Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Terror, Anschläge

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

19.11.2015 um 14:20
Ich habe keine Angst, mich nerven allerdings die extremen Panikmacher.
Wenn was passiert, dann passierts


melden
Anzeige
Samus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

19.11.2015 um 14:27
chüls schrieb:Jetzt passiert das auch hier. Wir haben zig Möglichkeiten, die uns vorzeitig das Leben kosten können. Unfälle und Krankheiten, jetzt kommt eine neue hinzu.
Unfälle und Krankheiten sind natürlich, sie geschehen immer und sie gibt es überall. Dieser Terrorismus in diesem Ausmaß ist hier jedoch neu und er ist auch kein geistloser Bazillus oder sowas wie Pech, sondern er ist rein Menschgemacht, es sind allein Menschen die andere grausam aus ihrem Leben reißen.
Stell dir mal vor, du hast eine kleine Tocher. Die Chance das dein Mädchen an einer Grippe stirbt ist astronomisch höher als das es entführt und von einem Kinderschänder vergewaltigt wird. Heißt das jetzt du passt nicht mehr auf dein Mächen auf, hast keine Angst davor das sowas passiert?


melden
chüls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

19.11.2015 um 23:04
@gastric

Ok, werden ein paar mehr, aber immer noch ohne Belang.
Nimm mal die Zahlen:

7.000.000.000 Weltbevölkerung
32.000 Terroropfer, davon 95% oder mehr ganz weit weg

Selbst wenn wir von einer gleichmäßigen Verteilung ausgingen, läge das Risiko bei über 1:200.000. Verteilen wir Verkehrsunfälle gleichmäßig, kämen wir auf 1:5.600. Wir leben in einer Region mit sehr wenigen Anschlägen und sicherem Straßenverkehr, da sind die Wahrscheinlichkeiten in beiden Fällen viel geringer.

No panic ;)

@Samus

Unfälle sind nicht natürlich, die sind von Menschen gemacht.

Ob der Busfahrer Dich überfährt, weil er pennt oder ob Dich der Islamist in die Luft jagt, weil er einen Knopf drückt, ist völlig egal. Du kannst zwischen Vorsatz und Fahrlässigkeit unterscheiden, mehr nicht. Und wenn Du einen hast, der sein Auto in suizidaler Absicht in den Gegenverkehr lenkt, dann ist auch der Verkehrsunfall Vorsatz.

Meine Tochter kann ich nicht vor einer Entführung schützen. Sonst müßte ich sie einsperren oder rund um die Uhr begleiten. Geht beides nicht, ohne die Lebensqualität auf null zu setzen. Gleiches gilt für Terroranschläge, aber eine Entführung ist wesentlich wahrscheinlicher.

Da aber beide Gefahren extrem unwahrscheinlich sind, kann und muss man mit dem Restrisiko leben. Wer 100% Sicherheit will, darf nichtmal mehr auf die Straße gehen. Und dann kann er sich auch gleich selbst umbringen.

Läßt Du Dir wirklich von den Wirrköpfen Dein Leben versauen, indem Du Angst vor denen hast?


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

19.11.2015 um 23:15
@chüls

Ich bin da z.T. Deiner Meinung.

Jedoch gibt es auch Risiken, die sich minimieren lassen!

So hole ich meine Tochter von der Disco ab, egal, wie spät es ist.
chüls schrieb:Da aber beide Gefahren extrem unwahrscheinlich sind,
Hab ich mehr oder weniger auch immer gedacht, aaaber

In meiner Stadt wurde mehrmals versucht, Schulkinder in einem weissen Transporter (ohne Fenster) zu zerren.

Also brachte ich sie zur Schule. Plötzlich war das ach so unwarscheinliche da.

Klar, wenn man rausgeht, kann einem auch ein Blumentopf auf dem Kopf fallen, doch Gefahren von so einer Seite zu betrachten, kann auch mal ins Auge gehen...


melden
chüls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 08:07
@borabora

Da bin ich ja völlig bei Dir. Ich versuche auch, Gefahren da wo sie entstehen könnten zu vermeiden. Wenn Du Deine Tochter von der Disco abholst oder sie zur Schule bringst wenn sowas bekannt wird, dann ist das völlig normal, würde wohl kaum einer anders machen.

Mir geht es auch nur um die Terrorgefahr. Gegen die kann man sich nicht schützen, weil man nicht weiß, wann und wo das nächste passiert. Wenn sich so ein Vollpfosten in der Disco in die Luft jagt oder die Schule stürmt, dann machst Du daran nichts mehr. Es ist eine Gefahr, der wir uns stellen müssen.

Wie müssen uns aber nicht verrückt machen, weil die Wahrscheinlichkeit, selbst betroffen zu sein gegen null tendiert. Es ist immer tragisch, wenn es passiert, aber sollenn wir uns jetzt deswegen das Leben versauen? Mit einer Angst vor etwas, was uns mit hoher Wahrscheinlichkeit nie passieren wird? Ich denke nicht, denn sonst hätten die feigen Wirrköpfe ihr Ziel ja erreicht.


melden
7a
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 09:34
Wenn ich zugeben würde Angst vor Terror zu haben, dann hätten die Terroristen, die Kontrolle über meine Gefühle.

Weil Terroristen kaltherzige Wesen sind, die keinen Respekt vor dem Leben und Gefühlen haben, werde ich Ihnen nicht die Macht über meine Gefühle geben.

Terror macht mich allenfalls aufmerksamer meine Umwelt zu beobachten, um mich und meine Mitbürger vor Terroranschlägen zu schützen.


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 09:37
Aus meinem Beitrags-Voratskeller hervor gekramt:

Angst ist natürlich ein Geschäft.

Medien müssen den Platz zwischen den Anzeigen und Werbesendungen schliesslich mit etwas füllen, was die Menschen dazu bewegt, sich Bild und Super Illu zu kaufen, RTL oder SAT1 zu gucken, Radio Schläfrig-Holzbein oder Radio Slumburg zu hören.

Da ist natürlich nichts besser als Sex & Crime & Action & Angst.

Im Idealfalle ein böser Blick von Mutanten-Lesben aus dem Weltall, der Dackel tötet und Autolack wegätzt, nebenbei Kopfschmerzen, Hodenkrebs und Erkältungssymptome verursacht.

Schon wird das Medium konsumiert, der Anzeigenchef freut sich, Auflage und Quote steigen.

Den Konsumenten gruselt es mehr oder weniger angenehm und er beschliesst, sich zu schützen.

Im Dezember 1999 gabe es bei Rewe (damals Minimal) Y2K-Survival-Kits mit Spirituskocher, Wasserflasche und Tütensuppen. Nach Aussagen des von mir befragten Filialleiters gingen die Dinger zum Preis von rd. 40 DM weg wie geschnitten Brot und waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Als SARS durch die Medien geisterte, kauften die Leute wie blöde Staubschutzmasken aus den Baumärkten, nur weil die Leute in Asien damit herum rannten.

Ich kenne Menschen, die mit "Elektrosmog"-Abschirmung, Schlafzimmer-Entstörung oder Feng Shui (nicht verwechseln mit Hui Buh) ein Vermögen machen.

Als nach Tschernobyl der Fallout zugenommen hatte, schlossen panische Mütter ihre Kinder zu Hause ein, schickten sie nicht zur Schule. Jeder hatte seine Bequerel-Tabellen beim Einkauf in der Hosentasche, rauchte aber munter weiter.

Nach dem 11.9.01 klagten Airlines über massiven Kundenrückgang, und selbst die von der Titanic als Gag gedachten Flugzeugsilhuetten für Hochhausfenster wurden dort angeblich ernsthaft nachgefragt.

Rinderwahn, Schweinepest, Vogelgrippe, Dönergammel - jedes mal bricht ein Fleischmarkt-Segment zusammen.
Auf dem Höhepunkt des BSE-Wahns wurde einem Kindesmord vorgeworfen, wenn man einem Kind Gummibärchen anbot. Wegen der Gelatine, von der doch jeder Wandersagen-Kenner weiss, dass die gar nicht aus toten Rindern, sondern toten Indern gekocht wird.

Ich erinnere mich an Schul-Panik bei Elternversammlungen, als das Gerücht ging, böse Dealer (auswärtiger Herkunft) würden an Schüler Tattoo-Bildchen verschenken, die LSD enthielten.

Hervorgehoben für @borabora :

War natürlich Quatsch, aber für Monate zentraler Bestandteil des Dorfklatsches in Schleswig-Holstein. Ähnlich verhält es sich mit den "Schulbus-Entführern", die, von den östlichen Landeskreisen ausgehend, angeblich schon in ganz Schleswig-Holstein ihr Unwesen treiben. "Osteuropäische" Kinderhändler in Kleinbussen gäben sich als Schulbus aus und würden so Kinder von den Bushaltestellen wegfangen.

Die Liste liesse sich endlos fortsetzen. Natürlich ist Angst ein prima Geschäft: Wachdienste, Alarmanlagen, Glaubensgemeinschaften, Parteien, vom Fahrradschloss-Hersteller bis zum Heimtier-Chipper: Alle verdienen daran.

Muss halt jedes selbst wissen, wovor er wieviel Angst hat. Lieber unabhängiger Schwarzseher, als Panigger der Angstgewinnler.


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 10:36
@Doors

Es war in Nordrhein-Westfalen u. alles andere als Quatsch.
Es wurde tatsächlich versucht, Kinder in so einem Transporter zu zerren.
Oder meinst Du etwa, die Kinder hätten sich das ausgedacht?

Und das osteuropäische u. auch andere Banden ihr Unwesen treiben, was Betrug, Einbrüche usw. angeht, ist leider auch traurige Wahrheit.
Und leider ist meine Mutter Opfer derer geworden.

Das alles u. noch mehr läßt sich nicht wegdiskutieren, ignorieren oder ins Lächerliche ziehen.


@chüls

Na ja, Angst trifft es nicht so ganz (bei mir jedenfalls), dennoch, ein mulmiges Gefühl, beim Gang durch die Shadow-Arkaden in Düsseldorf oder Besuch vom Weihnachtsmarkt wird mich wohl begleiten.


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 10:47
@borabora

Bislang gibt es keine belastbaren Belege für versuchte Kindesentführungen durch Fahrer von Kleintransportern. Zumindest seinerzeit lag hier in SH der Polizei kein einziger konkreter Hinweis vor. Tatsächlich gingen die Behörden, ähnlich wie bei den LSD-Abziehbildern, davon aus, dass sich Kinder und Jugendliche das in der Tat ausgedacht hätten, um es dann als Gerücht munter weiter zu streuen. Das tat der elterlichen Hysterie allerdings keinen Abbruch.


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 10:53
Doors schrieb:Bislang gibt es keine belastbaren Belege für versuchte Kindesentführungen durch Fahrer von Kleintransportern.
Schade natürlich, das die betroffenen Grundschulkinder kein Fotoapparat dabeihatten.
Sie konnten nur aussagen, das es sich da um einen weissen Transporter handelte u. zwei Männern.

Es geschah an zwei Schulen, u. sie aben unabhängig voneinander das Gleiche gesagt.


melden
melden
chüls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 13:41
@borabora

Wenn wirklich einer Kinder entführen wollte, dann würde er die irgendwo in einer unbeobachteten Nebenstraße aufgreifen, doch nicht dirket vor einer Schule ;)


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 13:48
Aus ermangelung an kindern stelle ich mal ganz einfach die frage: Sollten 2 erwachsene männer nicht genug kraft aufwenden können, um grundschulkinder in einen transporter ziehen zu können? Da stellt sich doch die frage sind denn überhaupt kinder verschwunden?

Ich weiß spontan nicht, was ich davon halten würde.


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

20.11.2015 um 14:27
Ich glaube mich zu erinnern, dass auch ich als Kind Gerüchte über weiße Transporter gehört habe, in denen Kinder entführt werden sollten. Jedenfalls hat das eine Mitschülerin behauptet.

Also neu ist die Geschichte nicht ;)

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/geruechte-im-internet-angst-vor-kinderfaengern-im-weissen-kleinbus,10809148,112084...

http://www.mimikama.at/allgemein/der-weie-kleintransporter-mit-dem-kennzeichen-vs-df-xxx/


melden
chüls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

21.11.2015 um 12:15
Vielleicht haben die Kleinen mal einen Kinderkrimi geguckt, eine Geschichte dazu erfunden und sie ihren Freunden erzählt. Ein bisschen stille Post und solche Gerüchte sind im Umlauf. Vielleicht gibt es einen bekannten Kinderfilm, wo die bösen Buben einen weißen Lieferwagen fahren? Z.B. Kevin allein zu Haus' würde mir einfallen, gibt bestimmt noch mehr.

Bei uns ging vor ein paar Jahren das Gerücht, das gleiche würde mit einem schwarzen amerikanischen Geländewagen passieren. Trotz dass alle Eltern bewußt die Augen offengehalten haben und sowas hier im kleinen Ort auffallen würde, hat nie ein Erwachsener so einen Wagen gesehen, die Kinder aber ständig. Irgendwann hat der Spuk aufgehört und die Kinder im Ort sind bis auf eins noch alle vollzählig vorhanden.


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

22.11.2015 um 10:49
Nein
12274432 1122786341066567 87067909217730


melden
chüls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

02.12.2015 um 21:54
Pallas schrieb am 20.11.2015:Ich glaube mich zu erinnern, dass auch ich als Kind Gerüchte über weiße Transporter gehört habe, in denen Kinder entführt werden sollten. Jedenfalls hat das eine Mitschülerin behauptet.
Der weiße Transporter ist ein Klischee

dotsch79sk9


melden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

03.12.2015 um 00:58
Nein, ich habe keine Angst. Wie soll ich mir das vorstellen? Jedesmal in Angst und Panik zu verfallen, wenn ich außer Haus gehe? Nö, da passieren mehr Unfälle im Haushalt, als daß es einem treffen könnte und wenn doch, Pech gehabt, so sarkastisch das klingen mag, aber ich denke doch nicht schon im Vorfeld darüber nach.


melden
Samus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

04.12.2015 um 20:59
chüls schrieb am 19.11.2015:Unfälle sind nicht natürlich, die sind von Menschen gemacht.

Ob der Busfahrer Dich überfährt, weil er pennt oder ob Dich der Islamist in die Luft jagt, weil er einen Knopf drückt, ist völlig egal. Du kannst zwischen Vorsatz und Fahrlässigkeit unterscheiden, mehr nicht. Und wenn Du einen hast, der sein Auto in suizidaler Absicht in den Gegenverkehr lenkt, dann ist auch der Verkehrsunfall Vorsatz.
Was wenn der Busfahrer bsp. einen Herzinfark/Sekundentod o.ä. hatte und du deswegen überfahren wurdest. Wer war dann Schuld? Der Busfahrer der nicht wissen konnte das er die nächsten 10sec nicht überlebt? Für mich macht es eben einen riesen Unterschied ob etwas Pech oder Fahrlässigkeit ist oder ob es bewusst gemacht wurde, grob Fahrlässig gehandelt wurde, ob mit der Absicht zu Morden und noch mehr aus niederen Beweggründen heraus zu Morden gehandelt wurde.
Denk mal darüber nach, die meisten Menschen in Deutschland sterben nicht weil sie ein Bus überfährt sondern an Herz-Kreislaufproblemen und Krebs. Der einzige der darauf einfluss nimmt bist du selbst aber auch nur bis zu einem gewissen Maße, denn wenn du eine schlechte Veranlagung/Pech oder einfach nur alt genug bist spielt das auch keine Rolle mehr. Es gibt Kinder die haben Krebs, Leukämie u.ä. und können daran sterben, wem gibtst du die Schuld das die krank wurden?

Ganz oben auf den ersten Platz deiner Aufzählung hast du Grippe aufgeführt. Jetzt frag ich, warst du schonmal krank? Hast du schon mal ein Antibiotika genommen wurdest du schon mal geimpft? Ein Antibiotika ist wie eine Bombe die töten alle Bakterien egal ob gute oder schlechte das gleiche gilt für Chemotherapie oder Bestrahlung, die machen auch nicht vor den guten halt, hauptsache es hat möglichst alle schlechten erwischt und man überlebt.
Wenn es also egal ist an was man stirbt und wie man stirbt, dann müsstest du eigentlich auch aus Prinzip auf Medikamente und sonste ärztliche Behandlungen/Heilbehandlungen verzichten. Machst du das?


melden
Anzeige
chüls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

04.12.2015 um 22:34
@Samus

Natürlich ist es völlig egal, woran man stirbt. Dem Toten ist das sowas von Schnuppe, das glaubst Du gar nicht. Und Terror ist dabei eine der unwahrscheinlichsten Todesarten überhaupt. Und wird es auch bleiben.

Darum geht es mir. Dass es egal ist, woran man stirbt, heisst im Umkehrschluss aber nicht, dass man es drauf anlegen muss. Natürlich guckt man nach rechts und links, bevor man über die Straße geht und man nimmt auch Medikamente, um Krankheiten zu besiegen. Das liegt aber im Rahmen des Möglichen. Unmöglich ist es, sich gegen Terror zu schützen, der kann heute zu jeder Zeit und an jedem Ort passieren.

Kein Grund sich verrückt zu machen. Auch ein Bus kann Dich trotz Deiner Aufmerksamkeit jederzeit überfahren. Unbeabsichtigt oder nicht ist völlig egal.

Und zu Deiner letzten Frage: Ich war seit über 10 Jahren nicht mehr bei einem Arzt, habe auch keine Medis irgendeiner Art genommen und erfreue mich bester Gesundheit ;)


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt