Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

240 Beiträge, Schlüsselwörter: Sichtung, Meldung
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:05
Hallo ihr alle.

Wie der Titel schon sagt , wo kann ich eine Sichtung melden UND habe die Chance das diese auch untersucht wird. Keine Luftspiegelung oder irgendwelche weit entfernte Lichter die sich bewegen sondern über ca 30 Min aus 30 cm bis 1 Meter Entfernung . Also ich weiß ganz sicher was ich gesehen habe. Letztmalig in 2013...

Der Hintergrund:

Vor etwa 30 Jahren war die erste Sichtung die ich als junger Mann hatte. Die 2. und 3. Sichtung hatte ich in den darauf folgenden 5 Jahren danach bin ich umgezogen und wohne nun etwa 300 km vom Sichtungsort entfernt. Dem Zufall bedingt war ich Ende 2013 wieder in der Gegend und habe diesmal nur die Lichter gesehen und kann dementsprechend nicht mit Sicherheit sagen das es sich um das Objekt handelt . Für mich war es das aber ......

Nach der ersten Sichtung Ende der 1980 Jahre riet man mir zur Polizei zu gehen und dies dort zu melden. Aber was sollte ich dort sagen ? Im Freundeskreis glaubte man mir zwar etwas gesehen zu haben aber nicht das was ich beschrieben habe . Im laufe der Monate habe ich mir noch einiges an Spott anhören müssen....wie es halt so ist mit jungen 22 Jahren. Ich beschloss dann die Sache für mich zu behalten um mich der Lächerlichkeit nicht preiszugeben . Mein damals bester Freund hat mir als einziger geglaubt und wir sind noch Heute befreundet.

Innerhalb der ersten 5 Jahre nach der ersten Sichtung habe ich betreffendes Objekt noch 2 x gesehen mit etwa dem ähnlichen Verlauf allerdings weiß ich nicht mehr genau wann das war.
Als ich es nun 2013 das letzte mal sah dachte ich mir das ich diesen Vorfall dank Internet nun melden kann und das dieser Untersucht wird . So einfach wie es sich anhört ist es leider nicht. Ich habe mich beginnend Ende 2013 in all möglichen Foren angemeldet und erst mal nach einem Beitrag , Bild oder einer Zeichnung gesucht die in etwa dem entsprach das ich gesehen habe. Hier im Forum habe ich mich 2014 registriert aber auch hier fand ich nichts . Seit Anfang 2014 bin ich durch einen Arbeitsunfall vorübergehend Erwerbsunfähig ( EU-Rente ) und habe seit dem Zeit um mich Intensiv mit dem Thema zu beschäftigen.

Diverse Foren , Deutsch und englischsprachig , sind eigentlich nur an der Geschichte interessiert bieten aber sonst wenig bis gar nichts. Melde Adressen für Sichtungen sind mir bekannt aber vielmehr als das ich es melden kann passiert dort auch nicht. Man sagte mir das sie von den ersten Sichtungen ausgehen und einfach zu viel Zeit vergangen ist um dort brauchbare Untersuchungen vorzunehmen . Ich glaube das es Heute noch dort auftaucht aber auf einen bloßen Verdacht hin kann man nichts unternehmen.

Um einen seriösen Kontakt zu haben habe ich an Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner von der Esa geschrieben der mir mitteilte ich möchte mich doch an die DLR - Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt , wenden . Die DLR kann mir auch nicht weiterhelfen da sie für solche Untersuchungen derzeit keine finanziellen Mittel bereitgestellt bekommen.

Nach eingehender Recherche meinerseits ist Allmystery ein sehr bekanntes und stark frequentiertes Forum und ich hoffe nun das mir jemand eine oder mehrere seriöse Kontakte vermitteln kann.

Vielen Dank


melden
Anzeige

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:29
@Quasimodrig

Was meinst Du mit Untersuchung? Im Nachhinein wird man ja nichts untersuchen können, nur Deinen Bericht zu Kenntnis nehmen. Das Problem solcher Sichtungen (mal ganz unabhängig, um was es sich dabei handelt) ist deren Unvorhersehbarkeit. Du schreibst ja selbst, dass es sich um Sichtungen innerhalb eines sehr langen Zeitraums handelt.
Aufgrund Deiner Beobachtung wird daher niemand anfangen ein Areal zu überwachen um ggf. in einigen Jahren dann Deine Sichtungen zu bestätigen.

Die Hessdalen-Lichter sind imho das einzige Gebiet, wo so etwas geschehen ist. Dort gab es aber viele Sichtungen durch unterschiedliche Leute.

Probieren kannst Du es natürlich gerne mal bei Mufon oder Degufo oder der Parapyschologischen Beratungsstelle Freiburg.
Insgesamt ist es aber um diese mehr oder weniger seriösen Gruppen bzw. Einrichtungen sehr still geworden, keine Ahung ob die sich für "neue alte Fälle" überhaupt interessieren


melden
kavinsky
ehemaliges Mitglied


Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:33
Was denn für ne Sichtung? Beschreib doch mal. Is doch langweilig so.

Und was und wie sollen sie denn untersuchen? Erklär doch mal.

Ansonsten glaub ich dir jetzt einfach mal so.


Am 31.04.2016 hab ich morgens um 03.12 Uhr auf dem Nachhauseweg vom Dienst übrigens auch "was gesehn". Ein Lichtstrahl, wie mans manchmal so im Zeitraffer von kleinen Lichtobjekten kennt. Hat sich horizontal in relativ geringer Höhe bewegt und war kaum wahrzunehmen. Im Nachhinein dacht ich mir nur: Hää?!! - wie raffiniert ... ;) :)


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:39
Hallo stanmarsh

Das Problem der Zeit ist mir sehr wohl bewusst . Mein Problem ist eher die Entfernung. Ich fahre zum Sichtungsort alleine schon 300 km. Ich bin nur selten in der Nähe vielleicht 2 x im Jahr und da müsste ja die Sichtung aus 2013 so ein immenser Zufall gewesen sein .....ich gehe davon aus das es öfters vor Ort ist. Ich habe nicht die finanziellen Mittel um das eventuell über Monate durch zu ziehen. Und wenn ich dann tatsächlich etwas auf der Kamera habe , wer wird mir schon glauben. Wenn aber ein bekanntes / anerkanntes Institut diese Bilder macht dann sieht das schon anders aus.


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:44
@Quasimodrig

Aber niemand wird so einen Aufwand auf sich nehmen auf Basis der Aussage einer einzigen Person, egal wie glaubwürdig Du bist.
Eine Videoüberwachung die langfristig angelegt ist, kostet ne Menge Geld.

Wenn Du selbst nicht mehr dort lebst, dann kannst Du ja hier den Ort nennen und die Sichtung schildern. Vielleicht wohnt jemand in der Nähe und schaut sich das mal an und bestätigt Deine Sichtung.
Wenn dann mehrere unabhängige Leute davon berichten, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine dieser semioffiziellen Gruppen wie Degufo das mal ansieht.


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:45
Hallo kavinsky

Viele Foren sind nur an meiner Geschichte Interessiert . Ein einziges mal habe ich sie komplett erzählt und hab sie irgendwo auf meinem PC gespeichert. Da ja nun Allmystery als einziges Forum für mich übriggeblieben ist mach ich mich mal auf die Suche nach dem Text....kann einen Moment dauern....


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 14:58
Hallo



Vorab möchte ich sagen das ich ein recht Bodenständiger Mensch bin und Grundsätzlich nur an etwas glaube das ich auch sehe. Die folgende Geschichte entspricht zu 100% der Wahrheit und ich trage diese nun schon etwa 25 Jahre mit mir herum.



Zur Sache selbst ;



Im Jahr 1988 oder 1989 im Herbst fuhr ich mit meinem Pkw auf einen Parkplatz am Waldrand der zwischen Zeppelinheim und Neu Isenburg lag.

Ich mußte dort ein kleineres aber recht dringendes Geschäft erledigen. In unmittelbarer Nähe , vielleicht 2 oder 3 km Luftlinie höchstens , befindet sich der Flughafen Frankfurt / Main sowie die Airbase der Amerikaner . Es war etwa um die 0 Uhr Nachts und noch recht warm . Ich lief nun ein paar Meter vom Parkplatz aus in den Wald bis ein Waldweg kreuzte . Während ich nun mein kleineres Geschäft erledigte hörte ich hinter mir ein leises surren und nahm aus den Augenwinkeln helligkeit wahr. Ich sah dann , ( genauere Beschreibung des Objekts am Ende diese Textes ) , ein beleuchtetes Objekt mit einem Durchmesser von etwa 2,5 Meter das mit Schrittgeschwindigkeit etwa 50 cm über dem Boden heranschwebte. Ich stand also dort und habe automatisch die Luft angehalten und wusste nicht was ich machen sollte. Dieses Objekt schwebte etwa 3 bis 4 Meter an mir vorbei und ich hatte auf Grund seiner Geschwindigkeit genug Zeit um wieder halbwegs klar denken zu können. Was sollte ich nun unternehmen...zu jener Zeit gab es , soweit ich mich erinnere , noch keine Handys und falls doch gab es zumindest keine mit Fotofunktion. Das Objekt folgte weiterhin dem Verlauf des Waldweges in gleichmäßiger Schrittgeschwindigkeit. Ich lief also in einem Abstand von etwa 2 Meter mal hinter , mal neben und mal vor dem Objekt und überlegte fieberhaft wie ich beweisen könnte was ich da sah. Schließlich dachte ich es ist wohl das Beste wenn ich es mir genau ansehe und versuche mir Details zu merken. Im Laufe der Zeit sind zwar einige in Vergessenheit geraten aber ich habe noch viel in Erinnerung.

Jedenfalls nahm ich dann all meinen Mut zusammen und wollte das Objekt berühren. Nach 3 Schritten stand ich unmittelbar davor und hätte nur meinen Arm ausstrecken müssen. Das ging aber nicht da sich mir im selben Moment der Magen herum drehte , mir schlecht wurde und ich das Gefühl hatte das zumindest meine Innereien schwerelos waren. Ich trat dann einen Schritt zurück und das Gefühl der Schwerelosigkeit war weg . Ich folgte also nun dem Objekt auf einer Länge von etwa 500
Meter und einem Abstand zum Objekt selbst der etwa 1,5 Meter betrug . Ich versuchte mir so viele Details einzuprägen wie es ging und hoffte auf irgendeine Kennung in Form von Zahlen oder einer Landesflagge. Es war aber nichts zu sehen. Ich kann nicht mehr genau sagen wie lange ich , immer das Objekt umkreisend , für diese ca 500 Meter gebraucht habe aber es hat schon seine Zeit gedauert . Vermutlich 30 min geschätzt .

Irgendwann viel mir ein das ich , auch wenn ich mir die Details merke , nicht Beweisen kann was ich da gesehen habe. Auf den naheliegenden Gedanken etwas nach dem Objekt zu werfen , einen Stein oder ähnliches damit Lackreste oder irgendetwas an dem Stein zwecks Analyse hängen bleibt , bin ich nicht gekommen. Ich Stand da auch ganz schön unter Stress und mußte meine ganze Konzentration darauf auslegen ruhig zu bleiben damit ich mir möglichst viele Einzelheiten merken kann. Mir kam dann die Idee das es nur eine Möglichkeit des Beweises gibt . Ich ramme es mit meinem Auto. Ich dachte ich fahre mit voller Wucht gegen das Objekt und es wird Beschädigt oder mit Glück fluguntauglich.

Sollte es nur Beschädigt werden muß es einfach irgendwelche Spuren hinterlassen. Ich war damals mit 22-23 Jahren noch recht fit und bin die Strecke zurück zu meinem Fahrzeug gerannt. Problematisch war die Einfahrt in den Wald selbst die durch ein Großes unverschlossenes Holztor versperrt war. Jeder hier kennt wohl diese Holztore. Es hat dann noch einige Zeit , vermutlich 5 Minuten gedauert bis ich das Tor auf hatte und mit meinem Wagen durch Fahren konnte. Wenn man alleine ist ist das nicht so einfach. Ich fuhr also den Waldweg entlang aber das Objekt war nicht mehr zu sehen...... An den folgenden Wochenenden bin ich jeden Freitag und jeden Samstag Abend dort hingefahren und habe Stundenlang gewartet , bestimmt 6 Wochen lang , bewaffnet mit der Kamera meiner Mutter die noch Blitzwürfel hatte .

Ich habe dieses Objekt in den folgenden 5 Jahren noch 2x gesehen. Merkwürdigerweise habe ich auch in der Presse nichts davon gelesen . Und das wo doch der Flughafen und die Airbase der Amerikaner in der Nähe waren . Das kann doch nicht sein das deren Radar eine 2,5 Meter Kugel nicht erfassen kann. Ich habe es seinerzeit meiner Familie und meinen Freunden erzählt . Geglaubt hat mir niemand aber man hat sich lustig über mich gemacht. Daraufhin beschloss ich es für mich zu behalten .

An dieser Stelle möchte ich bemerken das ich noch niemals Drogen oder Alkohol konsumiert habe.



Hier nun die Beschreibung des Objektes soweit ich es noch in Erinnerung habe;



Es hatte eine Runde Kugelform , einen Durchmesser von 2,5 Meter und schwebte ca 50 cm über dem Boden .

Es machte ein leises gleichmäßiges surrendes Geräusch Etwa in der Mitte der Kugel befand sich ein Gürtel um die Kugel herum aus 5 verschiedenfarbigen Lichtern . Die Farben wiederholten sich. Sie leuchteten alle konstant schwach und erhellten sich nacheinander wie ein Lauflicht immer um die Kugel herum. Ich schätze pro Sekunde eine Umrundung. Im Gedächtnis habe ich die Farben rot , grün , gelb und blau sowie eine Farbe die mir unbekannt ist. Auch bis Heute habe ich eine solche Farbe nirgendwo gesehen .Ich kann noch nicht einmal sagen ob sie hell oder dunkel war.

Die obere Hälfte der Kugel sah aus wie mattes dunkelbraun das einen leichten matten goldenen Schimmer hat. Die untere Hälfte der Kugel sah ähnlich aus nur das der matte Goldton erheblich heller war etwa so wenn geschmolzenes Eisen langsam abkühlt . Dieser Farbton trifft es am ehesten. Die Oberfläche der oberen Hälfte der Kugel schien aus einem Stück zu sein . An einer Stelle war eine Platte in etwa der Größe 20 x 40 cm angebracht es waren aber keine Schrauben , Nieten oder Schweißnähte zu erkennen. Hier und da waren Zigarettenschachtel große Objekte angebracht deren Funktion nicht zu erkennen war. Oben auf der Kugel befanden sich zumindest 2 Antennen die als solche zu erkennen waren. Die beiden Antennen waren etwa 20 cm hoch und deren Spitze erinnerte an die Form eines Löffels bez. an einen Eishockey Puk .

An dem Objekt befand sich nichts außer den beiden Antennen das man irgendeiner Funktion zuordnen könnte. So etwas wie zum Beispiel ein Auspuff , Kamera oder Glas etc. waren nicht zu sehen.

( So habe ich es damals an einen Verein gesendet )


melden
ISF
ehemaliges Mitglied


Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:00
Quasimodrig schrieb:aus 30 cm bis 1 Meter Entfernung .
Warum hast du nicht mal eines berührt, bzw. mal danach gegriffen?


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:01
@ISF

schreibt er doch:
Quasimodrig schrieb:Jedenfalls nahm ich dann all meinen Mut zusammen und wollte das Objekt berühren. Nach 3 Schritten stand ich unmittelbar davor und hätte nur meinen Arm ausstrecken müssen. Das ging aber nicht da sich mir im selben Moment der Magen herum drehte , mir schlecht wurde und ich das Gefühl hatte das zumindest meine Innereien schwerelos waren. Ich trat dann einen Schritt zurück und das Gefühl der Schwerelosigkeit war weg . Ich folgte also nun dem Objekt auf einer Länge von etwa 500


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:13
@Quasimodrig

2,5m Durchmesser, das ist ja schon wirklich riesig. Wenn das Objekt 50 cm über dem Boden fliegt, dann kann das natürlich kein Radargerät der Welt erfassen.

Ansonsten ist es halt wie bereits geschrieben: Interessanter Bericht, aber keinerlei Ansatzpunkte die eine professionelle Untersuchung rechtfertigen würden. Dafür sind die Zeitabstände zu groß.

Kannst ja noch mal die genauen Koordinaten aus google Maps hier posten. Ist der Wald dort noch zugänglich, sieht auf jeden Fall gut begehbar aus?
Hier fragen immer mal wieder Leute nach unheimlichen Orten. In Ruinen oder verlassene Häuser darf man sie ja nicht schicken, gegen einen nächtlichen Waldspaziergang sollte nicht einzuwenden sein, wenn das kein Flughafen Sperrgebiet ist.
Vielleicht sieht jemand das Objekt noch mal zufällig und macht heute dann auch ein paar Bilder.


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:18
Also ich sag dir wenn du davor stehst wirst du es auch nicht anfassen wollen. Es gibt noch ein interessantes Detail das ich damals nicht wusste oder vielleicht gab es das damals noch nicht . Die Kugel war farblich schwarz und auf dem Schwarzen waren kleine zur Umgebung passende grüne schmale Schlangenformen in unterschiedlicher Länge so von etwa 5 bis 20 cm Länge zu sehen die sich langsam bewegten.....Heute denke ich das sich die Außenhülle farblich der Umgebung anpassen konnte. Und ein See war ebenfalls in der Nähe und bekannter weise sind viele Sichtungen in der Nähe von Wasser....Das Objekt machte eher den Eindruck einer Sonde da sie die Umgebung scannte ( vermutlich ) Das die Sonde alleine kam glaube ich nicht . Ich glaube das das " Mutterschiff " ähnlich getarnt vermutlich über dem See schwebte. Fluggeräusche waren nicht zu hören.....


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:19
@Quasimodrig

Ich sehe gerade, Du hast die Sichtung ja bereits mal veröffentlicht:

00000000 AD
Herbst 1988 oder 1989, 00:00 MESZ, 63263 Neu-Isenburg
Sachverhalt: CE II bei Neu-Isenburg

Im Herbst 1988 oder 1989 ereignete sich nahe des Frankfurter Flughafens ein interessanter Vorfall, von dem der betroffene Zeuge erst kürzlich berichtete. Danach habe er über einem Waldweg in Augenhöhe einen etwa 2,5 Meter durchmessenden kugelförmigen und surrenden Flugkörper schweben sehen, der mit einem gürtel- oder wulstähnlichen Lauflicht und zwei Antennen, sowie zigarettenschachtelgroßen Teilen ausgestattet war. Der Zeuge folgte dem weiter in den Wald schwebenden Objekt etwa 250 bis 300 Meter weit und näherte sich ihm bis auf etwa 1,5 Meter. Eine größere Annäherung bewirkte beim Zeugen ein Gefühl, als würde sich der Magen rumdrehen und es wurde ihm schlecht. (Mail vom 20.05.2014)

http://www.ufo-forschung.de/eingegangene-ufo-meldungen/13-neue-ufo-meldungen


melden
ISF
ehemaliges Mitglied


Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:19
Ich weiß jetzt gerade nicht wie sich dieses Licht nennt, was ich meine, jedenfalls.....

...es gibt an manchen Wegen eine "Lampe" die einen Weg entlang fahren um so Fußgängern den Weg zu leuchten.
Bekannte von mir waren vor längerer Zeit mal in den Niederlanden und haben dort auch soetwas an einem Weg festgestellt.


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:25
@Quasimodrig

Hast Du Dich nach der Sichtung mal untersuchen lassen, ggf. auf Strahlung?
Schwindel und Übelkeit deuten ja auf eine sehr starke Wechselwirkung mit Deinem Körper hin.

Ok, einem Arzt hätte ich die Geschichte so nicht erzählt, aber mit einer "nachvollziehbareren" Geschichte hätte man vielleicht eine Untersuchung auf radioaktive Reststrahlung erwirken können.


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:31
Ja das ist exakt richtig ...der Verein heißt GEP ev . Die haben mich nochmal dahin geschickt ich sollte die Örtlichkeiten Filmen und den Weg ausmessen sowie die Höhe und Dichte des Blätterwaldes usw.. Ich habe den Beitrag an die GEP aus dem Kopf verfasst und als ich vor Ort war bin ich mit der Kamera nochmal alles abgelaufen und hab festgestellt das der Weg doch länger war als gedacht. Die haben auch ein Bild nach meinen Angaben erstellt und es eingefügt. Ich darf dieses Bild aber nicht veröffentlichen der Rechte wegen. Die haben sich auch Mühe gegeben und haben gesagt das die Sache in sich schlüssig klingt . Das sind bis dato die Einzigen die die komplette Geschichte kennen. Und ihr jetzt auch.......Aber trotzdem untersucht es niemand. Und wie gesagt , es kommt bestimmt öfters


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:35
@Quasimodrig

Schau mal, was ich gefunden habe, das ist doch die Wasserfläche dort:
http://www.op-online.de/region/neu-isenburg/naturschutzgebiet-gehspitzweiher-neu-isenburg-lachseeschwalbe-seeadler-gesichtet-3778183.html

Es sind also viele Naturschützer und Vogelbeobachter in diesem Wald unterwegs. Wenn Du Dich mal ganz vorsichtig an sie wendest, vielleicht nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen, dann findest Du vielleicht jemanden, der das bestätigen kann.

Hier die Webseite:
http://www.nabu-neu-isenburg.de/start.html


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:39
Ich war 22 Jahre alt und im Gegensatz zu Heute körperlich absolut fit.....das Gefühl war nach vielleicht 30 Sekunden rum . Und ich hab mich nicht verstrahlt oder sonst wie krank gefühlt oder anders ...ich habe einfach nicht daran gedacht zum Arzt zu gehen. Du kannst mir glauben das du an so was gar nicht denkst. Ufos und das drumherum waren mir ja bekannt aber bis damals nicht so Interessant . Steh mal davor , du machst dir fast in die Hosen.


melden
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:44
Ja das ist der See und ich gehe bestimmt nicht zur Vogelschützern ...Ich habe bis etwa 1994 in Neu Isenburg gewohnt und kenne die seit Kindertagen . Wenn wir mit den Fahrrädern in den Wald sind gabs ärger weil wir so laut waren.....der See ist Naturschutzgebiet .


melden

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:45
@Quasimodrig

Glaube ich Dir, dass man sich da in die Hosen macht und in diesem Momenten an alles und nichts denkt.
Deshalb frage ich ja, ob Du im Nachhinein nach vielem Grübeln und Nachdenken ggf. auf die Idee/Möglichkeit einer Verstrahlung gekommen bist.

Ich finde den Ansatz mit dem Naturschutzbund aber weiterhin am Erfolgversprechendsten. Die machen dort sehr viele Führungen, Waldsäuberungen etc. Wenn Du dort mal bei Gelegenheit dazu stößt, ein bisschen hilfst und dann in einem ruhigen Augenblick mal einem der alten Hasen Deine Geschichte erzählst, vielleicht erfährst Du dann was.


melden
Anzeige
Quasimodrig
Diskussionsleiter
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Wo kann ich eine Sichtung zur Untersuchung melden?

09.05.2016 um 15:49
Wenn da nicht das Problem der Entfernung wäre......


melden

Anzeige
110.493 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden