weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

07.10.2010 um 18:06
Es ist schwierig, diesen threat zu bestimmen, denn er gehört ebenso in die Ufologie wie auch in die Verschwörungsabteilung dieses blogs. Erinnert ihr Euch an Rosswell, den Ufo-Absturz? Ich habe vor vielen, vielen Jahren darüber Berichte in Zeitungen und im Fernsehen verfolgt.

Weiß gar nicht, ob es damals schon Internet gab. Und ich erinnere mich, dass es dabei um Wrackteile ging, ein Material so dünn und unverwüstlich, wie man es nicht zuvor kannte. Ein foliengleiches Material, dass man zusammenknautschen konnte und es sich anschließend wieder selbst entfaltete ohne Knickstellen zu hinterlassen. Ein Material, das unverwüstlich schien.

Es sollen damals Menschen um ihr Leben gebangt haben und welche deswegen getötet worden sein oder den Mund gehalten haben aus Angst umgebracht zu werden.

Mir werden alle Skeptiker zustimmen, dass auf unserer Welt zur Zeit sehr beschleunigt seltsame Dinge vorgehen, wirtschaftlich wie politisch und nun auch wissenschaftlich wie ich meine.

Hier meine These:

ich könnte mir vorstellen, dass diese sogenannte Erfindung schon seit über 60 Jahren irgendwo in den geheimen Hallen des US-Militärs (Area51) zurückgehalten wurde und entweder nun endlich analysiert werden konnte, was unsinnig erscheint, wenn man liest "wie einfach" das Material von den Herren russischen Erfindern herzustellen war oder, dass es eine bereits vorhandene Erfindung aus dem 3. Reich war nach dem verlorenen Krieg, als die Amerikaner viele Wissenschaftler und Akten mit nach Amerika nahmen.

Ich hab das mit dem unverwüstlichen Wrackmaterial vom abgestürzten Ufo nie vergessen und mir immer gesagt: wenn jemals in vielen Jahren einer behauptet, er habe - eben dieses Material - das damals so beschrieben wurde erfunden, dann werde ich skeptisch sein und vermuten, dass das mit den Ufos evtl. doch keine Lüge war und wir hier auf der Erde ganz schön zum Narren gehalten werden, damit die, die an den Geldtöpfen sitzen alles der Zeit entsprechend genug finanziell ausschlachten können um sich zu bereichern, statt uns den Fortschritt zu bringen der es uns allen auf der Welt wirtschaftlich leichter im Leben machen und wahrscheinlich die Umwelt nicht so belasten würde.

Denn ich bin mir sicher, dass dies nicht die einzige fortschrittliche Technologie ist, die man uns seit über einem halben Jahrhundert vorenthält und seit Jahrzehnten tröpfchenweise serviert damit sie noch reicher und noch mächtiger werden können. (digital, quarz, dvd, chips, prozessoren usw usw.)

Was wird wohl die nächste bahnbrechende Erfindung sein? Sind es diesmal die Inder die etwas spektakuläres vorzuweisen haben oder die Chinesen - na, lassen wir uns überraschen was sie vielleicht wieder aus der Schatzkiste von 1945 holen.


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

07.10.2010 um 18:16
@Frieda2010
Genau diesen Gedankengang, nämlich, dass man sich mit fremden Federn
schmückt (Area 51 und damit verbundene Materialfunde), hatte ich auch!


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

07.10.2010 um 18:19
Alle Erfindungen und neuen Technologien lassen sich sehr schön beobachten, inwieweit die Entwicklung von statten ging.
Da bleibt leider kein Platz für außerirdische Technologie die "Peng" plötzlich da war.

Außerdem besteht doch ein nicht unbedingt geringer Unterschied zwischen einer "metallfolie" und einem Kohlenstoffgitter.

Es handelt sich dabei NICHT um eine dünne Folie.

Bitte mal schlau machen WAS da erfunden wurde für das es den nobelpreis gibt.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

07.10.2010 um 18:32
Jetzt wissen wir auch, was die sexy Agentin nach Russland mitgenommen hat. Ging aber schnell. Die Russen fackeln halt nicht rum. Bei den Amis wäre das Zeugs weitere 60 Jahre in einem Wüstenhangar vergammelt.

einseinself


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

07.10.2010 um 22:59
Dorian14 schrieb:Außerdem besteht doch ein nicht unbedingt geringer Unterschied zwischen einer "metallfolie" und einem Kohlenstoffgitter.

Es handelt sich dabei NICHT um eine dünne Folie.
Aus der Zeitung:

Obwohl Graphen das dünnste bekannte Material ist, erweist es sich härter als Diamant. Wer es Kunststoffen zusetzt, lässt diese stabiler, robuster und leitfähiger werden. Zugleich hält es Helium zurück, das kleinste bekannte Gasteilchen.
Dorian14 schrieb:Es handelt sich dabei NICHT um eine dünne Folie.
Dieses fantastische Material ist rund 100 Mal belastbarer als der stärkste Stahl und dabei doch fast nur ein Hauch von Nichts - schlicht Kohlenstoffatome, vernetzt in nur einer Ebene zu einem perfekten Bienenwabenmuster. Ein Quadratmeter dieses flächigen Moleküls wiegt weniger als ein Milligramm. Und es ist dabei eine Million Mal dünner als ein Blatt Papier.

Die Nobelpreisträger: „Wir wissen noch nicht, wofür man Graphen wirklich anwenden kann. Aber ich hoffe, dass es genauso unser Leben verändern kann wie Plastik.
Dorian14 schrieb:Bitte mal schlau machen WAS da erfunden wurde für das es den nobelpreis gibt
Am ehesten lässt sich Graphen mit einem entrollten Kaninchen- oder Maschendraht vergleichen: Der liegt als einzelne Lage flach auf dem Boden. Die Knotenpunkte des Maschendrahtes entsprechen im Mikrokosmos der Position der Kohlenstoff-Atome. In diesem Vergleich nehmen die einzelnen Drähte die Bindungen zwischen den Atomen ein. Die Maschen sind allesamt sechseckig, gleich groß und exakt symmetrisch

Fast alles um uns herum hat die drei Dimensionen Länge, Breite und Höhe. Anders ist es bei jener Kohlenstoff-Variante, für deren Erforschung Andre Geim und Konstantin Novoselov den Physik- Nobelpreis 2010 erhalten. Dieses Graphen (gesprochen: „Grafehn") ist nur eine Atomlage dick. Lediglich in Breite und Länge besitzt es eine Ausdehnung.

Der in Bleistiften enthaltene Graphit ist gleichsam der dreidimensionale Bruder des zweidimensionalen Graphen. Beim Schreiben mit Graphit auf Papier entstehen Schichten aus mehreren Lagen Graphen. Bisweilen lösen sich dabei einzelne Graphen-Moleküle ab, die dann - für das Auge unsichtbar - irgendwo auf dem Blatt Papier liegen bleiben. Geim und Novoselov hatten eine, im Nachhinein betrachtet, simple Idee.

Sie drückten ein Klebeband gegen einen Graphit-Kristall und transferierten die daran hängen gebliebenen Graphen-Moleküle auf eine Oberfläche aus Siliziumoxid. Dort begannen die Forscher mit der Analyse der physikalischen Eigenschaften der Graphenflöckchen. Die optischen Eigenschaften von Graphen machen es zu einem aussichtsreichen Material für den Bau von Solarzellen und Touchscreens. Kratzfest, durchsichtig und elektrisch leitend.

@Dorian14 - Deine Argumentation kann mich leider nicht vom Gegenteil überzeugen, ich stehe immer noch zu dem was ich sage. Im Fernsehen haben sie alufarbene Plastikhüllen von Chips-Beuteln gezeigt und gesagt: wir werden das Material versuchen für die Verpackung von Lebensmitteln zu benutzen, da es sich durch seine extreme Leichtigkeit und Festigkeit, sowie wegen seiner Undurchlässigkeit hervorragend dafür eignet.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 00:25
Frieda2010 schrieb:Im Fernsehen haben sie alufarbene Plastikhüllen von Chips-Beuteln gezeigt und gesagt: wir werden das Material versuchen für die Verpackung von Lebensmitteln zu benutzen, da es sich durch seine extreme Leichtigkeit und Festigkeit, sowie wegen seiner Undurchlässigkeit hervorragend dafür eignet.
da fällt uns wie durch ein wunder ein material in die hände aus dem man überlichtschnelle untertassen bauen kann -

und uns fällt nach 60 jahren nichts besseres ein als daraus chipstüten zu falten

weia ... was müssen *die da draussen* von uns denken :(


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 00:54
zwergnase schrieb:und uns fällt nach 60 jahren nichts besseres ein als daraus chipstüten zu falten
Physiknobelpreis für die Mikrochips von morgen 05.10.2010 Die Zeit - online

Auch das Nobelkomitee ist der Verlockung des vermeintlichen Wundermaterials Graphen erlegen: Ganz neue, leichte, widerstandsfähige und elastische Materialien seien denkbar. Die Jury äußerte gar die Vision, Satelliten und Flugzeuge könnten einst aus Graphen-Werkstoffen gefertigt werden.
Überhaupt verwundert die Wahl der Nobelpreisexperten. Schließlich sind sie bekannt dafür, oft Jahrzehnte mit einer Ehrung zu warten. So wollen sie sicher gehen, dass eine wissenschaftliche Leistung auch hält, was sie verspricht. Nun würdigte das Gremium ein Forschungsfeld, das gerade erst im Aufbruch ist. Fast genau sechs Jahre ist es her, dass Geim und Novoselov die elektrische Leitfähigkeit von Graphen im Magazin Science verkündeten. Für den Nobelpreis ist das so, als wäre es erst gestern gewesen.

@zwergnase - nein, wie du siehst nicht nur chipstüten :), aber man kann ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, sonst würden ja sogar Skeptiker wie du den Braten riechen


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:04
Frieda2010 schrieb:nein, wie du siehst nicht nur chipstüten
nein, natürlich nicht nur

vielleicht später, wenn die "visionen" wahr werden, sogar mal "flugzeuge" oder "satelliten"

eigentlich unvorstellbar dass es sowas mal geben könnte.
aber man stelle sich z.b. mal vor wie "flugzeuge" die welt verändern würden !
Frieda2010 schrieb:aber man kann ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen
auf keinen fall, nicht schon nach 60 jahren.
auf neue tütenmaterialien muss man die menschheit schonend vorbereiten.

mir sitzt jetzt noch der schock mit den pvc tüten in den knochen.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:07
Schließlich sind sie bekannt dafür, oft Jahrzehnte mit einer Ehrung zu warten. So wollen sie sicher gehen, dass eine wissenschaftliche Leistung auch hält, was sie verspricht. Nun würdigte das Gremium ein Forschungsfeld, das gerade erst im Aufbruch ist./ZITAT]

Man hat ja (vielleicht doch?) 60 Jahre Zeit gehabt, also wen wundert dann diese "wunderlich schnelle" Wahl der Nobelpreisexperten? Um die ging es doch gar nicht - es ist nur an der Zeit das jetzt zu veröffentlichen, denn das jetzige Geld geht kaputt und so eine neue Technik sollte auch dann bitteschön mit der neuen Leitwährung vermarktet werden, damit man gleich wieder richtig absahnen kann, aber gerecht verteilt auf alle neuen .... was - Milliardäre und den dortigen (Rothschild?-)banken - schön verteilt auf der ganzen Welt?

Dazu Leitartikel www.heise.de
Nach den Angriffen auf den Dollar wird die Einführung einer Weltwährung erwogen...

wenn ihr mir das Gegenteil beweisen könnt - bitte tut es, ich wünsche mir nichts mehr!


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:08
@Frieda2010

1. Stürzte bei Roswell höchstwahrscheinlich kein UfO ab

2. hast du ja sogar kopiert wie diese Forscher draufkamen oder ist die Bleistiftmine von Ausserirdischer Technologie ? schauen wir mal:
Im Jahr 1859 beschrieb D. C. Brodie die höchst lamellare Struktur von thermisch reduziertem Graphitoxid. Dieses wurde 1918 von V. Kohlschütter und P. Haenni intensiv untersucht. Sie berichteten daneben auch über die Herstellung von Graphitoxidpapier.[4] Die ersten Transmissionselektronenmikroskop-Aufnahmen (TEM-Aufnahmen) von Graphen mit geringer Lagenzahl wurden im Jahr 1948 von G. Ruess und F. Vogt veröffentlicht.[5] Zu den Pionieren der Graphenforschung gehört H.-P. Boehm. Er berichtete bereits 1962 über einlagige Kohlenstofffolien.[6] Er prägte zudem den Begriff Graphen
also auch hier eine fortführende Forschung und kein Peng-Effekt ..

Wikipedia: Graphen

interessant ist aber die unheimlich vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des 2 Dimensionalen Verbundstoffes..

So zeigen die Elektronen in Graphen ein Verhalten, wie man es normalerweise nur von relativistischen Teilchen kennt, die sich annähernd mit Lichtgeschwindigkeit bewegen......Ganz oben auf der Wunschliste stehen ultraleichte Verbundwerkstoffe, die durch Graphen verstärkt werden, Transistoren aus Graphen, die den Strom schneller schalten als Silizium-Transistoren, oder Gassensoren, mit denen sich einzelne Moleküle nachweisen lassen. Natürlich darf auch der sagenumwobene Quantencomputer nicht fehlen.

http://www.nzz.ch/nachrichten/wissenschaft/graphen_1.7844090.html

der thread gehört in Wissenschaft ..


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:13
...denn das jetzige Geld geht kaputt...neue Technik sollte auch dann bitteschön mit der neuen Leitwährung vermarktet werden...gleich wieder richtig absahnen...Milliardäre...Rothschild...
alles klar frieda. keine weiteren fragen :D


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:19
smokingun schrieb:der thread gehört in Wissenschaft


der thread gehört genau hierher - wissenschaftlich interessiert er mich nicht! Es geht hier um geklaute Erfindungen, die der Menschheit vielleicht seit 60 Jahren vorenthalten wurden! Und das hängt mit dem UFo-Absturz in Roswell zusammen - lt. meiner Theorie - nix genaues weiss man ja nicht, aber wie gesagt - beweis mir das Gegenteil.... aber bisher seid ihr nicht sehr überzeugend



Hättest du meinen ersten Kommentar dazu gelesen würdest du sehen, dass deine Bemerkung unangebracht ist. Du kannst ihn aber gerne rüberkopieren und dann auf wissenschaftlicher Basis dort weiterdiskutieren.

Ich werde ihn vielleicht noch unter Weltverschwörung und Politik einbinden :O)


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:21
zwergnase schrieb:alles klar frieda. keine weiteren fragen
mit phantasielosen Realisten kann man nicht diskutieren, aber nicht ich bin im falschen blog, sondern solche Lächerlichmacher ohne Beweise :)


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:25
Frieda2010 schrieb:wissenschaftlich interessiert er mich nicht!
dass merkt man...für was wurde der Nobelpreis verliehen?
Frieda2010 schrieb:Es geht hier um geklaute Erfindungen, die der Menschheit vielleicht seit 60 Jahren vorenthalten wurden
also ignorierst du dass es bereits davor und fortwährend weitere Forschungen gab?
Frieda2010 schrieb:nix genaues weiss man ja nicht, aber wie gesagt - beweis mir das Gegenteil.
schon das wiki zitat beweist es und lies mal den roswell-thread ..
Frieda2010 schrieb:Ich werde ihn vielleicht noch unter Weltverschwörung und Politik einbinden
natürlich somit sind ja alle gegenbelege unwirksam denn es stammt ja von denen da oben...keine weiteren fragen viel spass damit "we are not your slaves nwo! " :D


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:37
@Frieda2010

öh,ich kann dir nicht ganz folgen.

ersteinmal ist wasserstoff das kleinste atom, nicht helium.

zum zweiten, graphit und diamant sind die 2 erscheinungsformen von kohlenstoff.

also, ich als phantasieloser realist versuche jetzt mal deine gedankengänge nachzuvollziehen.

kohlenstoff=kohle=geld=banken=Rothschild=weltverschwörung.

habe ich dich richtig verstanden ?


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:42
Frieda2010 schrieb: Es geht hier um geklaute Erfindungen
wieso geklaut ?

die zerschepperte untertasse lag herrenlos auf unserem planeten rum

da haben wir allenfalls was geborgen aber doch nicht geklaut ...



auf wessen seite stehst du eigentlich ?


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:44
Naja, aber zumindest muss man doch eingestehen, dass das Material eine Ähnlichkeit mit dem von J. Marcel beschriebenen Zeugs aus dem Roswell UFO hat... *Weltverschwörungsmodus off*


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:47
@whatsgoinon

stimmt...demnächst bastle ich ein ufo aus Alufolie und flieg damit nach gliese 581 G neh runde schwimmen..^^


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:49
@smokingun

Ich komm mit! :) Aber bitte nur auf die "beheizte" Gliese Seite...

Und nun gute Nacht an alle!


melden
Anzeige

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 01:50
@smokingun

du kannst deine Anzüglichkeiten lassen, das ist wirklich keine Diskussionsbasis. Im übrigen habe ich alles erklärt und wenn du das mit dem Nobelpreis immer noch nicht verstanden hast, dann geh ins Internet und les dich durch.
smokingun schrieb:also ignorierst du dass es bereits davor und fortwährend weitere Forschungen gab?
ich ignoriere keineswegs, das es bereits davor und fortwährend weitere Forschungen gab. Vielleicht ist es auch so, dass mittlerweile Kinder bereits bei Forschungsaufträgen der Schulen auf diese simple Idee kamen und sie es deshalb nicht mehr verheimlichen können, denn sonst könnte man ja später die Russen nicht an diesem Großprojekt beteiligen :) Beweise mir das Gegenteil?
smokingun schrieb:schon das wiki zitat beweist es und lies mal den roswell-thread ..
das wiki-zitat beweist gar nichts von dem was ich hier als mystisch/fragwürdig erachte.
Ich kann dort bei wikipedia aber gerne noch einen Beitrag zufügen so z.B. "Verschwörungstheorien verweisen auch auf diesen blog in Bezug auf Roswell und einem dort angeblich abgestürzten Ufo, dessen Wrackteile lt. Zeugenaussagen aus dem selbigen Material gewesen sein sollen das man mit dem angeblich neuen, bahnbrechenden Wissen nun versuchen will zu produzieren und anzuwenden.

Über Roswell oder die Area51 habe ich mir meine Meinung gebildet, nicht nur anhand dieses blogs. Das solltest du vielleicht auch tun. Und das schon seit einigen Jahrzehnten. Ich habe eine andere Sichtweise der Dinge als du, das solltest du höflichst versuchen zu akzeptieren!

Ich denke viele Menschen sind in alten Denkmustern gefangen und können nicht über den Rand hinausblicken. Schön, dass es solche blogs hier für Pioniere wie uns gibt und wo wir uns nicht verstecken müssen und sagen können was wir denken, auch wenn das dir zB gegen den Strich geht.

Bring mal ein paar anständige Argumente oder ich stell die Diskussion mit Leuten wie Euch ein


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden