weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

232 Beiträge, Schlüsselwörter: Alien, Ufos, Foto, Roswell, EBE

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 18:52
@Pandorum
Pandorum schrieb:Warum kann eine humanoide Alienrasse nicht mal einfach aussehen wie keine Ahnung ich kann mir sowas nicht mal auf die schnelle vorstellen.
Wie denn? :D

Vor dem Raumflug gibt es ein paar Probleme zu lösen, eines davon ist die körperliche Eignung zum bauen solcher Systeme ^^
Pandorum schrieb:Was ist mit der Strahlung im All und die vom Raumschiff ausgeht
Lässt sich abschirmen. Sollte das kleinste Problem sein...


melden
Anzeige

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 22:12
@Prof.nixblick

Aussehen ist auch mehr oder weniger egal. Wenn sie aufrecht stehen könnten und gewisse Wege gefunden haben andere arbeiten zu lassen die ihren Planeten bewohnen. Können sie auch blubberblasen sein mit beinen.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 22:22
Ich fand ja auch die Aliens super, die E.E.Smith sich damals in den 30er Jahren ausgedacht hat. Auf dem Bild sehen wir die vier Helden der Lensmen-Serie:
Tregonsee von Rigel IV, Kimball Kinnison von Terra, Worsel von Velantia (v.l.n.r.). Nadreck der Palainianer fehlt auf dem Bild leider.

1e751c lensmen500


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 22:31
@nervenschock

Ja das waren damals noch wirklich gute neue Ideen.
Erinnert mich bisschen an die Flash Gordon Zeit.

Die Leute hatten damals noch genügend Vorstellungskraft ;-)


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 22:40
Ja. Und ganz ernsthaft jetzt: sollte es uns irgendwann mal gelingen, Kontakt zu einer außerirdischen Zivilisation aufzunehmen, dann dürfte die wohl ähnlich "anders" aussehen, genau wie auf dem Bild.
Also in etwa in unserer Größe, mit ähnlichen Sinnes- und Bewegungsorganen und so weiter. Denn nur bei genügend Ähnlichkeit kann ein Kontakt überhaupt erst entstehen. Aber gleichzeitig dürfte die Entwicklung auf ETs Heimatplaneten völlig anders als auf der Erde abgelaufen sein, so dass die spezielle Ausformung von ET ganz sicher äußerst fremdartig sein dürfte.
Dass da menschenähnliche "Greys" ankämen, halte ich für völlig unwahrscheinlich.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 23:03
@nervenschock

Ey wer bist du? Erkenne dich ja gar nicht wieder.
Da stimme ih dir absolut zu.
Um einen Kontakt herzustellen benötigt es alle Sinnesorgane die wir besitzen, oder zumindest so ähnliche.
Greys sind unfug, eine Erfindung unserer Zeit.
Das leben findet einen Weg schau dir einfach mal unsere Heimat an. An den unwirtlichsten Orten enstand Leben und ist dort heute noch immer zu gegend.
Ein kleiner Funke is nur noch der Auslöser der, ich sag einfach mal die Kettenreaktion in Gang setzt. Ob sie nun Sauerstoff benötigen, oder anderes ist nicht nennenswert.
Die Atmosphäre deren Planeten könnte gift für uns sein und doch ihr Leben bedeuten.
Diese Entwicklung des Lebens ist einfach Fantastisch.
Wenn man das eigene Ökosystem betrachtet was wir mutwillig zerstören, nein bin kein EsoHippie, dann stelle man sich dieses Wunder der Natur mal wo anders vor. All die Lebewesen und Pflanzen.
Mal abgesehen davon was wir gegeben sein muss um kontakt mit einem solchem Wesen aufzunehmen.
Humanoide Entwicklung. Und das möglicherweise schneller als die unsere. Die umgebung ist ja auch ausschlaggebend, die Zeit.


melden
axiom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

10.01.2013 um 23:37
Ein Bericht übers aussehen von anderen Lebewesen:

Naturwissenschaftliche Gesetze gelten universell

So bizarr außerirdische Lebewesen auch sein mögen – bekämen wir eines zu Gesicht, wären uns manche Körperbestandteile sicher vertraut. Denn Bau und Funktion ihrer Körper, davon sind die Exobiologen überzeugt, folgen den gleichen biologischen Regeln, die das irdische Leben prägten. Sie atmen Sauerstoff, denn ein aerober Metabolismus liefert mehr Energie als eine auf Schwefel oder Kohlenstoff beruhende Atmung. Sie besitzen einen Kreislauf, und sie bewegen sich auf Beinen fort. „Wie viele Möglichkeiten gibt es zu laufen, wie viele zu schwimmen? Überraschend wenige“, urteilt Conway Morris. „Deshalb verfielen die Tiere auf unserem Planeten immer wieder auf dieselben Lösungen. Und wenn es hier so ist, dann auch anderswo.“

Aus den gleichen Gründen müsste es auch fremde Intelligenzen geben, glaubt der britische Forscher. Jede Evolution werde unweigerlich auf die Entstehung von Intelligenz hinauslaufen, im Grunde sei der Mensch bereits im Bakterium angelegt. „Intelligenz ist eine universal anwendbare Lösung für häufige Umweltprobleme. Deshalb sollten wir annehmen, dass wir intelligente Gesellschaft im Kosmos haben“, bekräftigt auch Conway Morris´ Kollege Shostak. Die Außerirdischen müssten aber nicht notwendig aussehen wie wir.
...
Ulrich Pohl: Wie könnten Außerirdische aussehen? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/odenwalds-universum_aid_134763.html

Fremde Intelligenzen sind wahrscheinlich

Aus solchen Überlegungen heraus entwickelten Nasa-Exobiologen einige Regeln für eine biologische Evolution, die im ganzen Universum gelten sollten. Demzufolge dürften fremde Intelligenzwesen, die erdähnliche Planeten bewohnen, zwischen zehn Pfund und zehn Tonnen wiegen. Dass E. T. Flossen hat, ist unwahrscheinlich, doch auf Planeten mit dichter Atmosphäre seien fliegende Intelligenzen vorstellbar. Höchstwahrscheinlich aber leben Angehörige fremder Zivilisationen auf trockenem Land. Weil Sinnesorgane nützlich sind und es Vorteile bringt, wenn diese oben am Körper und nahe am Gehirn angeordnet sind – beispielsweise ermöglicht dieser Körperbau kurze Reaktionszeiten – dürften auch die Fremden Köpfe haben, mit einem Denkorgan darin.

Sie sollten auch genug Extremitäten haben, um Fortbewegung und gleichzeitig die Handhabung von Gegenständen zu erlauben – also mehr als zwei. Doch bei mehr als einem Dutzend individuell bewegbarer Arme und Beine könnte das Gehirn mit der Koordination überlastet sein. „Insekten, die häufigste Tierart auf Erden, besitzen sechs Beine. Mit sechs Extremitäten kommt die Natur also zurecht“, argumentiert Shostak. „Dass Menschen vier Extremitäten haben, ist eine zufällige Folge der Evolution der Wirbeltiere, die von einem vierflossigen Fisch abstammen.“ Der Homo sapiens könnte also ebenso gut sechs Extremitäten aufweisen. Dies hätte Vorteile in vielen Lebensbereichen. „Zum Beispiel“, schmunzelt der SETI-Forscher, „könnte er besser Klavierduette und Handball spielen.“
...
Ulrich Pohl: Wie könnten Außerirdische aussehen? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/odenwalds-universum_aid_134763.html


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 09:44
@Pandorum
Pandorum schrieb:Das leben findet einen Weg schau dir einfach mal unsere Heimat an. An den unwirtlichsten Orten enstand Leben und ist dort heute noch immer zu gegend.
cool..

Ich frag mich was dann der ganze Umweltschutzscheiß soll und warum sich Greenpeace so aufregt?

Im Film sagen die doch "Das Leben findet immer einen Weg" muss ja stimmen.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 09:47
@Dorian14

Daß Du jetzt Äpfel mit Birnen vergleichst, weißt Du aber selbst, gelle? :D


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 09:51
@Commonsense
ich bezieh mich ganz gerne auf den Filmspruch
"Das Leben findet immer einen Weg" (weißt schon dieses dinozeugs)
der wird soooo oft angebracht ....

Ich würde mir gerne mal zeigen lassen WO das Leben außerhalb bereits belebter Zonen Leben entwickelt hat...
sprich außerhalb der Erde.

Nur irgendwelche Filmzitate in den Raum kloppen reicht nicht.

Genauso gut kann ich James Bond zitieren "Wir sind alleine!"


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 09:55
@Dorian14

Ist im Grundsatz ja auch richtig, aber auf den Naturschutz bezogen trotzdem irreführend. Daß eine Anpassung des Lebens (und daß es die gibt, wirst Du ja auch nicht bezweifeln) nicht in dem kurzen Zeitraum stattfinden kann, den der Raubbau in der Natur zulässt, zumindest nicht bei konplexeren Lebensformen, ist ja nicht die Frage.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 09:59
@Commonsense
du sagst genau das was wichtig ist

ANPASSUNG

da muss aber schon etwas vorhanden sein.

Leben ploppt nicht einfach auf wie Popkorn in der Microwelle weil das ein Filmheld sagt.

Darum ist der Vergleich mit unwirtlichen Gegenden auf der Erde nicht auf das Universum anwendbar.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 10:22
@Dorian14

Darin stimme ich ja völlig mit Dir überein!

Ich bezog mich nur auf das Argument Naturschutz/Lebensentstehung, das ich in dem Zusammenhang für unpassend befand.

Das Thema Leben im Universum ist selbstverständlich ein anderes. Wir können da nur spekulieren, weil sich unsere Bedingungen nicht übertragen lassen.

Es würde hier jetzt wahrscheinlich zu weit führen. Ich halte grundsätzlich die Panspermie-These für möglich. Das würde natürlich bedeuten, daß es Leben im Universum geben muss. Dann könnte auf anderen Planeten Leben ähnlich entstehen, wie bei uns und tatsächlich auch auf Planeten, deren Bedingungen den unseren nicht zwangsläufig genau entsprechen, das zeigen Lebensformen auf der Erde, die unter eigentlich lebensfeindlichen Bedingungen exisiteren (extremer Druck, Temperaturen über 200° Celsius, sogar fehlender Sauerstoff).

Aber das ist rein spekulativ...


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 11:43
Das irdische Leben ist derart auf die speziellen Eigenschaften dieses Planeten ausgerichtet und durch diese ganz speziellen Eigenschaften entstanden und geformt, dass die Panspermietheorie getrost in den Abfalleimer der längst überholten und überflüssigen Ideen geworfen werden kann.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 11:52
@Dorian14

Das ist aber leider genau der Weg den unsere Astrobiologen gehen.
Es werden leben von der Erde untersucht und ins All projeziert. Nicht ganz passend aber gibt ja auch keine andere mgl.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 12:01
@nervenschock
nervenschock schrieb:Das irdische Leben ist derart auf die speziellen Eigenschaften dieses Planeten ausgerichtet und durch diese ganz speziellen Eigenschaften entstanden und geformt, dass die Panspermietheorie getrost in den Abfalleimer der längst überholten und überflüssigen Ideen geworfen werden kann.
Könntest Du das etwas genauer erklären? Ich finde nämlich, dass die Panspermiethese sinn macht.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 12:06
Nein, das kann ich hier nicht genauer erklären. Ich kann dir allenfalls empfehlen, ein gutes Biologiebuch in die Hand zu nehmen und zu lesen, wie das Leben auf der Erde entstand.
Dieser Vorgang ist unmittelbar mit den ganz speziellen Eigenschaften unserer Erde verbunden und hätte exakt so nicht auf einem anderen Planeten stattfinden können.
Der gesamte Themenbereich ist jedoch so komplex, dass ich es nicht in ein paar Sätzen formulieren kann, ich bin kein Harald Lesch.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 12:12
@nervenschock
nervenschock schrieb:ich bin kein Harald Lesch.
Nobody is perfect :D

Du hast recht, es is hochkomplex um es in ein paar Sätzen zu erklären. Dennoch, die Möglichkeit, dass Grundbausteine des Lebens durch Asteroiden auf die Erde gelangten ist plausibel wenn man bedenkt, dass die Erde mal ein steriler Feuerklumpen war.


melden

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 12:31
Also ich hab leider feststellen müssen, dass es von dem Fall Rosewell an die 100 Fakes gibt..., und sogar des Fakes Fakes...! Also zwei Bilder unterschiedlicher Herkunfts, beide gleich aussehen, aber dennoch beide gefälscht sind...! Bei einem echten Bild, müsste man sich wahrscheinlich auf ein organisches Aussehen einstellen, mit Gesichtszügen und Schatten im Bild, so wie es bei einem echten Gesicht auch aussieht, ich hab schon eines gesehen, dass mich beinahe aus den Socken gehauen hat, leider sieht man es aber nur für eine winzige Sekunde in einem Film in schwarz-weiss, da dachte ich, es könnte echt sein...!


melden
Anzeige

Unbekanntes Foto eines Roswell EBEs

11.01.2013 um 12:37
Prof.nixblick schrieb:Du hast recht, es is hochkomplex um es in ein paar Sätzen zu erklären. Dennoch, die Möglichkeit, dass Grundbausteine des Lebens durch Asteroiden auf die Erde gelangten ist plausibel wenn man bedenkt, dass die Erde mal ein steriler Feuerklumpen war.
Dann hätte ich da aber mal eine Frage.

Warum sollte Leben woanders entstanden sein? Warum nicht hier auf der Erde in der guten alten Ursuppe der Ozeane? Warum halten so viele Wissis daran fest, das Leben von außerhalb hier eingeschlagen ist? An anderen Orten (Planeten) zu deren Urzeiten war es bestimmt auch nicht viel anders als hier zu Urzeiten der Erde.


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden