wie Quatsch oder wirr, was ich da rede…ggf auch als neurologisch nich gesund? Fakt ist aber, dass wir alle jeden Abend durch diese Schlafphasen mit ihren charakteristischen Merkmalen gehen. 
sowas nennt man hypnagogien oder hypnagogr halluzinationen :)


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

25.02.2018 um 14:56
Hypnagoge Halluzination = beim Einschlafen
Hypnopompe Halluzination=beim Aufwachen

http://www.psy-journal.com/article/S0165-1781(00)00227-4/abstract

"At sleep onset" (hypnagogic hallucinations), upon awakening (hypnopompic hallucinations)


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

08.09.2018 um 21:29
@AmyMarta

Das was du da schilderst kommt mir sehr bekannt vor.
Ich leide auch seit Jahren immer wieder mal an hypnagogen Zuständen.
Ich habe schon die schrägsten Sachen gesehen und gehört.
Manchmal höre ich sogar Lieder ,die es gar nicht gibt,irgendetwas das mein Hirn ich zusammen spinnt.
Andere Sachen sind weniger lustig...unheimliche Hände ,die nach mir Greifen,eine dunkle Energie,die mich beobachtet und immer näher kommt,komisch verzerrte Stimmen,etc.
Früher als es anfing hat es mir Angst gemacht,heute ist es mir einfach nur noch super unangenehm.
Das einzige Positive ist ,dass ich dann meistens nachfolgend, einen luziden Traum habe.
Das mit den Schmerzen ist jetzt interessant,das habe ich vor ein paar Tagen zum ersten mal erlebt.
Ein furchtbar stechend-brennender Schmerz in meiner Schulter,immer nur ganz kurz aber dafür mega heftig.
Er kam ungefähr 5 Mal,dann verschwand er...welche Ursache soll das haben? Unerklärlich für mich.
Solch einen Schmerz hatte ich noch nie,nicht einmal mit heftigen Zahnschmerzen zu vergleichen.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

02.11.2018 um 13:43
@ Nimmermehr

Und seit wann leidest du schon darunter? ( an den Schlaflähmungen, mein ich)

Ich hatte mich eigentlich schon gefreut, dass die Schlafstörungen so gut wie fort waren, weil ich längere Zeit keine gehabt hatte, bevor ich vor einer Weile erneut eine Schlaflähmung durchstehen musste. Man kann ja nicht alles im Leben haben. :)
Es war dieses Mal auch wieder recht schlimm, ich war gelähmt und spürte abermals diese nadelscharfen, stichartigen Schmerzen, diesmal ausgerechnet an den Fingern. Während meiner Schlaflähmungen befallen mich die Schmerzen vorwiegend an den Extremitäten, wie ich es bereits in menem ersten Post geschildert habe. Zusätzlich kam es mir dieses Mal auch so vor, als ob mehrere Personen neben mir stehen und mich lauthals beschimpfen, auslachen und verhöhnen würden.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

02.11.2018 um 15:43
@Amy-Marta
Ich leide auch schon seit ich denken kann an Schlaflähmung und auch schlafwandeln.

Mir hilft es sehr den Raum auf einer bestimmten Temperatur zu halten und den Raum wirklich komplett dunkel zu halten. Habe auch schon einige Erfahrung von anderen gelesen die auch Erfolg damit hatten. Eine Schlafmaske kann da sehr hilfreich sein.

Mittlerweile passiert mir das mit der Starre nur wenn ich ausversehen auf der Couch einschlafe. Wenn der Fernseher dabei läuft passiert es am meisten.
Ich beiße dabei immer die Zähne so fest aufeinander das mir später das ganze Gesicht weh tut.
Und manchmal dauert es ewig bis es aufhört. Oder es passiert ganz oft hintereinander, zwischendurch denke ich sogar ich bin richtig wach aber dann geht es wieder los.
Dabei bilde ich mir auch immer gruselige Sachen ein
Das jemand mit mir redet oder mich anstarrt. Dem ist nicht so das weis ich, aber ich bin danach auch immer fertig mit den Nerven. Sehr sehr unangenehm.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

02.11.2018 um 19:53
Von Schlafwandeln habe ich Gott sei dank noch nichts erlebt. Nur diese ärgerlichen Schlaflähmungen. Als Teenager hatte ich sie jede Nacht.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

03.11.2018 um 08:47
Bei vielen Leuten soll Klarträumen helfen. Allein die Erkenntnis, dass das eine Schlaflähmung ist, soll ihnen bereits zeigen, dass das, was sie erleben, nicht schlimm ist. Die meisten gehen dann noch einen Schritt weiter und verändern diesen "Traum" um wieder einzuschlafen.
Mir selbst hat das bei meiner Schlaflähmung nie geholfen, weil sie mir immer so unheimlich und realistisch vorkamen, dass ich nicht daran dachte, dass es eine Schlaflähmung ist. Vielleicht hilft dir diese Technik aber.

Bei mir änderte sich das irgendwann erst, als ich eine Routine drin hatte. Ich bemerkte schon vor dem scheinbaren Aufwachen, dass sich mein Körper nicht bewegen lässt, also muss ich wohl noch schlafen. Nach ein paar Jahren ließen die Schlaflähmungen dann nach und sind jetzt so selten, dass ich kaum noch daran denken muss. Der Inhalt war immer zum Fürchten. Vor allem sah ich immer Aliens an meinem Bett stehen. Als ich aber mein Schlafzimmer umstellte, bzw. Wohn- und Schlafzimmer vertauschte schlief ich besser. Könntest du auch ausprobieren. Die Schlafposition hat eine große Wirkung auf uns. Zusätzlich empfehle ich dir alle technischen Geräte, selbst die kleinste LED aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Es lenkt nur ab und weckt dich auf. In diesem Fall "leider" nicht die Möglichkeit, dich zu bewegen.

Und ganz wichtig: Versuch nicht die Schlaflähmung zu bekämpfen. Dein Unterbewusstsein/dein Körper versucht dir immer etwas mittzuteilen, wenn du es/ihn nicht bewusst steuerst. Beschäftige dich damit. Frag nach. Wenn du z.B. vor dem Schlafengehen ein Buch über Schlaflähmungen oder Träume oder allgemein Schlaf liest, denkst du dir unbewusst ganz sicher, dass du dich damit schon beschäftigt hast und nicht mehr diesen Hinweis in Form einer Paralyse brauchst.

Der Schmerz allerdings scheint tatsächlich eine Verkrampfung zu sein. Entweder ist es ausgelöst durch eine verkrampfte, starre Haltung im Alltag oder du willst dir damit sagen, dass ein Gedanke, eine Ansicht oder Meinung in dir verkrampft ist. Du bist vielleicht überzeugt, dass etwas, was du tust oder denkst, nicht richtig sein könnte und dennoch weiterhin daran festhalten möchtest. Es könnte körperlich oder psychisch sein. (Wobei ich der Meinung bin, dass beides das Gleiche ist)

Lass diesen Dingen ihren Lauf. Bekämpfe sie nicht, sondern sieh hin. Was erkennst du wenn du Schlaflähmung hast? Was empfindest du außer der Paralyse und dem Schmerz? In welchem Bezug steht der Ausschnitt des Raumes, den du immer siehst? Oder hörst. Geh rein objektiv an die Sache ran und versuche nicht diese Lähmungen zu verhindern. Das macht es nur schlimmer.


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

07.11.2018 um 22:50
@Amy-Marta

hallo amy :)

ist dieser zustand noch akut ?

wenn du magst können wir uns gern mal unterhalten per pn

Lg Sarevok


melden

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

29.11.2018 um 17:23
@ sarevok Als Teenager ging das Ganze fast jede Nacht. Jetzt hat es sich ein bisschen gelegt und ich habe es eigentlich nur einmal pro Monat.


melden
Anzeige

Wiederkehrende Schlaflähmungen/Schmerzen im Traum

15.12.2018 um 22:33
Letze Nacht hatte ich diesen Albtraum schon wieder. Diesmal spürte ich den Schmerz an meinem Oberschenkel, als ob mir jemand mit massiver Krafteinwirkung einen Nagel oder eine spitze Nadel ins Fleisch bohren würde. Und ich hatte das Gefühl, dass jemand neben mir steht und sich über mich beugt und mich auslacht. Ich glaube sogar, dass ich die Silhoutte einer Person wahrnehmen konnte, obwohl ich eigentlich noch nie visuelle Halluzinationen während der Schlaflähmung hatte. (Es gibt wohl immer ein erstes Mal). Die Person war männlich und hatte graues Haar, erinnerte mich an einen Mann mittleren Alters. Sie wirkte jedoch merkwürdig durchsichtig und verschwommen, als ob ich sie durch einen dichten Nebel, ein dunkles Glas oder in einem schlecht aufgenommenen Film sehen würde. Der besagte Mann schien mit etwas beschäftigt zu sein, seine Hände haben etwas montiert oder festgebunden und seine Augen waren konzentriert auf seine Arbeit gerichtet. Ich wollte mich wehren, konnte mich aber natürlich nicht bewegen. Als die Schlaflähmung aufgehoben war, bin ich sofort aufgewacht. So verläuft es bei mir immer: Nach Beendigung des Schlafparalyse-Albtraums bin ich sofort hellwach und muss mich erst einmal sammeln. Danach kann ich meistens wieder einschlafen und habe einen gewöhnlichen Schlafverlauf, ohne Lähmung oder Albträume.

Ich denke, dass mein Gehirn stressige Situationen oder negative Erlebnisse, die ich am Tag erlebt habe, erst einmal in einen schlimmen Albtraum verwandeln und abreagieren muss, bevor es mir einen geruhsamen, normalen Schlaf erlaubt. Zudem bin ich nach dem gestrigen Erlebnis zum Schluss gekommen, dass ich häufiger an hypnopompen als an hypnagogen Schlaflähmungen leide, da ich nach Beendigung des Albtraums auf der Stelle wach bin, die Schlaflähmungen also während der Phase des Aufwachens eintreten. Kann jedoch auch sein, dass ich manchmal während des Einschlafens in die Schlaflähmung geraten bin oder manchmal sogar an einer Mischung aus hypnagogen und hypnopompen Zuständen gelitten habe. Das ist natürlich schwer festzustellen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden