Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

81 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Klimawandel, Kosten, Einkommen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

04.03.2021 um 21:57
Zitat von JaimeJaime schrieb:Hypris schrieb:
Ich verstehe nicht warum ein drittel allen Neuwagen SUVs sind.
Warum auch nicht? Was spricht denn gegen SUVs?


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 10:27
Zitat von HyprisHypris schrieb:Ich verstehe nicht warum ein drittel allen Neuwagen SUVs sind.
Wegen den Straßen. Wegen dem Platz im Innenraum (7 Sitzer). Weil ich 2 Pferde ziehen können muss. Weil ich es mega geil finde. Weil es in den Berge und auf Schnee super fährt. Weil es legal ist. Weil es Grüne ärgert. Weil es mich nicht interessiert was die denken.
Zitat von JaimeJaime schrieb:Was ich mich Frage ist doch, warum werden bei uns Waren mit geschätzt Millionen Diesel-LKWs über die Straßen gekarrt, wenn die Deutsche Bahn eines der mit Abstand klimafreundlichste Verkehrsmittel wäre.
Aus dem Kopf: die Durchschnittsgeschwindigkeit soll unter 20km/h sein....München Hamburg also in locker 48Std. und dann muss noch umgeladen werden.
Der Staat der einen zum Klimaschutz zwingen will leistet sich ein solches Unternehmen.


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 12:03
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:soll unter 20km/h sein....München Hamburg also in locker 48Std. und dann muss noch umgeladen werden.
ich hörte mal, dass es besser wäre insgesamt zu entschleunigen.

das wäre ein anfang!
und irgendwie gewöhnt man sich ja mit der zeit an alles.

:D


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 13:12
Zitat von SchuhmannFuSchuhmannFu schrieb:ich hörte mal, dass es besser wäre insgesamt zu entschleunigen.
Ja, langsam transportierter Fisch wirkt auch länger nach. Unbedingt.


2x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 14:28
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ja, langsam transportierter Fisch wirkt auch länger nach. Unbedingt.
So lange die Kühlung funktioniert, kann der rum stehen wie er will.
Besser wäre aber, den aus dem nächsten Teich zu essen, dann muß gar nichts rumstehen oder transportiert werden.
Die Welt geht jedenfalls nicht unter, wenn mein Billigmüll, den ich sowieso nach 3 Monaten wegschmeiße, 3 Tage länger unterwegs ist.


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 14:34
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Besser wäre aber, den aus dem nächsten Teich zu essen, dann muß gar nichts rumstehen oder transportiert werden.
Ich stehe nur auf Meer/Ozeanfisch, Schlammkaulquappen kann essen wer will.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Die Welt geht jedenfalls nicht unter, wenn mein Billigmüll, den ich sowieso nach 3 Monaten wegschmeiße, 3 Tage länger unterwegs ist.
Nicht die Dauer, sondern Billigmüll ist in dem Fall das Problem.


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 14:38
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:sondern Billigmüll ist in dem Fall das Problem.
Eben. Und dann noch dieses "muß ich sofort haben, kann nicht warten"-Denken, das wir uns anerzogen haben.


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 14:42
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:"muß ich sofort haben, kann nicht warten"-Denken, das wir uns anerzogen haben.
Ich bin mir sehr sicher dass ich nicht die gleichen Sachen "anerzogen" habe wie Du, es gibt kein wir - sonst würdest Du auch Qualität vorziehen. Ich gehe einkaufen, wenn es da ist kaufe ich es, wenn nicht, nicht.


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 15:00
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:langsam transportierter Fisch wirkt auch länger nach.
das ist dann nachhaltig!

und somit voll im trend.


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 17:46
Zitat von JaimeJaime schrieb:Was ich mich Frage ist doch, warum werden bei uns Waren mit geschätzt Millionen Diesel-LKWs über die Straßen gekarrt, wenn die Deutsche Bahn eines der mit Abstand klimafreundlichste Verkehrsmittel wäre.
Güterzüge werden nur für sehr schwere und lange Fahren genutzt, wo es auf die Zeit nicht ankommt. Alles andere an Waren willst du ja nicht nur von A nach B bringen, sondern von 1000 verschiedenen A nach 1000 verschiedenen B. Solange der Zug nicht in deiner Firma hält, bringt es das meist nicht.

Aber für die Diesel-LKW gibt es trotzdem CO2-neutrale Zukunft, entweder durch neue Antriebe mit Strom oder Wasserstoff. Oder durch CO2-neutral hergestellten "Diesel". Dazu muss aber erstmal ein Überschuss an CO2-neutralem Strom verfügbar sein, und nicht nur in Deutschland, sondern ganz Europa. Sonst würden die Elektro-LKW am Ende mit Kohlestrom fahren, was die rußigste Energieform mit am meisten CO2 wäre.

Hier kann man mal sehen, inwieweit wir uns in den letzen 30 Jahren beim Energieverbrauch verbessert haben:

3 abb pev-energietraeger 2020-11-24

In den nächsten 30 Jahren soll das bis 2050 eben CO2-neutral werden. Wir schaffen das!


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

05.03.2021 um 17:56
Quelle des Bildes: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/3_abb_pev-energietraeger_2020-11-24.png


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

06.03.2021 um 05:41
Zitat von frivolfrivol schrieb:Güterzüge werden nur für sehr schwere und lange Fahren genutzt, wo es auf die Zeit nicht ankommt. Alles andere an Waren willst du ja nicht nur von A nach B bringen, sondern von 1000 verschiedenen A nach 1000 verschiedenen B. Solange der Zug nicht in deiner Firma hält, bringt es das meist nicht.
Die Züge halten auch nicht vor unseren Haustüren, Zeit ist auch für Menschen ein wichtiger Faktor und trotzdem will man das Menschen damit fahren, weil ja so klimafreundlich. Ist für dich die Lebenszeit eines Menschen, die Monate und Jahre die er wenn er mit der Bahn fährt mehr braucht statt wenn er bsp. mit einem Auto zu Arbeit fahren würde weniger Wert als wenn ein Kopfsalat einmal in seinem Leben auf seiner Fahrt von A nach B eine Stunde länger als mitm LKW unterwegs ist?
Was spricht eigentlich generell dagegen Unternehmen die Waren produzieren an die Bahn anzubinden, ggf. könnte man auch wo es nicht anders geht wie internationalen Transitverkehr die LKWs mit den Zügen transportieren oder nur die Anhänger transportieren, die dann von den Bahnhöfen mit Sattelzügen ausgefahren werden, damit sie nur die letzten paar Meter vom Bahnhof bis zum Ziel selbst fahren.
Und wenn es die Bahn obwohl ihr die Gleise gehören, keine Geschwindigkeitsbegrenzungen, keine Ampeln, keinen Staus usw. fürchten muss, man an eine einzige Lok zich Wagons anhängen kann, es nicht schafft zeitlich und finanziell mit einer LKW Spedition mitzuhalten, dann liegt das Problem bei der Bahn, die da dringen reformiert gehört.
Wir könnten uns ja da bsp. mal an der Schweiz orientieren, die haben das schon vor Jahren in ihre Verfassung Art. 84 BV geschrieben soviel wie möglich Güterverkehr auf die Schiene zu verlegen.
https://www.eurotransport.de/artikel/verkehrsverlagerung-lkw-steigen-um-10707837.html

Und was die CO2-neutrale Zukunft betrifft, diese Kapazität, die man sich für den Güterverkehr einspart, können wir dann für den privaten Personenverkehr verwenden oder brauchen da generell weniger Kapazitäten überhaupt aufzubauen. Wir sparen uns dann auch sowohl finanziell als auch CO2 mäßig die Reparaturen der Straßenschäden, die durch das Gewicht der LKWs und deren emittierte Schwingungen auf den Straßen auftreten, was mit tonnenschweren Akkus für möglichen Zukunfts-Elektro-LKWs sicher nicht besser wird. https://www.forschungsinformationssystem.de/servlet/is/39816/


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

06.03.2021 um 06:00
@Jaime
@frivol
Ein Einblick, DE kann Schiene (auch) nicht:
Das sehen Sie auch in der deutschen Verkehrspolitik: Mitte Dezember wurde im Bundestag der Bundeshaushalt für 2021 debattiert, und es wurde wieder mehr Geld für die Straße als für die Schiene bewilligt. Da passen Reden und Handeln einfach nicht zusammen.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/auto/gueterverkehr-schiene-interview-1.5160067


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

06.03.2021 um 06:17
Zitat von JaimeJaime schrieb:Ist für dich die Lebenszeit eines Menschen, die Monate und Jahre die er wenn er mit der Bahn fährt mehr braucht statt wenn er bsp. mit einem Auto zu Arbeit fahren würde
die Parkplatzsuche/Staus einbezogen?


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

06.03.2021 um 11:24
Soll doch jeder mit dem Fahrzeug fahren, das ihm gefällt. Wenn es wegen CO2 da Unterschiede gibt, dann muss man die CO2-Schleudern entsprechend höher besteuern. Und bei Straßenschäden, müssen die LKWs eben auch Nutzungsgebühr zahlen. Wenn die Kosten und CO2 usw. alle im Lot sind, dann kann der Bürger selber entscheiden, was er lieber fährt.


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

07.03.2021 um 08:51
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die Parkplatzsuche/Staus einbezogen?
Die Unternehmen mit denen ich bisher zu tun hatte, haben für ihre Mitarbeiter und Kunden einen Parkplatz oder in der Nähe einen der verfügbar ist. Und ob du auf deinen Weg zur Arbeit überhaupt jemals in einen Stau kommst hängt sehr stark davon ab wo du wohnst und arbeitest.
Sowas wie Parkplatzsuche und Staus sind m.E. reine Großstadtprobleme die wohl auch von einer autofeindlichen Verkehrspolitik herrühren, die dort betrieben wird. Die zahlen dafür auch ihren Preis, das die Innenstädte immer mehr aussterben und immer mehr Geschäfte und Unternehmen ausserhalb praktisch auf der grünen Wiese mit einem großen Parkplatz stehen.


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

07.03.2021 um 08:56
Zitat von JaimeJaime schrieb:die wohl auch von einer autofeindlichen Verkehrspolitik herrühren, die dort betrieben wird.
ja, ist klar.....also Fußgängerfeindlich trifft es wohl eher.....
Zitat von JaimeJaime schrieb:Die zahlen dafür auch ihren Preis, das die Innenstädte immer mehr aussterben und immer mehr Geschäfte und Unternehmen ausserhalb praktisch auf der grünen Wiese mit einem großen Parkplatz stehen.
na dann ist ja gut


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

07.03.2021 um 15:23
Was ist wenn ihr für 1 Euro einen Baum pflanzen lassen könnt?
Wäre es euch das Wert?
Wieviele Bäume würdet ihr pflanzen lassen?


1x zitiertmelden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

07.03.2021 um 15:52
Zitat von frivolfrivol schrieb:Was ist wenn ihr für 1 Euro einen Baum pflanzen lassen könnt? Wäre es euch das Wert?
das wäre zu schön um wahr zu sein.
Bei unserer Bürokratie gäbe es dann noch die Hürde, dass man den gar nicht überall da pflanzen könnte wo man möchte.

Und umgekehrt habe ich gerade in diesem Jahr viel zu viele Baumfällungen beobachten können.
Unter anderem schöne Nadelbäume, welche in der Nähe von Fenstern standen. Nun ja, die einen stört dies verständlicherweise, andere haben sich an diesem Anblick erfreut.


melden

Wieviel wärt ihr bereit gegen den weltweiten Klimwandel zu bezahlen?

07.03.2021 um 19:29
Bei uns ist Baumpflanzen noch zu teuer, aber in Lateinamerika gehts.

SAT-1 Waldrekord: 1 Euro = 1 Baum

https://goingreen.ran.de/1-euro-1-baum-die-spendenaktion-der-sat-1-waldrekord-woche


melden