Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bunker im Keller

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltkrieg, Bunker, Keller, Versteck
Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: TE meldet sich offensichtlich nicht mehr

Bunker im Keller

13.04.2016 um 21:12
Ich Weiss nicht ob ich hier in der richtigen ecke Bin (zur not verschieben)
Es geht um das haus meiner Eltern .. Im keller ist ein alter luftschutzbunker aus zeiten des 2. Weltkrieges ... Das haus hat früher einen rang hohem Ss hauptmann gehört .. Einer der nachbarn kannt ihn noch von früher .. Leider ist dieser nachbar gestorben so das man ihn nicht weiter befragen kann ..jedenfalls ist dieser offizier gegen kriegsende spurlos verschwunden. Aufzeichnungen über ihn oder seinen verbleib gibt es auch nicht .. Zurück zum bunkunker und dem eigentlichen problem...
Dieser bunker (heute ein vorradslager) ist eigentlich nur ein einzelner rechteckiger raum mit 2,5 meter dicken wänden.. Es gibt jedoch nur einen eingang also keine fluchtmöglichkeit bei verschüttung oder so ... Hinzu kommt das dieser "raum" unter dem wohnzimmer ist jedoch nur zur hälft .. Also quasi ist das wohnzimmer nur halb unterkellert an das wohnzimmer grenst ein weiteres zimmer welches garnicht unterkellert ist. Der rest des hauses ist voll unterkellert ... Daher die annahme das dieser bunker ursprünglich grösser war und evtl auch noch einen weiteren ausgang hatte die evtl zugemacht wurden (um etwas zu verstecken?) hinter dem haus geht ein hang hoch . Es währe also denkbar das evtl der bunker in den hang weiter ging ..?!? An das grundstück grenst ein riesiger wald .. Zu kriegszeiten stand ein flackgeschütz im garten und noch heute sieht man schützengräben und bombenkrater ... Sooo nun zur frage wie finde ich herraus Ob dieser bunker grösser war? Ob es
Verstekte eingänge gibt usw ohne das haus auseinander zu nehmen ? Wir habe mit einem 1,5 meter Bohrer probelöcher gebohrt jedoch ohne weitere erkenntnis da die wände zu Dick sind ...


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bunker im Keller

13.04.2016 um 21:17
vielleicht mal rund ums Haus "löcher in den Boden/Garten bohren oder Eisenstangen in den Boden treiben..


melden

Bunker im Keller

13.04.2016 um 21:23
Erst mal danke für die schnelle antwort .. Ja das mit der stange haben wir schon versucht .. Wollten jetzt wenn das wetter schöner ist einen bagger mieten und etwas buddeln.. Der raum der nicht unterkellert ist hat von aussen so eine art fundament allerdings viel Breiter als das haus ... Wir haben mit einem spaten versucht einfach mal drauf los zu buddeln aber noch 2 metern (mit der hand) aufgehört ... Ein ende dieses fundaments war aber nicht zu sehen ... Denke wir werden da mal anfangen


melden

Bunker im Keller

14.04.2016 um 22:18
Cool, gibts da nicht so Pläne vom Haus wo man das sehen kann?
Weiß leider nich wie sowas heißt, hatte nie ein Haus.
Gehört euch das Haus?


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 06:54
@lordraiden
Du hast irgendwie Glück, ein Haus zu haben mit einer Geschichte. So einen Bunker würde ich gerne sehen, zumal er ja auch dir gehört.
Hast du denn schon den Eingang gefunden? Normalerweiße sollte dieser relativ leicht zugänglich sein, weil ein guter Bunker wurde ja gebaut um schnell Schutz zu suchen.


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 12:55
Wann wurde das Haus denn erbaut ?

Wenn das Haus schon lange vor dem 2.Weltkrieg erbaut wurde, wurde der Schutzraum vermutlich nachträglich eingebaut, was die Wahrscheinlichkeit erhöht das er nur die Ausdehnung hat, welche du im ersten Beitrag erwähnst.


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 13:38
also das haus gehört uns .. Was die suche um einiges erleichtert :-) es gibt leider keine genauen Aufzeichnungen mehr darüber wann genau das Haus erbaut wurde .. Es wir allerdings in der dorfkronik erwähnt das es zwischen 1900 und 1940 erbaut wurde ... Wie gesagt ein Teil des Bunkers ist ja offen bzw wir haben einen Raum der derzeit als Vorratsraum genutzt wird allerdings ist die Bauweise merkwürdig da nur ein ein bzw Ausgang exerziert und der "Bunker" zu klein ist ... Hinzu die Überlegung da nicht die gedämmte Fläche unterkellert ist und draußen der Hang ist , alles zusammen gehe ich davon aus das er ursprünglich größer war und evtl einen weiteren Ausgang hatte ...es könnte ja sein das es nur ein Vorraum ist und der Rest verschlossen wurde allerdings ist es echt nicht leicht da was zu finden 2 Meter Wände ... Habe angefangen mit einer Hilti ein Loch zu Stämmen bin nach einem Tag ca 30 cm weit gekommen ... Der Bohrer (um evtl Hohlräume zu finden) ist mit 1 Meter auch zu kurz und einfach ins Blaue zu suchen ist echt schwer ... Dachte es hat evtl jemand Ahnung von bunkeranlagen .. Also übliche Bauweise bei privaten Bunkern übliche Größe ... Tips zum durchbrechen der Wände usw .... Werde gleich mal Fotos von dem merkwürdigen Fundament machen ...und evtl denngrundriss nach meinem Kenntnisstand aufmalen


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:00
123819,1460721629,image.jpegAlso zur Erklärung : Zeichnung 1 ist so grob (nicht maßstabsgetreu) das Erdgeschoss ... Einfach mal um ein Bild zu bekommen ... Die zweite Zeichnung soll der Keller sein ... Der Bunker ist jedoch nur halb so groß wie das Wohnzimmer ... Das eszimmer ist offiziell garnicht unterkellert hat aber von außen dieses merkwürdige Fundament ... Wenn man jetzt davon ausgeht das der Bunker uhrsprünglich unter dem Rest des Wohnzimmer und dem eszimmer weiter ging ...
Auf den Fotos sieht man die Außenseite des Hauses das erste Fenster ist das Bad das zweite ist das eszimmer welches ja keinen Raum drunter hat ... Das Foto von dem vorstehendem Fundament fängt an der Esszimmerseite an und geht tief unter die Erde (steil runter) das andere Foto ist die Terrasse und der Hang


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:02
123819,1460721750,image.jpeg


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:04
123819,1460721853,image.jpegKeller


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:05
123819,1460721944,image.jpegFundament


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:07
123819,1460722048,image.jpegTerrasse


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:09
123819,1460722168,image.jpegZuletzt die Außenwand leider konnte ich pro Eintrag nur ein Bild hochladen daher soviel Einträge


melden

Bunker im Keller

15.04.2016 um 14:49
Hast du mal Bilder dieses vermeintlichen "Luftschutzraums"? Sorry, aber bisher halte ich deine Geschichte bestenfalls für eine Aneinanderreihung von Gerüchten, ohne dir etwas unterstellen zu wollen. Ich will dich nicht doof anmachen, aber für mich stinkt deine Geschichte, es passt einfach nichts zusammen.

-2,5m dicke Wände, aber die Decke ist normal dick? Nicht bei Luftschutzbauten. Oder liegt der gesamte Keller so tief, das auch die Decke diese Dicke erreicht?

-Dann soll das Wohnzimmer nur halb unterkellert sein. Schonmal dran gedacht, das man bei 2,5 m dicken Wänden eben auch recht viel Platz drumherum braucht? Wie ist der Untergrund beschaffen, bzw. kannst du dir sicher sein, dass es sich im Keller um 2,5 m Beton handelt, und nicht nach ein, zwei Dezimetern um massiven Fels? Vllt ist deshalb der Kellerraum so klein, weil man damals Zeit und Geld sparen wollte, um das Gestein für einen größeren Kellerraum beiseite zu schaffen?

-Flakgeschütz im Garten. Ja sicher. Informier dich mal, wie Flak-Einheiten organisiert waren, und wo diese standen.

Dann weiter:
lordraiden schrieb: es gibt leider keine genauen Aufzeichnungen mehr darüber wann genau das Haus erbaut wurde
Halte ich für eine dreiste Lüge. Wenn das Haus nicht mehr als 200 Jahre alt ist, finden sich im Bauamt oder im Grundbuchamt mit Sicherheit entsprechende Dokumente.

So viel dazu, habe jetzt keine Zeit und Lust, die anderen Unstimmigkeiten auseinanderzunehmen, vllt später. Aber du kannst mich ja überzeugen, indem du Bilder deines "Bunkers" postest. Ich denke, du spinnst dir da anhand von Gerüchten irgendwas zusammen, oder du willst uns hier verkohlen ;) Schon mal dran gedacht, dass die merkwürdige Bauweise mit nur einem Abgang darin ihren Ursprung hat, dass es einfach nur ein Kellerraum ist? Haben deine Eltern, als sie das Haus kauften, gasdichte Türen, eine Lüftungsanlage, Luftfilter etc. vergefunden? Ich denke nicht, sonst hättest du das erwähnt.


melden

Bunker im Keller

16.04.2016 um 01:39
Also kann gerne am Wochenende weitere Bilder machen ... Die Dicke der Wände ist nun mal so ... Kann ich ja leider auch nicht ändern mir währe es auch lieber wenn es weniger währe ... Zur flack kann ich nur sagen das es in unzähligen berichten erwähnt wird .. Unter anderem in der Chronik des Dorfes ... Davon abgesehen das Gräben und Krater ja auch noch deutlich da sind .. Zur Belüftung kann ich nur sagen das es eine externe Belüftung gibt allerdings ohne Technik oder so ... Im Wald um das Grundstück wurde allerhand Zeug gefunden ob da Filter bei waren oder noch kann ich dir nicht sagen ... Eine gasdichte Tür ist nicht mehr vorhanden..zu den Aufzeichnungen kann ich nur sagen das es fackt ist das ein genaues Baujahr nicht zu betiteln ist ... Der Raum ist der einzige der diese dicken Wände hat alle anderen (auch im Keller) sind bedeutend dünner .. Zum Boden kann ich nicht viel sagen es geht eine Stufe (vom restlichen Keller ) tiefer und der Boden selbst ist Beton oder sowas kann aber sehr gerne auch davon Bilder machen allerdings geht es mit weniger um diesen Raum sondern viel mehr um die Frage ob es noch weitere Räume geben kann oder ob dieser Raum ursprünglich größer war ... Da es eindeutig kein normaler Kellerraum ist /war und nicht nur das Wohnzimmer zur Hälfte unterkellert ist sondern der angränzende Raum sogar garnicht unterkellert ist (wo eine Erweiterung vermutet wird) jedoch mit einem Bohrer außer immer weiter Beton aufgrund der Dicke der Wände nicht fest zu stellen ist ..habe hier nur die fackten aufgezählt (ob glaubhaft oder nicht) um anhand des Wissens oder der Erfahrungen der anderen hier evtl neue Erkenntnisse zu gewinnen .
Quasi durch austauschen von wissen .. Möchte betonen das ich zur keiner Zeit gesagt habe das es weitere Räume gibt oder so sondern nur die Frage in den Raum geworfen ob es evtl möglich währe da die Bauweise unlogisch und sehr merkwürdig ist ... Habe auch gesagt das es sich um einen Raum handelt der heute als Vorratslager genutzt wird der aber ursprünglich ein Luftschutzbunker war .... Das ist halt auch fackt ... Keine Sorge fühle mich nicht angegriffen ... Ich hoffe das ich soweit alles erklärt habe sollten weitere Fragen auftreten oder weitere "wiedersprüche" auftreten einfach fragen .. Werde versuchen sie zu erklären ... Allerdings ist das über die Tasten eines Handys nicht so einfach wie in einem Gespräch wo man evtl die Dinge verständlicher erklären kann ...


melden

Bunker im Keller

16.04.2016 um 07:20
@lordraiden
Würden uns auf neue Bilder freuen.
Ich würde gerne in so einem Haus wohnen. Könntest du ein Bild machen vom Eingang des Bunkers?
Mich erinnert das irgendwie an manchen Orten in unserem Dorf, wo ich dachte, dass wir einen gewaltigen Bunkerkomplex unterm Dorf hätten, weil das Dorf wurde zuerst die Kaserne gebaut, die 1938 größer war als heute.


melden

Bunker im Keller

17.04.2016 um 03:35
@lordraiden

Ich verzichte erstmal darauf, mich im Internet in die Bunkerthematik einzulesen.

Deshalb erst einmal eine einfache Überlegung......

Wie kann das Haus unter Beschuss geraten ?

1. Fliegerbombe

2. Panzer- oder Artilleriebeschuss mit Sprenggranaten.

In beiden Fällen würde die Sprengwirkung von oben auf den Schutzraum einwirken. Deshalb macht es mich erstmal stutzig, warum augenscheinlich durch die 2,5 m dicken Wände, die Seiten des Schutzraumes so massiv verstärkt wurden. Eine solch massive Bauweise der Seitenwände würde ich eher bei einem oberirdischen Bauwerk vermuten, dass man gegen Beschuss sichern wollte.

Wichtig wäre jetzt die Information ob die Decke des Bunkers, ebenfalls in 2,5 m Dicke, oder sogar noch stärker verbaut wurde. Dann wäre meine Überlegung hinfällig. Wäre die Decke des Bunkers aber in üblicher Dicke ausgeführt, bestünde ja gar keine Absicherung gegen Fliegerbomben. Ab einer gewissen Größe der Fliegerbombe, durchschlugen diese in der Regel das Dach und die erste und zweite Decke des Hauses, wenn diese in normaler Deckenstärke ausgeführt waren und explodierten dann.


Ich verlinke hier mal einen Wikipedia Artikel

Wikipedia: Liste_der_Luftangriffe_der_Alliierten_(1939

Schau da mal bitte herein.

Dort befindet sich eine alphabetisch geordnete Liste der Ziele, welche von den alliierten Luftstreitkräften im 2.Weltkrieg bombardiert wurden.

Befindet sich eure Stadt in dieser Liste ?


melden

Bunker im Keller

17.04.2016 um 06:38
@EDGARallanPOE
Auf jedenfall: Sollte es sich um einen echten Bunker handeln, so wäre er gut verstärkt.
Zumindst wird er aus massiven Stahlbeton gefertig sein. Und was ich zumindest glaube: Könnte es sein, dass der Bunker (Man weiß ja nicht ob der TE schon drinnen war) durch die Kanalisation oder einen anderen Tunnel mit den rest der Außenwelt verbunden sein könnte. Sozusagen als Notausgang


melden

Bunker im Keller

17.04.2016 um 07:24
@Niederbayern88

Meiner Auffassung nach, müsste dann der Zugang zu einem vermuteten Tunnel vom Schutzraum aus, bzw der Ausstieg aus dem Tunnel mit einer Schutztüre gesichert sein. Ebenso würde auch eine Verbindung zur Kanalisation, eine Schutztüre als Schleuse benötigen. Dafür scheint es aber keine Anzeichen zu geben, da @lordraiden bisher nichts davon erwähnte.

Aber warten wir erstmal ab, was er zu unseren Fragen sagt.


melden
Anzeige

Bunker im Keller

17.04.2016 um 07:26
@EDGARallanPOE
Ich bin halt kein Bunkerexperte. Aber ich habe es gehört wie in Berlin manche privatbunker waren. Oftmals waren sie, weil in der Nähe vom Haus, z.b. ein Ubahntunnel war.
Jedoch weiß ich zumindest, dass bei manchen alten Tunnel der Notausgang nicht immer nach oben geführt hatte, sondern auch teilweise in die Kanalisation. Hauptsache weg vom Unfallort


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden