weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

20 Jahre Wiedervereinigung

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Wiedervereinigung, Tag Der Deutschen Einheit
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 01:00
Nach so viel Scheiße im 20 Jh. doch noch Glück gehabt. Koste es was es wolle, wir sollten dankbar sein. Irgendwann hätten wir uns sonst noch selber ausradiert. :(

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
fisherman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 01:22
@greenkeeper


Naja das mit dem Ausradieren war ja mit der Revolution 89 erledigt. Aber das hat noch nichts mit der Wiedervereinigung zu tun. Die Leute sind in erster Linie für Reformen, Demokratie, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Reisefreiheit und freie Wahlen auf die Straßen gegangen. Der Punkt Wiedervereinigung wurde von westlicher Seite konsequenter verfolgt als von östlicher, das muß man schon dazu sagen. Und was viele Menschen, die damals sicher auch unter großer Gefahr auf die Straßen in Leipzig, Dresden, Magdeburg, Erfurt, Berlin usw gegangen sind stört, ist die Tatsache, daß sie glatt vorgeführt wurden. Der Raubbau an Wirtschaft, die natürlich plötzlich Konkurenz für viele Unternehmen im Westen wurde ist unfassbar wenn man es nicht selbst gesehn hat. Natürlich waren viele VEB-Betriebe marode und kaum konkurenzfähig aber es gab auch sehr fortschrittliche Unternehmen die volle Auftragsbücher hatten und trotzdem niedergewalzt wurden. Das soetwas viele Menschen bewegt, gerade nach schweren Jahren ist nachvollziehbar. Die haben keinen Marshall-Plan gehabt. Im Gegenteil, die haben das alles selbst aufbauen müssen und durften beim Abriss zusehen.

Der Link hier verdeutlicht vieleicht warum viele Ostdeutsche heute auch verärgert sind, wenn man überlegt das ab 1990 wieder eingerissen wurde was hätte stehen bleiben können.

http://www.bpb.de/publikationen/OY8Z90,1,0,Wirtschaft_in_beiden_deutschen_Staaten_(Teil_2).html


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 01:24
Nichts ist mir so lieb und vor allem teuer wie Mitteldeutschland


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 01:34
@fisherman

Das es bei der Wiedervereinigung sicher viele Ungerechtigkeiten gab is unbestreitbar. Das haben wir allerdings im Endeffekt unserer Geschichte, sprich dem Führer, zu verdanken. Glaub mir, so friedvoll und gewaltfrei gibt es eine Wiedervereinigung eines verarschten Volkes im Griff der Supermächte auf diesem Planeten nich zweimal. Ich selber hätte es NIE für möglich gehalten und bin einfach nur dankbar. Mehr kann ich dazu nich schreiben. Sorry.

Gruß greenkeeper


melden
fisherman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 01:59
greenkeeper schrieb:Das es bei der Wiedervereinigung sicher viele Ungerechtigkeiten gab is unbestreitbar. Das haben wir allerdings im Endeffekt unserer Geschichte, sprich dem Führer, zu verdanken.
Ich finde das hat man der Sturheit vieler Menschen zu verdanken. Auf beiden Seiten. Dem Führer hat man den Krieg und die völlige Zerstörung zu verdanken aber da er sich 45 selbst feig davongestohlen hat kann man ihn nicht für die Dummheit der Leute der 90er, die was zu sagen hatten verantwortlich machen. Damit meine ich jetzt nicht die Menschen auf den Straßen von 89, sondern Politiker die natürlich nicht die Wahrheit gesagt haben und da muß man auf die Westseite schaun und nicht auf die letzte DDR-Regierung, die aus Anwälten und Pfarrern bestanden hat die es einfach nicht besser wußten in ihrer verständlichen Euphorie.

Egal jetzt. Natürlich war die Einheit wichtig und richtig aber dabei hätte es deutlich mehr Gewinner geben können als Verlierer. :)


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 02:12
fisherman schrieb:Natürlich war die Einheit wichtig und richtig aber dabei hätte es deutlich mehr Gewinner geben können als Verlierer.
Sehe ich trotz aller Dankbarkeit genauso. :)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 02:12
fisherman schrieb:Natürlich war die Einheit wichtig und richtig aber dabei hätte es deutlich mehr Gewinner geben können als Verlierer.
Sehe ich trotz aller Dankbarkeit genauso. :)

Gruß greenkeeper


melden

20 Jahre Wiedervereinigung

09.10.2010 um 09:52
Was wäre denn gewesen, wenn es bei Kriegsende keine Teilung in Ost und Westzone gegeben hätte?
Alle hätten die gleichen Vorraussetzungen gehabt?

Alle, also das gesamte Deutschland hätte unter sowjetischer Vorherrschaft gestanden?
Dann sehe es jetzt bzw. 1989 in Köln , Lübeck oder Freiburg genauso aus wie in Dresden, Halle oder Magdeburg.

Umgekehrt, wäre Gesamtdeutschland unter westalliierter Vorherschaft gewesen, gäbe es jetzt auch keine Unterschiede.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden