Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

88 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Aliens, Pentagon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

09.04.2022 um 21:45
Leider kann ich es nicht mehr in den Eröffnungspost reinkopieren.


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

09.04.2022 um 22:09
Neues von der "Sun" gibt es auch.

https://www.the-sun.com/news/5069985/ufo-encounter-pilot-filmed-secret-evidence/

(vor 2 Tagen)
Offenbar haben sie sich jezzt wiederum auf "The Black Vault" (John Greenewald) bezogen. Scheinbar gehen die Meldungen hin und her, arbeiten die gar zusammen?

Hier der Original Artikel

https://www.theblackvault.com/documentarchive/new-details-emerge-about-uap-encounter-briefing-breakdown/
 Details Emerge About “Gimbal” UAP Encounter; Briefing Breakdown

(...) Now, new documents released to The Black Vault may reveal that the Weapons Systems Officer (WSO) who encounter the craft, and took the video, appeared before Senate staffers in 2019 to brief them on the event.

The Black Vault sought records over the course of three years, and followed a paper trail that led to the below release of formerly SECRET e-mails. Although redacted, there are some new details revealed, and the likelihood that the encounter, along with the WSO, were all connected to the 2015 “Gimbal” encounter.
Hier geht es um eine Recherche zu einer Anhörung zum "Gimbal" Vorfall. Das scheinen geheime Mails gewesen zu sein, die auch erst jetzt das Licht der Öffentlichkeit erblicken . Die Originale finden sich zum Download unter dem Artikel. Auf jeden Fall eine gute Ergänzung zum jetzt veröffentlichtem Material bzw zum NY times und Navy Material.



(Es wäre mal an der Zeit für ein entsprechendes Sachbuch zu den Fällen.)


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

15.04.2022 um 16:30
Sun Artikel vom 4.4. zu aktuellen Sichtungen und weiterem bzgl Pentagon /Forschung :


https://www.thesun.co.uk/news/18136310/us-warship-car-sized-ball-of-light-ufos/


Zitate :
"US warship was chased by two car-sized ‘balls of light’ UFOs that dodged anti-drone weapons, claims ‘Tic-Tac’ filmmaker"

Übersetzung:

"Ein US Kriegsschiff wurde von zwei Automobil großen 'Lichtbällen' verfolgt. UFOs, die anti-drohnen Waffen ausweichen konnten.' behauptet der' Tic-Tac' filmmaker."
Der Vorfall soll sich erst im Oktober 2021 ereignet haben.
"US officials have now set up a new office in the Pentagon - putting an official reporting structure in place for UFO encounters for the first time in decades."

Übersetzung :

"Offizielle US( Behörden) haben jetzt ein neues Büro im Pentagon eröffnet. Sie erstellen eine offizielle Berichterstattungs Struktur für UFOs, zum ersten Mal seit langem."
Nicht wirklich neu, allerdings scheinen seit der Eröffnung sehr viele neue Sichtungen eingegangen sein, so wie die oben beschriebene. Es tut sich scheinbar doch etwas, vielleicht deshalb auch die jetzt dauernd hastig rausgegebenen Dokumente.


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

15.04.2022 um 19:31
@LOleander
However, they discovered the countermeasures did not disrupt the objects - which were doing swooping manoeuvres as they followed the ship.

Mark told Mr Beaty that the USS Kearsarge radioed command about the objects and were informed the objects were "not ours".
Quelle: TheSun, ebd.

Ist es zu oberflächlich betrachtet, wenn es mich nicht wundert, dass ein Navy-Schiff, für das es alles andere als neu ist, Anti-Drohnen-Technologie einzusetzen, kuriose Erlebnisse mit Flugobjekten meldet? Was heißt „not ours“? Entweder ist es Zweck der Übung, die Provenienz der Objekte auch intern nicht zu revealen — oder es ist sind halt „fremde“ Objekte.

Hier ein fachlicher Bericht über die USS Kearsarge, wie sie schon 2019 bei einer Passage des Suez-Kanals Technologie gegen Dohnen einsetzt, die auch „not ours“ wären. Die immer stärkere Präsenz von Drohnen jeglicher Provenienz im Luftraum ist ja auch schon in diversen Reports bzw. Positionspapieren ein ganz zentraler Punkt. Und das ist verbunden mit der elektrischen Kriegsführung. Berichte dazu habe ich kürzlich im Navy-Thread gepostet.
The threat of small commercially available drones looms large over the U.S. military. After years of dragging its feet, the Battle of Mosul finally awoke the Pentagon as to just how complex and vexing the threat from these systems is. Now, ever more elaborate anti-drone defense concepts are hitting the field under rushed procurement concepts. One of those is the Light Marine Air Defense Integrated System (LMADIS), a highly mobile anti-drone solution that rides on a pair of Polaris MRZR buggies, and now the Corps is getting creative about how they put this capability to use.
A great example of this is the amphibious assault ship USS Kearsarge's recent transit through the Suez Canal, in which LMADIS sat strapped to its deck, providing a much-needed albeit asymmetric defense for the multi-billion dollar technology packed warship.
Quelle: https://www.thedrive.com/the-war-zone/26067/uss-kearsarge-transits-the-suez-canal-with-anti-drone-buggies-keeping-watch-on-deck

Wenn Dave Beaty gleich mal den Shortcut macht und eine Manmade-Provenienz von UAPs überspringt, um auf exotischere Stimuli zu sprechen zu kommen, kann es sein, dass seine Informationslage das hergibt. Für uns ist es von hier aus aber gerade nicht ersichtlich, oder?

Die Detektion von Drohnen ist wohl eine sehr spezielle Angelenheit, die u. U. eine Standard-Ausstattung eines solchen Schiffes nicht leisten kann:
Yes, it's somewhat bewildering to think that a vessel like Kearsarge, which has four layers of air defense all by itself, ranging out hundreds of miles with its AIM-120 equipped AV-8B+ Harriers, to dozens of miles with its Evolved Sea Sparrow Missiles, to up-close in personal with its Rolling Airframe Missiles and Phalanx close-in weapons system needs a little buggy chained to its deck to detect, classify, and fend-off weaponized drones that can be bought at retail electronics shops. But this is the nature and pace of the threat and there are few places where a large capital ship is as vulnerable to attack than in the tight confines of the Suez Canal, which sits alongside a known hotbed for militants activities.
Quelle: S. o.


P. S. Wo hat die Sichtung aus dem Artikel stattgefunden?
Bin gerade in der App, und umblättern ist lästig. Stand es überhaupt drin?

P. P. S.: Ein Punkt, der erwähnt wurde aber evtl. noch nicht angemessen besprochen wurde, ist zudem der, dass immer mehr Objekte erkannt — wenn auch nicht identifiziert — werden, je weiter entwickelt die Sensorik ist, die diese Sichtungen hervorbringt.


1x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 11:08
Zitat von NemonNemon schrieb:Die Detektion von Drohnen ist wohl eine sehr spezielle Angelenheit, die u. U. eine Standard-Ausstattung eines solchen Schiffes nicht leisten kann:
Weshalb uA mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet wird.
Vielleicht erläutert die Funktionsweise von geplanten Abwehrmechanismen die Problemstellung besser.
NATO began trialling the UK-produced Sensing for Asset Protection with Integrated Electronic Networked Technology (SAPIENT) counter-drone solution at the beginning of 2022. The system was developed by the Defence Science and Technology Laboratory (Dstl) and support agency Innovate UK.

SAPIENT is an open software architecture that helps sensors, interfaces and decision-making modules work together with little or no software engineering. It can also improve efficiency through the use of autonomy. The UK Ministry of Defence has adopted SAPIENT as its standard for counter-UAS technologies.

NATO also recognises the surge in malevolent use of UAVs, and it seeks to develop capabilities to counter them. The bloc began testing various systems under the counter-uncrewed air system technical interoperability exercise (C-UAS TIE 21) at the end of last year. During the trials, SAPIENT’s Interface Control Document proved to be a successful candidate draft standard for counter-drone systems.

“It enabled more than 70 connections between counter-uncrewed aerial systems (UAS) and command and control (C2) systems. It also facilitated 17 advanced autonomous sensor modules from different vendors to connect to seven decision-making modules,” Dstl said at the time.

Whereas SAPIENT is not a counter-UAV system per se, it provides a common standard for interface sensing, effector, fusion and C2 elements. Following C-UAS TIE 21, many suppliers of counter-UAS technology adopted the SAPIENT as a standard, which aids NATO’s compatibility aspirations.

Dstl project technical authority for counter-UAS systems David Lugton said in a statement: “The widespread voluntary adoption of SAPIENT by industry across NATO was highly impressive, paves the way to an open commercial market of SAPIENT compliant C-UAS components and places the architecture as a crucial enabler as the demand for rapid C-UAS interoperability increases across the NATO nations.”
https://www.army-technology.com/analysis/uas-electronic-warfare-turkey-russia-syria-dstl/

Nochmal was genaueres zu dem System.
Limitations of current systems

Most security and situational awareness systems, such as CCTV cameras or drone detection systems, simply collect data from their sensors and feed it ‘raw’ to an operator who assesses the situation and directs the system accordingly. Monitoring and interpreting lots of data requires high communications bandwidth and places a high cognitive burden on the operator.

How SAPIENT works

In the SAPIENT system, the individual sensors are advanced, using artificial intelligence (AI) to make detections and classifications locally, sending only the information not the raw data, to the command and control system. They also make operating decisions autonomously, such as which direction to look or whether to zoom in, in order to fulfil higher-level objectives. These higher-level objectives are managed by a decision-making module which controls the overall system and makes some of the decisions normally made by the operators. This reduces the operator’s need to constantly monitor the output of the sensors.
https://www.gov.uk/guidance/sapient-autonomous-sensor-system


1x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 11:32
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:die Funktionsweise von geplanten Abwehrmechanismen
Also im Artikel oben wird beschrieben, wie LMADIS bereits funktioniert. Zum Beispiel:
If the target is deemed unfriendly, a Modi jammer can be turned on to target and break the data-link between the drone and its controller on the ground. There is nothing that limits the LMADIS to 'soft kills' using electronic warfare alone. The sensor data could be used to cue kinetic weaponry and especially lasers in the future.
Quelle: https://www.thedrive.com/the-war-zone/26067/uss-kearsarge-transits-the-suez-canal-with-anti-drone-buggies-keeping-watch-on-deck

Wenn man mal alles zusammennimmt, was es so an Systemen im Themenkomplex gibt, ergibt sich das Bild eines ziemlich aktiven Gewimmels. In einer Gemengelage wie in Arealen vor der Südküste Kaliforniens, in Testgebieten und in Manövern, kann ich mir vorstellen, dass es gelegentlich etwas unüberschaubar wird, zumindest für Dienstgrade, die nicht den Overview haben.

Wie es zurückgerechnet bis 2004 aussieht, Nimitz Encounters, ist dabei noch eine spezielle Frage. Wir wissen ja, dass neue Systeme gerade frisch im Einsatz waren (die möglicherweise einerseits einige UAPs überhaupt erst detektierbar gemacht haben und andererseits erratisch gearbeitet haben können), wissen aber auch anhand der zitierten Bewertungen aus späteren Jahren dahingehend, dass die USA erheblichen Nachholbedarf haben, dass die eine oder andere Erscheinungsform von EW (electronic bzw. electromagnetic warfare) falsch eingeschätzt oder möglicherweise gar nicht erkannt wurde.

Aber:
Das ist alles so eine allgemeine Betrachtung des Szenarios. Am Ende müssen wieder einzelne Berichte unter die Lupe genommen werden: Was trifft überhaupt zu, was zeigt überhaupt exotische Eigenschaften etc. pp.
Allgemein betrachtet können wir durchaus vermuten, dass alles vor dem Hintergrund der militärischen Aktivitäten und Strategien rund um Täuschkörper und EW erklärbar wäre. Aber was hilft es. Es sind Berichte und Dokumentationen aller Encounters unzulänglich, sogar Nimitz. Und so lang einem GOFAST exotische Flugeigenschaften angedichtet werden, kann man schon mal gar nicht davon ausgehen, dass die Dinge und Betrachtungen klarer werden.

Edit: Es wäre aber schon mal ein bedeutender Fortschritt, wenn man darüber vernünftig reden könnte.


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 17:59
Die grundsätzliche Frage ist doch die : Warum geht das Pentagon an die Presse und gibt Dokumente raus, wenn es sich "nur" um Kinderkrankheiten technischer Neuentwicklungen handelt? Das überall mit Drohnen geforscht wird, ist längst keine Neuigkeit und sollte dann auch so benannt werden. Warum wird die Öffentlichkeit mit solchen Berichten verunsichert?


1x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 18:28
Um vom wesentlichen abzulenken: Nachgebauten Scheibenfluggeräten und futuristischen Waffen


1x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 18:39
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Die grundsätzliche Frage ist doch die : Warum geht das Pentagon an die Presse und gibt Dokumente raus, wenn es sich "nur" um Kinderkrankheiten technischer Neuentwicklungen handelt?
Ist diese Fragestellung angemessen und trifft sie den Sachverhalt?
Ich denke nicht, wenn hier vom Preliminary report die Rede ist. Was dann das Thema im anderen Thread beträfe. Hier geht es um aufgrund FOIA erzwungene Informationsfreigabe.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Das überall mit Drohnen geforscht wird, ist längst keine Neuigkeit und sollte dann auch so benannt werden.
Es wurde im Preliminary Report ausdrücklich erwähnt. Aber niemand weiß, was so alles hinter den berichteten Sichtungen steht. Darf ja jeder berichten was und wie er gerade lustig ist. Aber auch genau an diesem Punkt wurde schon explizit angesetzt.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Warum wird die Öffentlichkeit mit solchen Berichten verunsichert?
Wie schon bemängelt: Über was genau redest du?


Zitat von EchoM1EchoM1 schrieb:Um vom wesentlichen abzulenken: Nachgebauten Scheibenfluggeräten und futuristischen Waffen
Ironie und Späßchen bitte kennzeichnen. :ufo:
Militärische Technologie in der Entwicklungsphase ist wohl der Inbegriff von „futuristischen Waffen“. Was gibt es da abzulenken.


1x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 19:57
@Nemon
Ich weiss jetzt nicht was genau du wissen willst
Meine Fragen sind ziemlich klar formuliert, dachte ich. Ich versuche es noch mal :

Wenn es sich hier um irgendwelche technischen Millitärexperimente handelt, warum wird dann so ein Bohei, Primborium, Pomp um diese "UAPs" gemacht? Und zwar jedesmal mit der Überschrift "UFO".. Sind das jetzt die Medien, das Pentagon, irgendwelche zwielichtigen "Whistleblower"? Und warum das Ganze? Diese ganzen Operationen, Experimente, Manöver kann man doch wirklich unter Verschluss halten, im Grunde interessiert es doch die Öffentlichkeit auch nicht. Es interessiert sie nur, wenn in der Überschrift "Alien" oder "UFO" steht. Eher sehe ich es als Armutszeugnis an, wenn sie permanent irgendwelche Berichte raus geben, in denen sie zugeben, daß ihre Instrumente irgendwelche Drohnen nicht erkennen.

@EchoM1 - das wurde ja im anderen Thread auch schon formuliert, als These.


3x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 20:24
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Meine Fragen sind ziemlich klar formuliert, dachte ich.
Keineswegs. Oder ich habe ein dickes Brett aus transparentem Aluminium vorm Kopf.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Wenn es sich hier um irgendwelche technischen Millitärexperimente handelt, warum wird dann so ein Bohei, Primborium, Pomp um diese "UAPs" gemacht?
Wer macht denn den Bohei?
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Sind das jetzt die Medien, das Pentagon, irgendwelche zwielichtigen "Whistleblower"?
Was stellst du denn die Frage? Würdest du mal konkrete Bezüge herstellen, wäre das fast schon beantwortet.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Und warum das Ganze? Diese ganzen Operationen, Experimente, Manöver kann man doch wirklich unter Verschluss halten, im Grunde interessiert es doch die Öffentlichkeit auch nicht.
Kann man offenkundig nicht unter Verschluss halten. Zudem geht es ja auch darum, dass nicht jeder weiß, ob das alles Made in USA ist oder eben nicht.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Eher sehe ich es als Armutszeugnis an, wenn sie permanent irgendwelche Berichte raus geben, in denen sie zugeben, daß ihre Instrumente irgendwelche Drohnen nicht erkennen.
Nochmal: Wer gibt permanent welche Berichte raus?

Und wo geben sie das zu?
Kläre du doch erst mal deine Angelegenheiten. Du steckst alles in einen Sack und haust dann drauf. Fange endlich mal an zu differenzieren. Außerdem sage ich schon seit eh und je, dass man jeden Fall einzeln betrachten muss. Was kommst du denn jetzt pauschal mit Drohnen daher.


2x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 22:10
Zitat von NemonNemon schrieb:Hier geht es um aufgrund FOIA erzwungene Informationsfreigabe.
Hab nie eine passendere Definition von Freiheitsrechten im Staatswesen gehört.
Erzwungene Freiheit :troll:
Zitat von NemonNemon schrieb:Wer macht denn den Bohei?
Ich hätte die Anführung von @LOleander jetzt als die Sau verstanden, die von der Sun & Co durch das Dorf getrieben wird.
Kann mich aber auch irren.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Eher sehe ich es als Armutszeugnis an, wenn sie permanent irgendwelche Berichte raus geben, in denen sie zugeben, daß ihre Instrumente irgendwelche Drohnen nicht erkennen.
Wie Nemon schon richtig schreibt, kann es sich kaum nur um Drohnen handeln aber das "Armutszeugnis", welches mMn ziemlich normal für ein Arbeitszeugnis der militärischen Auflärung ist (diese Partie Schach wird ja nicht gegen sich selbst geführt), trübt vielleicht den Blick auf die tatsächlichen Hergänge, Möglichkeiten und Methoden über die verfügt wird.

Wie für dich und mich gibt es auch für das Militär manche Dinge, bei denen man sich als Interviewer an den Kopf fasst und fragt: Bidde? Das kann doch gar nicht gehen aber wenn sie unbedingt wollen schreibe ich das natürlich in ihre Zeugenaussage rein - wer weiß, ob ich nur zu doof bin die Zusammenhänge zu erkennen.


2x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

16.04.2022 um 22:32
Das meiste davon kann sowieso mit normalen Phänomenen erklärt werden! Keine grünen Männchen, alles natürliche Ereignisse!


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 10:55
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Ich hätte die Anführung von @LOleander jetzt als die Sau verstanden, die von der Sun & Co durch das Dorf getrieben wird.
Kann mich aber auch irren.
Genau genommen, schreibt er selbst:
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Sind das jetzt die Medien, das Pentagon, irgendwelche zwielichtigen "Whistleblower"?


Dazu merkte ich ja schon an, dass ich nicht verstehe, was die Frage soll.
Es ist hier aus meiner Sicht alles etwas wirr @LOleander


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 11:42
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Nemon schrieb:
Wer macht denn den Bohei?
Ich hätte die Anführung von @LOleander jetzt als die Sau verstanden, die von der Sun & Co durch das Dorf getrieben wird.
Kann mich aber auch irren.
Korrekt!
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Wie für dich und mich gibt es auch für das Militär manche Dinge, bei denen man sich als Interviewer an den Kopf fasst und fragt: Bidde? Das kann doch gar nicht gehen aber wenn sie unbedingt wollen schreibe ich das natürlich in ihre Zeugenaussage rein - wer weiß, ob ich nur zu doof bin die Zusammenhänge zu erkennen.
Ja, genau das Frage ich mich halt auch.
Zitat von NemonNemon schrieb:Nochmal: Wer gibt permanent welche Berichte raus?
"The Sun" und daran anknüpfend zig weitere Medien.

@belight82

Wenn das so ist, dann eben die Frage, warum so ein Bohei um diese natürlichen Phänomene gemacht wird


1x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 11:54
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:"The Sun" und daran anknüpfend zig weitere Medien.
Ich dachte, du meinst Behörden.
Du siehst in The Sun und wunderst dich über Bohei?
Es kann doch kaum unser Thema hier sein, warum diverse Medien darüber berichten. Okay, ja ... es könnte einen Thread zur Rolle der Medien gegen, aber das stand ja hier doch nicht im Mittelpunkt der Debatte.


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 14:15
Wer war zuerst da, die Henne oder das Ei? Sind die Medien hier die treibende Kraft, weil sie unbedingt eine Alien Story konstruieren wollen oder erhoffen sich die Behörden durch die Freigabe von Dokumenten irgendwas?


2x zitiertmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 14:52
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Wer war zuerst da, die Henne oder das Ei? Sind die Medien hier die treibende Kraft, weil sie unbedingt eine Alien Story konstruieren wollen oder erhoffen sich die Behörden durch die Freigabe von Dokumenten irgendwas?
Die treibende Kraft waren Politiker (wie Harry Reid) und reiche Unternehmer wie Robert Bigelow (überzeugt von ET auf Erden), die wissen wollten was das Militär unter Verschluss hält. Ein interessantes Statement von Harry Reid, weshalb man vorsichtig mit der Veröffentlichung solcher Informationen seitens des Militärs ist:

Youtube: Former Nevada Sen. Harry Reid shares what he saw at Area 51, thoughts on UFOs
Former Nevada Sen. Harry Reid shares what he saw at Area 51, thoughts on UFOs
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



1x verlinktmelden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 17:23
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:oder erhoffen sich die Behörden durch die Freigabe von Dokumenten irgendwas?
Also doch. Welche Vorgänge meinst du hiermit denn?


melden

Pentagon veröffentlicht Dokumente 2022

17.04.2022 um 20:57
@Nashima
OK, danke dir sehr , endlich mal eine aufklärende Antwort!


3x zitiertmelden