Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Terror, Anschläge
Samus ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

07.12.2015 um 19:37
Zitat von chülschüls schrieb:Natürlich ist es völlig egal, woran man stirbt. Dem Toten ist das sowas von Schnuppe, das glaubst Du gar nicht. Und Terror ist dabei eine der unwahrscheinlichsten Todesarten überhaupt. Und wird es auch bleiben.
Es ist eben nicht völlig egal, denn der Tote wäre eben nicht Tod, wenn es den Terroranschlag nicht gegeben hätte. Du willst mir doch nicht sagen, das es für jemanden der bsp. gerade mal 20 Jahre ist, das ganze Leben, Familie, Kinder usw. noch vor sich hat, keinen Unterschied macht ob er jetzt erschossen/in die Luft gesprengt wird oder irgendwann bsp. in 60 Jahren mit 80 einen Herzinfarkt hat.

So denken vielleicht Terroristen, nach dem Motto "Sterben müssen wir sowieso irgendwie&irgendwann also können wir uns auch gleich in die Luft jagen", aber keine normalen Menschen.
Zitat von chülschüls schrieb:Unmöglich ist es, sich gegen Terror zu schützen, der kann heute zu jeder Zeit und an jedem Ort passieren.
Weist du, was aus diesem Satz heraussticht? Es ist das Wort "heute". Es ist wider der menschlichen Natur Gegebenheiten einfach hinzunehmen. Wir machen uns soviele Gedanken um die Umwelt, das Klima usw. Es wäre also auch hier mal angebracht zu hinterfragen, wie es zu diesem "heute" kam und wie man dies wieder rückgängig macht.
Zitat von chülschüls schrieb:Ich war seit über 10 Jahren nicht mehr bei einem Arzt, habe auch keine Medis irgendeiner Art genommen und erfreue mich bester Gesundheit
Ich wünsch dir das du das auch in 10 Jahren noch sagen kannst. Nur werden wir alle nicht jünger...


1x zitiertmelden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

07.12.2015 um 20:12
Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?
Nein.

Aber mal schauen wie es aussehen würde, wenn ich wirklich selbst betroffen und den Anschlag überleben würde.
Wer weiß.

Man muss erst selbst erleben, große Schnauze vom warmen Sofa kann jeder. ;)


melden
chüls Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

08.12.2015 um 00:25
@Samus
Zitat von SamusSamus schrieb:Es ist eben nicht völlig egal, denn der Tote wäre eben nicht Tod, wenn es den Terroranschlag nicht gegeben hätte. Du willst mir doch nicht sagen, das es für jemanden der bsp. gerade mal 20 Jahre ist, das ganze Leben, Familie, Kinder usw. noch vor sich hat, keinen Unterschied macht ob er jetzt erschossen/in die Luft gesprengt wird oder irgendwann bsp. in 60 Jahren mit 80 einen Herzinfarkt hat.
Würde er weiterlaufen und der Anschlag fände nicht statt, könnte er an der nächsten Kreuzung vom Auto überfahren werden. Oder an der übernächsten Ecke fällt ihm ein Klavier aus dem 10. Stockwerk auf den Kopf. Oder, oder, oder.... Bei 7 Milliarden Menschen auf der Welt sind solche Anschläge Hintergrundrauschen. Selbst wenn 1 Million bei einem einzigen Anschlag umkäme.
Zitat von SamusSamus schrieb:Weist du, was aus diesem Satz heraussticht? Es ist das Wort "heute". Es ist wider der menschlichen Natur Gegebenheiten einfach hinzunehmen. Wir machen uns soviele Gedanken um die Umwelt, das Klima usw. Es wäre also auch hier mal angebracht zu hinterfragen, wie es zu diesem "heute" kam und wie man dies wieder rückgängig macht.
Die menschliche Natur muss das einfach hinnehmen, ob sie will oder nicht. Die menschliche Natur hat sich nämlich ein System aufgebaut, in dem in Bezug auf die Gesamtmasse einige wenige die Geschicke der Welt und der Menschheit lenken. Profit steht über Umwelt und über dem Individuum. Es kommt nur noch drauf an, auf welcher Seite man steht, der Rest ist nicht mehr zu ändern ;)
Zitat von SamusSamus schrieb:Ich wünsch dir das du das auch in 10 Jahren noch sagen kannst. Nur werden wir alle nicht jünger...
Danke.


1x zitiertmelden

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

08.12.2015 um 15:27
Ja, die beliebte Angst vor Terroranschlägen. Das darf man nicht hinnehmen. Da muss man was tun. Zeichen setzen.

Ich habe neulich auf dem Weihnachtsmarkt in Husum todesmutig eine Bratwurst gegessen. Ha! Nimm das, IS! Und sogar eine aus SCHWEINEfleisch. Haramer geht's nicht.

Boah, bin ich mutig!


melden
Samus ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

11.12.2015 um 00:00
Zitat von chülschüls schrieb:Würde er weiterlaufen und der Anschlag fände nicht statt, könnte er an der nächsten Kreuzung vom Auto überfahren werden. Oder an der übernächsten Ecke fällt ihm ein Klavier aus dem 10. Stockwerk auf den Kopf.
Wie hoch schätzt du denn die Wahrscheinlichkeit, das jemand der bei einem Terroranschlag gestorben ist ansonsten alternativ an der nächsten Kreuzung überfahren oder von einem Klavir erschlagen worden wäre? Das hört sich irgendwie wie ein "Final Destination" Szenario an, also eher wie ein Horrorfilm als wie die Realität.
Zitat von chülschüls schrieb:Die menschliche Natur muss das einfach hinnehmen, ob sie will oder nicht.
Das wird sie nicht und hat sie noch nie. Die Frage ist nur ob man die Situation eskalieren lassen will oder was macht bevor alles in die Luft geht.
Zitat von chülschüls schrieb:Die menschliche Natur hat sich nämlich ein System aufgebaut, in dem in Bezug auf die Gesamtmasse einige wenige die Geschicke der Welt und der Menschheit lenken.
Und es wäre nicht das erste mal das diejenigen die meinen die Geschicke der Welt und der Menschheit zu leiten sich plötzlich auf dem Schaffot wiederfinden.


1x zitiertmelden
chüls Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

11.12.2015 um 08:50
Zitat von SamusSamus schrieb:Wie hoch schätzt du denn die Wahrscheinlichkeit, das jemand der bei einem Terroranschlag gestorben ist ansonsten alternativ an der nächsten Kreuzung überfahren oder von einem Klavir erschlagen worden wäre?
Die Wahrscheinlichkeit ist für jeden gleich groß, ob er jetzt bei einem Anschlag (nicht) gestorben ist oder nicht. Ich wollte damit übrigens verdeutlichen, dass man sein Leben nicht zu 100% absichern kann.
Zitat von SamusSamus schrieb:Das wird sie nicht und hat sie noch nie. Die Frage ist nur ob man die Situation eskalieren lassen will oder was macht bevor alles in die Luft geht.
Natürlich müssen wir das hinnehmen. Es gibt nichts, was man dagegen tun kann. Man wird durch Ermittlungsarbeiten einige Anschläge verhindern können, aber nicht alle. Und die Terroridioten lernen auch dazu, wie sie es verhindern können, entdeckt zu werden.

Kleine Nadelstiche - vielleicht auch mal was Größeres - die für die Betroffenen übel sind, die für die Gesamtheit aber keine Bedeutung haben. Eine Bedeutung wird dem erst zugemessen, indem große Teile der Bevölkerung die Angst haben, die die Terroridioten einflößen wollen.

Wie verzweifelt wären denn die Terroridioten, wenn niemand Angst hätte? Wenn niemand darüber berichten würde? Kein Bild von ihresgleichen in der Zeitung oder im Fernsehen, gar nichts. Nicht eine Spur von Aufmerksamkeit. Vielleicht eine kurze Randnotiz in den Nachrichten, dass irgendwo ein Anschlag mit x Toten stattfand und fertig.

Wenn man denen die gleiche Aufmerksamkeit schenken würde wie einem Verkehrsunfall, wären einige vielleicht gar nicht mehr motiviert, sowas zu machen. Kein "Ruhm" und "keine" Ehre. Keine Angst in der Bevölkerung. Kein tage- und wochenlanges beherrschen aller Nachrichten.

Das ist das einzige, was man tun kann: Ignorieren und abseits der Öffentlichkeit ermitteln und festsetzen. Alles andere stärkt die nur.
Zitat von SamusSamus schrieb:Und es wäre nicht das erste mal das diejenigen die meinen die Geschicke der Welt und der Menschheit zu leiten sich plötzlich auf dem Schaffot wiederfinden.
Auch hier fand und findet ein Lernprozess statt. Man weiß dort mittlerweile, wie man sich das gemeine Volk vom Hals halten kann. Es werden sich immer genug finden, die die Drecksarbeit für Geld erledigen.


1x zitiertmelden
Samus ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

13.12.2015 um 00:15
Zitat von chülschüls schrieb:Natürlich müssen wir das hinnehmen. Es gibt nichts, was man dagegen tun kann. Man wird durch Ermittlungsarbeiten einige Anschläge verhindern können, aber nicht alle. Und die Terroridioten lernen auch dazu, wie sie es verhindern können, entdeckt zu werden.
Was du hier beschreibst ist was man erhält wenn man nur die Symtome bekämpft aber nicht der Ursache.
Zitat von chülschüls schrieb:Das ist das einzige, was man tun kann: Ignorieren und abseits der Öffentlichkeit ermitteln und festsetzen. Alles andere stärkt die nur.
Du schlägst also vor das Problem einfach zu ignorieren und zu hoffen das es sich in Wohlgefallen auflöst...


1x zitiertmelden
chüls Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

13.12.2015 um 01:46
Zitat von SamusSamus schrieb:Was du hier beschreibst ist was man erhält wenn man nur die Symtome bekämpft aber nicht der Ursache.
Schön gesagt. Die Ursache für den IS liegt hauptsächlich im Zerfall vieler Staaten in der arabischen Welt und in Nordafrika begründet. Es ist derzeit nahezu unmöglich, diese wieder zu stabilisieren. Oder hast Du eine bahnbrechende Idee, wie dieses Problem zumindest mittelfristig zu lösen ist?

Falls nicht, hast Du sicherlich einen anderen Vorschlag, was man statt der Bekämpfung der Symptome derzeit machen kann. Ich bin gespannt.
Zitat von SamusSamus schrieb:Du schlägst also vor das Problem einfach zu ignorieren und zu hoffen das es sich in Wohlgefallen auflöst...
Nein, man darf es nicht, bzw. nur in der Berichterstattung ignorieren, man muss aktiv an einer Lösung arbeiten.

Man darf dem Problem nur keine extrem übersteigerte Aufmerksam zukommen lassen, wie es bisher der Fall ist. Vor allem nicht in der öffentlichen Berichterstattung. Hier wurden die Terroristen ja fast zu Popstars stilisiert. Totschweigen kann die Entstehung von Nachahmern reduzieren. Das wäre mal ein Anfang.


1x zitiertmelden
Samus ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

13.12.2015 um 15:03
Zitat von chülschüls schrieb:Schön gesagt. Die Ursache für den IS liegt hauptsächlich im Zerfall vieler Staaten in der arabischen Welt und in Nordafrika begründet. Es ist derzeit nahezu unmöglich, diese wieder zu stabilisieren. Oder hast Du eine bahnbrechende Idee, wie dieses Problem zumindest mittelfristig zu lösen ist?
Was heißt Bahnbrechende Idee? Eine schnelle und hart Bodenoffensive mit Luftunterstützung gegen den IS um diesen zu zerschlagen, zusammen mit einer anschließenden mehrjährigen Friedensmission um die Situation dort zu stabilisieren und Nachforschungen zu IS Terroristen um diese ausfindig zu machen und zu beseitigen.
Die Frage ist nicht ob etwas möglich ist, es ist eine Frage des Willens.


melden
chüls Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

13.12.2015 um 16:56
@Samus

Ach, so einfach ist das. Ok, dann sollen die das mal so machen. Warum wollen die nur nicht?


melden
Samus ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt Ihr wegen Paris auch hier Angst vor Terroranschlägen?

14.12.2015 um 19:32
@chüls
Die wollen nicht, weil ein derartiger Kampfeinsatz auch mit eigenen Verlusten/Toten verbunden wäre. Das ganze ist Politik, es gäbe einen ganzen haufen Leute welche das für sich ausschlachten würden, wenn es zu einem Krieg käme und dort unvermeidlich auch eigenen Soldaten sterben würde. Die Terroranschläge und sonstige Verbrechen die durch das weiterbestehen der IS begangen würden sähe man nicht. Eine Regierungspartei hätte es also schwer, wenn sie sich für einen derartigen Kampfeinsatz entscheiden würde. Hinzu kommt vielleicht auch das man sich heraushalten will und dadurch hofft nicht in den Fokus zu geraten. So eine Art "Appeasement Politik" die einem zwar irgendwann in den Arsch beißen wird aber genau das ist was kurzsichtige Politik macht.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Umfragen: Terror
Umfragen, 31 Beiträge, am 22.12.2016 von Flatterwesen
dasewige am 21.12.2016, Seite: 1 2
31
am 22.12.2016 »
Umfragen: Oktoberfestbesuch trotz Terrorismus?
Umfragen, 51 Beiträge, am 13.10.2016 von onuba
krungt am 09.09.2016, Seite: 1 2 3
51
am 13.10.2016 »
von onuba
Umfragen: Wie denkt Ihr über den Islam und habt ihr Angst vor Anschlägen?
Umfragen, 134 Beiträge, am 24.01.2013 von ironstriker
Jantoschzacke am 15.09.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
134
am 24.01.2013 »
Umfragen: Wird die Coronakrise Menschen vermehrt in die Religion treiben?
Umfragen, 35 Beiträge, am 07.05.2020 von Harry.de.beere
Nandanael am 14.04.2020, Seite: 1 2
35
am 07.05.2020 »
Umfragen: Was ist dein schlimmster Albtraum?
Umfragen, 24 Beiträge, am 22.07.2020 von Himmelsbesen
Chairon am 16.03.2018, Seite: 1 2
24
am 22.07.2020 »