Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

71 Beiträge, Schlüsselwörter: Vegetarier, Vegan, Vegetarisch + 5 weitere

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 21:50
Zitat von FunzlFunzl schrieb:So gesehen wäre der Verwerter blöde, wenn er die beste Ware NICHT für gutes Geld weiter verkaufen würde.So sichert er sich zu einem gewissen Teil die Basis um seinen Betrieb überhaupt am Laufen halten zu können.
Der Verweter ist selbst eine caritative Einrichtung. Natürlich haben die auch Verwaltungskosten.
Ich verstehe das Argument nicht. Ich spende das Zeug ja. Ob es jemand anzieht oder ob es verkauft wird um den Erlös caritativen Zwecken zukommen zu lassen ist doch egal.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 21:56
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Ich verstehe das Argument nicht. Ich spende das Zeug ja. Ob es jemand anzieht oder ob es verkauft wird um den Erlös caritativen Zwecken zukommen zu lassen ist doch egal.
Klar ist es letzt-endlich egal. Mich persönlich würde es aber trotzdem etwas stören zu wissen, das sich zum Schluß ein Privatmensch an meinen gespendeten Klamotten bereichert.

Ich habe selbst ein paar Jahre in der Obdachlosenhilfe gearbeitet.Umsonst, da wir eine kleine Gruppe von Individualisten waren die einen anderen Weg gegangen sind. Wir wussten wo die Menschen leben, und sind direkt zu denen hin gefahren, haben ihnen gegeben / gebracht was sie brauchten.

Im Rahmen dieser Tätigkeiten bekam ich auch einen "etwas tieferen Einblick" in die Altkleider-Szene, und sehe es vielleicht deshalb etwas anders.


melden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 21:56
Zitat von FunzlFunzl schrieb:Bei einer absoluten Umstellung z.B. auf einen veganen Lebensstil können einen sehr viele "Dinge" im Wege stehen...z.B. wie groß ist die materielle Prägung, der Bezug zum Geld. Siehe Entsorgen von einst teurer / sehr teurer Kleidung, eventuelle " Anfeindungen" aus dem privaten / beruflichen Umfeld und weiß der Aasgeier was nicht noch alles.
Also prinzipiell kann es meinem privaten und beruflichen Umfeld egal sein ob ich mich auf vegan umstelle. Meine Kollegen und Vorgesetzten haben da alle vorbildlich reagiert. Sie sind neugierig warum ich mich dazu entschlossen habe und akzeptieren meine Entscheidung. 
Auch meine Familie hat überraschend positiv reagiert und meine in Ernährungsfragen sehr schwierige Mama kauft seit neuesten vegane Lebensmittel die eigentlich für mich gedacht sind, ist die dann aber selber und schneidet Zeitungsartikel zum Veganismus aus.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 21:59
@DieLilly

Es ist ja nichts verwerfliches daran diesen Weg zu gehen, über die Kleiderboxen zu spenden.
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Also prinzipiell kann es meinem privaten und beruflichen Umfeld egal sein ob ich mich auf vegan umstelle.
Kann es, ist es aber leider oftmals nicht.
Aber um so schöner wenn es bei dir reibungslos geklappt hat. Auch eine umfangreiche Akzeptanz einer solchen Entscheidung kann eine tragende Motivation darstellen weiter zu machen, der Entscheidung treu zu bleiben.


melden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:00
@Funzl
Sorry, dass ich so lästig bin:
Bei der Caritas kann sich kein Privatmensch an meinen gespendeten Kleidern bereichern.
Außer es räumt jemand vorher den Behälter aus - das sind aber eh die Leute die es selbst brauchen.

Vielleicht liegt es daran, dass das System bei uns in Österreich anders ist als bei Euch.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:04
@Funzl

Ich verstehe was Du meinst. Manchen fällt es schwer diesen Schritt zu gehen weil er Angst vor seinem Umfeld hat. Da stellt sich mir aber die Frage: wie frei bin ich dann noch wenn ich so etwas nicht selbst entscheiden darf? Und wie fest stehe ich zu meinen Überzeugungen.

Vegan oder fast vegan wird man doch aus einer bestimmten Lebenseinstellung heraus.

Ich definiere vegan für mich auch so, wie es logisch richtig ist und nicht wie es mir irgendeine vegane Gesellschaft vorschreibt. 


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:06
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Bei der Caritas kann sich kein Privatmensch an meinen gespendeten Kleidern bereichern.
Bist du dir ganz sicher, das euer Caritas die besten Stücke nicht auch an Händler weiter verkauft?

Wie gesagt - da ist ja nichts verwerfliches dran..wenn doch weiter verkauft wird.
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Vegan oder fast vegan wird man doch aus einer bestimmten Lebenseinstellung heraus.
Im Grunde ja, meistens ist das so.
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Ich definiere vegan für mich auch so, wie es logisch richtig ist und nicht wie es mir irgendeine vegane Gesellschaft vorschreibt. 
Völlig korrekt.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:17
@Funzl
wie groß ist die materielle Prägung, der Bezug zum Geld.
was meinst Du damit?
Bei den Sachen habe ich nicht dem Geld nachgeweint. Da waren einige teure Stücke darunter. Neuwertig und manche ungetragen. Natürlich tut es dennoch ein wenig weh wenn ich daran denke was ich dafür ausgegeben habe, aber weißt Du warum? Weil ich mit dem Geld andere caritative Sachen machen hätte können.

Außerdem geht es ja nicht nur ums vegan sein.
Die Lederschuhe muss ich jetzt alle ersetzen und da tue ich mir momentan ziemlich schwer, denn ich kaufe nicht irgendwelche Schuhe aus Lederimitat sondern versuche Händler ausfindig zu machen, die Kinderarbeit ausschließen und sich um faire Arbeitsbedingungen bemühen. 
Das hat mit vegan sein nichts zu tun sondern mit Fairness für alle.

Bei mir war das eine komplette Lebensumstellung.

Ich verurteile aber niemanden der das anders macht. Ich versuche auch niemanden zu überreden.
Aber ich erzähle ganz stolz davon dass ich jetzt vegan lebe und bitte um Verständnis.

Bei Firmenbesprechungen bekomme ich vegane Brötchen und in Seminarhotels wird extra für mich gekocht (obwohl ich dort gar nicht so streng mit den Regeln bin)


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:19
Zitat von FunzlFunzl schrieb:Bist du dir ganz sicher, das euer Caritas die besten Stücke nicht auch an Händler weiter verkauft?
Wenn sie das tut ist es doch gut, denn die versuchen IMMER den bestmöglichen Preis herauszuholen. Der Erlös fließt ja in die caritative Organisation.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:21
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:aber weißt Du warum? Weil ich mit dem Geld andere caritative Sachen machen hätte können.
Das ist doch aber eher ein "lehrreicher" und somit ehrenhafter Verlustschmerz.

ich kenne ( leider ) einige die ihre guten Sachen lieber zerschneiden als in den Container geben weil sie eben "nicht wollen das ein anderer noch Geld damit verdient".
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:denn ich kaufe nicht irgendwelche Schuhe aus Lederimitat sondern versuche Händler ausfindig zu machen, die Kinderarbeit ausschließen und sich um faire Arbeitsbedingungen bemühen. 
Das hat mit vegan sein nichts zu tun sondern mit Fairness für alle.

Bei mir war das eine komplette Lebensumstellung.

Ich verurteile aber niemanden der das anders macht. Ich versuche auch niemanden zu überreden.
Aber ich erzähle ganz stolz davon dass ich jetzt vegan lebe und bitte um Verständnis.
Durchwegs lobenswert - Respekt!


melden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:21
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Wenn sie das tut ist es doch gut, denn die versuchen IMMER den bestmöglichen Preis herauszuholen. Der Erlös fließt ja in die caritative Organisation.
Dann ist es ja okay.


melden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:27
Zitat von FunzlFunzl schrieb:Ich esse also nur noch Geflügel - um genau zu sein eine Hähnchenkeule pro Woche. keine Wurst, kein Schweine und kein Rindfleisch mehr. Ich sehe mich deshalb aber nicht mal ansatzweise als Teilzeit-Veganer oder sonst was.
Das ist eigentlich die gesündeste Lebensweise wenn man nach der China Study geht.

Ist Du Milchprodukte und Ei auch?


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:32
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Ist Du Milchprodukte und Ei auch?
Ich war früher leidenschaftlicher Milchtrinker...bis sich eines Tages - ich nenne es mal " algerische Reaktionen" gezeigt haben..die auch bei astreiner " Bio-Milch" vom Bauern hier im Ort geblieben sind.

Eier? Wenn es hoch kommt vielleicht 20 Stück im Jahr, und die auch nur vom Bio-Bauern den ich schon ewig kenne...kenne also auch seine Hühner und die Haltebedingungen.

Worauf ich richtig heiss bin ist Gemüse und Obst. 


melden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:38
@Funzl

So ähnlich halte ich es auch. Mache kleine Ausnahmen wenn Gerichte auswärts Ei oder Milch in kleinen Mengen enthalten. Vor allem wenn meine Mutter mir etwas anbietet, solange es nicht Fleisch, Fisch oder Wurst ist.

Solange der Anteil tierischer Proteine unter 5% liegt, ist die Ernährung gesund. Darüber steigt mit jedem zusätzlichen Prozent die Krebs und Herzinfarktwahrscheinlichkeit, ergab sich aus der Forschung.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:44
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Solange der Anteil tierischer Proteine unter 5% liegt, ist die Ernährung gesund. Darüber steigt mit jedem zusätzlichen Prozent die Krebs und Herzinfarktwahrscheinlichkeit, ergab sich aus der Forschung.
Um ehrlich zu sein habe ich mich damit noch nicht richtig auseinander gesetzt. Bin da viel einfacher gestrickt:

Milch = nicht mehr gut für mich >> weglassen - Punkt.

Eier = zuviel und zu oft eh nicht gut - soll was " besonderes" bleiben > möglichst selten.Gut. Punkt.

Eiernudeln: Früher sehr oft - jetzt nur noch 1 - 2 x im Monat.

Mein Hype auf Gemüse und Obst macht es leicht das alles nicht als Verzicht zu sehen, viel mehr sehe ich es als "ersetzt worden" an..


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:49
@DieLilly
Du machst alles richtig vorallem das du in Wien wohnst und nicht in Deutschland, da bin ich sehr froh drüber. Ich finds super das deiner Meinung nach Andere Leute die teuren Seidenunterwäschen tragen sollen, immerhin sind dafür evt. viele Tiere schlecht behandelt worden und so. Aber und jetzt kommt das berühmte aber....man sollte keine teuren Sachen verschenken und dann rumheulen das es einen wehtut das man sie weggegen hat, das spicht für mich dafür dass dieser Mensch Empolsivhandlungen durchführt für die er nicht 100%ig einsteht....ich kann mich aber auch täuschen da ich
1. dich nicht persönlich kenne und
2. es mich nichts angeht, weils mir einfach wie gesagt zu blöd ist.

Ich wollte in diesem Thread sachlich meine Meinung äußern, aber du warst die jenige die mir das Wort so vetdrehen wollte als würde es aussehen als hätte ich dich beleidigt oder so.

Wenn ich z.B. sage dass ich Fußball kacke finde, dann wird mich kein Fußballer anzeigen und behaupten das ich ihn kacke find nur weil er Fußball spielt. Man sollte schon unterscheiden ob jemand gegen eine Handlungsweise abgeneigt ist oder gegen eine Person.


@RayWonders
:D ein Schnuckiputzi würde doch niemals streiten ;)


2x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:51
Zitat von MohartMohart schrieb:man sollte keine teuren Sachen verschenken und dann rumheulen das es einen wehtut das man sie weggegen hat,
@Mohart

@DieLilly hat vor wenigen Postings erklärt warum es ihr "weh getan" hat. Grob umschrieben war es mehr " späte Reue" als "materieller Verlustschmerz".


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:52
Zitat von FunzlFunzl schrieb:Um ehrlich zu sein habe ich mich damit noch nicht richtig auseinander gesetzt. Bin da viel einfacher gestrickt:
Ich eigentlich auch nicht, ich habe gut zubereitete Gemüsegerichte immer schon Fleisch vorgezogen.

Aber ich habe heute einen sehr interessanten Film gesehen, der mich stark beeindruckt hat und mir jetzt auch viele Argumente geliefert hat, die ich anderen weitergeben kann um Ihnen zu helfen.

Der Film hieß "Gabel statt Skalpell"
Darin erzählen renommierte Ärzte und Wissenschafter von ihren Erfahrungen mit pflanzlicher Ernährung statt medikamentöser Behandlung.
Wirklich sehr erstaunlich was sie damit erzielt haben.
Ich kann den Film ausnahmslos empfehlen.


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:53
Zitat von FunzlFunzl schrieb:DieLilly hat vor wenigen Postings erklärt warum es ihr "weh getan" hat.
:D :D :D oh sorry habs nicht gelesen, musste mein Schnitzel das aus süßen kleinen Kälber gemacht wurde wenden

Heute gibts bei mir Wiener Schnitzel ;)


1x zitiertmelden

Konsequente Änderung des Lebenswandels?

19.03.2017 um 22:53
Zitat von DieLillyDieLilly schrieb:Der Film hieß "Gabel statt Skalpell"
Darin erzählen renommierte Ärzte und Wissenschafter von ihren Erfahrungen mit pflanzlicher Ernährung statt medikamentöser Behandlung.
Wirklich sehr erstaunlich was sie damit erzielt haben.
Ich kann den Film ausnahmslos empfehlen.
:note:   ist vor gemerkt.


melden