Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Völkermord an den Armeniern

55 Beiträge, Schlüsselwörter: Türkei, Völkermord

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 09:52
@Kc

Ja wo wir wieder bei dem Zweierlei Maß wären, mit dem heute gemessen wird. Aber auch die Türkei muss sich dessen bewusst sein/werden, das sie nunmal nicht das einzigste Land auf der Welt sind. Ich denke mal, viele Ansichten dort stammen noch aus dem Osmanischen Reich. Und Erdogan ist der Sultan.


melden
Anzeige
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 10:20
@DerFremde
Ich denke nicht, dass ein Land in dem es allen Ernstes ein Gesetz gegen das "Beleidigen des Türkentums" gibt, reif genug ist, um mit den eigenen Verbrechen umzugehen, oder sie gar einzusehen.
Wikipedia: Artikel_301_%28Türkisches_Strafgesetzbuch%29
Das hat zum einen wohl mit der islamistischen Weltsicht von Erdi und seiner AKP zu tun und zum anderen damit, dass durch das Anerkennen des Völkermordes eventuell Schadensersatzforderungen von den Nachkommen der Armenier anerkannt werden müssten.

@Kc
Man sollte froh sein über jeden wachen Geist, der sich nicht von Putins Propagandamaschine einlullen läßt, denn was der Kreml-Freak da abzieht ist brandgefährlich für den Weltfrieden. Was sein übersteigertes Selbstbewußtsein betrifft, ist Erdi dem Putin allerdings sehr ähnlich, denn der eine wäre gerne eine Art Zar und Chef eines russischen Imperiums und der halt gerne Sultan des osmanischen Reiches.
Da passt dem einen ein Völkermord nicht, denn es wäre ja nen Fleck am Turban und der andere bricht ungeniert geltendes Völkerrecht.


melden

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 10:27
Wolfshaag schrieb:Man sollte froh sein über jeden wachen Geist, der sich nicht von Putins Propagandamaschine einlullen läßt, denn was der Kreml-Freak da abzieht ist brandgefährlich für den Weltfrieden.
Hier sollte man aber nicht auf die westliche Propagandamaschine reinfallen, die rotiert ja auch wie ein Hamster in seinem Laufrad. ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 10:31
@DerFremde
Da sollte man vor allem nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, denn im Westen gibt es zumindest eine freie Presse, in Russland aber eben nicht, sondern da wurde schon vor Jahren alles vom Kreml gleichgeschaltet.


melden

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 10:34
@Wolfshaag

Das ist für mich eine Wunschvorstellung. Eine Freie Presse berechtigt nicht zur Verbreitung ungeprüfter Tatsachen. In Russland mag man auch nicht alles glauben können, aber bei uns genausowenig.

Gut nun mit dem OT


melden

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 12:50
Das ist nun zwar etwas OT, aber ich erlaube mir mal diesen Exkurs:

@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Da sollte man vor allem nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, denn im Westen gibt es zumindest eine freie Presse, in Russland aber eben nicht, sondern da wurde schon vor Jahren alles vom Kreml gleichgeschaltet.
Hehe, freie Presse, naja...

Dann sind das aber wirklich erstaunliche Zufälle, wie ähnlich diese freien Medien berichten.

Gehen wir mal an den Anfang der Ereignisse um die Ukraine-Krise zurück:

Ukraine muss sich entscheiden, ob sie in die EU will oder sich weiter gutstellen will mit Russland. Die EU bietet ,,Wirtschaftshilfen" an, Russland bessere Gaspreise.
Über Russland wird geschrieben und von den EU-Politikern empört geschimpft, das Land versuche, die Ukraine zu bestechen. Die ,,Wirtschaftshilfen" und Vergünstigungen, welche die EU versprochen hat? Reine Menschenfreundlichkeit, kein Bestechungsversuch.

Ukraine entscheidet sich für Russland, ein Teil der Bürger findet das nicht so gut und fängt an, nachdrücklich auf dem berühmten ,,Maidan" zu demonstrieren, die Stimmung kocht auf, es werden Menschen erschossen.
Was meldet die westliche Presse, vereinfacht ausgedrückt? Da stecken bestimmt russische Scharfschützen/Agenten hinter, der böse Putin wil mit aller Gewalt seinen Einfluss in Ukraine halten.

Beweise? Nö, wozu auch, wir sind die Guten, wir sind der Westen!
Und die Demonstranten sind eigentlich alle so eine Art Blumenkinder und Freiheitskämpfer. Auch, wenn sie bewaffnet, nationalistisch und maskiert sind.
Naja, zumindest sind sie für die EU. Offiziell.

Die Janukowitsch-Regierung verliert immer mehr an Boden. Schließlich, Februar letztes Jahr, wird mit EU-Vertretern, Janukowitsch-Vertretern, Vertretern der Kiewer Demonstranten und Vertretern Russlands ein Abkommen geschlossen, wie man die Lage geordnet lösen kann.

Keine 24 Stunden später stürmen bewaffnete und gewalttätige Rechtsradikale das Parlament, die Regierung wird abgesetzt, die Nationalisten übernehmen das Ruder.

Was machen die westlichen Medien und Politiker? Jubeln, yeah, geil, ein neues, demokratisches Land, ein neues Mitglied in der großen, fröhlichen Familie EU!
Rechtsradikale? Ach was, alles Unsinn.

Meanwhile in Frankreich oder Griechenland oder Deutschland - über die dortigen Rechtsextremen, Front National, Goldene Morgenröte und NPD schlägt man die Hände über`m Kopf zusammen, die rechte Gefahr, wie schrecklich...

Was war mit dem Abkommen zur geordneten Beilegung des Streites in der Ukraine? Mit den Vereinbarungen mit Russland?
Who cares, die EU würde bald vergrößert, der Einfluss des bösen Putins verdrängt.


Nächster Punkt: Auf der Krim setzen bewaffnete, maskierte Leute die Zentralregierung ab, lassen eine Wahl durchführen, die Menschen entscheiden sich dafür, sich Russland anzugliedern.

Was berichteten die westlichen Medien? Annexion, illegal, Wahlen manipuliert, Sauerei, die bösen Russen, Sanktionen, stoppt Putin jetzt...
Kann mich nicht erinnern, dass es diese harten Worte und dieses Geschrei bei Irak und Afghanistan gab, auch nicht, als herauskam, dass die Gründe für die Einmärsche völlig gefaked waren.


Mir persönlich geht an den westlichen Medien zusätzlich noch dieser Stil auf die Nerven, dem dummen Bürger die Welt erklären zu wollen, vorschreiben zu wollen, was sie zu denken haben.
Vereinfacht lautet das ja: Westen gut, Russland böse.

Da komme ich mir doch ziemlich verarscht vor, wenn ich mir die Fakten ansehe :D


SO weit her ist es mit der freien Presse dann auch in der westlichen Welt nicht.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 17:49
@Kc
Na ja, da hat bei Dir die russische Propaganda ganze Arbeit geleistet. :D
Ich sehe es entsprechend ganz anders, aber wenn ich jetzt auch so einen OT-Exkurs liefere, dann wird das hier auch ein Ukraine-Thread und @DerFremde zu recht sauer, weil wir seine Umfrage zerschossen haben.^^ Also lasse ich das hier mal.


melden

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 17:52
@Kc

So ist es. Sehr guter Beitrag


melden

Völkermord an den Armeniern

19.04.2015 um 23:57
@DerFremde
@Wolfshaag

Erdi (klingt cool) ist nicht die Türkei!!!


melden

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 06:43
Wenn man bedenkt, welche hässliche Motivation hinter der Debatte steckt, würde ich
an der Stelle der türkischen Regierung zum trotz alles zurückweisen. Denn die wenigsten sind
an einer objektiven Beurteilung der Ereignisse interessiert.
Die Sache ist zu sehr politisch und kulturell bestimmt.

Die Türkei hat das Leiden der Armenier anerkannt und hat wiederholt versöhnliche Worte gesprochen.
Aber man will es auf die Höhe treiben und Ereignisse (in denen armenische Nationalisten wiederholt auch als Täter bei Massakern auftraten, siehe Baku 1918)
die unter Historikern umstritten sind, als Völkermord definieren.
Damit macht man die Friedensbemühungen zwischen der Türkei und Armenien zunichte.

Wenn man mich fragt. Es gab Konflikte zwischen Muslimen/Osmanen und Christen/Armeniern. Dabei gab es auf beiden Seiten Massaker.
Es ist bekannt, das Frankreich den Aufbau einer armenischen Legion im osmanischen Reich mitgetragen hat.
Als die Russen 1918 in Baku einmarschierten, gab es armenische Kämpfer an der Seite der Russen und die Massaker an der muslimischen Zivilbevölkerung.

Die Sache war die denke ich, die Armenier oder um genauer zu sein, die radikalen Christen und Nationalisten unter ihnen, haben zu hoch gepokert bzw. liesen sich von Europa und Russland gegen die Osmanen instrumentalisieren und wurden Opfer osmanischer Deportationen.

Es gibt bis heute keinen Beweis dafür, dass es einen Plan zur Vernichtung gab. Es war einfach nur eine brutale Rücksichtslosigkeit, man nahm die Toten in Kauf.

Die selbe Mentalität wie im Fall Afghanistan, Irak und Syrien. Die Führer dieser Länder pokern hoch und werden dann bekämpft, dabei nimmt man hundert tausende zivile Tote in Kauf.
Kollateralschaden nennt man es heute.
In den letzten 20 Jahren wurden vermutlich über 1 Million Muslime getötet und weitere Millionen mussten ihre Heimat verlassen. Aber ist das Völkermord?


Mir tun die Armenier nicht mehr leid als die anderen Opfer der zahlreichen Massaker und Kriege jener Zeit. Und sie tun sich kein Gefallen, ihre Leidensgeschichte zu einem Spielball politischer und religiöser Zankerei zu machen.

Generell sollte man vielleicht damit aufhören einzelnen Völkern und Ethnien einen Sonderstatus als Opfer zu verpassen. Es führt zu einer Relativierung der Massenmorde bei anderen Völkern und Ethnien und wird zu sehr politisch instrumentalisiert.

Es ist meiner Meinung nach eine verlogene Art der Aufarbeitung von Geschichte.


melden

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 10:40
Lightstorm schrieb:Wenn man bedenkt, welche hässliche Motivation hinter der Debatte steckt, würde ich
an der Stelle der türkischen Regierung zum trotz alles zurückweisen.
Einen Völkermord aus Trotz zurückweisen? Man stelle sich bloß vor, Deutschland würde das tun. Da gibt es einfach nichts zu diskutieren, völlig egal welche Motivation anderer Nationen dahinterstehen. Der Völkermord ist anzuerkennen und fertig.


melden
windows99
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 11:55
@Aldaris

Deutschland erkennt den Völkermord (Der erste im 20. JH.) an den Hereros bis Heute nicht an. Hätten die Allierten im 2. WK die Deutschen nicht besiegt und die verantwortlichen für das Holocaust vors Gericht gezerrt, würden sie auch diese ebenfalls abstreiten.

@Lightstorm

Es stimmt schon das beide Seiten üble Massaker angerichtet haben, aber die Entscheidung des Osman. Reiches mit der Deportation der zivilen armen. Bevölkerung aus ganz Anatolien in die Wüste ist durchaus als Völkermord anzusehen.
Der damalige Generstabchef der Türkei war übrigens Bronsart von Schellendorf der am Völkermord mitgewirkt hat.


melden

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 12:32
windows99 schrieb:Deutschland erkennt den Völkermord (Der erste im 20. JH.) an den Hereros bis Heute nicht an. Hätten die Allierten im 2. WK die Deutschen nicht besiegt und die verantwortlichen für das Holocaust vors Gericht gezerrt, würden sie auch diese ebenfalls abstreiten.
Und? Findest du das richtig so?


melden
windows99
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 12:45
@Aldaris

Du schriebst: "Man stelle sich bloß vor, Deutschland würde das tun"

Und ich hab geantwortet, dass sie das tun indem sie den Völkermord an den Hereros nicht anerkennen und die Anerkennung des anderen Völkermords denen sozusagen aufgezwungen wurde.

So schwer zu verstehen ist das eig nicht.


melden

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 15:58
@windows99

Das bezog sich erstmal auf den Holocaust. Was die Hereros anbelangt, da bin ich leider nicht im Thema drin. Sollte es sich dabei um einen Völkermord durch die Deutschen handeln, so ist dieser selbstverständlich auch anzuerkennen.

Es spielt keine Rolle, um welchen Staat es sich handelt. Ist nachgewiesen, dass ein Staat die Verantwortung, also mindestens eine Beteiligung für einen Völkermord trägt, muss dieser offen und offiziell seine Schuld anerkennen. Das gilt genauso für die Türkei.


melden
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

25.04.2015 um 16:44
ich kenn mich damit nicht so aus, deswegen habe ich keine Meinung. Ich weiß auch nicht genau, wie die einzelnen Begriffe definiert sind. Ist ja alles nur eine Definitionssache - was schade genug ist. Denn Verbrechen bleibt Verbrechen, scheiß egal, wie man das bezeichnet. Als würde irgendwas besser oder schlechter werden nur weil man den oder den Begriff verwendet. Erinnert mich an die "Gehört der Islam zu Deutschland"-Diskussion. Die war genauso behindert....alles Definitionssache. Also einigt euch erstmal auf die Definition, danach kann man sich die Fakten angucken.


melden

Völkermord an den Armeniern

29.04.2015 um 00:05
Lightstorm schrieb am 25.04.2015:Aber man will es auf die Höhe treiben und Ereignisse (in denen armenische Nationalisten wiederholt auch als Täter bei Massakern auftraten, siehe Baku 1918)
die unter Historikern umstritten sind, als Völkermord definieren.
Vergiss nicht den Armenisch-Türkischen Krieg, wo sich Armenier und Türken gegenseitig durch Progrome niedermetzelten.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

29.04.2015 um 00:24
@Aldaris
Es war olhne Zweifel ein Völkermord im damaligen Südwestafrika, allerdings ist die Sache da recht schwierig inwiefern man von Verantwortung da sprechen kann...


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

29.04.2015 um 06:00
Was reiten eigentlich immer alle auf den Armeniern rum? Ist doch nur eine der vielen Gruppen türkischer Genozide des frühen 20 Jh. Da wären z.B. noch die anatolischen Griechen, oder die Assyrer.


@Lightstorm
Lightstorm schrieb am 25.04.2015:Es gibt bis heute keinen Beweis dafür, dass es einen Plan zur Vernichtung gab.
Einen großen Masterplan à la Wannseekonferenz? Wohl nicht. Die Vernichtung der Armenier erfolgte trotzdem meist staatlich forciert und systematisch.


melden
Anzeige
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Armeniern

29.04.2015 um 08:38
@Vltor
Soweit ich weiss gab es keinen weiteren Völkermord in der Türkei anfang des 20. Jahrhunderts....


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt