weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 11:06
und man muss wirklich erst zwei strohmännern einen nobelpreis zulügen bevor man graphen vermarkten kann ?


melden
Anzeige

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 18:05
wenn ich eins nicht leiden kann dann ist das wenn sämtliche Innovation angeblich auf den Forshcunge der Nazis beruht.

wer zweifel hat der kann ja die Unterlagen der Forscher anfordern, und ansonten das Nobel Kommitee ist nicht die Jury vom Supertalent


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 18:43
zwergnase schrieb:und man muss wirklich erst zwei strohmännern einen nobelpreis zulügen bevor man graphen vermarkten kann ?
du phantasierst schon wieder statt aufmerksam zu lesen was sich schreibe


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 19:17
Frieda2010 schrieb:du phantasierst schon wieder statt aufmerksam zu lesen was sich schreibe
lass doch diese phrasen...

ich habe sogar sehr aufmerksam gelesen was du geschrieben hast

du gehst davon aus dass graphen nicht erst in heutiger zeit zum ersten mal hergestellt wurde sondern aus einer in roswell abgestürzten flugscheibe stammt,
(die vermutlich mit nazimutanten besetzt war die nach gliese 581g fliehen wollten)
auf jeden fall aber schon im 3. reich entwickelt wurde

ferner gehst du davon aus dass graphen seit 60 jahren in schubladen versteckt gehalten wurde um den "richtigen zeitpunkt" abzuwarten bis man damit "richtig absahnen" kann

und du gehst davon aus dass die russischen nobelpreisträger zu unrecht geehrt wurden


meine frage an dich war nun:

was haben diese ( deiner meinung nach: fake- ) nobelpreisträger mit dieser verschwörung zu tun :

1. )
gar nichts ? haben die sich nur zufällig jetzt grade den nobelpreis für ein material ermogelt mit welchem die verschwörer nach nunmehr 60 jahren endlich absahnen wollen ?

2.)
wurden die als nobelpreisträger künstlich installiert ?
wenn ja, von wem und warum, und warum grade sie ?


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 19:49
@Frieda2010

du fragst dich warum die wissenschaft nicht international kooperiert? das tut sie..ein gutes bsp ist CERN aber es braucht zum Ansporn auch den Konkurrenzgedanken und natürlich gibts auch Nationale Interessen.Schliesslich soll aus bestimmter Forschung auch etwas konkretes Entstehen, dass wie in diesem Fall natürlich in einer Marktwirtschaft erheblichen Anteil erschliessen kann.Sicher ist Profit auch ein Thema schliesslich münden viele Subventionen da rein, die sich schliesslich lohnen sollen..Wettbewerb ist überall ein wesentlicher Faktor dieser Welt..und dass ist auch gut so für den Fortschritt und gehört zum Wesen der Menschheit dazu..


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 20:57
Fedaykin schrieb:wenn ich eins nicht leiden kann dann ist das wenn sämtliche Innovation angeblich auf den Forshcunge der Nazis beruht.
Die Deutschen hatten leider nie das Glück, dass sie auf einem Rohstoffberg saßen den man vermarkten konnte noch dass ihnen je die Bananen in den Mund gewachsen sind bei tropischen Temperaturen. Das Leben in diesen Breitengraden verlangte den Menschen schon immer Forscherdrang ab um das Dasein bequemer führen zu können oder um überhaupt überleben zu können.

Kriege waren schon immer eine besondere Brutstätte der Forschung und Entwicklung und beim Kriege führen waren wir wohl leider auch sehr rege. Vor allem weil wir sie immer verloren haben und durch anschließende Plünderung der Sieger anschließend jeweils vor dem Nichts standen waren Innovation, Fleiß und Erfindergeist immer wieder aufs neue gefragt.

Also hat das wohl nichts mit Nazis zu tun, als mehr mit dem Umstand, dass es weitergehen musste, weil wir einfach überleben wollten, jedes mal davor und danach.

Wir können auf unsere Forscher und Entwickler stolz sein, zu jeder Zeit, sofern sie Ethik und Moral in den Vordergrund stellen. Der erste link-Beitrag zu C.-F. Weizsäcker ist z.B. sehr schön beschrieben, auch was mit seinem Patent der Atombombe die er vor dem 2. Weltkrieg in Deutschland erfand, danach geschah. Der 2. führt zu Werner-von-Braun, der wohl einen anderen Weg wählt und beide führten letztendlich zum Massenmord. Doch ist der erste genauso schuldig wie der zweite? Oder keiner der beiden?

Es ist wohl Schicksal oder Bestimmung, was mit dem passiert was man erfindet, wenn man eine besondere Gabe hat, aber ich denke auch man hat trotzdem immer die Wahl und sollte sich als Forscher seiner Verantwortung den Menschen gegenüber bewusst sein, also der ethischen und moralischen Werte.


Wikipedia: Carl_Friedrich_von_Weizsäcker.
Wikipedia: Wernher_von_Braun


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

10.10.2010 um 23:35
smokingun schrieb:Wettbewerb ist überall ein wesentlicher Faktor dieser Welt..und dass ist auch gut so für den Fortschritt und gehört zum Wesen der Menschheit dazu..
wenn das nicht mal ein konstruktiver Beitrag ist, ich danke Dir ;O)

Wettbewerb - ein gutes Stichwort - wesentlicher Faktor für den Fortschritt und gehört zum Wesen der Menschheit dazu.
Wenn ich mir aber gerade die Monopolisierung ansehe, die überall vonstatten geht, da fragt man sich zwangsläufig - wo bleibt dann zukünftig der Fortschritt und der Wettbewerb.

Und das CERN Projekt geht jetzt schon satte 25 Jahre - die Österreicher sollen jetzt abgesprungen sein. Ich hoffe, die Qualität und Leistung leidet dann nicht drunter. Wegen Buget-Streichungen sind schon viele Projekte wegen Verwendung minderwertigen Materials daneben gegangen. Und bei denen geht ja sogar was ernsthaftes kaputt, weil ein Vogel einen Bagettkrümel fallen ließ. Naja...

Ist übrigens ein Riesenkonzern mit zick Hospitalen in Amerika. Mir ist dieses Projekt sehr suspekt, nicht nur wegen des Logos! Es macht mir Angst und sicher nicht nur mir.....

Und solche Teilchenbeschleuniger soll es ja auch noch mehrere auf der Welt geben. Also ich hoffe wirklich, dass die wissen was sie tun. Bei der immensen Größe, bei dem buget, bei dem Thema...bei der Verantwortung.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 04:27
Frieda2010 schrieb:Wenn ich mir aber gerade die Monopolisierung ansehe, die überall vonstatten geht, da fragt man sich zwangsläufig - wo bleibt dann zukünftig der Fortschritt und der Wettbewerb.
nun ich sehe eher eine Globalisierung und Tendenz zu einer Polypolen Wirtschaft auch wenn sich die Stärke insgesamt auf wenige Länder an der Spitze sich bezieht. längere Monopole werden auch mal wieder zurechtgeschnitten von der demokratischen Politik (siehe Microsoft) jedoch ist ein kurzfristiges Monopol bzw. das Patent ein wichtiger Grundstein was die Motivation der Forschung betrifft.hier zu ein kleines Zitat:
Das Monopol ist im Sinne einer dynamischen Wirtschaft zeitweilig wünschenswert. Betreibt ein Unternehmen erfolgreich Forschung und Entwicklung, so kann es bei Markteinführung neuer Produkte und Methoden komparative Konkurrenzvorteile gegenüber Wettbewerbern durchsetzen. Zu diesem Zeitpunkt ist das Unternehmen Monopolist und kann Monopolgewinne realisieren. Die Aussicht auf diese Monopolgewinne ist der Anreiz dafür, überhaupt Forschung und Entwicklung zu betreiben. Das Wettbewerbsrecht sichert beispielsweise aus diesem Grund forschenden Unternehmen ein Patent zu, dass das Unternehmen nach Markteinführung über einen definierten Zeitraum alleine nutzen darf.
http://betriebswirtschaft.suite101.de/article.cfm/marktform_und_die_bedeutung_fuer_das_marketing
Frieda2010 schrieb: die Österreicher sollen jetzt abgesprungen sein.
die haben sich es doch nochmal überlegt^^

Zitat: "Bundeskanzler Faymann pfeift Wissenschaftsminister Hahn zurück: Österreich bleibt Mitglied beim Schweizer Forschungszentrum. Ein Ausstieg würde dem Ansehen des Landes zu sehr schaden. Nun muss bei anderen Forschungsprojekten gespart werden."
http://diepresse.com/home/science/480315/index.do
Frieda2010 schrieb:Ist übrigens ein Riesenkonzern mit zick Hospitalen in Amerika. Mir ist dieses Projekt sehr suspekt, nicht nur wegen des Logos! Es macht mir Angst und sicher nicht nur mir
was das CERN? nein dass ist ein Europäisches Forschungszentrum in der
Schweiz in dem 20 Länder daran beteiligt sind. Amerika ist ein Wettbewerbskonkurrent auch innerhalb findet bewusst auch ein gesunder Wettbewerb statt und Angst muss man nicht haben und jede Aktion birgt Risiken obwohl diese hier nicht in dem Mass is wie ein Herr Rössler gerne propagiert.... ausserdem ohne sie würdest du hier nicht schreiben da dort dass WWW erfunden wurde ;) ein kleines Zitat von CERN selbst:
Fundamental science is where new ideas and methods begin that later become commonplace - from the electric light, which originated in 19-century curiosity about electricity, to the World Wide Web, invented at CERN to allow international teams of particle physicists to communicate more easily. No amount of applied research on the candle would have brought us the electric light; no amount of R&D on the telephone would have brought about the Web. Science needs the space for curiosity and imagination.
http://public.web.cern.ch/public/en/About/Fundamental-en.html

in diesem Sinne...


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 09:53
Die Deutschen hatten leider nie das Glück, dass sie auf einem Rohstoffberg saßen den man vermarkten konnte noch dass ihnen je die Bananen in den Mund gewachsen sind bei tropischen Temperaturen.
----------------------------

dafür haben sie auch keine Tropenkranheiten,



------------------------------------
Das Leben in diesen Breitengraden verlangte den Menschen schon immer Forscherdrang ab um das Dasein bequemer führen zu können oder um überhaupt überleben zu können.
------------------------------------------

geht so, die Südlichen Gefilde scheinen doch eher Zivilisation hervorgebracht zu haben




------------------------------------------------------------------------------------------
Kriege waren schon immer eine besondere Brutstätte der Forschung und Entwicklung und beim Kriege führen waren wir wohl leider auch sehr rege.
---------------------------
Kriege sind nicht wirklich F & E begünstigend.




---------------------------------------------------------------------
Vor allem weil wir sie immer verloren haben und durch anschließende Plünderung der Sieger anschließend jeweils vor dem Nichts standen waren Innovation, Fleiß und Erfindergeist immer wieder aufs neue gefragt.
---------------------------------------------------------------------------------------------

mmh, nö,

und hör auf Stolz zu sein von Dingen für die du schon mal gar nichts getan hast. Fremde Federn sind ein schlechter Schmuck


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 11:09
Fedaykin schrieb:dafür haben sie auch keine Tropenkranheiten
sehr kluge Antwort, Hauptsache man kann mich angehen, nicht? Aber du hast recht!

Dazu ein Zitat von Napoleon: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann groß genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Fedaykin schrieb:geht so, die Südlichen Gefilde scheinen doch eher Zivilisation hervorgebracht zu haben
welche Zivilisation(en) meinst du denn, erzähl mir doch bitte mehr dazu!
Fedaykin schrieb:Kriege sind nicht wirklich F & E begünstigend.
was wohl näher zu erklären wäre um meine Einstellung dazu zu widerlegen!
Fedaykin schrieb:mmh, nö
na, wohl im Geschichtsunterricht wieder mal gepennt, was?
Fedaykin schrieb:und hör auf Stolz zu sein von Dingen für die du schon mal gar nichts getan hast. Fremde Federn sind ein schlechter Schmuck
auf wen oder was ich stolz sein möchte, das solltest du getrost mir überlassen. Ich muss ja deine Einstellung zu mir, zu uns Deutschen und zu unseren Wissenschaftlern auch ertragen.

Oh nicht ganz korrekt - zu uns deutsch - denn wir sind ja ein föderalistischer Völkerbund seit neuestem. Und du kannst dich freuen, bald gibts Deutschland eh nicht mehr und dann wird man vielleicht mal in irgendwelchen Wikipedias von großen Taten der Europäischen Wissenschaft sprechen mit einem kleinen Link in der untersten Zeile auf "deutsch".
Den Nazis widmet man sicher eine eigen Seite.
Ganz deinem Wunsch entsprechend, wie ich meine aus deinen Zeilen herauszulesen. Darauf kannst du dann stolz sein.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 12:40
Fedaykin schrieb:
Kriege sind nicht wirklich F & E begünstigend.


was wohl näher zu erklären wäre um meine Einstellung dazu zu widerlegen!
Recht hat sie, ihr verlangt ja auch immer genaue Erklärungen und Nachweise, jetzt bist du mal dran was zu liefern ;)
Ich sehe es auch so, das Kriege immer eine treibende Kraft in der Forschung und Entwicklung waren.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 17:36
welche Zivilisation(en) meinst du denn, erzähl mir doch bitte mehr dazu!
-------------------------

die komplette Antike.



---------------
was wohl näher zu erklären wäre um meine Einstellung dazu zu widerlegen!
------------------

im Krieg erfolgt keine Grundlagenforschung, lediglich Militärisch nutzbare Anwendungsmodelle werden ab und zu abgeleitet. Aber die Grundlagen müssen halt vor dem Krieg vorhanden sein.


-------------------------------
na, wohl im Geschichtsunterricht wieder mal gepennt, was?
--------------------

Bestimmt nicht, aber ich kenne die ganze Geschichte. Nur ist es halt falsch so wie du es darstellst.


------------------------------------------------------
auf wen oder was ich stolz sein möchte, das solltest du getrost mir überlassen. Ich muss ja deine Einstellung zu mir, zu uns Deutschen und zu unseren Wissenschaftlern auch ertragen
-------------------------------------------------

Ich entwürdige unsere Wissenschaftler nicht indem ich Märchen erfinde.









---------------------
Recht hat sie, ihr verlangt ja auch immer genaue Erklärungen und Nachweise, jetzt bist du mal dran was zu liefern
Ich sehe es auch so, das Kriege immer eine treibende Kraft in der Forschung und Entwicklung waren.
------------------------

ganze einfach die meisten Erfindungen geschahen nicht im Krieg, sonder wurden vielleicht für Kriegszwecke modifiziert.

ich werf einfach mal Dampkraft, Elektrizität, Transistoren, Fliegerei, Kernspaltung, Mechanik,

in den Raum,


der Mythos von Erfindungen im Krieg stammt wohl aus dem 2 Weltkrieg wobei das eigentlich in erster linie auch nur die Flüssigrakete betrifft, und selbst die wurde im 2 Weltkrieg nicht erfunden.

Es wurden lediglich in bestimmten Bereichen neue Anwendungsmodelle entwickelt, zumeist aber unausgegoren.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 17:39
du stehst ja auf Zitate von bekannten Persönlichkeiten.


Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der
Nationalstolz". "Denn er verrät
in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen
Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst
nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen
teilt. Jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt
hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel,
auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein



und ansonsten geht es halt einfach darum das du deine Behauptungen nicht belegen kannst.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

11.10.2010 um 18:15
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:welche Zivilisation(en) meinst du denn, erzähl mir doch bitte mehr dazu!
-------------------------

die komplette Antike.
Dem kann ich nur zustimmen.
Fedaykin schrieb:ganze einfach die meisten Erfindungen geschahen nicht im Krieg, sonder wurden vielleicht für Kriegszwecke modifiziert.
Ja, das ist ja logisch das die meisten Erfindungen NICHT im Krieg entstanden, aber darum gehts ja auch grad nicht, sondern das Technologien, für den Krieg, schneller erforscht und verfeinert wurden als ohne Krieg. Und diese Erfindungen wurden dann irgendwann und oft auch für den zivilen Sektor adaptiert. Mir gehts nur darum, das im Krieg oft ein größerer Aufwand betrieben und schneller entwickelt wird, aus dem Druck heraus dem Gegner überlegen zu sein.
Da ist es klar das dies ohne die vorherige Grundlagenforschung ohne Zweifel nicht möglich gewesen wäre.
Fedaykin schrieb:ch werf einfach mal Dampkraft, Elektrizität, Transistoren, Fliegerei, Kernspaltung, Mechanik,

in den Raum,
z.B. die Fleigerei, wurde allein durch den Krieg extrem beschleunigt, so das sehr schnell neue Antriebe entwickelt wurden und neue Materialien für den Rumpf.
Vom 17. Dezember 1903 wo die Brüder Wright ihrem ersten Flug unternahmen bis zum 20. Juni 1939 wo der erste Testflug eines Flüssigkeitsraketenantriebs statfand, wurden nicht unbedingt große Fortschritte gemacht, aber im Krieg fing es dann an mit Autopiloten (Arado Ar 234B-2 von 1944), Rakentengleiter (Me 163 von 1944), Radar, Marschflugkörper(V1 von 1944) etc. etc. Also alles von 1939 bis 1945 entwickelt, also viel schneller als zuvor. Zwar wurde vorher vieles entwickelt(Katapultflugzeuge, Segelflugzeuge, Flugzeugträger), aber wirkliche Neuerungen gab es erst mit und nach dem Krieg.

Oder die kernspaltung, so grausam die Erfindung der A-Bombe war, heute nutzen wir diese Energie um Städte zu versorgen (Was ich auch teilweise zweifelhaft finde)

Ich bin nicht so gut mit der ganzen Materie bewandert, aber kann man es wirklich leugnen, das durch Kriege Techologien schneller voran gebracht werden? Ich persönlich denke nicht. klar würde das auch ohne Krieg vonstatten gehen, aber halt langsamer.

Würde aber immer die langsame Entwicklung einem Krieg vorziehen, ohne Frage!


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

12.10.2010 um 11:25
Ja, das ist ja logisch das die meisten Erfindungen NICHT im Krieg entstanden, aber darum gehts ja auch grad nicht, sondern das Technologien, für den Krieg, schneller erforscht und verfeinert wurden als ohne Krieg. Und diese Erfindungen wurden dann irgendwann und oft auch für den zivilen Sektor adaptiert. Mir gehts nur darum, das im Krieg oft ein größerer Aufwand betrieben und schneller entwickelt wird, aus dem Druck heraus dem Gegner überlegen zu sein.
Da ist es klar das dies ohne die vorherige Grundlagenforschung ohne Zweifel nicht möglich gewesen wäre.
----------------------------------

Also begünstigt der Krieg nicht wirklich den Technischen Fortschritt. Und nur ein Bruchteil ist für Ziviltechnik übertragbar,



------------------------------------------------------------------------------------
.B. die Fleigerei, wurde allein durch den Krieg extrem beschleunigt, so das sehr schnell neue Antriebe entwickelt wurden und neue Materialien für den Rumpf.
------------------------------

mmh, müsste man im Detail nachlesen




Vom 17. Dezember 1903 wo die Brüder Wright ihrem ersten Flug unternahmen bis zum 20. Juni 1939 wo der erste Testflug eines Flüssigkeitsraketenantriebs statfand, wurden nicht unbedingt große Fortschritte gemacht,
--------------------------

hust, schau noch mal nach.




----------------------------------------------------------------------------------------------
aber im Krieg fing es dann an mit Autopiloten (Arado Ar 234B-2 von 1944), Rakentengleiter (Me 163 von 1944), Radar, Marschflugkörper(V1 von 1944) etc. etc. Also alles von 1939 bis 1945 entwickelt,
---------------------------------------------------------

das meiste von deinen genannten Teilen taugt wenig. Radar war eine Vorkriegsentwicklung
ebenso wie das Konzept der Strahltriebwerke


-----------------------------------------------------
also viel schneller als zuvor. Zwar wurde vorher vieles entwickelt(Katapultflugzeuge, Segelflugzeuge, Flugzeugträger), aber wirkliche Neuerungen gab es erst mit und nach dem Krieg.--------------------------------

Flugzeugträger--> vorkriegsentwicklung, Katapultflugzeuge sowiso.



----------------------------
Ich bin nicht so gut mit der ganzen Materie bewandert, aber kann man es wirklich leugnen, das durch Kriege Techologien schneller voran gebracht werden? Ich persönlich denke nicht. klar würde das auch ohne Krieg vonstatten gehen, aber halt langsamer.
---------------------------------

genau das ist ein trugschluss. Denn welche Kriege sind denn mit Technologischen Fortschritt verbunden? US Bürgerkrieg? 1 Weltkrieg?

wie erklärst du die lezten 60 Jahre Fortschritt ohne Globalen Krieg.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

12.10.2010 um 13:21
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:also viel schneller als zuvor. Zwar wurde vorher vieles entwickelt(Katapultflugzeuge, Segelflugzeuge, Flugzeugträger), aber wirkliche Neuerungen gab es erst mit und nach dem Krieg.--------------------------------

Flugzeugträger--> vorkriegsentwicklung, Katapultflugzeuge sowiso.
Wie ich sagte, Vorkriegsentwicklungen, hab ich nicht anders behauptet ;) Nur im Krieg wurde diese Technologie schnell vorangetrieben, darum gehts mir.
Fedaykin schrieb:hust, schau noch mal nach.
Ok, falsch ausgedrückt. ich meinte, das es keine riesigen Fortschritte gab in der luftfahrt, sondern eher logische Weiterentwicklungen wie das Höhenatemgerät. Aber zb an den Flugzeugen selber ging es "relativ" langsam voran was Materialen und Antriebe angeht, diese wurden im Krieg schnell vorangetrieben, wenn auch ohne großen Erfolg
Fedaykin schrieb:das meiste von deinen genannten Teilen taugt wenig. Radar war eine Vorkriegsentwicklung
ebenso wie das Konzept der Strahltriebwerke
Ja, das hab ich ja auch gesagt, aber das sind langsame Fortschritte die im krieg schneller verlaufen wären. Logisch das es Grundlagenforschung gab und viele Dinge auch in der Vorkriegszeit entwickelt wurden, ohne Frage. Aber das Radar wurde durch den krieg auch schnell verbessert. Und ob es taugt oder nicht, darum ging es mir nicht. Sondern darum das zu diesem Zeitpunkt viele neue Möglichkeiten eröffnet wurden.
Fedaykin schrieb:wie erklärst du die lezten 60 Jahre Fortschritt ohne Globalen Krieg.
Also ich sagte ja, das der Fortschritt natürlich auch ohne krieg vonstatten geht, aber durch den Krieg teilweise schneller. Ich sagte auch nicht das alles durch den Krieg vorangetreieben wird, sondern nur in dem Moment Kreigsrelevante Technologie, die dann auch oft erfolgreich für zivile Zwecke adaptiert wurde. Ich wollte damit NICHT zum Ausdruck bringen, das Fortschritt ohne Krieg nicht möglich wäre, das ist ja quatsch. Nur teilweise schneller ;)
Aber ohne Frage gibt es mehr Weiterentwicklungen ohne Krieg, das sollte jedem klar sein, aber der Kreig treibt einge Fortschritte schneller voran, ich hoffe das konnte ich jetzt klar zum Ausdruck bringen

Wie gesagt, ich bin nicht unbedingt perfekt in der Materie, aber ich wollte damit auch nur erklären, wie ich zu diesem Schluss für mich persönlich gekommen bin. Wenn das nicht wirklich der Wahrheit entsprechen sollte, bin ich willens das auch so zu akzeptieren, man lernt ja nie aus ;) Und ich hab kein problem mich eines besseren belehren zu lassen.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

12.10.2010 um 14:26
Fedaykin schrieb:wie erklärst du die lezten 60 Jahre Fortschritt ohne Globalen Krieg.
um eine Nation zu zerstören, braucht man heute keine Waffen mehr. Für mich tobt hier schon seit Jahren ein globaler Krieg - Ursache,Durchführung und Wirkung durch die weltweite Wirtschafts- und Bankenkorruption


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

12.10.2010 um 14:51
Aber mal zurück zu Thema, ich habe immer noch keine überzeugende Argumente gegen meine Roswell-Wrack Theorie gehört und gelesen, noch ist mir jetzt einleuchtender, warum der Nobelpreis jetzt an die Russen ging bzgl. Graphen. Hier teile sich die Meinungen nach wie vor.

Ich bedanke mir vor allem bei smokinggun für seine interessanten links und auch das Thema CERN ist dadurch noch für mich zu einem wichtigen Punkt geworden, den ich vielleicht in einem anderen Thread gerne noch besprechen würde. (Wenn mir einer evtl. dazu interessante links oder Verweise hier im Forum weiß, bitte hier noch eintragen.)

Danke auch @Entilsar für sein Verständnis, der wohl am ehesten begriffen hat um was es mir ging, weil er genauer gelesen hat.

Fedaykin möchte ich trotz allem anraten sein Wissen in Bezug auf den 2. Weltkrieg und die Antike zu erweitern, dann kann er vielleicht erkennen, dass auch in der Antike Menschen versklavt und abgeschlachtet wurden. Vielleicht würde auch die Diskussion mit alten Menschen, die diese Zeit noch erlebt haben seinen Horizont erweitern. Und für mich ist die Antike sicher nicht "eher", wie er sich ausdrückt, die bessere Variante der Zivilisation gewesen.

Für mich begann die wirkliche Zivilisation mit Beginn der Neuzeit, als Menschen niederen Standes auch mal Rechte zugesprochen wurden, die Leibeigenschaft abgeschafft wurde und friedliche Freigeister die Welt mit verändern konnten.

Grundlagenforschung wurde auch schon betrieben, als man das erste Rad erfand oder lernte das Feuer zu kontrollieren. Und dieser Thread befasst sich nun mal mit der Zeit um 1945 und Roswell, alles andere interessiert an sich nicht und störte nur das Thema.


melden

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

12.10.2010 um 14:57
Frieda2010 schrieb:Vielleicht würde auch die Diskussion mit alten Menschen, die diese Zeit noch erlebt haben seinen Horizont erweitern.
muss noch hinzufügen: die Zeit des 2. Weltkrieges - sorry


melden
Anzeige

Russische Nobelpreisträger wirklich die Erfinder?

12.10.2010 um 15:35
Wie ich sagte, Vorkriegsentwicklungen, hab ich nicht anders behauptet Nur im Krieg wurde diese Technologie schnell vorangetrieben, darum gehts mir.
-----------------------------

naja im Grunde ist das nicht mal Technologie sondern nur ein Gebrauchsmuster.

und klar hat man Militärische Dinge /Nutzmittel verbessert, nur ist dadurch eher selten die gesamte Technologie nach vorne Gepuscht worden.


----------------------
Ok, falsch ausgedrückt. ich meinte, das es keine riesigen Fortschritte gab in der luftfahrt, sondern eher logische Weiterentwicklungen wie das Höhenatemgerät. Aber zb an den Flugzeugen selber ging es "relativ" langsam voran was Materialen und Antriebe angeht, diese wurden im Krieg schnell vorangetrieben, wenn auch ohne großen Erfolg
-----------------------------

mmh 99 % der Flugzeuge im WW2 hatten einen Antrieb und Material wie die Vorkriegsmaschienen auch.

Die meisten Innovativdesignt waren nur in einer sehr frühen Phase.

Klar wären in Friedenszeiten Jagdflugzeuge langsamer entwickelt worden, aber F & E unterliegt halt auch der Nachfrage.

Nur so als Beispiel die B 17 war ne Vorkriegsentwicklung.


--------------------
Aber das Radar wurde durch den krieg auch schnell verbessert. Und ob es taugt oder nicht, darum ging es mir nicht. Sondern darum das zu diesem Zeitpunkt viele neue Möglichkeiten eröffnet wurden
----------------------------

Die Möglichkeiten bestanden auch vor dem Krieg,


-----------------
wurde. Ich wollte damit NICHT zum Ausdruck bringen, das Fortschritt ohne Krieg nicht möglich wäre, das ist ja quatsch. Nur teilweise schneller
--------------------

einigen wir mal das der Krieg nur ganz wenige Schlüsselentwicklungen begünstigt.

@Entilsar


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden