Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufo-glaube

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

16.03.2016 um 06:31
@dr.who
dr.who schrieb:Die populären und spektakulären Fälle sind zwar für die Bekanntheit verantwortlich, aber es ist nur ein Bruchteil des Phänomens.
Meiner Meinung funktioniert das durch eine Art Schneeballsystem.
Jedes Fragezeichen kommt sofort in den großen Sack U.F.O.
Dieses "alles in eine Tüte" ist das Dilemma mit dem man leben muss.
Meine 4 Sichtungen hätte ich ohne die Ufo-Literatur sehr wahrscheinlich nicht gehabt.
Vielleicht nach dem Schluss-Motto eines alten Ufo-Movie: watch the skies!
Einmal ging ich sogar in eine Polizeistation um ein sehr helles Licht in Echtzeit zu melden um "seriöse" Zeugen zu bekommen.
Es stellte sich als der Scheinwerfer eines Verkehrshubschrauber heraus, der über die A1 "schwebte".
Schweben (Hovering) ist ja eins der häufigsten Ufo-adjektive - Die meist erste Missinterpretation.
Ich behaupte mal ohne die Phantasie (fiction) gäbe es gar kein Ufo-Phänomen.
dr.who schrieb:Was bleibt sind abertausende von Sichtungen und sogar Begegnungen aller Art, vom Lichtpunkt am Himmel, bis zum Gruppenerleben mit Kontakt. Das ist es was bleibt und da sind mit Sicherheit viel interessantere Fälle dabei, als die Populären.
Das Argument: "Wenn nur ein einziges der abersigtausenden Berichten echt sein sollte ..." habe ich früher auch gerne benutzt. Ein gutes pro-Argument, wenn auch unbewust tricky.
Im Grunde steckt da nur ein (nachvollziehbares) Wunschdenken hinter.
dr.who schrieb:Gruppenerleben mit Kontakt
... ist m. M. auch schon eine Missinterpretation. Mit "ich-will-Kontakt" wär das eher korrekt.
dr.who schrieb:Die Frage ist doch eher, wie man jedes einzelne dieser Vorkommnisse bewertet.
Stimmt, das wäre der Idealfall, doch wer macht sich schon die Mühe? (außer die fleißigen Gep-ler :) )
Die Fälle sind individuell meist so sehr unterschiedlich.
Alles in einem Topf zu werfen wo UFO draufsteht bedeutet ja schon Bewertung.
Alleine das Wort suggeriert schon phantastisches, ob man will oder nicht.
Die Debatten über die Abkürzung U.F.O. kennt man ja. ("blos kein Alien daraus machen")


melden
Anzeige

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

16.03.2016 um 08:31
alien.de-lumi schrieb:Das Argument: "Wenn nur ein einziges der abersigtausenden Berichten echt sein sollte ..." habe ich früher auch gerne benutzt. Ein gutes pro-Argument, wenn auch unbewust tricky.
Im Grunde steckt da nur ein (nachvollziehbares) Wunschdenken hinter.
Genau das ist es: Wunschdenken, aber kein gutes Argument.

"Wenn nur ein einziger der aberzigtausend Berichte echt sein sollte...."
dann gibt es genau einen echten Bericht und der Rest der Berichte bleibt Unsinn.

Angenommen wir bekommen 20 mal Unsinn erzählt, ist es dann sinnvoll anzunehmen, dass beim 21mal Sinn dabei ist?

Wenn wir 50 000 mal Unsinn erzählt bekommen, wie sinnvoll ist es dann, anzunehmen der 50001. Bericht sei kein Unsinn?

Ich spreche nicht von der Möglichkeit, dass Bericht 21 bzw 50001 Sinn enthalten, sondern von der Wahrscheinlichkeit.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

16.03.2016 um 08:46
Nettes Fundstück

Von Stalin zu Akte X in 7 Schritten

http://www.spiegel.de/einestages/von-stalin-zu-akte-x-in-7-schritten-a-1081572.html


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

17.03.2016 um 18:13
Schweben (Hovering) ist ja eins der häufigsten Ufo-adjektive - Die meist erste Missinterpretation.
Ich behaupte mal ohne die Phantasie (fiction) gäbe es gar kein Ufo-Phänomen.
herrjeh nein... die phänomenalitäten wurde durch zahlreiche fallanalysen und studien durch UfOs i.e.s dargelegt und beziehen sich nicht auf fiktionalem.

Ausserdem niemand behauptet das schweben ein phänomen ist , dies bildet auch wenn schon nur ein teil aspekt eines Ufo charakters dessen gesamtkontext zu beachten ist. bei fälle in dennen aus dem stand beschleunigungen gemessen&beobachtet wurden ist nicht der stillstand des objekts der springende punkt dadurch lassen sich höchstens gewisse sachen ausklammern genauso wie ein weiteres verhalten die hubschrauber .Ausserdem findet man hovering auch bei sichtungen wo schon die grösse und die form des objekts kein Helikopter in betracht zieht. bspw triangels.

dazu gibt es noch eine anzahl ungeklärter effekte die auch dargelegt wurden .

was du machst ist deine eigene missinterpretation zu übertragen um eine pauschale behauptung aufzustellen die keinerlei substanz hat und weltweiter erforschung und erkenntnissen in der ufologie völlig widerspricht.

natürlich können helikopter ein UfO stimulus sein und es gibt auch bekanntere fälle in dennen das passiert ist . es waren aber immer ufologen die das durch arbeit &analysen festgestellt haben im gegensatz zu ideologischen skeptiker die meist dies nur behaupten und als standard angeben selbst wenn es unpassend ist.

es ist ein grosser trugschluss das ufologie keine aufklärung betreibt und wird nur angewendet wenn die erkenntnisse zu einer phänomnalität führen was aber eher selten der fall ist aber dennoch in der summe ein beträchtlicher haufen bildet der dadurch erst recht durch die substanz in studien eingeflossen sind und das weltweit dessen fazit sofern man die als seriös einstufbaresten hervorbringt zumindest die existenz des phänomens als tatsache hervorbringt.

wie ich bereits erwähnt habe es gilt zu differenzieren was UfO glauben betrifft zu ufo forschung

übrigens eine eigensichtung pauschal auf ALLES zu projezieren und daraus eine behauptung abzuleiten ist im prinzip ufo glauben der sich entweder auf thematische unwissenheit oder ignoranz ergibt.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

17.03.2016 um 18:56
smokingun schrieb:herrjeh nein... die phänomenalitäten wurde durch zahlreiche fallanalysen und studien durch UfOs i.e.s dargelegt und beziehen sich nicht auf fiktionalem.
Ich glaube, es war nur gemeint, dass ohne SciFi Literatur diese Sichtungen immer noch als Engel, Dämonen und ähnliches interpretiert werden würden.


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

17.03.2016 um 19:38
@alien.de-lumi
alien.de-lumi schrieb am 12.03.2016:Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein um sich dafür zu begeistern?
Es liegt am Intellekt, manch einer glaubt jeden Mist.
Ich habe bisher noch kein glaubwürdiges Video von Aliens oder UFO s gesehen.
Ist schon merkwürdig, dass bei der ganzen Technik die Alien Sachen immer verschwommen, zu weit weg, usw. sind...
Die Bildung die zur Ein-BILD-ung wurde hat was mit ner menge Fantasie zu tun.
Warum sollten Ufo's ob irdisch oder Außerirdisch auch jedesmal mit so einer Irren Beleuchtung herumfliegen, wenn du in dem Ding mit soviel Licht sitzen würdest, könntest du überhaupt nichts mehr sehen...
;-)) LG


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

17.03.2016 um 20:08
@eDiEnRe77
Naja, man kann sich ja auch für was begeistern, ohne unbedingt dran zu glauben. Leute wie @FrankD und viele andere hier, befassen sich begeistert und engagiert mit dem Thema UFO/Alien ohne gläubig zu sein. Eher im Gegenteil. Sehr kritische, wissenschaftliche Methodik prägt die Herangehensweise. Man kann fasziniert sein vom Thema und trotzdem ergebnisoffen forschen.
Und deine Vermutung/Behauptung, daß UFO-Gläubige minder intelligent wären - das würd' ich nicht so sehen. Und viele der Befürworter und Szene-Kenner hier werden dir da sicher auch widersprechen.
Es sind ja nicht nur schrottige Youtube-Videos, die die Grundlage für Diskussionen und Meinungsbildung in dem Bereich darstellen. Gibt ja auch Unmengen Bücher zum Thema. Oder eigene Erfahrungen, die man sich entsprechend zurecht deutet.
:)


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

17.03.2016 um 23:28
@smokingun
smokingun schrieb:herrjeh nein... die phänomenalitäten wurde durch zahlreiche fallanalysen und studien durch UfOs i.e.s dargelegt und beziehen sich nicht auf fiktionalem.
Die Abkürzung Ufo kann schon eine Missinterpretation sein obwohl sie erstmal nichtwertend erscheint.
(wieviele Rechtfertigungen über diese Abkürzungen schon wohl geschrieben wurden ... )
Wie ist es z.B. bei Fotos in dem man "Fotofehler" entdeckte, die erst durch die Entwicklung sichtbar wurden?
Die sind halt auch in der UFO-Forschung (und Büchern) zu finden. Beispiel: das "Costa-Rica-Ufo-1971".
Durch das "f" fliegt etwas. UO würde wohl kaum jemand dazu sagen.
smokingun schrieb:Ausserdem niemand behauptet das schweben ein phänomen ist , ...
Habe ich das?
smokingun schrieb: ... dies bildet auch wenn schon nur ein teil aspekt eines Ufo charakters dessen gesamtkontext zu beachten ist.
Schwebend (Stillstand) suggeriert nun mal etwas eher "nicht-von-dieser-Erde".
Wenn jemand z.B. ein, in der Ferne von der Sonne angeleuchteten Kondensstreifen als schwebendes zigarrenförmiges Objekt beschreibt, nicht weiß was es ist und es dann niederschreibt bekommt der Leser eine Fiktion geliefert.
Würdest du dem widersprechen?
smokingun schrieb:bei fälle in dennen aus dem stand beschleunigungen gemessen&beobachtet wurden ...
Von wem wurde denn ein solches Manöver gemessen? Gibt es da ein Beispiel?
Einfach sowas zu behaupten würde ich sonst auch als nicht-von-dieser-Erde-suggerierend empfinden.
Wenn es ein allgemein gültigen Beweis dafür gäbe, bräuchten wir nicht weiter zu diskutieren.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

18.03.2016 um 11:57
@alien.de-lumi
alien.de-lumi schrieb:Die Abkürzung Ufo kann schon eine Missinterpretation sein obwohl sie erstmal nichtwertend erscheint.
nun die ufologie hat aber längst weitere definitionen und klassifizierungen , das unterscheidet es zur popkultur , deswegen sprach ich auch konkret von ufos im engeren sinne.
alien.de-lumi schrieb: Beispiel: das "Costa-Rica-Ufo-1971".
naja die annahme es würde sich dabei um ein fliegendes objekt handeln ist ja durch das foto durchaus gegeben, wenn auch dürftig da es nichtmal Augenzeugen gab.Es ist korrekt dass es sich dabei lediglich um ein Bildartefakt handelt und nicht um ein reales Objekt und ja schlechte UfO-Bücher gibt es einige .

das bsp zeigt aber etwas anderes auf dass dir entgegenkommt. die gedankliche annahme basiert da auf dem stereotypischen flying saucer das weitgehends medial&fiktional geprägt wurde und als pauschaler begriff eingesetzt wurde bevor UFO es ersetzte . ..wäre das bildartefakt viereckig gewesen hätte es nicht diese aufmerksamkeit erlangt .

Es gibt durchaus einen zusammenhang einer kulturellen prägung aber dass lässt sich eben nicht auf alle sichtungen pauschalisieren . Vallee hat dieses in seinen Büchern ausführlich behandelt und ebenso differenziert.
alien.de-lumi schrieb:Von wem wurde denn ein solches Manöver gemessen?
oh in der ufologie gibt es einige substanzielle fälle in dennen dieser aspekt als glaubhaft dargelegt wurde und es gibt zahlreiche staaten die das ebenso auch dokumentiert und als analyse selber hervorbrachten .in dutzenden fällen war das eigene militär ergo die exekutive des staates die basis dafür. dazu gab es sogar zahlreiche militärische abfangversuche -begegnungen diverser länder in dennen genau dass auch als reaktion gemessen wurde.

im prinzip war dass sogar der hauptgrund warum manche staaten ufos erforschen wollten wo der sicherheitsaspekt im vordergrund lag .


hhm villeicht mach ich mal ein thread auf mit einer sammlung "eratischer ufo manöver " wenn ich zeit&lust dazu habe.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 00:15
@smokingun
smokingun schrieb: wenn ich zeit&lust dazu habe
Verstehe ich das richtig, dass du die Beantwortung meiner Frage: "Von wem wurde denn ein solches Manöver gemessen?" bezogen auf fälle in denen aus dem stand beschleunigungen gemessen&beobachtet wurden damit beantwortest, dass dir Zeit und Lust dazu fehlt?
Ein Beispiel würde mir schon reichen. Mit "Staaten", "das Militär", "diverser Länder" ... kann ich leider nicht so viel anfangen.
smokingun schrieb: Vallee hat dieses in seinen Büchern ausführlich behandelt und ebenso differenziert.
Vallée hat aber auch in einem Buch das Costa-Rica-Uo als "Ufo" bezeichnet und als Echt dargestellt.
Wenn man seine Analyse des Falls betrachtet erkennt man jedoch schnell, dass seine Meinung bezüglich der Richtung der Sonne so nicht stimmen kann. Die Luftaufnahmen sagen etwas anderes aus.
Irgendwie sinkt da ein mein Vertrauen zu seinen Aussagen.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 09:55
@smokingun
smokingun schrieb:naja die annahme es würde sich dabei um ein fliegendes objekt handeln ist ja durch das foto durchaus gegeben, wenn auch dürftig da es nichtmal Augenzeugen gab.Es ist korrekt dass es sich dabei lediglich um ein Bildartefakt handelt und nicht um ein reales Objekt
welche Bildartefakte ??

105zcp0


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 11:48
alien.de-lumi schrieb:Ein Beispiel würde mir schon reichen.
Soweit ich mich erinnern kann, ist mir kein Fall extremer Flugmanöver zu Gesicht gekommen, weder in Büchern, noch in Diskussionen, bei dem Fehler der Radar-Anlage definitiv ausgeschlossen werden konnten. Oder kennt einer einen?


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 12:28
Augenzeugen berichten oft von extremen Flugmanövern.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 12:43
@alien.de-lumi
Ich glaube ,er hatte lediglich gesagt,daß er einen Thread macht ,wenn er Zeit und Lust hat,es bezog sich wohl weniger auf dich ,denke ich zumindest.

Ansonsten gibt es schon interessante Fälle ,wo ein Radarfehler kaum in Betracht kommt. Einer wird von McDonald in seinem Vortrag Science in Default beschrieben. Man findet ihn auch hier:
http://www.ufoevidence.org/cases/case665.htm

An Air Force RB-47, equipped with electronic countermeasures (ECM) gear and manned by six officers, was followed by an unidentified object for a distance of well over 700 mi. and for a time period of 1.5 hr., as it flew from Mississippi, through Louisiana and Texas and into Oklahoma. The object was, at various times, seen visually by the cockpit crew as an intensely luminous light, followed by ground-radar and detected on ECM monitoring gear aboard the RB-47.

Meiner Meinung entsteht Ufo Glaube ,wenn man ausSichtungen versucht , etwas bestimmtes abzuleiten ,beispielsweise daß irgendwelche Aliens der Erde Heil bringen wollen oder Gen Experimente durchzuführen,mit dem Ziel neue Rassen zu schaffen. Wenn man also versucht ,die Möglichkeit der Existenz von Außerirdischen in eine Ideologie oder Glauben packt.

Davon abgrenzen muss man die Beschäftigung mit den Ufo Sichtungen selber,die Substanz haben. Da gibt es durchaus Gründe in diesen Fällen anzunehmen,daß etwas Relevantes beobachtet wurde. Und auch eine ETH Hypothese ist dann eine diskutierbare Möglichkeit unter anderen. Was dann meiner Meinung nach nichts mit Glauben zu tun hat.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 14:42
@alien.de-lumi

DU hast hier diese steile Behauptung aufgestellt:

"Ich behaupte mal ohne die Phantasie (fiction) gäbe es gar kein Ufo-Phänomen."

ich habe dich lediglich auf ein paar bekannte basics hingewiesen und dich darauf aufmerksam gemacht dass DU hier ufo glauben zuerst mal differenzieren sollst und nicht alles in eine tonne werfen ...das ist DEINE aufgabe der diesen Thread erstellt hast .



mit ufo glauben hat dass nunmal nix zutun und führt zu einer offtopic welle deswegen auch der vorschlag mit einem weiteren thread also bitte nicht den spiess versuchen umzudrehen weil DU nicht differenzieren kannst .

this:

"Die wissenschaftlich orientierte Ufologie grenzte sich von Beginn an von nicht hinreichend überprüfbaren bzw. nicht durch kompetente Beobachter und technische Beobachtungsinstrumente belegten Sichtungen ab und so insbesondere auch von Meldungen und Theorien, die im Bereich des Ufoglaubens zu verorten sind, d.h. mythologische oder religiöse bzw. pseudoreligiöse Aspekte aufweisen."

Wikipedia: Ufologie

@AryaStark

ja danke schön damit ist das auch beantwortet .
reticulum schrieb:welche Bildartefakte ??
das ufo darauf ist kein reales objekt sondern lediglich eine spiegelung die zufällig auf dem film die form einer untertasse hat. ->bild artefakt


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

19.03.2016 um 17:00
@AryaStark
AryaStark schrieb:Ansonsten gibt es schon interessante Fälle ,wo ein Radarfehler kaum in Betracht kommt.
aber nicht in verbindung mit den angeblich extremen Flugmanövern

@dr.who
dr.who schrieb:Augenzeugen berichten oft von extremen Flugmanövern.
augenzeugen berichten auch von Nessi, Bigfoot und fliegenden Städten.
Leider ist der augenzeuge der schwächste Beleg den man kennt.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

20.03.2016 um 01:38
alien.de-lumi schrieb am 12.03.2016:Woran liegt es, dass einige an Ufos im Sinne von "Mystery" glauben und andere nicht?
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein um sich dafür zu begeistern?
Gute Frage, also ich kann ja nur für mich sprechen aber bei mir hat diese ganze Faszination für das Thema erst angefangen durch eine selbst erlebte Sichtung die ich vor vielen Jahren hatte. Danach habe ich alles verschlungen was mit dem Thema zutun hat um möglichst viele Antworten auf meine Fragen zu finden.

Antworten habe ich so gut wie nie gefunden, Zusammenhänge vielleicht aber das ist auch relativ schwierig bei dem ganzen Brei an Fakes und offensichtlichem Schwachsinn der sich da draußen befindet. Es gibt zum Glück ein paar wenige Berichte die zumindest einen halbwegs seriösen Touch haben wie z.B die Belgische Ufo Welle usw. und auch in diversen Doku's behandelt wurden.

Alles in allem kann ich nur mein Vorbild aus vergangenen Jahren zitieren ^^


The Truth Is Out There, And I Want to Believe!


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

20.03.2016 um 01:43
@AryaStark
AryaStark schrieb:http://www.ufoevidence.org/cases/case665.htm
Danke erstmal für das Beispiel.
Zu dem RB-47-Fall gibt es jedoch laut diesem Link mindestens zwei Analysen, die das Geschehen entmystifizieren:
http://badufos.blogspot.de/2012/01/rb-47-encounter-of-1957-ufologys-best.html
Zuletzt 2012 von einem gewissen Tim Printy, der darüber eine über 30-seitige Analyse verfasste.
Zitat: "... Printy begins by making what is, to me, a crucial observation: "It does seem rather odd that the UFO would decide to use an S-band radar signal to track or test an Air Force RB-47. It is this clue that seems to have been glossed over/down played by those presenting this case as the best evidence." In other words, the UFO seems to have been sending out (but only in this case) S-band radar signals with exactly the same characteristics as those used by the U.S. Air Force at that time. How strange is that if the UFO is sending out exactly the same kind of radar signals we do? So isn't it likely, then, that the source of the signals was not an extraterrestrial craft, but instead a misidentified terrestrial one? ... "

...............................................
@AryaStark
AryaStark schrieb:Davon abgrenzen muss man die Beschäftigung mit den Ufo Sichtungen selber,die Substanz haben. Da gibt es durchaus Gründe in diesen Fällen anzunehmen,daß etwas Relevantes beobachtet wurde. Und auch eine ETH Hypothese ist dann eine diskutierbare Möglichkeit unter anderen. Was dann meiner Meinung nach nichts mit Glauben zu tun hat.
@smokingun
smokingun schrieb:dass DU hier ufo glauben zuerst mal differenzieren sollst und nicht alles in eine tonne werfen
Sorry, dann habe ich mich wahrscheinlich missverständlich ausgedrückt.
Glaube, wie ich ihn verstehe, fängt in meiner Fragestellung (Threadtitel) schon mit "etwas Relevantem" an.
Mir geht es um das Bedürfnis Ufos eventuell mit "höherem", besser gesagt "besonderen" gleichzusetzen.
Es ist letztendlich völlig egal an was ich dabei glaube.
Mir geht es nicht darum Ufo-Sekten, ET-Anhänger, Multiversen-Fans oder Menschen die z.B. an 6fach-Dimensionen glauben in einer Tonne zu werfen.

Das berühmte Ufo-Poster mit der Aufschrift: "I want to belive" ist für mich einer der Kerne der Phänomens Ufo.
Da steht nicht nur "I believe". Das "want" ist für mich das Entscheidende.

Der Reiz lag bei mir früher lediglich an dem Unwissenden (Mystery), Das U in Ufo war für mich das Salz in der Suppe.
Steckt da eine Sehnsucht hinter? Wenn ja, welche? ... oder geht es um Abgrenzung?
Das Ufo-Thema (an sich) ist für mich so gut wie durch. Die "basics" sind mir seit über 35 Jahren bekannt.
Der psychologische Aspekt ist das einzige was mich noch an dem Thema interessiert.


melden

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

20.03.2016 um 02:14
Ich finde auch das Ufo "Glaube" ein sehr schweres und schwieriges Wort ist.

Glaube verbinde ich in erster Linie mit etwas das man sich tief im Herzen wünscht das es wahr ist weil es das Leben vielleicht etwas erträglicher machen kann. Ich bin lange Zeit (obwohl ich eine Sichtung schon mit 6 Jahren hatte) ein Mann der Wissenschaft gewesen, bzw bin ich es noch immer aber ein Erlebnis hat mich so tief in meinen Grundfesten erschüttert das wenn ich nicht in jener Nacht einen weiteren Zeugen dabei gehabt hätte ich mir die Geschichte selber nicht glauben würde, und da sind wir auch schon beim Casus Knacksus.

Wenn man etwas erlebt das einen an der eigenen Realität bzw, am eigenen Weltbild zweifeln lässt, mit wem soll man es Teilen? bzw, sollte man es überhaupt weil wer würde einem schon glauben. Zu wissen das man etwas gesehen hat das wenn es auf Kamera festgehalten worden wäre um die ganze Welt gegangen wäre. Man sucht sein Leben lang nach Antworten weil sich das erlebte in deine Gedanken brennt, aber es gibt scheinbar keine und das ist mehr als unbefriedigend. Man sieht unendlich viele Satelliten, Flugzeuge, Drohnen, Sternschnuppen, Sterne usw, am Himmel und kann diese auch klar als diese Identifizieren und plötzlich passiert etwas das so aus dem Rahmen fällt und so ungewöhnlich ist das es jegliche Erklärung offen lässt.

Das ist es was einen verrückt machen kann, was einen nach der Suche einer Antwort alleine zurücklässt und was man niemals seriös diskutieren kann weil es dir keiner glauben wird, was sogar völlig verständlich ist. Und selbst wenn es dir jemand glaub das sind es meist irgendwelche Spinner die plötzlich Phrasen aus der Esoterik Ecke auf dich einprasseln lassen.

Deswegen wird dieses Thema immer extrem schwierig zu diskutieren sein, weil es einfach bis heute keine Antworten bzw, stichhaltigen Ergebnisse gibt die das ganze belegen können.


melden
Anzeige

Wie entsteht „Ufo-Glaube“?

20.03.2016 um 02:20
Solange die Aliens mir nicht die Hand geschüttelt haben und ich eine kleine Spritztour mit ihrem UFO machen durfte,können Sie mir gestohlen bleiben....

Obwohl ich schon mal gerne mit Spock und Darth Vader einen Durchziehen würde......


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt