Hallo liebe Leute,

ich möchte euch mal das Bergbaukrankenhaus in Sachsen Anhalt vorstellen. Dieses wurde im 19. Jahrhundert als Lazarett eröffnet und wurde, aufgrund eines Brandes im Dachstuhl, anfang der 90er geschlossen. Seitdem steht es leer.

Ich will euch nichts von Geistergeschichten o.ä. erzählen, denn diese müsste ich erfinden. :D

Aber als Kinder waren wir dort öfters drin und es ist der wahrscheinlich gruseligste Ort an dem ich war.

Klar, als Kind ist jedes Knarksen ein Geisterruf und jede zufallende Tür ein Zeichen aus der Welt der Toten, aber auch im jugendlichen Alter trieb es die Gänsehaut in den Nacken. Würde heute nicht anders sein.

Da man über den Haupteingang, an der Straße, natürlich nicht reinkommt, musste man hinten über eine Mauer. Dort stehen noch 2-3 kleinere Gebäude (Lager?) und ein großer Schornstein. Damals kam man über die Notaufnahme rein. Es gibt 2 Treppenaufgänge, die zu den langen, Krankenhaus typischen, Fluren führen. Sehr beklemmend! Der Keller war gefühlt so groß, wie das gesamte Gelände.

Ich erinnere mich das es (klar!) stockfinster war und wir mit Taschenlampen rein sind. Desweiteren stand dort das Wasser kniehoch, was Ratten anlockte.

Es ist schon einige Jahre her, als ich das letztemal da drin war. Demnächst möchte ich bei der örtlichen Behörde nachfragen, ob man nicht einmal einpaar Fotos und Videos da drin machen könnte.

Anbei hab ich noch einpaar Links mit Infos zu dem Gelände.

http://kupferspuren.artwork-agentur.de/index.php?option=com_content&task=view&id=92&Itemid=58