Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wehrdienst VS. Zivi

132 Beiträge, Schlüsselwörter: VS, Wehrdienst
kaiko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 16:23
was soll 42 heissen?


melden
Anzeige

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 16:24
@kaiko

http://lmgtfy.com/?q=42


melden

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 16:24
Natürlich gibt es auch im zivilen Leben Disziplin oder Kameradschaft


Pfahahahahaha das war dein Bester heute, solange du nich in irgendeiner Organisation bist, wo es auf Kameradschaft und Disziplin ankommt, kannste diese Eigenschaften beim normalen Zivilisten vergessen.

Da passt eher: auf den eigenen Vorteil aus, diszipliniert nur sich selber gegenüber, allenfalls hilfsbereit, wenns darum geht, einem Senioren den Rollator in den Kofferraum zu heben.

Ehrlich, so wie sich die Leute gegenseitig in die Pfanne hauen, kann man im Alltag diese zwei Eigenschaften als "zu vernachlässigen" einstufen. Das fängt schon dabei an, dass die Leute, die sich "gute Freunde" nennen, ihre Freunde immer dann im Stich lassen, wenns heiß wird. Auch andere Menschen sind dem Gros der Leute egal, siehe nur mal einer, wie so die Bereitschaft zur Ersten Hilfe in der Bevölkerung verbreitet is....da fliegt einer volles Rohr auf die Fresse und solang er sich noch bewegt, rennt der Rest einfach weiter. Tolle zivile Kameradschaft.

Und da reden wir nur von unangenehmen Begebenheiten und nicht von etwaiger realer Gefahr für den Helfer an sich. Denn wenns ans Eingemachte geht, kannste die Gesellschaft so wie sie ist in die Tonne kloppen. Und da reißens auch keine Zivis mehr raus. Die machen den Dienst auch nur, weil sie müssen....möcht ja mal sehen, wie viele Zivis es nach Ende der Dienstpflicht für junge Männer noch geben wird....dann zeigt sich, wie viele es aus Überzeugung machen und wie viele nur keinen Bock haben, unter der Woche nicht Heim zu dürfen.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 16:36
"Vaterland nennt der Staat sich immer dann, wenn er sich anschickt, auf Menschenmord auszugehen."

"Ich möchte was darum gegen, genau zu wissen, für wen eigentlich die Taten getan worden sind, von denen man öffentlich sagt, sie wären für das Vaterland getan worden."

"Patriotismus ist die Tugend der Boshaften"

"Patriotismus ist die Überzeugung, daß unser Vaterland allen anderen Ländern überlegen ist, weil wir darin geboren wurden."


Soviel zum Thema "Vaterland dienen"...

Wehrpflichtige haben in der Bundeswehr nix zu suchen, die sollen sich lieber um die Kranken in unserem Land kümmern, denn davon haben wir genug.

Ich bin KDV, ich war schon immer gegen Krieg und die Bundeswehr, die aufgebaut ist auf Scheinehre, kann sich ja nun mit Freiwilligen bestücken und das ist auch gut.Kanonenfutter wird immer gesucht, die Leute haben kein Geld, also sollen sie dahin bitteschön.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 16:49
@kriquaon

Wie oft bitte sterben Soldaten im neunmonatigen Wehrdienst? Ich bitte dich ;)


@GilbMLRS

Im Sport kann man Disziplin und Kameradschaft erfahren.

Sicher trifft deine Darstellung auch auf Situationen in der Gesellschaft zu, aber ich finde du pauschalisierst stark, was die Einstellung von normalen Zivilisten angeht.
Mein Bild der Menschen ist nicht so negativ geprägt, wie deines, denn ich kenne auch Leute, welche nicht der Beschreibung, die du hier zum Besten abgegeben hast, entsprechen ;)

Ich denke die Gesellschaft ist ein Stück weit mit Schuld daran, dass viel zu wenig Leute z.B. Zivi aus Überzeugung machen, denn es zählt nur Schule fertig machen, schnell Ausbildung/Studium beenden und Geld verdienen. Da passt es nicht, wenn man 1 Jahr etwas anderes tut, als diesem Schema zu folgen ;)
Außerdem werden solche Dienste in der Gesellschaft viel zu wenig honoriert und deswegen, denken viele "muss nicht -> mach ich nicht".
Woher soll die positive Einstellung der Leute für diese Dienste kommen, wenn man in einer Gesellschaft lebt in der diese kaum etwas Wert sind?


melden

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 17:12
Woher soll die positive Einstellung der Leute für diese Dienste kommen, wenn man in einer Gesellschaft lebt in der diese kaum etwas Wert sind?

Damit sagste ja selber, dasses damit nich weit her is.

Die Einstellung muss aus Überzeugung kommen. Und Sport is nen Stück weit auch Selbstdarstellung. In jedem Teamsport gibt es welche, die als Einzelstücke hervorstechen wollen, ich würds nicht mit dem verwechseln, was ich als richtige Kameradschaft ansehe. Und das ist nunmal die Art von Kameradschaft, wo sich einer für den andern, wenns hart auf hart kommt, aus reinem Selbstverständnis in Lebensgefahr begeben würde.

Aber sowas haste nur in wirklich extremen Hobbies. Beispielsweise bei Bergsteigern kann ich mir solche Loyalität noch vorstellen, da hängt ja das Leben des Einen auch am andern. Das Gros der Menschen meint ja, nie in Situationen zu kommen, wo solche Tugenden entweder für einen selbst oder für andere essenziell werden könnten.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 19:31
also ich finde, jeder sollte mal in berührung mit der waffe und mit der natur kommen, oder zumindest mal ein bisschen härter werden.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 20:15
@eyecatcher
Gut da magst du Recht haben, aber es gibt Abteilungen, in denen das nunmal passiert. Kannst mir ruhig glauben, ich will kein Mitleid erwecken.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 20:26
Verstehe immer nicht die Argumente der Wehrdienstgegner.
Was ist so schlimm daran, wenn einem jungen Mann militärische Fähigkeiten- beginnend bei Ordnung, Kameradschaft und Disziplin, bis zum Umgang mit Technik und Waffen- beigebracht werden und diesem das auch noch Spass macht?
Ist er deshalb ein Kriegsbefürworter?
Ich könnte jetzt auch noch die Notwendigkeit einer Armee erörtern, die unter anderem auch dafür sorgt(e), dass Zivis abends friedlich in ihrem Bettchen träumen konnten.


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 20:46
am einfachsten waere wohl eine berufsarmee, dann hat es immer die wirklich am beruf interessierten an bord.

oder eine freiwilligenarmee, so wie weiland die i.r.a. ;)


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrdienst VS. Zivi

21.04.2011 um 22:10
Der Wehrdienst bombt die Zivis weg.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

22.04.2011 um 09:14
Mein Opa lacht über die Bundeswehr, da er von der NVA her kennt, was Soldatenleben bedeutet. Heute gehen die Soldaten punkt Feieraben nach Hause, lassen alles stehn und liegen, wo hingegen früher noch Zimmerkontrolle gemacht wurde. Und wehe demjenigen, dessen Bett auch nur eine falte aufwies. :D Da wurde der Ausgang gleich mal verschoben. Auch grüßen die Gefreiten ihre Vorgesetzten nicht mehr, sondern latschen einfach vorbei. Früher hätte es für sowas 1x Kasernenhoffegen gegeben.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

22.04.2011 um 10:40
@DerFremde

Dein Opa weiß sicher am Besten, was heut so geht.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

22.04.2011 um 10:42
@Tyranos

Ja genau, hört man ja immerwieder, dass ganze Panzerkompanien Zivildienstschulen in Grund und Boden scheppern. Denk doch mal nach vorm Schreiben.

Da fällt mir die Zivischule in Sondershausen ein, an der wir aufm Weg zum Standortübungsplatz immer vorbeigelaufen sind....die Adresse war nämlich "Panzerstraße"....mwahahaha wie passend.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

22.04.2011 um 10:51
Ja da hatten die so eine Art "Tag der offenen Tür". Da konnte man sich angucken, was die BW so macht und natürlich war das auch an die nächste Generation "Wehrpflichtiger" gerichtet.


melden

Wehrdienst VS. Zivi

22.04.2011 um 13:01
@DerFremde

Mein Vater war auch in der NVA und alle NVA-Veteranen sind nunmal bis heute ideologisch verblendet von der Überlegenheit des Sozialismus, ich habe noch keinen ex NVAler gesehen, der einen objektiven Blick auf andere Streitkräfte werfen konnte.

Auch ignorieren diese Veteranen gern die Tatsache, dass sich in Deutschland seit 20 Jahren keine zwei Systeme mehr erbittert gegenüberstehen, es also gar keine Notwendigkeit gibt, angehende Wehrpflichtige erstmal monatelang zu internieren um sie auf sozialistische Linie zu bringen. Denn sowas führt zu einer Entfremdung von der Gesellschaft, mag zwar gute Abhärtung fürs Soldatenleben sein aber de facto sind Soldaten Staatsbürger in Uniform und kein Staat im Staat, ich seh keinen Grund, Soldaten von der Gesellschaft zu separieren, welcher Soldat was beigebracht bekommt, hängt in erster Linie von seinen Vorgesetzten ab, wenn der Spieß ein verkappter Hippie is, dann wird halt nich immer gegrüßt, wenn man aber an einen Möchtegern Sgt Hartman gerät, dann hat man halt während der AGA nich so viel zu lachen und ich bin auch in der Kaserne nachts vom Besenschaben auf dem Ex-Platz aufgewacht, weil im I. Zug jemand frech geworden ist und nachts um eins der I. Zug dafür halt den Hof kehren durfte.

Dazu muss man sagen, dass die lockere Umgangsformen mit ihren TE Führern hatten, bei uns hingegen schepperte der Gruppenführer frühs mit der Pauke ins Zimmer zum Wecken und wehe du warst nich rechtzeitig angetreten, dann haste deinen Morgen gleich mal mit totaler Erschöpfung begonnen, weil die morgendlichen Liegestütze erstmal soweit ausgedehnt wurden, dass sich hinterher keiner mehr bewegen konnte.


melden
kaiko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrdienst VS. Zivi

22.04.2011 um 14:07
@Prof.nixblick

ohje


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrdienst VS. Zivi

23.04.2011 um 16:02
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Ja genau, hört man ja immerwieder, dass ganze Panzerkompanien Zivildienstschulen in Grund und Boden scheppern. Denk doch mal nach vorm Schreiben.
Wegbomben ist wegbomben, da muss man nicht nachdenken.
Erst schießen, dann fragen.
Guck dir mal die Amis an, da darf jeder Student schon eine Waffe tragen, auch in die Uni. Die können es schon kaum erwarten, dass sie jemand angreift.
Willst du etwa sagen, dass so etwas nicht in Ordnung ist?
Also ich finde, dass der Weltfrieden nur ein Abzug davon entfernt ist. Wenn du verstehst was ich meine...


melden

Wehrdienst VS. Zivi

23.04.2011 um 16:11
@Tyranos

Erstens sind wir nicht Amerika. Das weiß sogar ein Dreijähriger.

Zweitens sind amerikanische Studenten auf ihren Unis nicht unbedingt Soldaten....ziemlich sinnlos, Unis und Soldaten zu vergleichen, Soldaten sammeln sich in Kasernen an.

Drittens gibts in Deutschland eine andere Doktrin...hier hat jeder Befehl hinterfragt zu werden.

Viertens benutzen Soldaten in Deutschland ihre Waffe nur auf Schießbahnen mit scharfer Munition und von Bombardements deutscher Kampfflugzeuge auf Zivischulen oder Altersheime habe ich auch noch nichts gehört.

Fünftens wird die Munition auf den Schießbahnen komplett verschossen oder zurückgegeben, keiner nimmt was mit zurück, es sei denn er klaut, das wird aber bestraft und wollen wir ihnen mal gar nicht unterstellen.

Sechstens wir sind nicht die Amis.

Siebentens wir sind nicht die Amis.

Achtens wir sind nicht die Amis.

Neuntens....kennste schon...wir sind nicht die Amis.

Wegbomben ist wegbomben, da muss man nicht nachdenken.

Das du nicht nachdenkst is mir schon klar. Aber ich geb dirn Tipp....es hilft ungemein, das vorm Schreiben mal zu tun.


melden
Anzeige

Wehrdienst VS. Zivi

23.04.2011 um 16:32
Tyranos schrieb:Guck dir mal die Amis an, da darf jeder Student schon eine Waffe tragen, auch in die Uni. Die können es schon kaum erwarten, dass sie jemand angreift.
Schwachsinn, die USA ist ziemlich groß, da gibt es Bundestaaten wo Waffen legal sind und dann gibt es welche , wo Waffen nicht so easy zu bekommen sind.
Welcher Student rennt denn bewaffnet in die Uni?

Die meisten Amis machen von dem Recht gebraucht in dem sie zu hause evtl. nen Gewehr haben gegen Einbrecher oder ähnliches Pack. Wo ist denn da das Problem? Soll ich nen Einbrecher lieber nen Pudding kochen oder ihm ne Kugel im Arsch jagen?


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt