Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Träume

137 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Träume ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Träume

17.10.2003 um 23:09
@sugargirl

-----> magst du mir das näher erläutern?

meinte ich:

unbekannter mann - signalisiert den teil deiner persönlichkeit der nicht anerkannt wird. - dein animus (männliche eigenschaften einer frau im traum[...])

---> hm, möglich, aber nicht generell

meinte ich:

cents - da du nur wenig geld dabei hattest, bedeutet dies wahrscheinlich dass du dich selbst unterschätzt. vielleicht solltest du selbstvertrauen aufbauen.

---> magst du das auch näher erläutern?

meinte ich:

frau - symbolisiert deinen schatten (schwierigster teil deiner persönlichkeit [...])


ja, zu der zeit war es auch noch zukünftig, die veränderung, wenn auch nicht so weit in der zukunft ;)

gut, aber beim letzten kam er ja nicht zurück. ob ich einfach zu früh aufgewacht bin, oder es einen tieferen sinn hat frage ich mich.

naja, aber was du schriebst traf schon ziemlich genau auf mich zu, das ist auch das was mich an sowas immer wieder erstaunt. aber du hast schon recht, da weiter drauf einzugehen, würde hier zu weit führen, da die privatsphäre sonst angekratzt würde ;)) aber so allgemein: meine beziehung läuft sehr gut im moment, nach dem streit vor ein paar tagen ;)

@tha_bobby

da muss ich dir absolut recht geben. :) aber wie ich schon ganz zu anfang postete, war es bei mir immer so, dass genau das gegenteil meines traums eintraf, bis diese "Regel" einmal gebrochen wurde, und seitdem ist es unterschiedlich. :-))


melden

Träume

17.10.2003 um 23:21
ok.. :)

- Animus/Anima

Der Aspekt der Persönlichkeit eines Mannes, der alles Instinktive, Feminine und Sensitive in sich vereint - kurzum, jene Eigenschaften, die zum anderen Geschlecht gehören - bezeichnet man als Anima. Die männlichen Eigenschaften der Logik und der Objektivität werden in einer Frau als Animus bezeichnet. Keine Person kann auch nur annähernd dem Weiblichen im Mann oder dem Männlichen in der Frau entsprechen, doch wenn junge Menschen ihre ersten Beziehungen ausserhalb des Familienkreises eingehen, projizieren sie gewöhnlich ihre eigenes Ideal des andere Geschlechts auf den Partner. Infolgedessen stossen sie auf Probleme, wenn diese Person in keiner Weise dem Ideal entspricht. Diese Verwechslung des inneren Ideals mit der äusseren REalität kann das ganze Leben lang in der Beziehung zwischen Mann und Frau Probleme bereiten.

Es ist möglich, diese Figuren zu verstehen, und sie als das zu akzeptieren, was sie sind. Sie helfen uns, uns unserem Inneren gegenüber zu öffnen und ein Potenzial der Kooperation zwischen den männlichen und weiblichen Teilen unserer Persönlichkeit zu nutzen.


- der Schatten

Die schwierigste Seite unserer Persönlichkeit wird als der Schatten bezeichnet und ist der Inbegriff der schlimmsten Fehler und Schwächen, die wir besitzen. Er erscheint im Traum als eine vage, instinkthafte Figur, die der Träumer in der Regel nicht erkennt oder vor der er sich irgendwie fürchtet. Anfangs taucht der Schatten hinter dem träumenden Ich auf und gehört meist dem anderen Geschlecht an; aus diesem Grund kann man ihn zu diesem Zeitpunkt leicht mit dem Animus oder der Anima verwechseln. Erst später erkennt der Träumer, dass der Schatten dem gleichen Geschlecht angehört wie er selbst. Er ist der Teil der Persönlichkeit, der vernachlässigt wurde und unentwickelt blieb, und der in sich all jene Eigenschaften vereint, die unterdrückt und abgelehnt wurden, und noch andere, die nier erkannt worden sind. Der Schatten ist der Teil von uns, der hinter unseren übrigen Eigenschaften verborgen wurde, weil er uns Frucht einflösst und wir mit ihm nicht fertig werden.


achso ja stimmt, der traum war ja nicht von heute ;)

ich muss jetzt weg.. bis morgen dann

greets sugar


melden

Träume

17.10.2003 um 23:35
danke sugargirl, das war wirklich sehr interessant und lehrreich ;)


melden

Träume

18.10.2003 um 11:02
@sugargirl

Dank dir, jetzt wird mir bewusster wieso ich zu diesem Zeitpunkt diese
"Begegnung" hatte. Kommt gut hin mit deiner Beschreibung :)
Ich werde also erstmal nicht mehr von Katzen träumen!

Grüsse an euch alle

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

Träume

20.10.2003 um 08:37
wow, ich hab da grade eine begebenheit festgestellt!
bin vorhin aufgewacht (zwei studnen ausfall sei dank) und hatte wieder geträumt.
den traum behalte ich für mich, aber es gibt orte, die sich nicht verändern im traum. es war wieder eine ganz bestimmte stellung der grundstücke und häuser, auch viecher, die ich vergessen glaubte, also nicht mehr dran erinnern konnte, traten wieder auf.
ich wusste auch noch, wie die bäume und pflanzen in unserem grundstück standen!

das ist verblüffend!

ph34r t3h cut3 0n35!


melden

Träume

20.10.2003 um 10:16
nein habe keine trennung hinter mir bin zwar mit der momentan situation nicht ganz glücklich aber getrennt habe ich mich noch nicht



nein erkkene die personen nicht ich weis nur das es einmal so was wie auftrags killer sein oder so dann waren da glaube ich nocht so was wie soldaten oder so

kann mich nicht genau erinnern meistens ist es auch an unterschiedlichen orten nur eins haben die gemeinsam es ist in einem haus mit mehreren stockwerken wo ich dan vrsuche zu flüchten

vor dem erfolg kommt der schweis
vor dem sex das reden



melden

Träume

20.10.2003 um 16:35
mal ganz banal: könntest du es auf einen film oder ein naheliegendes erlebnis zurück führen?


melden

Träume

20.10.2003 um 17:04
nein an einen film glaube ich nicht schaue so gut wie nie fernseh zocke meistens playstaion und da auch fast nur sport games

vor dem erfolg kommt der schweis
vor dem sex das reden



melden

Träume

21.10.2003 um 18:19
und die möglichkeit eines naheliegenden erlebnisses schließt du auch aus?


melden

Träume

23.10.2003 um 15:06
Ich hatte schon wieder zwei :) ...tolle Träume, wollt ihr sie lesen?
Dann werde ich sie vielleicht mal demnächst posten ;)

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

Träume

23.10.2003 um 18:47
ja, rebornSpecies, gern :)


melden

Träume

23.10.2003 um 21:11
Werd mal schauen ob ich die Tage noch dazu komme, aber ganz sicher werde
ich sie euch mal erzählen!!

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

Träume

23.10.2003 um 21:34
@ tshingis

warum so bescheiden.....? ich glaube daß an deinen träumen mehr dran ist ....als es normalerweise üblich ist.
und ich weiß wovon ich rede . würde mich interessieren ob du dich dabei selber oder zumindest irgendeinen bekannten oder verwandten von dir gesehen hast.
übrigens dein traum von london 2uhr45......du weißt schon , was hältst du davon :
2uhr steht für die 2 von 2002......
schade daß du so vorsichtig...ja beinahe ängstlich bist.....

du sagtest du hättest den traum schon vor längerem geträumt...kann es sein daß du ihn im laufe von 2002 geträumt hast ?

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Träume

23.10.2003 um 22:44
nein, der ist eindeutig von diesem jahr, im mai war das.
und ich habe mir nochmal die deutung angesehen auf der ersten seite und muss sagen, dass mir das plausibel klingt. es mag sein, dass die zeite eine jahreszahl ergibt, denn in meinen anderen träumen, wie im letzten habe ich niemals uhren oder dergleichen gesehen, ich habe nur erkannt, dass es hell war, also am tage....
jetzt müsste man abwarten, ob nun 2009 eine bombe fällt oder erst 2020, das bleibt erstmal reine spekulation, ich kann dazu nicht mehr sagen, denn ich habe kein wissen diesbezüglich. ich kann nur sagen, dass ich das interessant finde und als plausibel einstufe, dass es irgendwann in diesen jahreszahlen passieren kann.

aber jetzt stellt sich für mich eine andere frage: warum sollte ich, der nun wirklich nicht mit sowas umkann, präkognitive träume haben?
sollte die nicht jemand bekommen, der etwas wirklich damit anfangen kann?
ich merke immer wieder, dass die träume einfach sehr viel mit meinem leben zu tun haben, oder jedenfalls davon beeinflusst werden.
um deine frage zu beantworten: ja, ich habe nen haufen verwandte und bekannte getroffen. besonders bekannte.
und sogar ein charakter, den ich im leben nicht kenne, also eine phantasiefigur, trat wieder auf. ich glaube, es war eine frau. ich muss mir die träume wirklich mal aufschreiben....ich hab nämlich keine ahnung mehr, wie sie aussah, ich weiß nur, dass sie gut aussah... :)

ja soweit weiß ich noch.
ich bin wieder in die siedlung gekommen, von der ich schonmal geträumt habe.
aber diesmal bin ich auch in den hinterhof unseres hauses gegangen und ins haus selbst, in einem traum davor habe ich die häuser nur von der außenseite gesehen und bin mehr oder weniger durch die straßen gegangen....
da stadnen dann die pflanzen, irgendwelche nadelbäume und nen haufen sträucher, auch schöne blumen, die kannte ich aber nicht, ich glaub auch nicht, dass es die gibt, aber man weiß ja nie, ich hab sie jedenfalls noch auf keinem bild gesehen.
dann traf ich eine freundin von mir und wir haben irgendwas unternommen, das war nicht deutlich, es kam mehr oder weniger ein switch auf die nächste szene.
ich bin wieder zu einem haus gekommen, wo ich schonmal war (in einem anderen traum), das gleiche haus, die gleiche frau (ja, diese frau), die gleichen haustiere, das waren tiere, die der puren fantasie entsprangen, hatten ähnlichkeit mit hunden aber auch nicht wirklich, jedenfalls säuger und vierbeinig. ich weiß sogar noch die farbe des putzes des hauses, war so ein ein seichtes rosa...die pflanzen waren in der ganzen gegend, also alle, die ich gesehen habe im traum, extremst grün, beinahe unnatürlich, die hatten so ein grün, wie von einer gottesanbeterin (praying mantis).

das ist erstmal alles, an was ich mich erinnern kann.
ich finde es bloss verblüffend, das charaktere und tiere und begebenheiten, an die ich mich während des wachzustandes nicht erinnern kann, wieder auftauchen in meinen träumen, die komplett selben, manchmal sogar noch genauer, als vorher.
wie gesagt, diesmal hatte ich unseren hof auch unter die lupe genommen, habe die siedlung mehr erforscht.
eigentlich die gleichen surroundings, nur diesmal genauer, als ob ich diese anscheinend feste welt nach und nach erkunde, obwohl die gegenden normalerweise einfach nie wieder auftauchen nach dem traum, in dem sie eben raum meiner handlungen waren.

ph34r t3h cut3 0n35!


melden

Träume

25.10.2003 um 14:52
das ist sehr verwirrend tshingis. ;)
blickst du da noch durch?
ich träume oft auch so chaotisch...hm....warum träumen wir oft so chaotisch? kann mir das einer sagen?


melden

Träume

30.10.2003 um 22:13
was haltet ihr von freuds traumlehre? er bezieht fast alle auf das sexuelle am menschen, stimmt doch, oder? ist da jemand anderer meinung?


melden

Träume

30.10.2003 um 23:09
absoluter blödsinn

der gedanke baut auf der falschen überzeugung auf ,daß das tagbewußtsein die ursache und der traum die wirkung ist .
hingegen ist der mensch im traum seinem eigentlichen ich wesentlich näher als wärend des tagbewußtseins .

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Träume

30.10.2003 um 23:18
tao, ich meinte mit "stimmt doch" ob es richtig ist, dass freud alles aufs sexuelle bezieht...

dahingehend verstehe ich deine antwort nicht...vielleicht kannst du es noch mal erläutern?


melden

Träume

30.10.2003 um 23:25
@ tschingis

du bewegst dich in anderen sphären wenn du träumst . eigentlich tun das alle . der unterschied zu dir liegt darin ,daß du dich daran erinnern kannst.





schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Träume

31.10.2003 um 10:18
Neulich hatte ich einen der schlimmsten Träume meines Lebens. Ich möchte nicht so sehr ins Detail eingehen nur eben die Grundhandlung:
Ich wurde von einem Kind verfolgt. Es wollte mich mit einem Messer töten. Das schlimmste daran war: es hatte keine Augen! Nur Augenhölen. Es war über mich gebeugt (über meinem Bett in dem ich auch tatsächlich schlief (!). Ich bin aufgewacht und hatte Panik. Das ist das erste Mal, dass ich nach einem Traum nicht wieder einschlafen konnte.


melden