weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 13:57
Wir waren im Mai in Ungarn.
Schon damals kursierten Berichte in Ungarn, dass viele Flüchtlinge anwesend wären, sie wurden zwar nicht als Syrer bezeichnet, sondern Personen "aus dem nahen Osten" ... aber die öffentliche Wahrnehumg war in Ungarn schon deutlich vorhanden.
Anderen EU-Staaten war das piepsegal.
Das Thema Griechenland stand auf der Titelseite der Zeitungen in den EU-Staaten.

Nachdem die Situation eskaliert ist, wurden die ausländischen Medien aufmerksam - endlich ...
Ja, endlich!
Es wurde dann aber von allen Seiten nur noch kopflos reagiert ...
... wir könnten schon längst agieren und geordnet das Flüchtlingsproblem lösen, wenn man die Anzeichen richtig erkannt hätte.

Wir haben Statistiken für alle Unnutzzeug und dann war man zu blöd zu erkennen was auf uns zu kommt?

Wir nehmen nur die Spitze des Eisberges wahr. Die Anzahl der Flüchtlinge, die sich aktuell auf dem Weg irgendwo auf dem Balkan befinden, können wir nicht mal annährend einschätzen.

Die EU-Behörden haben die Realität verpennt und es ist folgerichtig, dass der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Manfred Schmidt, sein Amt aufgibt.

In der Eurotunnel-Hafenstadt Calais sind laut Wikipedia (Quelle: Wikipedia: Eurotunnel) etwa 5.000 Flüchtlinge, seit Januar 2015 wurden 37.000 Fluchtversuche vereitelt. Seit Anfang Juli sind bereits 10 Migranten in der Nähe des Eurotunnel-Terminals gestorben.
Am Eurotunnel sind auch Zäune, das Gelände wird auch überwacht.

Wieso wird das in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen?


melden
Anzeige

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 14:41
Nyler schrieb:Liegt ja auch nicht in meinem Aufgbenbereich Regierungsaufgaben anderer EU Nationen zu managen oder was möchtest du mir jetzt damit sagen.
Die Flüchtlingsthematik ist nichts, was eine einzelne europäische Regierung oder die EU lösen könnte, sondern das ist ein Thema, welches die ganze Welt angeht. Darum ist dein Orban- und Ungarnbashing fehl am Platze, und zwar grundsätzlich.
Nyler schrieb:Ich tue das, was man für die Flüchtlinge hier vor Ort tun kann
Das ist nur Symptombekämpfung. Genau so, wie Orban die Symptome auf seine Weise bekämpft (Abschottung). Eine nachhaltige Lösung hat er nicht, und du ebenso nicht. Also lass es bleiben, dich über Orban zu mokieren.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 15:02
@KillingTime

Das lasse ich mir von dir nicht verbieten.

Ich geb dir ja sogar recht was das Thema Flüchtlingspolitik angeht im ersten Teil. Ich bekämpfe aber lieber Symptome als solche menschenverachtende Amtshandlungen zu verteidigen :P


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 15:26
@Nyler
Nyler schrieb:Ich bekämpfe aber lieber Symptome als solche menschenverachtende Amtshandlungen zu verteidigen :P
Ich hoffe, du bist beruflich nicht in einer Isolierstation einer Klinik tätig.
Die Einstellung würde zwangsweise zur Epidemie führen.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 16:25
@drachenflieger

Symptombekämpfung heißt in diesem Fall wohl: Man kümmert sich um die Flüchtlinge, gibt ihnen Unterkunft, Nahrung und was sie sonst noch brauchen.

Ursachenbekämpfung würde in den Herkunftsländern der Flüchtlinge ansetzen und wenn man sich die aktuelle Lage in Syrien anschaut könnte das schwierig bis unmöglich sein.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 16:45
@Pallas
[ironie on] Danke für die Aufklärung [ironie off]


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 16:45
@Pallas

Ganz genau das meinte ich mit Symptombekämpfung.

@drachenflieger

Kann ich dich beruhigen, bin ich nicht. Ich habe mich, um bei deinem Beispiel zu bleiben, nie für eine unkontrollierte Ausdehnung der Epidemie ausgesprochen. Die Art und Weise wie derzeit eingedämmt wird lediglich als menschenverachtend bezeichnet und einen Seitenhieb meiner persönlichen Auffassung gegenüber der ungarischen Regierung mit eingebracht, ein bißchen polemisch, das streite ich gar nicht ab.

Dein Beispiel wiederrrum mit den Eurotunnelflüchtlingen ist gut, zeigt es die verquere Wahrnehmung der gesamten Thematik. Genügend Artikel dazu sind jedoch auch dazu zu finden. Zaun ist für mich in diesem Falle nicht gleich Zaun, du kannst mich gern aufklären, aber die Sicherungsmaßnahmen am Eurotunnel sollen ja Leib und Leben schützen, oder sehe ich das falsch?


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 17:03
@Nyler
Das Thema "Zaun" ist vielschichtig, Standort des Betrachters ist entscheidend und eine objektive Beurteilung ist schwer.

Ich versuche es mal so - etwas bildhaft:
Zäune sind auch im Alltag zu finden.
Wenn dauernd eine Abkürzung zur Strassenbahnhaltestelle über ein Grundstück genommen wird und der Grundstückbesitzer damit nicht einverstanden ist, dann zieht er einen Zaun.
Unberechtigtes Betreten des Grundstück wird auch geahndet (Hausfriedensbruch)

Was anderes macht Ungarn auch nicht. Schützt die eigenen Grenzen.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 17:10
@drachenflieger

Geb ich dir recht, ist ein sehr vielschichtiges Thema und objektive Beurteilung fällt mir persönlich nicht leicht, speziell da es in diesem Fall um Ungarn geht.

Was bleibt als Fazit? Ein militärischer Eingriff zur beschriebenen Ursachenbekämpfung? Eine schwierige Entscheidung, aber welche Optionen bleiben aktuell außer die Symptome menschenwürdig zu behandeln.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 17:11
drachenflieger schrieb:Was anderes macht Ungarn auch nicht. Schützt die eigenen Grenzen.
Ja, vor aggressiven jungen Männern. Ich hatte es gestern in dem anderen Thread schon geschrieben (Selfquote):
Ich wäre da anders herangegangen. Ich hätte weinende Frauen und Kinder vorgeschickt, das hätte vielleicht die Herzen der Polizei erweicht, und auch meine Sympathie wäre den Flüchtigen sicher gewesen.

So aber standen dort aggressive Männer, drohend, schreiend, Steine auf die Beamten werfend. Da bleibt auch mein Herz verschlossen.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 17:58
@Nyler
@KillingTime

Ich habe bewusst hier geschrieben, aus den anderen Threads halte ich mich raus.

Ich war ehrenamtlich bei der DRK, die Genfer Konvention kenne ich, ich bin weiterhin in sozialen Bereichen ehrenamtlich tätig ohne dies auf grosse Glocke zu hängen.

Zudem verfolge ich die ungarischen Medien (Ungarisch ist meine Muttersprache).

Die Entscheidungen in Ungarn wurden nicht allein von Orban getroffen, dort wurden auch Sitzungen abgehalten, man versuchte das Problem zu lösen - die Hinweise aus Ungarn sind nicht seit zwei Wochen bekannt.
Nachdem die Ereignisse sich überschlagen haben, wurde nicht nur in Ungarn spontan, unüberlegt und situationsbedingt gehandelt - Merkels Entscheidungen werden hier in Deutschland auch kritisiert.

Orban ist ein legitim demokratisch gewählter Ministerpräsident. Sein Wahlergebnis mit 52,73% war enorm. Bei der Europawahl 2014 erreichte das Bündnis 51,49 % der Stimmen. (Quelle: Wikipedia: Viktor_Orb).

Es ist davon aus zu gehen, dass die Mehrheit der ungarischen Bevölkerung die Massnahmen gutheisst.

Grenzschliessungen- und Grenzkontrollen sind auch in den EU-Verträgen geregelt. Die Grenze zu Serbien ist sogar EU-Aussengrenze, die war vor der Zaunaufstellung auch streng kontrolliert.

Was bleibt schliesslich den Grenzbeamten oder Soldaten an der Grenze übrig? Die Entscheidungen und die Massnahmen vor Ort umzusetzen, sonst machen die sich in Ungarn strafbar.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

17.09.2015 um 20:59
Text[/Die Flüchtlingsthematik ist nichts, was eine einzelne europäische Regierung oder die EU lösen könnte, sondern das ist ein Thema, welches die ganze Welt angeht. Darum ist dein Orban- und Ungarnbashing fehl am Platze, und zwar grundsätzlich.]
t
Da stimme ich zu.
Meiner Meinung nach entwickelt sich eine riesige Katastrophe.
Diese Menschen können nicht mehr vor und zurück.
Die Lage wird eskalieren.
Ich denke das die Welt Afrika befrieden muss.
Der Terror muss da aufhören, damit die Menschen zurück können.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 00:12
Orban ist eim Faschist, wer Tränengas gegen Kinder einsetzt ist doch das letzte!


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 00:18
Flatterwesen schrieb:wer Tränengas gegen Kinder einsetzt
Welche Kinder?


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 00:19
https://www.facebook.com/RudawEnglish/videos/vb.170320893075822/859179867523251/?type=2&theater


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 00:22
@Flatterwesen

Facebook ist keine zulässige Quelle, so hatte ich @FF vorhin verstanden. Hast du noch was Anderes im Angebot, oder einigen wir uns darauf, dass du keine Belege für deine Behauptung hast?


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 03:44
@Linner
Ja gut, aber Syrien-Libanon waren eigentlich immer EIN Land, so wie Deutschland-Österreich-Schweiz-Niederlande, ein Kulturraum mit einer Sprache. Libanon wurde durch Frankreich von Syrien abgetrennt, da es mehrheitlich christlich war (was jetzt natürlich auch nicht mehr der Fall ist).
Gerade kleine Völker und Länder sind recht fremdenfeindlich - aus gutem Grund: sie haben in der Vergangenheit ständig üble Erfahrungen mit fremder Unterdrückung gemacht! Es ist ja zum Lachen, aber die Ungarn haben früher wirklich jahrzentelang im Parlament auf lateinisch debattiert, bloß um es nicht auf deutsch tun zu müssen! (die ungarische Sprache war vor 100 Jahren noch nicht so weit, sich für Debatten im Parlament zu eignen, es war eher so eine Bauern- und Handwerkersprache ohne große sprachliche Raffinessen und ausgefeilte Terminologie).


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 06:47
Und dann kommt natürlich noch dazu, dass Balkanländer allgemein, aber auch Ungarn und Österreich gar nicht gut auf Muslime zu sprechen sind - die 500-jährige Türkenherrschaft in der Region hat den eroberten Völkern meistens gar nicht gefallen (Bosniaken und Albaner mal ausgenommen). Grade Polen (Jan Sobieski) und Ungarn waren jahrhundertelang führend im bewaffneten Abwehrkampf gegen die musulmanisch-türkische Invasion.


melden

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 11:32
Orbán und seine Politik widern mich an.


melden
Anzeige

Ungarns Grenze gegen Flüchtlinge, gut oder schlecht?

18.09.2015 um 15:18
@Lottenreuther
Lottenreuther schrieb:die ungarische Sprache war vor 100 Jahren noch nicht so weit, sich für Debatten im Parlament zu eignen, es war eher so eine Bauern- und Handwerkersprache ohne große sprachliche Raffinessen und ausgefeilte Terminologie
Das zu kommentieren würde unter die Gürtellinie gehen .... informiere dich unter:
Wikipedia: Ungarische_Sprache#Meinungen_zur_ungarischen_Sprache


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden