weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der (Taschen)messer Thread

1.193 Beiträge, Schlüsselwörter: Messer, Taschenmesser, Klinge

Der (Taschen)messer Thread

01.12.2014 um 14:18
@Funzl
so an und für sich keine schlechte idee, aber ich bleib lieber bei meinem kleinen Skinner zum abziehen und für fische auszunehmen hab ich n Opinel-Anglermesser mit der langen, schmalen und flexiblen klinge
Bei sowas hab ich halt die befürchtung, dass wenn die die produktion umstellen, man für sein messer keine ersatzklingen mehr bekommt.

wenn ich jetzt wüsste wie lang sone klinge scharf bleibt, reichts für nen Hasen oder schon fürn reh odern schaf? oder sogar für n Hirsch oder Wildschwein?

und als Jagdmesser oder zum abziehen von hasten und schafen reichen die nicht. Damit kann man das schloss nicht brechen, (das becken im Beckenboden) da bricht eher die klinge, also braucht man auch schon n anderes Messer, mit stärkerer klinge

Außerdem wäre mir die klinge zu lang und nicht rund genug zum vernünftig abziehen, allein das Barakuda wäre was aber auch nur zum angeln

Aber die idee ist an und für sich nicht schlecht

aber zum abziehen, ist mir diese Klingenform wesentlich lieber
article 79654 1


melden
Anzeige

Der (Taschen)messer Thread

01.12.2014 um 14:26
@blutfeder

Ich denke mal für das Aufbrechen von manigfaltigen Getier sind die Dinger auch nicht gemacht.
blutfeder schrieb:dass wenn die die produktion umstellen, man für sein messer keine ersatzklingen mehr bekommt.
das sollte man überdenken. Bevorratung hat hier wenig Sinn - man bräuchte zigtausende Ersatzklingen - gemessen an der vermuteten Lebensdauer vom Rest


melden

Der (Taschen)messer Thread

01.12.2014 um 14:30
@Funzl
ja irgendwann hat man dann nen griff und nur noch ne handvoll klingen und steigt wieder aufm Traditionelles Messer um
außerdem, wenn sone Klinge zum abziehen eines WIldschweins reicht, und deren Decke ist richtig h´stark, da kann sone klinge gern mal brechen, dann zahlt man pro abgezogenen Schwein schonmal geld. dann leiber einmal Geld in die Hand nehmen, n Ordentliches messer kaufen und falls man sowas noch nicht besitzt, nen guten Stahl


melden

Der (Taschen)messer Thread

01.12.2014 um 16:27
@blutfeder

Grundlegend hast du Recht. Demnach ist das Teil mehr etwas für "Technikfreaks"....

Rechne ich den Kaufpreis in Pizza´s um...entscheide ich mich lieber für die Pizzas..


melden

Der (Taschen)messer Thread

01.12.2014 um 21:31
@Funzl
ja
ich hab heut zwei schafe abgezogen, dafür iss die klingenform von diesen Messern echt nich geeignet


melden

Der (Taschen)messer Thread

02.12.2014 um 12:02
@blutfeder

Ist nachvollziehbar. Ich denke ich lasse es...hab soviel von dem Zeugs hier rumliegen - wozu noch mehr.....lieber Pizza von bestellen :)


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 08:06
Es gab ja einige hier, die sehr auf Opinel schwören.

Sind diese Messer wirklich ihre günstigen Preise wert?


melden
Mr.Niceguy.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:06
Ich hab einige messer, ein survival messer also so ca 20cm lang, das hats echt drauf..

zwei kleinere zum aufklappen, eins vom irak so ca.15cm und ein anderes billigmesser ca 10cm aber bei den billigteilen is das so wackelig die klinge, schrott halt.

Und ne machete hab ich mir auch gekauft :)
So ein samuraischwert was michone bei walking dead hat würd ich auch gern haben.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:34
rutz schrieb:Sind diese Messer wirklich ihre günstigen Preise wert?
Wer Klappmesser mag, dem ist Opinel auf jeden Fall zu empfehlen. Nur muss man die Klingenpflege beachten, da diese gern mal anfangen zu rosten.
Aber von der Qualität her sind die in dieser Preisklasse unschlagbar. Auch teurere können da manchmal nicht mithalten.

Ich selber habe nur ein Feststehendes, was mir eigentlich bislang auch immer völlig ausreichte.


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:36
rutz schrieb:Sind diese Messer wirklich ihre günstigen Preise wert?
Kommt auf deine Ansprüche an. Im Grunde ist ein Opinel auf das wesentliche reduziert - einfache Klinge, guter Mechanismus ( absolut sicher ) und einfacher Griff. Hatte lange JAhre eines beim Pilze suchen dabei...irgend wann störte es mich das das es in der Hosentasche so aufträgt.

Habe jett als Alltags-Taschenmesser ein Mercator einstecken - flacher gehts kaum noch - guter Preis - gute Quali.
Saturius schrieb:da diese gern mal anfangen zu rosten.
Nun ja, die Klingen laufen an, werden "schwarz" - besonders wenn man säurehaltiges Obst mit isst. Rost wie bei einem alten Auto konnte ich an meinem noch nicht fest stellen.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:40
Funzl schrieb:Nun ja, die Klingen laufen an, werden "schwarz" - besonders wenn man säurehaltiges Obst mit isst.
liegt halt daran, dass es kein Edelstahl ist. Glaube, die benutzen auch 1095er.
Ist bei meinem Messer auch so. Zwar beschichtet, aber die Schneide setzt eben gern an, wenn man nach dem Benutzen nicht kurz mit Öl einreibt.

Die flachen Klappmesser haben den nachteil, dass sie nicht ganz so schön in der Handfläche liegen bei festerem Greifen sondern da die Belastung wirklich auf den mittleren Knochen der Finger lastet.

Gut, so ein Opinell in der Hosentasche sieht bei nem Mann schon ein wenig... ;)


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:44
Saturius schrieb:Die flachen Klappmesser haben den nachteil, dass sie nicht ganz so schön in der Handfläche liegen bei festerem Greifen sondern da die Belastung wirklich auf den mittleren Knochen der Finger lastet.
Richtig. Aber ich benutze mein Mercator eh nur als " Brotzeitmesser" und zum Obst schneiden - für´s grobe hab ich ein feststehendes 11,8er dabei.
Saturius schrieb:so ein Opinell in der Hosentasche sieht bei nem Mann schon ein wenig
:note: heute noch das größte Opinel bestellen


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:51
@Funzl
Mein Feststehendes ist auch ein 11,8er. Benutz ich für alles. Nur hat es leider einen etwas starken Rücken, was beim Obstschneiden schonmal "blöd" ist. Aber ist erträglich :)
Funzl schrieb:heute noch das größte Opinel bestellen
Ist, glaub ich, nur nen 15er :) Also nen 15er Griff... Da ziehste aber keine Jungfrau vom Laken mit :D


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 09:54
Saturius schrieb:Ist, glaub ich, nur nen 15er :) Also nen 15er Griff... Da ziehste aber keine Jungfrau vom Laken mit
Die MUß! es größer geben!!!
Saturius schrieb:Nur hat es leider einen etwas starken Rücken, was beim Obstschneiden schonmal "blöd" ist.
Deshalb hab ich ja das Mercator immer einstecken - und dazu ein kleines " Classic" von victorynox...was mir fast schon das Wichtigste ist...wegen der kleinen Schere - und dem kleinen Baumaß.

Gibt "draußen" oder beim Arbeiten nicht Schlimmeres als einen eingerissenen Fingernagel...bleibt man damit nochmal i-wo hängen, ist schnell das Nagelbett verletzt....die kleien Schere und die Feile ist da das beste "Not-OP-Besteck"..


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 10:10
@Funzl
Die Victorynox haben so ihre Qualitäten und sind nicht umsonst so verbreitet. Aber es ist mir einfach zuviel Schnickschnack der zu klein ist. Schneiden kann ich mit nem Messer, brauch ich keine Minischere für. Sägen.. Was will man mit der Fizzelssäge großartig sägen.
Für Holz klein machen reicht nen stabiles Messer mit breitem Rücken und dem Stock oder Stein auf den Messerrücken hauen.
Die Lupe ist nun wirklich für Habichte unter den Menschen geeignet.
Einzig die Pinzette finde ich sinnvoll.
Feilen kann man mit nem rauhen kleinen Stein ebenso gut bzw mit dem Schleifstein.


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 10:12
@rutz
Absolut unschlagbar
ich verlasse nie das haus ohne mein Opinel
ich würde auch empfehlen, ein Rostendes zu nehmen, die sind leichter zu schärfe halten aber trotzden die schärfe recht lange.
bei normalen gebrauch haben die ne halbwertzeit von ca 25 Jahren, so alt wurde das von meinem Vater, bis er es verloren hatte, leider, aber er hätte es eh bald in rente geschickt.
Klar laufen die Schwarz an, aber das gehört einfach dazu.

ich empfehle größe 7-9 einfach mal durchprobieren, welche größe am besten in der hand liegt. Zwei Tipps noch:
1. da die auf n leichtes Übermaß gefertigt sind, oben beim gelenkt direkt nach dem kauf etwas Balistol reinsprühen.
2. Die Manschette einmal abmachen und an der unterseite die aussparung weiter abschleifen, da es bei längerem gebrauch und vielleicht der einen oder anderen Fahrt in der Waschmaschine, was auch für eine Dichte Patina auf der Klinge sorgt, die auch als Rostschutz dient, sich leichter aufklappen lässt und auch die Aussparung nichtmehr kanz sichern kann.

Mein Opinel habe ich seit ca. 8 Jahren und bin extrem zufrieden damit.
cam00202CBF2P

@Saturius
es gibt auch Opinels mit Rostfreier klinge, die haben den vermerkt "Inox" drauf. So eins hat meine Mutter, weil die messer gerne verliert. und wenn sie es im Garten verliert dann machts nicht so viel.

@rutz
Also n Opinel iss das Perfekte alltagsmesser. passt in jede Hosentasche und kann zur not, in notsituationen als Kubotan(Schlagkraftverstärker) gebraucht werden. Das einzige was mit an meinem Fehlt, ist ein Korkenzieher, aber es gibt mittlerweile auch welche mit. Wenn du ein kleines Praktisches messer brauchst, aber häufig nen Anzug trägst, empfehle ich sowas hier: Ein Laguiole
19 0
Die gibt es serienmäßig mit rostfreier klinge, sehen aber etwas edler aus und in ner guten Qualität sind sie ab 40 euro zu haben, gibt sie auch schon ab 20 euro, es ist nur darauf zu achten, dass sie in Frankreich in Laguiole hergestellt wurden. Sie gibts auch it Korkenzieher und sie machen slbst in den einfachen Varianten schon Eindruck.


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 10:16
Saturius schrieb:Aber es ist mir einfach zuviel Schnickschnack der zu klein ist.
Das kleine " Classics" hat keinen Schnickschnack. Ne kleine Klinge, ne kleine Schere und ne kleine Feile.

So, bin erstmal weg hier - muß Proviant holen gehen ( einkaufen )

Allen noch einen schönen Tag......+wink+


melden

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 10:25
@Funzl
@Saturius
ich hab nur ein Schwerizer Taschenmesser, hab das ma auf nem Festival gefunden, nachdem die besitzer schon abgereist sind, einzig der dosenöffner und der Korkenzieher ist praktisch. auf die restlichen zusatzwerkzeuge kann ich getrost verzichten


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 10:26
@blutfeder
Die Bilder in klein wären, denke ich mal, besser ;)
Ja, es ist wirklich zu empfehlen, die "rostenden" zu nehmen.
Zwar halten die rostfreien die Schliff länger, aber das nachschleifen ist in der Tat aufwendiger.
Außerdem sind die rostfreien flexibler was die Linge angeht. Sprich, sie verbiegt nicht so einfach ist aber dennoch weich.


melden
Anzeige
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der (Taschen)messer Thread

18.03.2015 um 10:30
@blutfeder
Ja, mir ist das Victorynox auch in allem einfach zu klein.
Bei nem Apfel kommt man mit einem Schnitt nicht durch den Apfel, zum Brotschmieren ist es mir auch zu klein.. Zum schnitzen ist es optimal.
Aber ich sag mir, wozu 2 Messer rumschleppen, wenn eins alles erfüllt?

Hab das Ka-Bar 17 ... Und ich kenne einige Messer, aber DAS Messer ist einfach nur optimal für alles.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden