Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 14:41
Geh doch mal drauf ein was da steht. Es könnte von mir sein.

Kc braucht sicher keinen Fürsprecher.


melden
Anzeige
KönigIsakim
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 14:49
Back to Topic, bitte


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 15:39
allmotlEY schrieb:Geh doch mal drauf ein was da steht. Es könnte von mir sein.
fass es noch mal in eigene worte, dann geh ich drauf ein.

@KönigIsakim ist halt ne frechheit ne email reinzustellen und das als beitrag zu anzusehn auf den leute antworten sollen.


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 15:44
@25h.nox

Du betreibst Ebenenverschiebung.

Es geht nicht darum, dass ich eine Mail, die zum Thema was aussagt, hier einstelle.

Wenn du was zum Thema zu sagen hast, dann sage es.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 15:51
allmotlEY schrieb:Es geht nicht darum, dass ich eine Mail, die zum Thema was aussagt, hier einstelle.
das wäre okay, sollte das keine beitrag darstellen. das macht es einfach zu einer frechheit.
wer hier seine meinung verbreiten will soll sich hier anmelden.
wobei ich die mitschrift ausm workshop besonders intressant finde, wie weit der weibliche sexismus doch schon verbreitet ist und wa für lächerliche propaganda sie betreiben.


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 15:54
@25h.nox

Du argumentierst weiterhin auf einer Ebene, um die es hier nicht geht.

Gehe davon aus, dass die Äußerungen von mir kommen, wenn es dir hilft, auf sie einzugehen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 15:58
allmotlEY schrieb:Du argumentierst weiterhin auf einer Ebene, um die es hier nicht geht.
wenn sexistinnen aus dem hinteralt feige mit emails schießen ist das durchaus hier thema, wer seine eigenen ansichten verbreiten will, aber keinerlei rückmeldung will betreibt propaganda.
Gehe davon aus, dass die Äüßerungen von mir kommen, wenn es dir hilft, auf sie einzugehen.
okay, wenn du fürr dümmsten weiblichen sexismus einstehn willst...


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 16:01
Der Diskussion wäre es dienlich, wenn man auch wirklich auf die Beiträge eingehen könnte als darüber zu debattieren, dass irgendwer hier nicht registriert ist und jemand anderes ihre Meinung hier ein bringt...


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 16:03
@25h.nox

Es schießt niemand feige aus dem Hinterhalt. Du ziehst die Diskussion eben auf diesen Kontakt, den ich hier eingestellt habe, aber nicht aufs Thema. Nicht ok.

Geh drauf ein, oder bestätige, was geschrieben wurde: Getroffene Hunde bellen.

Ich stehe dir Rede und Antwort.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 16:27
allmotlEY schrieb:Hintergrundinformationen
Taeter:
- dem Taeter geht es um Macht ueber die belaestigte Person,
und nicht (oder nur sehr selten) um Erotik
wie ist das zu verstehn? und wieso sind frauen das ziel wenn es nicht um eroktik geht? wären dann nicht alle schwächeren ziel, ohh halt ja, das gibt es ja, nennt sich mobbing...
allmotlEY schrieb:- Taeter sind ueberwiegend Maenner, selten Frauen
bei den angezeigten fällen. auch ist das eine sexistische aussage.
allmotlEY schrieb:- oft unauffaellige Typen mit Frau und Familie, kein "typisches
Boesewicht-Profil" moeglich
natürlich, bei attraktiven männern wird eine anzüglichkeit auch nicht als belästigung angesehn.
allmotlEY schrieb:- meist weist der Taeter eine laengere Betriebszugehoerigkeit auf
- Bildung von Solidaritaeten der Marke "kann ich mir bei dem nicht
vorstellen - der ist doch schon so lang dabei"
- je laenger er "dabei" ist, desto sicherer fuehlt er sich [macht Sinn
wenn man das Ganze unter dem Fokus "Macht" betrachtet]
wem glaube ich eher, einem langjährigen angestelltem, oder jemand neues? das gilt für beide seiten. so läuft das mit glaubwürdigkeit bei aussage gegen aussage. ist völlig normales verhalten und ist eine ziemlich lächerliche aussage im bezug auf belästigung.
allmotlEY schrieb:- hat vor sexuellen Belaestigungen sehr lange ausprobiert,
wie weit er gehen kann [typische Testereien sind Forderungen,
Draengeleien, Anspruch auf Sonderbehandlung, Ignorieren/ Unterlaufen
vorhandener Regelungen - z.B. Buerodienstzeiten
ohh ja, das ist sehr genau.
sowas macht in einem büro jeder...
allmotlEY schrieb: nicht alle nervigen
Personen sind automatisch Taeter-Kandidaten - allerdings weist ein
solches Verhalten grundsaetzlich auf einen Macht-Anspruch hin und
stellt damit bereits ein Problem dar, das fuer Unfrieden im Betrieb
sorgt]
soclhes verhalten weißt darauf hin das man bereit ist abkürzungen zu nehmen und bündnisse einzugehn. man tauscht im büro gefallen gegen gefallen, das hat weder was mit sexualität zu tun noch ist es ein hinweis auf mögliche täter. auch widerspricht diese offene machtforderung der charakterisierung weiter oben.
allmotlEY schrieb:- sexuelle Belaestigung hat nichts mit dem Aussehen, Alter,
Kleidung oder der Figur der belaestigten Person zu tun
gibt halt jede denkbare art der vorliebe, trotzdem dürften attraktive junge damen damit größere probleme haben als jemand er 60 und übergewchtig ist.
allmotlEY schrieb: bis zu 25% Maenner werden sexuell oder sexualisiert belaestigt
- dies aber ueberwiegend von maennlichen Taetern
- z.B. Mousepads mit Pinup-model-Aufdrucken als unerwuenschtes,
Peinlichkeit erzeugendes Weihnachtsgeschenk an ausgewaehlte
Einzelmaenner
natürlich, ganz klare sexuelle belästigung wenn mein mitarbeiter nen prollo idiot ist und mich besonders mag, oder mich besonders prüde findet.
allmotlEY schrieb:- das Opfer hat Angst, per Anzeige oder anderen Maßnahmen die
Angelegenheit zu eskalieren; Angst, die letzten Reste von Kontrolle
ueber die Situation zu verlieren; darf deswegen auf keinen Fall
gegen den eigenen Willen zu Maßnahmen getrieben werden.
das opfer hat angst unglaubwürdig zu sein weil es keine beweise hat in der regel...
allmotlEY schrieb:- eine Beschwerde und auch die Wuensche des Opfers muessen ernst
genommen werden und haben oberste Prioritaet beim Vorgehen; was
einen Menschen ueberhaupt nicht kratzt, kann einen anderen aus
der Bahn werfen [der Taeter legt es drauf an, Angst und
Peinlichkeitsgefuehle zu erzeugen!]
lächerlich! es muss klare regeln geben was okay ist und was nicht, persönliche gefühle des opfers dürfen da keien rolle spielen, was ein übergriff ist darf nicht ständig umdefiniert werden nach den subjektiven gefühlen des opfers. sowas muss objektiv gehandhabt werden.
allmotlEY schrieb:- eine ehrlich gemeinte Entschuldigung vom Taeter foerdert den
Heilungsprozess [bekommt sie aber in den seltensten Faellen]
Tat:
genie
allmotlEY schrieb:- Belaestigung kann alles sein von unerwuenschten Bemerkungen bis zur
Vergewaltigung
geil das alles so zusammen zu werfen, richtig schön hetzend.
allmotlEY schrieb:- unerwuenschte Beruehrungen
- ausfragen nach sexuellen Vorlieben
- andere zum Rotwerden bringen
- pornographische Darstellungen und Bilderwitze
- Karikaturen von Kollegen in sexuellen Situationen
- Anschreierei durch Chef vor Zeugen "ich dulde keine Beziehungen
unter meinen Angestellten"
- private Treffen machen wollen
- dichtes Aufruecken, unterschreiten des persoenlichen Abstandes
- .
so geniale die aufzählung. einiges davon ist ohne frage richtig, wenn ich die tippse frage ob sie gernen am riemen kaut ist das eindeutig ne sexuelle belästigung. andere punkte sind schwammig. wenn ich jemanden ein kompliment mache und die person wrd rot ist das keine sexuelle belästigung. anderes ist völlig dümmlich. wenn ich den typen am rechner neben mir male wie er einen esel vögelt belästige ich höchstens den typen am rechner neben mir, aber doch keine dritten.
allmotlEY schrieb:- versprechen beruflicher Vorteile gegen sexuelle Gefaelligkeiten
hieraus wird auch denk ich mal klar, was Sexismus eigentlich bewirken "soll": er stellt ein Machtverhältnis dar, und "die Frau gehört unten gehalten".
natürlich, geniale schlußfolgerung.

davon war im grunde gar nix wirklich zum thema sexsmus, alles lächerliche allgemeinplätze, das vermischen von normalenverhalten mit eindeutig belästigendem, udn das umettiketieren von mobbing zur sexuellen belästigung.

wer sowas verbreitet tut keiner frau etwas gutes.



ach ja, zu den persönlichen ausführungen in der email soll sich ersmal Kc äußern, will ihm nicht den spaß nehmen


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 16:33
"nein -> er ist nicht zu weit gegangen. Ein Handkuss z.B galt zu allen Zeiten der Menschheit als besondere Verehrung eines Mannes einer Frau gegenüber"

Ich hab für Nein gestimmt aber der Handkuss war nichts desto trotz falsch. Nichts worüber man sich aufregen müsste aber Hände werden angeboten und nicht gegriffen. Wenn also jemand eine Hand einfach packt, ist das nicht besonders verehrend. Darüber hinaus ist es aber nicht Sexismus. Wer an einer Bar jemand bi oder heterosexuelles anspricht, muss damit rechnen angemacht zu werden, jedenfalls noch viel stärker als sonst. Dafür sind Bars ja schließlich da, saufen an sich kann man ja auch zu Hause.

Die Sexismusdebatte ist peinlich und vor allem trifft es mal wieder die Frau. Was damit gemeint ist? Die armen Frauen werden Opfer von ihren eigenen Geschlechtsgenossen, die sich in eine Opferstellung bringen und eine Schutzbedürftigkeit signalisieren die ihnen nicht zusteht, weil sie nichts besonderes sind. Zu dem relativiert es echten Sexismus und echte Straftaten, was wirklich pervers ist.


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 16:54
SethSteiner schrieb:Die Sexismusdebatte ist peinlich
Nein nicht Debatte als solche ist Peinlich, sie ist leider immer noch und immer wieder notwendig, sondern der Aufhänger für diese Debatte ist Peinlich.
Warum wird nicht statt darüber zu Diskutieren, das ein Politiker nach Feierabend, in seiner Wortwahl daneben gegriffen hat, darüber gesprochen was alltäglich im Büro oder in öffentlichen Verkehrsmitteln passiert?
Da werden persönlich Grenzen, sehr oft sehr viel drastischer überschritten, als in diesem Fall,den ich persönlich, wie schon geschrieben, für lächerlich aufgebauscht halte.


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:00
Eine Sexismusdebatte muss aber zwangsläufig auch Männer miteinbeziehen und zwar nicht als Täter, sondern als Opfer. Selbst ohne diesen Aufhänger, wäre die Debatte daher immer noch peinlich und sexistisch. Zu Mal ja selbst da drin unter #Aufschrei dann so ein Blödsinn fällt wie "XY hat mich angemacht" oder "Mein Lehrer hat gesagt" aufkommt. Sexismus ist ein bisschen mehr als eine Anmache oder ein Typ der was bescheuertes sagt. Hier muss man einfach klar etwas mehr Eier verlangen, in einer Debatte sollten Systematiken angesprochen werden, echte Fälle von Benachteiligung, Straftaten oder fast-Straftaten und zwar gegen Mann UND Frau.


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:03
Er ist doch auch nur ein Mann was soll das gezäter ?

Der möchte auch mal wieder was junges im Bett nur Dumm wenn man Politiker ist und seine Klappe nicht unter Kontrolle hat, selber Schuld !!


melden
KönigIsakim
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:05
@xeleven
Und genau darum geht es: hat er, oder hat er NICHT seine Rhetorik unter Kontrolle.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:08
@Plan_B gibts noch antworten? oder besttelst du jetzt die zuständige sexistin an sich selbst hier anzumelden, da du doch nicht für einstehn willst?


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:10
@25h.nox

...email verkehr benötigt zeit... ;)


melden

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:13
@KönigIsakim

Aber mein Gott jedem ist doch schon mal was rausgerutscht was er besser nicht sagen wollte oder ? dir etwa nicht ?

Alle sind wir doch nur Menschen die ja auch mal mehr oder weniger Fehler machen.


melden
KönigIsakim
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:15
Tut mir leid, wenn es so rüber gekommen sein sollte, das ich für die eine oder Andere Seite PARTEI ergriffen habe.

Das war nicht beabsichtigt.

liebe Grüße @xeleven


melden
Anzeige

Ist er zu weit gegangen ? Der Fall Rainer Brüderle von der FDP

28.01.2013 um 17:16
Kann nicht verstehen das über so etwas unwichtiges Diskutiert wird, in Afrika sind bestimmt heute 100 Kinder wegen Hunger gestorben denke da solle einem doch mal klar werden worum es hier geht.


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt