weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 04:31
gecu schrieb:denn noch einmal, das graphen hat nun mal nichts mit area51 zu tun.
das ist eine Behauptung, die du mir beweisen musst, solange werde ich eben diese These/Vermutung äußern,
dass diese Entdeckung der beiden Nobelpreisträger bereits 1945 im 3. Reich gemacht wurde und vom amerikanischen Militär mit den selbigen Wissenschaftlern weiterverfolgt wurde.

Und dass dies so geheimgehalten wurde, dass nur die mächtigsten Männer jener Zeit im Staat außerhalb der Basis davon Kenntnis hatten und nach deren Ableben nur noch das Militär und vermutlich einige sehr vermögende Männer die dies alles finanzierten.


melden
Anzeige

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 04:35
aber warum sollten sie es nicht veröffentlichen?
das wäre absoluter schwachsinn.
ich meine mit so einem wissen läßt sich auch milliarden verdienen...


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 04:39
...sorry muss echt träumen. wecker klingelt bald. viel spass noch frieda...tzu!


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 04:41
auch gut Nacht - hoffe wir treffen uns wieder - endlich mal jemand mit dem man sich normal unterhalten kann - danke


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 04:58
@Frieda2010
Frieda2010 schrieb:ich ignoriere keineswegs, das es bereits davor und fortwährend weitere Forschungen gab. Vielleicht ist es auch so, dass mittlerweile Kinder bereits bei Forschungsaufträgen der Schulen auf diese simple Idee kamen und sie es deshalb nicht mehr verheimlichen können, denn sonst könnte man ja später die Russen nicht an diesem Großprojekt beteiligen Beweise mir das Gegenteil?
das habe ich... obwohl eigentlich liegt die Beweislast auf deiner Seite denn du kommst ja mit dieser "These" aber wenn du allem nachgegangen bist und wiki und die forschung gelesen hast..warum gehst du nicht darauf ein? und redest von Kindern? bspw.
Hanns-Peter Boehm is well known among chemists. He and coauthors isolated and identified single graphene sheets by transmission electron microscopy (TEM) and X-ray diffraction in 1961 and authored the IUPAC (International Union of Pure and Applied Chemistry) report formally defining the term graphene in 1994. He must have been surprised to learn of its discovery in 2004. »....their work an extension of that on exfoliated graphite, which dates to the nineteenth century. In a 2007 paper titled, “Citation errors concerning the first report on exfoliated graphite,” Boehm attributes the discovery of exfoliation of graphite to Schafhaeutl in 1840.
alle Daten-Belege sind hier auf dieser Seite zu finden:

http://graphenetimes.com/2009/12/boehms-1961-isolation-of-graphene/
Frieda2010 schrieb:dessen Wrackteile lt. Zeugenaussagen aus dem selbigen Material gewesen sein sollen das man mit dem angeblich neuen, bahnbrechenden Wissen nun versuchen will zu produzieren und anzuwenden.
Holz,verschmorrtes gummi,reflektoren und ja was sagt der Finder und seine familie es sah aus wie ein Wetterballon.Wen du auf die Aussagen des Sohnes anspielst der ein kleiner Junge war und der urplötzlich neue symbole bei friedman erfindet und sagt die Folie sei strapazierfähig gewesen so ist dass im Bezug zu allen anderen Fakten über Mogul und den weiteren echten Zeugen die es bspw abtransportiert haben klar verifiziert worden.Es gibt ja auch fotos wo alle diese Aussagen es sei identisch ausser die wo mit den Autoren zusammen ufo-mystery produzierten... und lies den thread da steht alles nicht nur drin sonder wird auch mehrmals belegt ...dass es ein Ballon war..Gegenbelege gibts keine!
Frieda2010 schrieb:Über Roswell oder die Area51 habe ich mir meine Meinung gebildet nicht nur anhand dieses blogs. Das solltest du vielleicht auch tun. Und das schon seit einigen Jahrzehnten.
seit jahrzehnten hast du also nix geändert an deiner Meinung über roswell? ich nicht.. mit anhäufung des wissens darüber ..schön das du eine Meinung hast aber kannst du sie auch belegen?
Frieda2010 schrieb:Ich denke viele Menschen sind in alten Denkmustern gefangen und können nicht über den Rand hinausblicken
genau statt nachzudenken und zu recherchieren glauben sie jeden Mist was im Web auftaucht und in Schundbüchern steht..
Frieda2010 schrieb:Denn ich bin mir sicher, dass dies nicht die einzige fortschrittliche Technologie ist, die man uns seit über einem halben Jahrhundert vorenthält und seit Jahrzehnten tröpfchenweise serviert damit sie noch reicher und noch mächtiger werden können. (digital, quarz, dvd, chips, prozessoren usw usw.)
wer hält uns etwas vor? und wozu ? übrigens all dass ist nachvollziehbar woher es kommt..als bsp. der Transistor erst letztens auch im roswell-Thread besprochen und auch belegt!..hast wohl Corso gelesen^^
Frieda2010 schrieb:Sie sprachen von Glasbehältern in der Area51, wo diese Kreaturen in einer Flüssigkeit aufbewahrt wurden oder so ähnlich.
Mutanten in Area 51^^ Im ernst dass stammt wohl von Chris Carter aus Akte X..aber du würdest sagen beweise mir das gegenteil? wer sprach davon?
Frieda2010 schrieb:dass wohl hinter der Venus oder wars der Mars ein sogenannter Exoplanet mit Atmosphäre entdeckt worden wäre.
ja der versteckt sich dort bis 2012 ^^


warum liest du nicht einfach was du verlinkst? ausserdem gibts dazu einen Thread hier..aber ich darf dir veraten er befindet sich nicht hinter dem Mars und man hat nicht eine Atmosphäre entdeckt. der ist nämlich 20 Lichtjahre entfernt!


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 05:02
gecu schrieb:aber warum sollten sie es nicht veröffentlichen?
das wäre absoluter schwachsinn.
ich meine mit so einem wissen läßt sich auch milliarden verdienen...
sie dir dazu doch mal unsere wirtschaftliche Entwicklung an. Beispiel PC: erst der 286er, dann der 386er, dann der 486er, dann der 586er, dann der PentiumI, II, III, V, usw usw. Und wenn man die alle ausgelutscht hat - auch die Software in seinen Versionen, dann kommt was ganz anderes - das Notebook. Und weil man ja jetzt auch merkt, dass einem langsam das Bargeld ausgeht und das Buchgeld überdimensionale Mengen angenommen hat durch Zinsen und Zinseszinsen, die es als Bargeld nicht gibt muss man auf ein Medium greifen, wo man den Kunden erreicht und er kein Bargeld mehr braucht. Er kauft virtuell, er verkauft virtuell und das Geld ist virtuell.

Und zur damaligen Zeit gab es genug zum Ausschlachten. Erdöl - Plastik - Lacke - Kunststoff. Eben alles was man daraus machen kann. Dann sagt man allen es geht aus (und heute wissen wir, dass das nicht so ist) um es erst mal richtig teuer zu machen, damit man noch mehr absahnen kann. Und so wird es dann mit der Umwelt gemacht usw - aber das gehört jetzt nicht in diesen thread.

Und nun, so denke ich ist es eben so weit, dass sie es nicht mehr zurückhalten können, weil es evtl. schon in zu vielen Schubladen liegt und von anderen Forschern immer lautere Fragen dazu gestellt werden. Das ist alles eine Vermutung, aber wäre auch eine Erklärung für mich.

Und jetzt kann man doch wieder richtig gut verdienen, was für ein Zufall - wo gerade der ganze Geldmarkt am Zusammebrechen ist ;O) und jeder kriegt ein Scheibchen davon ab, weil ja jeder Schulden hat und die müssen ja irgendwie weg, damit man diesmal auf einen schwarzen Freitag verzichten kann.

Und jetzt fängt man klein Micorchips an, dann kommt das hauchdünne e-book, besonders dünne Fernseher immer größer, immer ein Modul mehr und so vergehen die Jahre und man hat das Öl bald vergessen. Aber die Saudis brauchen sich nicht fürchten, denn sie haben ja jetzt auf Tourismus gesetzt.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 05:10
Frieda2010 schrieb:Und jetzt fängt man klein Micorchips an, dann kommt das hauchdünne e-book, besonders dünne Fernseher immer größer
ja dass nennt man wissenschaft und forschung die kontinuirlich voranschreitet...im gegensatz zum angeblichen Peng effekt..also man widerspricht sich selbst sogar auf 2 seiten.einmal sinds Aliens dann wieder Mutanten. dann gefundenes vom ufo dass 60 Jahre zurüchgehalten wird und jetzt kontinuität der forschung...anstatt die Nobelpreisträger und die kreativen wissenschaftler hier zu loben ..


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 11:35
Was für mich gegen eine Roswell-These spricht ist der Fakt, dass die Amis diese Geschichte mit beinahe garantierter Sicherheit für sich selbst ausschlachten würden (resp. den Ruhm - Nobelpreis - einstreichen würden). Ich denke kaum, dass sie das den Russen einfach so überliessen. Wo ist da die Querverbindung?

Ebenfalls weist Graphen ja eine verfolgbare Geschichte bis vor Roswell aus. Für mich gäbe es dann 2 Möglichkeiten:
a) Das in Roswell gefundene Material müsste konzeptional kopiert und mit irdischem Graphen nachgebildet worden sein.
b) Die Technik wurde vollständig auf der Erde erfunden

Wahrscheinlicher ist für mich aufgrund der Fakten im Moment aber b)!

@smokingun

Hat nicht Marcel jr. in einem Interview behauptet, dass die Teile des Roswell Zwischenfalls für das Photo (da wo sein Vater mit den Ballon-Teilen kniet) ausgetauscht worden wären und es gänzlich "anderes" Material war resp. das Zeugs mit dem Balsaholz-Kit vertauscht wurde? Natürlich steht einmal mehr Aussage gegen Aussage...


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 11:39
whatsgoinon schrieb:Ich denke kaum, dass sie das den Russen einfach so überliessen
Nix da! Da wird wieder ein Klaus Fuchs im Hintergrund gearbeitet haben.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 11:43
@voidol

Ohje, die dunklen Mächte wieder! Der Schulterschluss der Amis mit den Russen ist ja schon phänomenal. Fehlt nur noch ein Vodka-Ballermann auf dem Times Square! ;)


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 11:58
@whatsgoinon
ja hatt er wie gesagt in friedmanns Buch .nein der rest sagt dass nicht aus.und der jr. war nicht im office sondern Daddy zeigte es ihm mitten in der Nacht kurz im Wohnzimmer. Ausserdem sind seinen Zeichen der Basalhölzer urplötzlich jahrzehnte später angewachsen...


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 12:39
schöner thread

die kurve von chipsbeuteln zu nazimutanten muss man erstmal kriegen

respekt !


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 12:58
@zwergnase

ob sich dass dann etwa so abspielt? :D



melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 13:07
Frieda2010 schrieb:Deine Argumentation kann mich leider nicht vom Gegenteil überzeugen
Das wundert wirklich keinen. Wenns schon so anfängt, dann kanns ja nicht plötzlich verständig weiter gehen.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 13:15
Frieda2010 schrieb: Beweise mir das Gegenteil?
Dich gibt es gar nicht. Du bist nur ein Produkt meiner überreizten nerven. Beweise mir das Gegenteil?


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 13:38
smokingun schrieb:ob sich dass dann etwa so abspielt?
:D

coole *doku*


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 13:57
@smokingun
Er kennt keine Gnade, denn auch Nazimutanten kennen keine Gnade!
:D

Wahnsinn, dass das heute noch geht! Jetzt soll mir mal einer beweisen, dass diese Doku nicht echt ist! Und dass er lebt, war ja eh allen klar!


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 14:28
@smokinggun

dadurch, dass du ständig behauptest es beweisen zu können und mir Sachen unterstellst die ich behauptet hätte, was nachweislich nicht stimmt, wenn du alles richtig durchliest, wirst du für mich auch nicht glaubwürdiger.
Und übrigens vielen Dank für deinen eingestellten link, der außerordentlich interessant ist und meine Theorie nur noch mehr untermauert. Deshalb hier ein paar Auszüge:

Physiker die Graphen erforschen, werden nicht mit den Erkenntnissen [die von 1961] von Hanns-Peter Boehm vertraut sei, denn er ist nur unter den Chemikern bekannt. Er muß überrascht gewesen sein, als er von dieser Entdeckung [der Physiker 2004] erfahren hat.

Zu diesem langen Artikel nun Kommentarauszüge von Personen, ich nehme an mit höherem Wissen in Chemie oder Physik:

Ed sagt im Dez. 2009:

Es wird Zeit, dass diese Arbeit [die Arbeit an Graphen von der Wissenschaft = Chemie und Physik] anerkannt wird!

die heutige Hysterie bzgl. der Graphenforschung hat die umfangreichen Vorarbeiten einer großen Anzahl von ehem. Forschern an den Rand gedrängt und ließ diese bisher weder wirtschaftlich noch gesellschaftlich daran teilhaben. Während heute Medaillen dafür verliehen werden, wurde die Arbeit von Boehm übersehen (er hatte bereits 10 Jahre vorher diese Entdeckung für sich beansprucht! ) Während Böhm der erste war der Graphen isolierte, kamen danach bis heute 2004 viele Forscher, die mit Graphen arbeiteten. Wie Böhm scheinen sie genauso an den Rand gedrängt worden zu sein und zwar vom "Riesen" der aktuellen Forschung.

Ich habe einige sehr wichtige Forscher sagen hören, dass die zeitliche Bestimmung der Entdeckung von Graphen "Politik" ist. Diese Erklärung schmerzt, weil dadurch jemand, der sein Leben dieser Arbeit geopfert hat einfach übersehen wird. Geschichte ist Geschichte und nicht Politik! Ich kann garantieren, daß würde die Bevölkerung davon wissen, die "Politik" ein anderes Lied singen würde. Wenn bekannt werden würde, dass bisher ignoriert wurde was jetzt wiederentdeckt wird und dass Newcomern dafür Auszeichnungen übergeben werden.

Fragen sie mal die Indianer wie sie sich jedesmal fühlen, wenn man ihnen sagt, Amerika wäre von Columbus entdeckt worden. Die wissenschaftliche Gemeinschaft sollte beschämt sein wegen ihr kollektiven Verhaltens!


Carbofilliac 8. Dez. 2009:

Ich bin Postdoktorand und hoffe meine Arbeit an Kohlenstoff-Nanoröhren bzgl der Graphen Forschung in Kürze beginnen zu können. Ich habe die Graphen - Diskussionen in den vergangenen Jahren mit großem Interesse verfolgt. Vor seiner Entdeckung im Jahr 2004 wurde davon ausgegangen, dass Graphen nicht im freien Zustand existieren kann, instabil ist in Bezug auf die Bildung von gekrümmten Strukturen wie bei Ruß, Fullerene und Nanoröhrchen. In der Tat hatten Physiker bisher theoretisch seine Existenz als eine Frage des Prinzips bezweifelt und experimentelle Physiker hatte zuvor versäumt, es zu produzieren. Die Entdeckung 2004 von Graphen in Manchester wurde von mehreren Forscherteams überprüft und ist mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet worden und größere werden folgen.

Folglich ist es klar, dass die Graphen-Filme, die Boehm fand kein freistehendes Graphen sind, da es in einer verdünnten alkalischen Lösung vorkommt (damit sind sie im besten Fall frei schwebende, nicht freistehend, und wenn Sie den Unterschied nicht wissen, versuchen sie auf dem Wasser zu gehen, denn das haben nur wenige bisher geschafft!). Auch die Elektronenmikroskopie zeigt an, dass dort wahrscheinlich Monoschichten existieren (in den optischen Messungen von 2004 ist nicht unbedingt sicher, dass es sich dabei um Monoschichten handelt).

Vielleicht hätte der Boehm Artikel im Jahr 2004 angeführt werden sollen, nur der Vollständigkeit halber. Allerdings war dieser damals in einer obskuren Zeitschrift veröffentlicht, in einer obskuren Sprache, vom Entdecker selbst verfaßt. Der Titel des Papiers wurde "dünnste Kohlenstoffschichten" genannt. So ist es wohl darauf begründet, dass in der Literatur-Suche bzgl. "elektrischer Feldeffekte in atomar dünnsten Kohlenstoffschichten", dieser untergegangen ist? Auf jeden Fall soll diese "Revolution" nicht von der Entdeckung des freistehenden Graphen auf Siliziumdioxid im Jahr 2004 ablenken.


Hermann the German am 8. Jan 2010:

Vielleicht hatte Boehm nicht wirklich "frei" Graphen isoliert, aber hier haben wir das Hauptproblem: Ich denke, die Definition von Graphen wurde in den letzten Jahren verdreht.
Aksay und PrudÂ'homme in Princeton, zögern Sie nicht damit zu fordern, daß ihre Materialien, abgeleitet von Graphitoxid, Graphen genannt werden. Wenn dies von der wissenschaftlichen Gemeinschaft akzeptiert wird, muss auch akzeptiert werden, dass Böhm sein Graphen bereits im Jahr 1961 isolierte, stellte er sein Graphen doch in einer identische Weise her. Das ist genau das gleiche Material. Geim isoliert ein reines Graphen, dass nur auf einem anderen Weg hergestellt wird. Es ist alles nur eine Frage der Definition!



Mobi am 5. Januar 2010 an Carbofilliac:

Carbofilliac, ich glaube, Graphen war 2004 lt den Science Papier noch nicht frei und war da nur auf Silizium-Wafern möglich. Natürlich folgte bald später in der Manchester-Gruppe die Veröffentlichung des frei stehende Graphens. Es gibt Argumente, die die Frage aufwerfen, wer Graphen zuerst entdeckte?! Allerdings, eine andere Frage sollte sein, wer schafft den besten Beitrag im Hinblick auf die weitere Graphen-Forschung? Dies ist die Frage, folgliche Antwort und ich denke, wir werden es erst genau wissen, wenn dann in Schweden jemand dafür einen Preis verliehen bekommt.



John VD 19. Jan.2010:

Ich habe den u.g. Kommentar bereits schon einmal gepostet. Vielleicht habt ihr auch (die etwas andere Version) auch nicht erhalten. Wenn ihr Sachen blockiert, die ihr nicht hören wollt, ist das auch ok für mich.

--------
Laßt uns ehrlich sein: Vor Mancherster un Columbia Natures kümmerte sich niemand um Graphen (und wie vor kurzem erklärt, sogar vom Autoren nicht und das seit 1961). Natürlich sollte Boehm enttäuscht darüber sein, dass er gekonnt hätte aber es nicht geschafft hat sich weiter damit zu befassen - sich weiter ein Bild zu machen. Es ist Geims Papier das herausstellt welche Möglichkeiten Graphen aufweist und welche Vermarktungsmöglichkeiten eingeleitet werden können, mit all den wunderberen mechanischen und elektronischen Eigenschaften. Im Nachhinein weiß jeder, dass Graphen in jedem Bleistiftstrich steckt. Selbst wenn Geim nicht Graphen entdecken wollte, hat er auf jeden Fall eine große Sache entdeckt. Und all seine Kritiker wissen das auch. Was mich angeht, entdeckte er zumindest ein wunderbares Material. So ist es auch gut genug für viele Gremien die ihm Preise für diese Entdeckung (einiger Eingebungen) von Graphen geben.


Asger iam 19. Jan. 2010

das ist ein interessantes Papier (Forschungsergebnisse Boehm). Allerdings würde ich nicht für selbstverständlich erachten, dass Graphen damals dort beobachtet wurde. Hier unten sehen sie meine Analyse des Papiers. PS: ich arbeite mit einem Transmissionselektronenmikroskop (bei dem Proben in Elektronen durchleuchtet werden):

...Fazit: Es ist ein schönes Papier, stellt aber nicht die Beobachtung einer einzigen Schicht Graphen dar. Nicht die Schuld des Autoren, sondern aufgrund der verwendeten Instrumente vor 50 Jahren.



Mike antwortet Asger am 19. Jan. 2010

Ihr Punkt, bzgl. tech. Einschrängung der Zeit sind gut getroffen, auch wenn ich sicher kein Experte bin. Bleibt zu erwähnen, dass zwar die Techniken in den letzten Jahren verfeinert wurden, dennoch bleibt Boehms Schlussfolgerung gültig. Aus Böhms Probenvorbereitungen ist bekannt, dass einzelne Blätter aus Graphenoxid reduziert wurden und um es mit meinem Wissen wiederzugeben, konnte er dies zum ersten mal mit einigen experimentellen Beweisen belegen. Er wurde so zu einer wichtigen Figur in der Geschichte des Graphen und ich erahne, dass seine Beiträge einfach von Nicht-Chemikern (Physikern) bisher einfach übersehen wurden.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 14:49
oher, schon wieder wird gezweifelt, Einfach mal die Entwicklungsgeschichte nachschauen, dann erkennt man auch die Zwischenschritte.


melden
Anzeige
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

08.10.2010 um 14:50
Frieda2010 schrieb:Ich glaube, dass die Area51 nichts anderes ist als eine Weiterführung der Forschung aus dem 3. Reich nach dem 2. Weltkrieg. Dass deren gebautes Ufo mit deren Kreaturen abgestürzt ist.
öhm ... eigentlich war das Satire:
Diskussion: Der Ufo-Absturz bei Roswell (Beitrag von voidol)


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden