Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein Wachtraum - der Horror!

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum, Angst, Schlaf, Schlafstarre, Wach

Mein Wachtraum - der Horror!

07.10.2011 um 02:54
Hallo liebe Allmyaner.

Ich bin total fertig. Bin noch total schokiert und bin am verzweifeln...

Ich hatte ebend einen "Wachtraum". Ich habe mich schon einmal damit auseinander gesetzt da ich ihn schon früher einmal hatte aber nicht so krass.

Ich hatte einen Albtraum, das weiß ich noch. Dann bin ich aufgwacht, und habe mir da keine großen Gedanken gemacht und wollte wieder einschlafen und habe mir dazu eine "Einschlafgeschichte" ausgedacht! Ich habe nebenbei das TV gehört und mein Freund der leise geatmet hat und das immernoch tut wo wie meinem Hamster der sich in seinem Rad dreht.

Nun fand ich es aber trotzdem etwas ungemütlich wie ich lag, und wollte mich umdrehen bzw. das Kissen mal nen bisschen ausschütteln.

Aber ICH KONNTE MICH NICHT BEWEGEN. ICH WAR BEI VOLLEM BEWUSSTSEIN! Und ich meine echt bei vollem Bewusstsein! Meine Hände wurden heiß und der Rest des Körpers auch, ich wollte meinen Freund aufwecken doch konnte mein Mund nicht öffnen und nur minimale Geräusche machen die kein Mensch wahrnimmt nicht mal wenn er wach ist. Meine Gliedmaßen haben sich angefühlt als ob sie eingeschlafen sein und habe das immer noch...

Ich konnte die Augen aufmachen, konnte noch rumschweifen, alles ganz so wie es ist, doch da war ein Arm der sich an meiner Schräge anlehnte! Ich dachte nur so jetzt bist du geliefert. Ich machte meine Augen wieder zu! Ich dachte jetzt müsste er nur auf mich zu kommen und ich würd dazu noch nen Herzinfarkt bekommen.

Es kam eine ganze weile Zeit, das Programm hat schon seine Serie gewechselt und ich hatte so Angst, so ausgeliefert. Ich hab gekuckt ob der Arm noch da war und er war nicht mehr da, ich hoffte nur das die Person (Geist) nicht in meinen Zimmer rumrennt.

Irgenwann in der Mitte der Serie konnte ich mich dann doch wieder Bewegen... ganz langsam den Arm und dann die Beine und irgendwann konnte ich den Kopf anheben...

Die geschätzte dauer war bei 30-40 Minuten anhand der Serien Zeit und so.


Was soll das? Es war viel SCHLIMMER als das mal davor, davor waren es vllt. 1-2 Minuten. Am Anfang dachte ich wieder so ein dummer Traum, aber das war nicht so... es war anders... Davor war es nicht so schlimm. Was hat es mit dem Arm auf sich?...

Ich bin immer noch so fertig und trau mich nicht zu schlafen...


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Wachtraum - der Horror!

07.10.2011 um 06:48
Denke diese Threads könnten dir weiterhelfen;

Diskussion: War das eine Schlafstarre?

Diskussion: Häufig wiederkehrende Schlafstarre

Diskussion: Kann man eine Schlafstarre verhindern?

Weil ich denke das es Schlafstarre war.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

07.10.2011 um 07:00
@Keysibuna

Ach das meine ich doch :D


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Wachtraum - der Horror!

07.10.2011 um 07:03
@kekscore

Schon mal mit nem Fachmann, wie dein Doc. darüber gesprochen?

Sicher ist sicher, damit du gesundheitliche Risiken schnell wie möglich in den Griff bekommst.


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Wachtraum - der Horror!

07.10.2011 um 08:54
Es war entweder wirklich ein Klartraum
->Wikipedia: Klartraum
oder du warst einfach wach während dein Körper noch geschlafen hat. Das lässt sich sogar trainieren und ist eine gute Basis für Klarträume.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

07.10.2011 um 12:10
Sowas ist echt niemandem zu wünsche... meinem Vater ist das mal passiert, der hatte danach Schlafstörungen, weil er sich nicht getraut hat sich "fallen zu lassen"
Er war dann beim Doc, die meinten es war eine Schlafstarre, das kommt angeblich schonmal vor, vor allem bei Stress, wenn ich es richtig verstanden hab, aber hängt mich nicht auf, wenn ich falsch liege...


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

14.10.2012 um 18:06
Das ist mir auch einmal passiert
Ich hatte mein letztes Harry Potter Buch gelesen bin eingeschlafen und mitten in der Nacht aufgewacht.
Ich wusste genau das ich wach war und da war eine Person (Voldemort)vor mir und wollte mich ersticken ich wollte wegrennen aber ich war wie gelähmt und es fühlte sich alles so real an .
Irgendwie hab ich mich befreit und wollte meine Eltern rufen und vor meiner Tür stand meine beste freundin und ich habe mich in einen anderen Menschen verwandelt.
ich bin einfach wieder in mein Zimmer gegangen und habe geschlafen .
Irgendwann wachte ich wieder auf und hab mich ohne Grund erschrocken da sagte meine Mutter in der Küche später ich hätte heute Nacht die Tür so zugeknallt und wäre hin und her gelaufen.


melden
aeryo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Wachtraum - der Horror!

14.10.2012 um 23:08
Ich hatte erst letztens eine Schlafparalyse mit einem Alien, aber die ging auch nur gefühlte 5 Minuten. 30 bis 40 Minuten ist heftig. Aber ich glaub nicht, dass es so lang gedauert hat, denn die Remphasen an sich gehen nie so lang. Von daher denke ich, dass auch hier das zeitliche Gefühl außer Kraft gesetzt wurde, wie in jedem Traum. Nur, dass du eben schon wach warst und noch geträumt hast.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

14.10.2012 um 23:18
Hofentlich passiert euch allen nicht mehr,nicht nur die,die hier schreiben sondern alenn menschen da draussen denen das auch passiert.Mir ist das noch nie,nicht ein einziges mal passiert.
.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

15.10.2012 um 14:22
@kekscore

Das passiert manchmal, und ist nix schlimmes, weil dein körper sich auf das schlafen und träumen vorbereitet.
Dieses "nicht mehr bewegen können" passiert deswegen, weil dein körper sonst während dem schlafen/träumen immernoch bewegen würde, da das Gehirn befehle zu deinen gliedmaßen schickt und sich somit bewegt, deswegen schaltet dein Gehirn die Muskulatur erstmal aus.

Die Sachen die du gesehen hast sind vielleicht wegen einer "astralreise" oder vielleicht auch weil dein Gehirn immernoch träumt und deswegen bilder immernoch rüberschickt, wenn du dir sachen vorstellt projiziert sie dein Gehirn einfach.
Die meisten Klarträumer nutzen sowas (in den Träumen) um etwas auftauchen zu lassen.

hort


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

24.10.2012 um 20:05
Warst du schon mal bei einem Arzt?


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

25.10.2012 um 00:53
@Rescue1973
Eine Schlafparalyse ist keinerlei Grund, zum Arzt zu rennen. Das ist etwas vollkommen normales.

Häufige Schlafparalysen können ein Symptom von Narkolepsie sein, aber da geht es dann um ganz andere Probleme.

Das blödeste ist halt, wenn man mit dem Phänomen noch nicht vertraut ist, es zum ersten Mal im Leben passiert. Mitunter können, weil man noch nicht richtig wach ist, natürlich auch unangenehme Traumbestandteile Angst machen - aber spätestens mit richtig aufwachen und verstehen, was da passiert ist, ist das dann eigentlich auch ausgestanden.

Wer luzides Träumen lernen will, sollte so etwas absolut nicht fürchten. Ansonsten besser gleich den Versuch sein lassen - denn solche Erlebnisse werden sicher häufiger auftreten.

Es gibt ein paar Dinge, die oftmals funktionieren, um sich daraus zu lösen:
- Veränderung der Atemfrequenz (z.B. schneller atmen)
- Mit den Zehen/Füßen wippen, denn häufig sind die nicht komplett abgeschaltet.

Episodenweise habe ich das durchaus mehrfach täglich, und ja, meist mit Streß oder Störungen (Lärm im Haus) im Zusammenhang. Bei mir passiert das mitunter auch in der Einschlafphase...aber alles, was die im Schlaflabor (wegen wenig erholsamem Schlaf und dauernder Erschöpfung/heftigen Müdigkeitsattacken mit sofortigem Einschlafen, wenn ich mich hinlege) gesehen haben, war "eine fragmentierte Einschlafphase" - und damit hatte es sich. Den Rest haben die auf Streß abgeschoben.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

25.10.2012 um 12:35
hab heute nochmal mit meiner nervenärztin geredet und das ist eine art der dissoziation, also einer selbstentfremdung. Tritt eigendlich meistens bei Borderlinern auf. Es ist eine andere art sich selbst zu spüren und zu fühlen.

Was dabei interressant ist, ist nicht die sache an sich sondern die halluzies die man dabei hat. Diese erlebnisse können dann mit einem Psychologen besprochen werden.

Ist ja dann letztenendes auch nicht viel anders als traumdeutung.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

25.10.2012 um 12:58
Hey Leute ;)
Ich respektiere Schlafparalysen, Wachträume etc. Das zeigt uns ja auch, dass unser Bewusstsein vllt. doch zu etwas mehr fähig sein könnte, als das was uns bis jetzt bewusst ist.

ABER... man sollte solche "Anzeichen" besonders wenn sie öfter kommen nicht so hinnehmen... Ich bin gelernte Altenpflegefachkraft und bei uns spielt das Thema Apoplex ja doch ne große Rolle. Leider kommt das nicht nur bei den älteren Generation vor...
Z.b. die TIA (Transistorische ischämische Attacke) wird von vielen Unterschätzt oder keinerlei Beachtung geschenkt.
Viele kennen nicht die Vorboten eines Schlaganfalls und unterschätzen diese... Es müssen auch keine Symptome oder Vorboten eines Apoplex sein, es könnten auch abgedrückte Nervenstränge sein. Meine Mama hatte z.b. einen ganzen Tag nen "eingeschlafenen" Arm und das kam von ihren Bandscheibenvorfall der nen Nerv abgeklemmt hatte.

Also nicht so lächerlich abtun... wenn es für einen Persönlich unangehm wird, sollte man vllt doch mal mit nem Doc. darüber reden...


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

25.10.2012 um 14:53
@Lunaras
Das hat nichts mit Selbstentfremdung zu tun, jeder Mensch hat im Schlaf diese Paralysen. Bloß wachen die meisten Menschen dabei nicht auf und erleben es somit nicht bewußt.

@Lilly1636
Eine Schlafparalyse hat auch nichts mit abgedrückten Nervensträngen zu tun.

Wikipedia: Schlafparalyse


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

25.10.2012 um 18:52
@Screet

Dann solltest du Stress vermeiden.


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

25.10.2012 um 21:45
@Screet

Ich weiß was eine Schlafparalyse ist, aber so wie das hier teilweise Beschrieben wird, sollte man andere Ursachen nicht ausschließen....

Also wenn mir ein Bewohner in der Früh erzählt, er konnte sich Nachts nicht mehr Bewegen - war aber Hellwach dann hohl ich sofort den Arzt und lass den durchchecken, wg. verdacht auf Schlaganfall!


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

28.10.2012 um 13:22
@Screet

Es geht dabei um die Halluzinationen die dabei erlebt werden

Wikipedia: Dissoziation_%28Psychologie%29


melden

Mein Wachtraum - der Horror!

28.10.2012 um 13:29
@Lunaras
Die treten (bei mir) nur sehr selten dabei auf, aber sind eben auch vollkommen normal in der Situation, weil man in wirklichkeit noch träumt. Da scheinbar der wikipedia link nicht so gelesen wird, hier der Auszug dau:

Wikipedia: Schlafparalyse
Oft befindet sich der Geist während der Paralyse noch in einem verschlafenen Zustand, so dass er mit geöffneten Augen wieder zu träumen beginnen kann. Das bedeutet, man projiziert Trauminhalte visueller und taktiler Art nahtlos über die tatsächlichen sinnlichen Wahrnehmungen der geöffneten Augen sowie die der schwach ausgeprägten Körperempfindungen. Nicht selten treten auch auditive Fehlwahrnehmungen auf, welche ein breites Spektrum einnehmen können: Rauschen, Brummen, Knistern, Schrittgeräusche, Knall- und Explosionsgeräusche usw. über komplexere Geräusche (wie das Klingeln eines Telefons oder das Läuten der Türglocke) bis hin zu Musik und Stimmen. Die auditiven Ereignisse können ohne äußere Ursache auftreten oder auch durch externe – meist völlig anders geartete – Geräusche ausgelöst werden.


melden
Anzeige

Mein Wachtraum - der Horror!

28.10.2012 um 13:36
kenn den schon. Hab mich damals intensiv damit befasst als ich das regelmäßig hatte.
Zum schluss hab ich mit nem Psychater gesprochen. Der war nicht sonderlich übberrascht, weil das wirkich bei vielen vorkommt, vorallem wenn man Psychische Probleme hat, muss aber nicht immer der fall sein.
Jetzt hab ich das auch nochmal mit meiner Nervenärztin besprochen und sie erzählte mir das viele solcher Patienten davon berichten. Auch als ich bei ihr damit die OBEs damit verbunden hab war sie nicht übberrascht. Sie meinte das ist alles ein teil der Selbstentfremdung und der Fremdwahrnehmung und sowas hat jeder von uns nur bei Borderlinern z.B. treten die Symtome besonders stark und häufig auf.

Is schon irre was unsere Psyche alles so anstellen kann...^^


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden